Notebookcheck

Pimoroni Pirate Audio: Raspberry Pi wird dank hochwertigem Verstärker und Display zum iPod-Nachbau auch mit Spotify-Integration

Pimoroni Pirate Audio: Raspberry Pi wird dank hochwertigem Verstärker und Display zum iPod-Nachbau auch mit Spotify-Integration
Pimoroni Pirate Audio: Raspberry Pi wird dank hochwertigem Verstärker und Display zum iPod-Nachbau auch mit Spotify-Integration
Mit dem Pimoroni Pirate Audio ist ab sofort ein neues Zubehörteil für den Raspberry Pi verfügbar, der aus dem Einplatinenrechner dank Verstärker und Display einen mobilen Medienplayer macht.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wir haben an dieser Stelle bereits häufiger über Einplatinenrechner wie dem Raspberry Pi berichtet, der auch und insbesondere dank zahlreicher Zubehörteile überaus flexibel einsetzbar ist. Dabei erlauben quasi-standartisierte Abmessungen der zahlreichen Ein- und Ausgabeports Drittherstellern, kompatible Zubehörteile wie Displays auch mit E Ink-Technologie oder Touch-Unterstützung anzubieten.

Dazu kommen faktisch montagefertige Lösungen für bestimmte Anwendungszwecke wie der nun erhältlich Pimoroni Pirate Audio. Konkret bringt das Zubehörteil neben einem Herstellerangaben zufolge hochwertigen Verstärker ein LCD-Bildschirm mit. Audiosignale werden dabei via I2S an den Verstärker geliefert, dabei werden 24 Bit bei einer Abtastrate von 192 kHZ unterstützt.

Der Digital-Analog-Umsetzer vom Typ PCM5100A stammt aus dem Hause Texas Instruments und soll einen Dynamikumfang von 100 dB bieten, selbiges gilt für das Signal-Rausch-Verhältnis. Als Verstärker kommt ein PAM8908 zum Einsatz, welcher pro Kanal bis zu 25 mW liefert.

Die Ausgabe der entsprechenden Audiosignale erfolgt über einen 3,5-Millimeter-Ausgang, das Board selbst misst inklusive Display 65 x 30,5 x 9,5 Millimeter. Das LCD-Display löst 240 x 240 Pixeln auf und misst in der Diagonale 1,3 Zoll. Dazu kommen insgesamt vier Buttons, mit welcher sich die Wiedergabe von Mediendateien direkt am Gerät steuern lässt - mit einem Gehäuse und einer Batterie lässt sich so direkt ein transportabler Musikplayer realisieren.

Das Pimoroni Pirate Audio-Board ist zu allen Raspberry Pi-Modellen mit einem 40-Pin GPIO-Header kompatibel, der Hersteller Pimoroni bietet eine passende Software bereits an. Die Erweiterungsplatine ist ab sofort für 25 Dollar erhältlich.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Pimoroni Pirate Audio: Raspberry Pi wird dank hochwertigem Verstärker und Display zum iPod-Nachbau auch mit Spotify-Integration
Autor: Silvio Werner, 22.02.2020 (Update: 22.02.2020)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.