Notebookcheck

Insta360 Nano: 360-Grad-Aufsteckkamera fürs iPhone

Insta360 Nano: 360-Grad-Aufsteckkamera fürs iPhone
Insta360 Nano: 360-Grad-Aufsteckkamera fürs iPhone
Mit der 360-Grad-Aufsteckkamera Insta360 Nano gelingen mit dem iPhone atemberaubende VR-Videos. Die Insta360 Nano kann auch als Standalone-Gerät verwendet werden. Der Verpackungskarton dient als VR-Brille.

Die Aufsteckkamera Insta360 Nano macht aus iPhone 6, iPhone 6s, iPhone 7 oder iPhone 7 Plus ein echtes 360-Grad-Video-Genie. Das schlanke und edel designte Aluminiumgehäuse der Kamera misst nur 110 x 33 x 21 Millimeter und bringt gerade mal 75 Gramm auf die Waage bringt. Verbunden wird die Insta360 Nano über den Lightning-Anschluss mit dem iPhone. Die Insta360 Nano für iPhones ist ab sofort online und stationär bei Fachhändlern für eine UVP von knapp 240 Euro erhältlich.

Videos in 3K und Insta360 Nano VR-Brille

Die Insta360-Nano-Kamera nimmt Videos in 3K bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Fotos haben eine Auflösung von 3.040 x 1.520 Pixeln. 360-Grad-Erlebnis On-The-Go: Die Verpackung der Insta360 Nano verwandelt sich in eine VR-Brille, wenn man sein iPhone einschiebt und durch die Linsen in die "Kiste" schaut. Dort lassen sich mit der Insta360 App aufgenommene Bilder und Videos in der VR-Ansicht ansehen. Die Insta360 Nano hat zudem einen eigenen Akku mit 800 mAh und einen Einschub für eine microSD-Karte (bis maximal 64 GB), so dass sich die Kamera auch unabhängig vom iPhone verwenden lässt.

360-Grad-Erlebnisse mit Freunden teilen

Die Insta360 Nano ist die weltweit erste 360-Grad-Aufsteckkamera mit nativer Unterstützung für 360-Grad-Live-Videos auf Twitter Periscope. So können Besitzer der Insta360 Nano 360-Grad-Videos von Live-Events, Reiseabenteuern, Partys, Konzerten oder Sportevents live auf sozialen Plattformen streamen.

Auf Wunsch kann sich der Nutzer bei Insta360 einen Account erstellen, seine Bilder dort hosten und dann Links an Freunde und Interessenten beziehungsweise auf Plattformen wie WhatsApp versenden. Die zweite Möglichkeit ist der Export von Bildern in die normale Foto-Mediathek des iPhone. Von dort lassen sich die Bilder individuell verteilen und etwa via Instagram und Flickr veröffentlichen.

Eine weitere Option ergibt sich für Nutzer von Facebook und YouTube. Einfach direkt aus der App die Clips auf YouTube hochladen, und die Plattformen erstellen vollautomatisch ein 360-Grad-Foto bzw. -Video, in dem der Betrachter selbst seine Blickrichtung bestimmt.

Zwei 210-Grad-Fish-Eye-Linsen und Kugeldarstellung

Die Insta360 Nano ist mit zwei 210-Grad-Fish-Eye-Linsen mit Blickrichtung nach vorn und nach hinten ausgestattet, die Optik bietet eine Offenblende von f/2.0. Das große Sichtfeld nimmt dabei eine komplette 360-Grad-Ansicht auf einmal auf. Der Bildschirm des iPhone fungiert als Sucher, wobei das zum Anwender zeigende Sichtfeld der Kamera als kleineres Bild-im-Bild angezeigt wird.

Während der Wiedergabe der 360-Grad-Bilder und 360°-Videos kann zwischen Fischaugen- und Little-Planet-Effekt (Kugeldarstellung) oder einer normalen Wiedergabe mit linearer Perspektive gewählt werden. Dabei entstehen mitunter surreale Perspektiven. Entweder man wischt sich zur gewünschten Position oder nutzt den Bewegungssensor des iPhones, um sich innerhalb des Bildes oder Videos zu bewegen. Screenshots können jederzeit angefertigt oder die Aufnahmen nachträglich mit Kunstfiltern versehen werden.

Ausstattung und Zubehör

Neben der Aufsteckkamera sind im Lieferumfang ein Micro-USB-Kabel, ein Aufbewahrungsbeutel und Kurzanleitungen enthalten. Separat erhältlich ist zudem eine Halterung für rund 30 Euro, über die man die Insta360 Nano aufstellen oder auf ein Stativ schrauben kann. Weitere Halterungen für den Fahrradlenker oder das Auto sind auf www.insta360.com zu finden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Insta360 Nano: 360-Grad-Aufsteckkamera fürs iPhone
Autor: Ronald Matta, 10.03.2017 (Update: 10.03.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.