Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

CES 2021 | Intel Tiger Lake H35 verspricht maximale Gaming-Performance für dünne und leichte Notebooks

Intel Tiger Lake H35 soll eine exzellente Gaming-Leistung bieten, Tiger Lake-H mit acht Kernen folgt in den nächsten Monaten. (Bild: Intel)
Intel Tiger Lake H35 soll eine exzellente Gaming-Leistung bieten, Tiger Lake-H mit acht Kernen folgt in den nächsten Monaten. (Bild: Intel)
Intel hat soeben seine neuesten Notebook-SoCs offiziell vorgestellt. Dabei handelt es sich um Chips mit einer TDP von 28 bis 35 Watt, die dünne und leichte Gaming-Notebooks mit einer erstklassigen Performance ermöglichen sollen – AMDs beliebter Ryzen 7 4800HS bekommt damit ernsthafte Konkurrenz.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

AMD bietet mit der Ryzen HS-Serie bereits seit geraumer Zeit Chips mit einer TDP von 35 Watt an, die eine bessere Leistung als die U-Serie bieten, durch den geringeren Stromverbrauch als die H-Serie aber dennoch für verhältnismäßig dünne und leichte Gaming-Notebooks geeignet sind. Intel kontert nun mit Tiger Lake H35. Konkret wurden drei neue SoCs vorgestellt, die vier Kerne und acht Threads bei Taktfrequenzen von bis zu 5,0 GHz mitbringen.

Dabei handelt es sich im Prinzip um Varianten von Tiger Lake-U, die durch eine höhere TDP mit dementsprechend erhöhten Taktfrequenzen eine noch bessere Performance bieten sollen. Intel gibt an, dass der Core i7-11375H dieselbe Single-Core-Performance wie der Core i9-10980HK erreicht – trotz der geringeren TDP – der Chip bietet zwar nur vier statt acht Prozessorkerne, das ist dennoch ein vielversprechendes Zeichen für die Gaming-Performance. Hier die technischen Daten der neuen Chips:

SKUKerne / ThreadsTDP (down / up)Taktfrequenz (Basis down / up)Taktfrequenz (Boost / 1 Kern)Taktfrequenz (Boost / 4 Kerne)L3 CacheiGPUiGPU (Taktfrequenz)
Intel Core i7-11375H Special Edition4 / 828W / 35W3,0 GHz / 3,3 GHz5,0 GHz4,3 GHz12 MBIntel Iris Xe G7 (96 EUs)1.350 MHz 
Intel Core i7-11370H4 / 828W / 35W3,0 GHz / 3,3 GHz4,8 GHz4,3 GHz12 MBIntel Iris Xe G7 (96 EUs) 1.350 MHz
Intel Core i5-11300H4 / 828W / 35W2,6 GHz / 3,1 GHz4,4 GHz4,0 GHz8 MBIntel Iris Xe G7 (80 EUs) 1.300 MHz 


Gaming-Benchmarks gibt es noch nicht – diese sollen morgen folgen, nach der offiziellen Präsentation der Nvidia GeForce RTX 3000 Mobile GPUs. Das unten eingebettete Benchmark-Ergebnis soll allerdings verdeutlichen, dass die Single-Core-Performance des neuen Tiger Lake H35-Flaggschiffs im Notebook-Sektor marktführend ist – zumindest aktuell, AMDs Ryzen 5000 Notebook-APUs sollten bereits am Dienstag, dem 12. Januar offiziell vorgestellt werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Konkret verspricht Intel, dass Spiele wie Hitman 3, Destiny 2: Beyond Light oder auch Jedi: Fallen Order problemlos in 4K-Auflösung gezockt werden können (natürlich eine entsprechende GPU vorausgesetzt), und zwar mit Notebooks, die nur 16 bis 18 Millimeter dick sind. Den Angaben von Intel zufolge darf man schon bald mit schlanken Gaming-Notebooks mit 14 bis 15 Zoll großen Displays rechnen, die dank Tiger Lake H35 und neuen Grafikchips eine ausgezeichnete Performance bieten.

In der ersten Hälfte des Jahres werden neue Laptop-Modelle von Asus, HP, Acer, MSI, Lenovo, Dell und Acer auf Basis der neuen SoCs erwartet. Zur Ausstattung gehören auch eine Intel Iris Xe G7 iGPU, Unterstützung für Wi-Fi 6E, Thunderbolt 4, PCIe 4.0 und Support für LPDDR4x-4.266 bzw. DDR4-3.200. Mit Resizable BAR soll der Zugriff auf die GPU optimiert werden, ähnlich wie auch bei AMD Smart Access Memory.

Intel verspricht darüber hinaus, dass Tiger Lake-H schon "bald" verfügbar sein soll, und zwar mit acht Kernen und 16 Threads bei Taktfrequenzen von über 5,0 GHz auf mehreren Kernen, Unterstützung für PCIe 4.0 x20 und all den Features, die Tiger Lake H35 bereits bietet.

Quelle(n)

Intel

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7087 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Intel Tiger Lake H35 verspricht maximale Gaming-Performance für dünne und leichte Notebooks
Autor: Hannes Brecher, 11.01.2021 (Update: 11.01.2021)