Notebookcheck Logo

Huawei MatePad Paper: Das kann der Spezialist mit E-Ink-Display

Das Huawei MatePad Paper ist dank Android-Apps viel mehr als bloß ein eReader.
Das Huawei MatePad Paper ist dank Android-Apps viel mehr als bloß ein eReader.
Wer ein Tablet zum Surfen und Lesen sucht, der sollte sich das MatePad Paper mit E-Ink-Panel einmal genauer anschauen. Wir fassen unsere Erkenntnisse aus dem Test zusammen.

Man soll ja nicht immer so engstirnig sein heißt es. Und so sollte man vielleicht ein Tablet mit schwarz-weißem Display nicht sofort ausschließe, wenn man nicht gerade ein Hardcore Mobile Gamer ist.

Schließlich bietet die E-Ink-Technologie, die das Huawei MatePad Paper nutzt in einigen Szenarien unschlagbare Vorteile: So stellt es Text sehr scharf dar und lässt die Augen nicht ermüden, weil es keine Aktualisierung eines statischen Bildes benötigt. So ist das MatePad Paper auch erstmal als eReader gedacht und bringt dafür auch eine Bibliotheks-Anwendung und einen Büchershop mit.

Aber das Tablet basiert auf HarmonyOS von Huawei, welches wiederum auf Android gründet. Und das bedeutet: Die allermeisten Android-Apps lassen sich problemlos auf dem Tablet nachinstallieren und nutzen – solange sie keine Google Services benötigen, die darf Huawei nämlich immer noch nicht verwenden.

So ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Dafür sorgt auch der beiliegende Stift, mit dem man Notizen und einfache Zeichnungen anfertigen kann, was sehr gut von der Hand geht. Auch ein Cover bekommt man von Huawei geschenkt, allerdings könnte es das Tablet etwas besser gegen Verrutschen sichern.

Die Leistung des Huawei MatePad Paper ist absolut ausreichend und der Akku hält einige Tage selbst bei recht intensiver Nutzung. Auch Lautsprecher sind verbaut, diese klingen sogar recht ordentlich und lassen so Spaß beim Musik hören oder dem Hörbuch lauschen aufkommen.

An die lange Reaktionszeit des Touchscreens muss man sich erst gewöhnen, aber die Eingaben funktionieren dennoch recht zuverlässig.

Ein Tablet also nicht unbedingt für jedes Szenario, aber eine spannende Ergänzung und ein Segen für alle PWM-Geplagten. Zu kaufen gibt es das Tablet übrigens direkt beim Hersteller für 499 Euro.

Wenn Sie noch mehr über das Huawei MatePad Paper erfahren möchten, dann empfehlen wir unseren ausführlichen Test mit Benchmarks und weitere Erkenntnissen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Huawei MatePad Paper: Das kann der Spezialist mit E-Ink-Display
Autor: Florian Schmitt,  1.08.2022 (Update: 30.07.2022)