Notebookcheck

Leak: Erste Specs der Nvidia GeForce RTX 3070 & 3080

Die nächsten Gaming-Grafikkarten von Nvidia könnten die Messlatte nochmals höher legen. (Bild: Fredrick Tendong, Unsplash)
Die nächsten Gaming-Grafikkarten von Nvidia könnten die Messlatte nochmals höher legen. (Bild: Fredrick Tendong, Unsplash)
Die ersten Spezifikationen zu den Nvidia RTX-Grafikkarten auf Basis der 7 nm-Ampere-Architektur sind aufgetaucht – mit bis zu 3.840 Shadereinheiten und 20 GB GDDR6-Grafikspeicher wird die Grafik-Messlatte damit schon bald nochmals höher gelegt.

Der Bericht von TweakTown gibt Informationen zu zwei neuen GPUs an: GA103 und GA104. Die größere der beiden, GA103, dürfte die künftige GeForce RTX 3080 antreiben, und das mit mehr als ordentlichen Spezifikationen. Mit 3.840 Shadereinheiten und einem 320-bit-Interface mit 10 GB GDDR6-Grafikspeicher darf man einiges erwarten. Es soll auch eine Variante der GPU mit 20 GB Speicher geben, dies dürfte allerdings einer deutlich teureren Quadro vorbehalten bleiben.

Die kleinere GA104, welche das Herz der GeForce RTX 3070 bilden dürfte, kommt immerhin mit 3.072 Shadereinheiten (mehr als eine GeForce RTX 2080) und 8 GB GDDR6-Grafikspeicher an einem 256-bit-Interface. Auch hier soll eine Variante mit 16 GB Speicher für professionelle Anwender geplant sein. Die offizielle Vorstellung der Ampere-GPUs wird gemeinhin für diesen Sommer erwartet.

Quelle(n)

MyDrivers, via TweakTown

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Leak: Erste Specs der Nvidia GeForce RTX 3070 & 3080
Autor: Hannes Brecher, 20.01.2020 (Update: 20.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.