Notebookcheck

Huawei Mate 9: In China gibt's mehr Vielfalt und kleinere Preise

Huawei will in China mehr Varianten des Mate 9 zu günstigeren Preisen anbieten.
Huawei will in China mehr Varianten des Mate 9 zu günstigeren Preisen anbieten.
Huawei dürfte sein eben erst in München vorgestelltes Mate 9 im Heimatland günstiger und in weitaus mehr Variationen anbieten als in Europa, darauf lassen erste Informationen aus China schließen.

Man hat es ja schon fast erwartet: Nachdem es auch bei früheren Huawei-Geräten so lief, tauchten bereits bei den ersten Leaks zum Mate 9, die von vielen verschiedenen Varianten des Phablets berichteten, kritische Stimmen auf, die warnten, dass hierzulande wohl nur ein kleiner Ausschnitt aus der geplanten Produktpalette verfügbar sein wird. So kam es dann auch: Letzte Woche stellte Huawei in München das Mate 9 in der Standardversion mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher für 699 Euro vor. Wer ein QHD-AMOLED-Display haben will, muss gleich zur Porsche Edition für sagenhafte 1.395 Euro greifen, die dann auch 6 GB RAM und 256 GB Speicher bietet. Dazwischen gibt es hierzulande nichts. Und auch die Farbvarianten sind begrenzt. In manchen Ländern, beispielsweise Österreich, soll gar nur eine Farboption angeboten werden.

China wird es da deutlich besser haben, wenn man geleakten Informationen glaubt, die allerdings von unterschiedlicher Seite kommen und daher durchaus glaubwürdig sind. So dürfte es in China kurz- oder langfristig folgende Varianten des Mate 9 geben:

  • Standard Edition mit 4 GB RAM 32 GB Speicher in Sky Gray, Silver Moonlight um umgerechnet 451 Euro
  • Standard Edition mit 4 GB RAM 64 GB Speicher in Champagne Gold, Mocha Gold, Ceramic White, Black Enamel um umgerechnet 490 Euro
  • Standard Edition mit 6 GB RAM 256 GB Speicher in Champagne Gold, Mocha Gold, Ceramic White, Black Enamel um umgerechnet 584 Euro
  • Dual-Curved Edition (nicht im Porsche Design) mit 4 GB RAM 64 GB Speicher in Sky Gray, Rose Gold, Silver Moonlight um umgerechnet 610 Euro
  • Dual-Curved Edition (nicht im Porsche Design) mit 6 GB RAM 128 GB Speicher in Champagne Gold, Ceramic White, Black Enamel um umgerechnet 703 Euro
  • Dual-Curved Edition (nicht im Porsche Design) mit 6 GB RAM 256 GB Speicher in Champagne Gold, Ceramic White, Black Enamel um umgerechnet 756 Euro
  • Dual-Curved Edition (Porsche Design) mit 6 GB RAM 256 GB Speicher um umgerechnet 1.314 Euro

Zu bedenken ist, dass obige Preise ohne Steuern sind. Dennoch ist neben den teilweise niedrigeren Preisen vor allem die Vielfalt überraschend. Während es in Europa keine Möglichkeit gibt, die QHD-Variante mit AMOLED-Display unter 1.395 Euro zu erhalten, ist diese Option für China offenbar durchaus geplant. Auch andere Seiten berichten von mehreren Mate 9-Varianten, Winfuture-Kollege Roland Quandt verlinkte auf Twitter beispielsweise einen Blogpost, der ebenfalls von unterschiedlichen Versionen berichtet. Das Mate 9 befindet sich übrigens gerade bei uns im Test, erste Erkenntnisse sind bereits online.

Das Huawei Mate 9, in China in deutlich mehr Varianten zu haben.
Das Huawei Mate 9, in China in deutlich mehr Varianten zu haben.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Huawei Mate 9: In China gibt's mehr Vielfalt und kleinere Preise
Autor: Alexander Fagot,  7.11.2016 (Update:  7.11.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.