Notebookcheck

Apple-Patent: 2 iPhones arbeiten zusammen als 1 Gerät mit zwei Bildschirmen

Apple-Patent: 2 iPhones arbeiten zusammen als 1 Gerät mit zwei Bildschirmen
Apple-Patent: 2 iPhones arbeiten zusammen als 1 Gerät mit zwei Bildschirmen
Offenbar hat Apple ein Patent beantragt, durch das sich zwei Geräte in eine Multi-Display-Konfiguration verwandeln lassen. So sollen sich beispielsweise zwei iPhones per Magnethalterung oder speziellem Case in ein Gerät mit zwei Bildschirmen verwandeln lassen. Die Software soll entsprechend reagieren und die Vorteile beider Displays ausnutzen.
Christian Hintze,

Apple klaut hier scheinbar ein wenig von der Konkurrenz. Denn ähnlich wie im Suface Neo von Microsoft schwebt Apple die Benutzung mehrerer iPhones oder iPads als Konfiguration mit mehreren Bildschirmen vor. Daher hat das Unternehmen auch ein entsprechendes Patent beantragt. Dieses stammt von 2017, wurde nun aber vom US-Patentamt online gestellt.

Beide Geräte sollen sich in eine spezielle Hülle einlegen lassen,welche das Aufklappen in verschiedenen Winkelstellungen ermöglicht und so mehrere Anwendungsfälle bereitstellen soll. Denkbar ist demnach beispielsweise eine Verwendung als Laptop, wobei das eine iPhone als Tastatur dient und das andere iPhone als Bildschirm. Womöglich wird auch ein Magenthalter zum Koppeln mit anderen Apple-Geräten eingesetzt.

Ob es sich bei dem Patent tatsächlich um eine Idee handelt, welche Apple auch zu einem Produkt gedeihen lässt, ist natürlich unklar. Dennoch wäre es heutzutage nicht unwahrscheinlich, wenn auch Apple ein Gerät mit Dualdisplay plant, welches kein flexibles Faltpanel benötigt und sich zudem auch noch in zwei einzelne Geräte aufteilen lässt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Apple-Patent: 2 iPhones arbeiten zusammen als 1 Gerät mit zwei Bildschirmen
Autor: Christian Hintze, 11.03.2020 (Update: 11.03.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).