Notebookcheck

Camrd: Smarte, geschützte Kamera auf Raspberry-Basis und mit Bilderkennung vorgestellt

Camrd: Smarte, geschützte Kamera auf Raspberry-Basis und mit Bilderkennung vorgestellt
Camrd: Smarte, geschützte Kamera auf Raspberry-Basis und mit Bilderkennung vorgestellt
Mit der Camrd soll demnächst eine neue, besonders widerstandsfähige Kamera auf den Markt kommen, die zur smarten Erkennung von Objekten geeignet sein soll. Herzstück bildet ein Raspberry Pi.

Einplatinenrechner wie der Raspberry Pi haben auch für Privatanwender einige Vorzüge - so sind zahlreiche Erweiterungen für die schlanken Platinen erhältlich und trotz bisweilen kompakter Abmessungen haben die Geräte durchaus einige Leistungsreserven. 

Ein neues, aktuell über Kickstarter finanzierte Projekt will den Raspberry Pi als Teil einer widerstandsfähigen Kamera einsetzen, welche zudem Objekte erkennen soll. Konkret wird die Smart Outdoor Camera von einem Raspberry Pi 3 B+ angetrieben, in dem eine 64 Gigabyte große Speicherkarte eingesetzt wird. Die Speicherkapazität soll ausreichen, um eine ganze Woche Videos mit 1.920 x 1.080 Pixeln aufzuzeichnen.

Die Kamera selbst ist in gewisser Weise modifizierbar, so hat der Nutzer die Wahl zwischen zwei Linsen - ein Objektiv soll eine Abdeckung von 160 Grad, die zweite Linse von 220 Grad bieten. Die Linse selbst wird speziell geschützt und soll auch widrigen Umweltbedingungen überstehen.

Selbiges gilt für das Gehäuse an sich: In einem Video wird der offenbar wenig schädliche Einfluss von Wasser als auch von auf das Gerät geworfenen Objekten demonstriert, was angesichts der Ursprünge des Projektes wenig überrascht - so wurde die Kamera zuerst für den Einsatz an Fahrzeugen entworfen wurden.

Die Versorgung mit elektrischer Energie kann sowohl über den microUSB-Anschluss und damit über fünf Volt erfolgen, alternativ kann das Board auch mit 24-36 Volt umgehen. Die Kamera kann auch über SSH- oder einen Router angesprochen werden, wodurch die Abfrage aus der Ferne möglich ist. Perspektiv soll eine Software auch die Bilderkennung ermöglichen, etwa für Abfall oder Gesichter.

Das Projekt wird aktuell über Kickstarter finanziert, ein vollständiges Kit kann aktuell für 258 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung soll im April erfolgen. Smarte und auch wassergeschützte Überwachungskameras sind prinzipiell auch für wenig Geld erhältlich, allerdings ohne einen besonderen Schutz gegen physische Beschädigungen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Camrd: Smarte, geschützte Kamera auf Raspberry-Basis und mit Bilderkennung vorgestellt
Autor: Silvio Werner,  7.02.2020 (Update:  7.02.2020)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.