Notebookcheck

Hammerpreis: Apples iPhone 12 soll heuer viel günstiger starten, Preise geleakt

Ein Leaker verrät die vermeintlichen US-Preise für die iPhone 12-Generation (Bild: EverythingApplePro)
Ein Leaker verrät die vermeintlichen US-Preise für die iPhone 12-Generation (Bild: EverythingApplePro)
Kann es tatsächlich wahr sein? Quellen bei Apple haben bereits Preise für alle vier iPhones des Jahres 2020 verraten - aktuell gern als iPhone 12 und iPhone 12 Pro bezeichnet. Die positive Überraschung des Tages ist jedenfalls der Einstiegspreis des kleinsten iPhone 12, angeblich schon mit 5,4 Zoll OLED-Display.
Alexander Fagot,

Jon Prosser - der Name taucht im Zusammenhang mit Apple-Leaks nun wirklich verdächtig oft auf. Zuletzt konnte der Host der schrägen Tech-Show FrontPageTech einige Kritiker auf seine Seite ziehen, denn sein wochenlang gegen alle Widerstände verteidigter Launchtermin für das iPhone SE stellte sich als absolut korrekt heraus. Auch sonst hat Prosser in den letzten Wochen einige Hinweise aus dem Apple-Universum geliefert, etwa zu den Apple AirTags oder seine umstrittene These zum nahenden Ende der Beats-Marke.

In jedem Fall sorgt Prosser für reichweitensteigernde Kontroversen und auch sein jüngster Tweet wird wohl wieder Staub aufwirbeln, denn der Leaker hat heute nichts anderes als die Endverkaufspreise für die iPhone 12-Generation verraten. Oder sagen wir mal - die aktuell offenbar bei Apple diskutierten Preise, denn ob diese tatsächlich schon Ende April in finaler Form für die im September launchenden iPhones in Stein gemeißelt sind, wagen wir mal höflich zu bezweifeln.

Dennoch: Ganz unrealistisch sind diese Preisangaben nicht, und sie enthalten zudem auch eine Überraschung für alle Fans eines günstigen und kleinen iPhones, denn die neue 5,4 Zoll Einstiegsvariante, das iPhone 12 mini sozusagen, soll im Herbst bereits um 649 US-Dollar zu haben sein - mit OLED-Display, Dual-Cam und 5G-Modem wohlgemerkt. Um diesen Preis ist dem kleinen iPhone 12 schon jetzt Kassenschlager-Potential garantiert. Es sind wilde Zeiten: iPhones werden günstiger, während die Mehrheit der Android-Flaggschiffe immer teurer wird.

Beim iPhone 11 (bei Amazon ab 749 Euro)-Nachfolger mit 6,1 Zoll-Display - laut Prosser ebenfalls OLED und nicht LCD, was allerdings ebenfalls noch nicht bestätigt ist - steigt der Preis dann von aktuell 699 US-Dollar auf 749 US-Dollar. Die Preise der beiden Pro-Modelle mit 6,1 Zoll OLED beziehungsweise 6,7 Zoll OLED bleiben mit 999 US-Dollar respektive 1.099 US-Dollar gleich wie bei der aktuellen iPhone 11 Pro-Generation. Die Angaben stammen übrigens aus der gleichen Quelle, die auch das iPhone SE-Launchdatum korrekt prognostiziert hatte. In Europa müssen wir natürlich mit mindestens 20 Prozent Aufpreis zum Umrechnungskurs rechnen.

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Hammerpreis: Apples iPhone 12 soll heuer viel günstiger starten, Preise geleakt
Autor: Alexander Fagot, 30.04.2020 (Update: 19.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.