Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

iOS 14 Leak: Das iPad bekommt bald eine umfassende Maus-Unterstützung

Das iPad Pro kann man bald fast komplett mit einer Maus oder einem Trackpad bedienen. (Bild: Alexandar Todov, Unsplash)
Das iPad Pro kann man bald fast komplett mit einer Maus oder einem Trackpad bedienen. (Bild: Alexandar Todov, Unsplash)
Die kürzlich aufgetauchten Code-Schnipsel von Apples nächstem, großem Betriebssystem für das iPhone und iPad erweisen sich als äußerst aufschlussreich. Die jüngste Neuigkeit: Das iPad kann bald fast komplett mit einer Maus oder einem Trackpad gesteuert werden, ähnlich wie ein MacBook.
Hannes Brecher,

Der Code von iOS 14 hat bereits Aufschluss über eine neue Schutzengel-Funktion der Apple Watch gegeben und einen ersten Blick auf Apples hauseigene Over-Ear-Kopfhörer gewährt. Nun berichtet 9to5Mac, dass Apple für iPadOS 14 eine systemweite Mausunterstützung plant, die weit über das hinausgeht, was in iPadOS 13 eingeführt wurde.

Damit sollen die meisten Maus-Features, die man so schon von Windows und macOS kennt, auch auf das iPad kommen. Ein gravierender Unterschied ist, dass der Mauszeiger verschwindet, wenn man die Maus oder das Trackpad für einige Sekunden nicht berührt. Sobald man den Zeiger bewegt, erscheint er wieder. Ansonsten verhält er sich im Prinzip genau so, wie man das erwarten würde: Fährt man über einen Link, verwandelt sich der Zeiger zu einer Hand.

Selbst Gesten sollen entwickelt werden, die denen am Mac ähnlich sind. So kann man etwa einen Rechtsklick setzen, indem man mit zwei Fingern auf dem Trackpad klickt. Damit dürfte es auch sehr wahrscheinlich sein, dass Apples neues Smart Keyboard mit integriertem Trackpad Multitouch-Gesten unterstützen wird. Tap to Click wird in der Software ebenfalls unterstützt, sodass man das Trackpad nicht zwangsläufig hinunterdrücken muss, um zu klicken.

Im Code finden sich die Modellnummern für zwei unterschiedliche Smart Keyboards – vermutlich werden wie beim aktuellen Smart Keyboard (ab 189 Euro auf Amazon) wieder je ein Modell für das kleinere und für das größere iPad Pro erhältlich sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8619 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > iOS 14 Leak: Das iPad bekommt bald eine umfassende Maus-Unterstützung
Autor: Hannes Brecher,  9.03.2020 (Update:  9.03.2020)