Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Linutop: Mini-PC-Systeme auf Raspberry Pi- und Up-Basis vorgestellt

Linutop: Mini-PC-Systeme auf Raspberry Pi- und Up-Basis vorgestellt
Linutop: Mini-PC-Systeme auf Raspberry Pi- und Up-Basis vorgestellt
Der französische Hersteller Linutop hat mehrere neue PC-Systeme vorgestellt. Diese basieren entweder auf dem Raspberry Pi 4 oder der Up-Platine.
Silvio Werner,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der Raspberry Pi stellt einen überaus weit verbreiteten und damit auch gut unterstützen Einplatinenrechner dar, welcher auch von kommerziellen Herstellern mit Zubehör versorgt wird. Dabei existieren durchaus auch - zum Teil deutlich leistungsstärkeren Alternative wie der Odyssey, welcher auch zu Windows 10 kompatibel ist.

Der französische Hersteller Linutop hat nun mehrere, kompakte PC-Systeme vorgestellt, welche sich auch und insbesondere an professionelle Anwender richten. So sind sowohl der Linutop XS und XS3 als auch der Linutop 6 als Basis für ein Digital Signage-System oder einen Webkiosk gedacht. Linutop bietet dafür auch ein eigenes, auf Xubuntu respektive Raspbian basierendes Linux-Betriebssystem an, das eine besonders einfache und abgestimmte Benutzererfahrung liefern dürfte - allerdings auch kostenpflichtig ist.

Beim Linutop XS handelt es sich dabei um die auf dem Raspberry Pi basierende Variante, wobei der Einplatinenrechner konkret in der bereits deutlich angestaubten Version 2 B zum Einsatz kommt. Das Aluminiumgehäuse verspricht eine hohe Stabilität. Alternativ wird eine Version auf Basis des Raspberry Pi 3 angeboten, für welche ein Preis von 209 statt 189 Euro aufgerufen wird.

Der Linutop 6 wiederum basiert auf einem Intel Atom x5-Z8350 und demnach nicht auf einem ARM-Prozessor. Der Atom-Prozessor kann dabei auf einen zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher zurückgreifen, der interne Speicher misst 16 Gigabyte. CNX-Software zufolge basiert das System auf einer neueren Variante des Up-Einplatinenrechnern.  Die Atom-Variante schlägt mit 289 Euro zugute, wobei potentielle Käufer insbesondere von dem Software-Support profitieren dürften.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3528 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Linutop: Mini-PC-Systeme auf Raspberry Pi- und Up-Basis vorgestellt
Autor: Silvio Werner,  9.03.2020 (Update:  9.03.2020)