Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Gerücht: Google kauft Lytro, Produzenten der Light Field Kameras

Gerücht: Google kauft Lytro, Produzenten der Light Field Kameras
Gerücht: Google kauft Lytro, Produzenten der Light Field Kameras
Obwohl noch keiner der beiden Unternehmen den Deal bekannt gegeben hat, kursiert gerade das Gerücht einer Übernahme von Lytro, dem Hersteller von Light Field Kameras, durch den Internet-Giganten Google. Light Field Kameras können deutlich mehr Informationen aufnehmen als normale 2D-Kameras. U.a. sind 3D-Aufnahmen ohne zweite Linse möglich. Die Technik könnte sowohl in VR-Geräten als auch in Smartphones Verwendung finden.
Christian Hintze,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Derzeit macht das Gerücht die Runde, dass Google den Kamerahersteller Lytro übernimmt. Angeblich soll der Deal bereits finalisiert worden sein, die Gerüchte sprechen von einem Verkaufspreis zwischen 25 und 40 Millionen US-Dollar. Dieser Preis ist bedeutend niedriger als der angebliche Wert des Unternehmens in Höhe von 360 Millionen Dollar.

Im Zuge des Deals sollen alle 59 Light Field Patente an Google übergehen. Die Lytro-eigene Technologie nimmt deutlich mehr Lichtinformation auf als herkömmliche Kameras. Denn zusätzlich zu den normalen Informationen wie Lichtstärke und Farben werden hier auch die Richtungsvektoren der Lichtstrahlen mit erfasst. Dadurch kann beispielsweise der Fokus auf einen bestimmten Bereich problemlos später erfolgen und muss nicht bereits während der Aufnahme eingestellt werden.

Als zusätzlicher Vorteil ergibt sich daraus, dass Aufnahmen auch viel schneller erfolgen, da weder ein Autofokus aktiv sein muss noch ein manuelles Fokussieren nötig ist. Richtig interessant ist außerdem der Vorteil, dass die Technologie die Aufnahme von 3D-Szenen ohne zweite Linse ermöglicht. Durch die Information über die Richtungsvektoren der Lichtstrahlen lässt sich zudem die exakte Position von Objekten im Raum bestimmen.

Die Technik könnte demnach der Antriebsmotor für Googles eigene VR-Ambitionen werden, entsprechende Light Field Sensoren könnten aber früher oder später auch in zukünftigen Smartphones auftauchen, womöglich in der neuen Pixel-Reihe von Google. Wohl nicht ganz unabsichtlich hat Google vor einigen Tagen die „Welcome to Light Fields“-App bei Steam veröffentlicht. Sie zeigt den möglichen Nutzen für VR.

Quelle(n)

Gsmarena

Bild: Lytro

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Christian Hintze
Christian Hintze - Managing Editor - 1617 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Ein C64 markierte meinen Einstieg in die Welt der PCs. Mein Schülerpraktikum verbrachte ich in der Reparaturabteilung eines Computerladens, zum Abschluss durfte ich mir aus “Werkstattresten” einen 486er PC selbst zusammenbauen. Folglich begann ich später ein Informatikstudium an der Humboldt-Uni in Berlin, Psychologie kam hinzu. Nach meiner ersten Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni ging ich für ein Jahr nach London und arbeitete für Sega an der Qualitätssicherung von Computerspielübersetzungen, u.a. an Spielen wie Sonic & All-Stars Racing Transformed oder Company of Heroes. Seit 2017 schreibe ich für Notebookcheck.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Gerücht: Google kauft Lytro, Produzenten der Light Field Kameras
Autor: Christian Hintze, 22.03.2018 (Update: 22.03.2018)