Notebookcheck

Gerücht: Die Nvidia GeForce RTX 3050 soll ein mächtiges Mittelklasse-Upgrade mit 2.304 CUDA-Kernen werden

Die Nvidia GeForce RTX 3050 könnte ein enormes Upgrade im Vergleich zur GTX 1650 werden. (Bild: Nvidia)
Die Nvidia GeForce RTX 3050 könnte ein enormes Upgrade im Vergleich zur GTX 1650 werden. (Bild: Nvidia)
Während Nvidia nach wie vor Schwierigkeiten damit hat, die GeForce RTX 3070, die RTX 3080 und die RTX 3090 auszuliefern, verrät ein Leaker bereits die ersten Specs der vermeintlich günstigsten Ampere-Grafikkarte, der GeForce RTX 3050, die ein mächtiges Upgrade im Vergleich zur GTX 1650 bedeuten könnte.
Hannes Brecher,

Die Nvidia GeForce RTX 3070 ist bislang Nvidias günstigste Ampere-Grafikkarte, Gerüchten zufolge arbeitet das Unternehmen aber bereits an einer GeForce RTX 3060 Ti und einer RTX 3050 Ti. Nun hat der bekannte Leaker @kopite7kimi auf Twitter die ersten Informationen zur RTX 3050 geteilt, der wahrscheinlich günstigsten Ampere-GPU, die Nvidia geplant hat.

Demzufolge soll die Grafikkarte mit einer GA107-300 GPU ausgestattet sein, der 2.304 CUDA-Recheneinheiten zur Verfügung stehen. Mit einer TGP von 90 Watt wäre der Stromverbrauch etwa 20 Prozent höher als noch bei der GTX 1650, die aber auch nur 896 CUDA-Kerne besitzt. Informationen zur Speicher-Ausstattung sind noch nicht bekannt, VideoCardz spekuliert, dass die GPU mit 4 GB GDDR6-Grafikspeicher an einem 128-bit Speicherbus ausgestattet sein wird.

Die Nvidia GeForce RTX 3050 und die RTX 3060 werden voraussichtlich als direkte Konkurrenten für AMDs Navi 22 Mittelklasse-Grafikkarten positioniert, die im nächsten Jahr als Radeon RX 6700-Serie vorgestellt werden sollen. Die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti wird Gerüchten zufolge im Dezember 2020 offiziell vorgestellt, während die RTX 3060, die RTX 3050 Ti und die RTX 3050 gegen Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen sollen, Gerüchten zufolge möglicherweise bereits im Januar oder im Februar. 

Die Ti-Variante der RTX 3050 könnte allerdings für viele Spieler eine bessere Wahl sein: Mit 3.584 CUDA-Recheneinheiten und 6 GB GDDR6 dürfte die Gaming-Performance bei vielen Titeln deutlich besser ausfallen, wobei noch unklar ist, welche Preise Nvidia für die günstigsten Ampere-GPUs geplant hat.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Gerücht: Die Nvidia GeForce RTX 3050 soll ein mächtiges Mittelklasse-Upgrade mit 2.304 CUDA-Kernen werden
Autor: Hannes Brecher, 11.11.2020 (Update: 11.11.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.