Notebookcheck

CES 2018 | HP Spectre x360 15 2018 gibt's auch mit Kaby Lake-G-CPU und Vega-Grafik (Hands-On-Bilder)

Das HP Spectre x360 15 kommt optional auch mit Kaby Lake-G-CPU mit Radeon RX Vega-Grafik.
Das HP Spectre x360 15 kommt optional auch mit Kaby Lake-G-CPU mit Radeon RX Vega-Grafik.
Trotz des anhaltenden Trends zu immer dünneren Notebooks und Convertibles, macht HP die dritte Spectre x360 15-Generation um 1,5 mm dicker um optional auch die neuen Intel/AMD-Module (Kaby-Lake-G) mit Radeon RX Vega M-Grafik zu integrieren. Alternativ gibt es auch eine Variante mit i7-8550U und Nvidia MX150-GPU.

Dünner, leichter und schneller gilt nicht für HPs dritte Spectre X360 15-Generation, zumindest nicht die erstgenannten Eigenschaften. Das Redesign des 15 Zoll Convertibles macht das Gerät um 1,5 mm dicker, dafür verspricht HP aber eine deutliche Steigerung der Leistung, mehr Laufzeit und neue Features. Die Tabelle unten zeigt die Unterschiede zwischen dem Vorgänger und dem diesjährigen Modell, das auch optisch durch schärfere Kanten, den Ziffernblock, den Fingerabdrucksensor im Einschaltknopf und den zusätzlichen Thunderbolt 3-Port auffällt. Beim Display hat sich allerdings wenig bis gar nichts geändert, als einzige Option wird ein spiegelnder Gorilla Glas 4 Touchscreen mit UHD-Auflösung angeboten. Auch in Bezug auf Helligkeit und Farbtreue hat sich laut HP wenig geändert.

 HP Spectre x360 15 2017HP Spectre x360 15 2018
CPUCore i7-8550UCore i7-8550U (oder quad-core 3.1 GHz Kaby Lake-G)
GPUGeForce MX150 GeForce MX150 (oder Radeon RX Vega M)
Display3840 x 2160p UWVA eDP (6,55 mm Ränder)3840 x 2160p UWVA eDP (6,3 mm Ränder)
RAM8 GB bis 16 GB DDR4-24008 GB bis 16 GB DDR4-2400 
Ports1x Thunderbolt 3, 1x USB Type-C Gen. 1, USB 3.1 Type-A, HDMI, SD reader, 3.5 mm combo audio2x Thunderbolt 3, 1x USB 3.1 Type-A, HDMI, SD reader, 3.5 mm combo audio 
Power Button Standard Fingerabdrucksensor integriert 
AC Adapter90 W90 W (oder 150 W for Kaby Lake-G SKU)
Battery79,2 Wh84 Wh bis zu 13,5 Stunden Laufzeit (oder bis zu 12 Stunden mit Kaby Lake-G SKU)
Dimensions17,9 x 355,6 x 251 mm19,45 mm x 359 x 250 mm 
Weight2.01 kg2.09 kg (oder 2,14 kg mit Kaby Lake-G SKU)

 


Die internen Änderungen sind mit Sicherheit die spannenderen Neuigkeiten der dritten Spectre X360 15-Generation. Wer es konservativ angeht, kann das Convertible weiterhin mit 15 Watt Kaby Lake i7-8550U-Prozessor und 25 Watt Nvidia Geforce MX150 Pascal-GPU bestellen, allerdings steht optional auch die am Papier leistungsfähigere Variante mit der kleineren 65 Watt Kaby-Lake-G-Variante zur Verfügung, die Intel auf der CES 2018 im Detail vorgestellt hat. Hier bündelt Intel ja eine 45 Watt-CPU mit einer AMD Radeon RX Vega M-GPU und will so bis zu 40 Prozent mehr Performance und höhere Refreshraten erreichen.

Allerdings hat die stärkere Kaby Lake-G-Variante auch prinzipbedingte Nachteile. Statt des 90 Watt Netzteils, liefert HP in dem Fall einen 150 Watt AC-Adapter mit, zudem verbaut HP ein anderes und schwereres Kühlsystem. Das ist auch der Grund, warum HP weiterhin auf einen dedizierten Ladeport anstatt auf USB-C-Charging setzt. Laut HP reichen die maximal 100 Watt, die via USB übertragen werden können nicht aus und somit ist das modernere Laden via USB-C hier noch nicht möglich.

Weiterhin nur in Dark Ash Silber zu haben.
Weiterhin nur in Dark Ash Silber zu haben.
Im Tablet-Modus ist das Convertible immer noch unhandlich.
Im Tablet-Modus ist das Convertible immer noch unhandlich.
Anders als 2017: Ziffernblock, Lautsprecher und Trackpad.
Anders als 2017: Ziffernblock, Lautsprecher und Trackpad.
Uns gefällt die Tastatur nach wie vor sehr gut.
Uns gefällt die Tastatur nach wie vor sehr gut.


Unser erster Eindruck zur neuen Version des Spectre x360 15 sind durchaus positiv. Die Qualität des Chassis war immer eine Stärke der Serie und das ändert sich auch durch das dickere und schwerere Design des Jahres 2018 nicht. Insbesondere die Tastatur gefällt uns besser als die von Konkurrenten wie dem XPS 15 9560 oder einigen super-dünnen Ultrabooks. Gleichzeitig macht sich das höhere Gewicht insbesondere im Tablet-Modus negativ bemerkbar. Wir hätten gerne auch beim Display ein Update gesehen, dennoch dürfte das neue Design und vor allem die Performance der neuen Intel/AMD Vega-Kombo einige Freunde finden. Das neue Spectre x360 15 wird weltweit im März zu haben sein, wobei zwischen den beiden unterschiedlichen Varianten ein zeitlicher Abstand von einigen Wochen liegen wird. In den USA wird der Startpreis bei 1.370 US-Dollar liegen, Europreise liegen noch nicht vor.

Source(s)

HP

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > HP Spectre x360 15 2018 gibt's auch mit Kaby Lake-G-CPU und Vega-Grafik (Hands-On-Bilder)
Autor: Alexander Fagot,  8.01.2018 (Update:  8.01.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.