Notebookcheck

Googles AR-Maßband-App Measures kommt für alle ARCore-kompatiblen Geräte

Googles AR-Maßband-App Measures kommt für alle ARCore-kompatiblen Geräte
Googles AR-Maßband-App Measures kommt für alle ARCore-kompatiblen Geräte
Googles App für alle, welche kein physisches Maßband besitzen, bekommt ein Update. Denn zuvor war die App nur für Nutzer zugänglich, welche ein Smartphone mit Project Tango-Support ihr Eigen nennen konnten. Durch das Update läuft die App auf allen ARCore-kompatiblen Geräten.

Project Tango erforderte bisher meist teure Flaggschiff-Smartphones mit speziellen Sensoren und Kameras, sodass die darauf basierenden Apps nur einem relativ kleinen Kundenkreis zugänglich waren. Aber mit Apple als starken Konkurrenten, welcher mit ARKit 2 zuletzt seine neue AR-Plattform für Entwickler vorstellte, brauchte auch Google eine neue AR-Basis mit besserer Verbreitung.

ARCore hat quasi den Platz von Tango eingenommen, im März stellte Google 60 Apps für die neue Plattform vor, die Anzahl dürfte weiter steigen. Und ehemalige Tango-Apps, wie „Measures“, erhalten unterdessen ARCore-Updates.

Wie der Name bereits andeutet, ist Measures eine App, um Objekte auszumessen. Und zwar kann man sich damit die Maße von realen Objekten in der Realwelt anzeigen lassen. Anschließend lassen sich Bilder der Objekte mit den enthaltenen Maßen für eine spätere Verwendung abspeichern. Kompatibel ist die App nun mit allen Smartphones, die ARCore unterstützen, eine Liste findet sich unter diesem Link.

Quelle(n)

9to5 via Engadget

Bild: Google

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Googles AR-Maßband-App Measures kommt für alle ARCore-kompatiblen Geräte
Autor: Christian Hintze, 22.06.2018 (Update: 22.06.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).