Notebookcheck

Lenovo ThinkPad 13 Gen 2

Ausstattung / Datenblatt

Lenovo ThinkPad 13 Gen 2
Lenovo ThinkPad 13 Gen 2 (ThinkPad 13 Serie)
Hauptspeicher
16384 MB 
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
,  GB 
, 256 GB SSD
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.13
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.8 x 322.4 x 222.8
Akku
42 Wh
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Gewicht
1.44 kg

 

Preisvergleich

Testberichte für das Lenovo ThinkPad 13 Gen 2

Ревю на Lenovo ThinkPad 13 Gen 2 – 13-инчов ултрабук с марката ThinkPad, който не изглежда като такъв
Quelle: Laptop.bg BU→DE
Positive: Compact size; excellent ergonomy; rich set of ports. Negative: Poor display; short battery life.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 16.08.2017

Kommentar

Serie: Über das für Schüler, Geschäftsleute und alle, die einen leistbaren Laptop für Produktivität suchen gemachte Gerät schreibt ComputerShopper: „The first generation of the Lenovo ThinkPad 13 debuted in 2016 as an affordable 13-inch ultrabook with much of the traditional ThinkPad DNA, but without the traditional high price”. Die zweite Generation der ThinkPad 13 Serie, die Lenovo im Jahre 2017 auf den Markt gebracht hat, verspricht besser und leistungsstärker als sein Vorgänger zu sein und stellt die meisten User zufrieden. Sie wurde mit Intel Core Prozessoren der siebten Generation aktualisiert. Daneben bringt sie neue Features wie Touchscreen, Tastatur mit Hintergrundlicht und USB-Type-C-Anschlüsse. Dieses Ultrabook kann als perfekter Alltagslaptop für viele Zwecke erachtet werden.

Design

Über das Design des Lenovo ThinkPad 13 schreibt ComputerShopper: „The ThinkPad 13 doesn’t stray much from the matte-black ThinkPad formula, unless you opt for the silver edition that sports a brushed-aluminum lid”. Außerdem schreibt GottaBeMobile, dass die Außenseite des ThinkPad 13 2017 von mattschwarzem Kunststoff dominiert würde: „Even still, it is as rugged as the other ThinkPad notebooks, even if it doesn’t feel cool to the touch or high-end. When closed, the lid has just ThinkPad logo and a status indicator that lets you know when it is sleeping”. Laut LaptopMag wiegt das ThinkPad 13 angemessene 1,44 kg (3,17 Pfund). Damit ist es leicht genug, um überall mitgenommen zu werden und um einiges portabler als 14-Zoll-Konkurrenten wie das ThinkPad T470 mit 1,59 kg (3,5 Pfund). Gleichermaßen sagt ComputerShopper: „The ThinkPad 13 is reasonably thin (0,78 Zoll; 1,98 cm) and light (3,2 Pfund; 1,45 kg) for a budget ultraportable”. Allerdings sieht ComputerShopper das Problem, dass wünschenswerte Optionen den Laptop in einen Preisbereich bringen, in welchem Spitzengeräte mit 0,91 kg (2 Pfund) und halber Bauhöhe um Käufer buhlen. Wie NotebookReview schreibt, hat sich bei der zweiten Generation des Lenovo ThinkPad 13 nicht viel verändert: Die Firma bewegt sich mit einem dezenten, sauberen Profi-Aussehen weiterhin auf der sicheren Seite. LaptopMag schreibt: „Built to satisfy both corporate IT departments and clumsy consumers, the ThinkPad 13 can pass 12 different MIL-SPEC durability tests, including those for extreme temperatures, shocks, vibration and sand blast”.

Display und Audio

Lenovo lässt Kunden beim ThinkPad 13 zwischen zwei Optionen wählen: 1.366 x 768 oder 1.920 x 1.080 Pixel. Laut ComputerShopper bringt das Aufrüsten auf das optionale 1080p-Panel Unterstützung von 10-Punkt-Toucheingaben, Full-HD-Auflösung und IPS-Technologie. In den Tests von LaptopMag lieferte das optionale 1.920 x 1.080 Touchpanel des ThinkPad 13 scharfe Bilder mit genauen, jedoch nicht übertrieben gesättigten Farben. Zudem bewertet NotebookCheck: „With an average brightness of 307 cd/m2, Lenovo ThinkPad 13 (2017) takes the third place, beside Asus Zenbook UX310UA (347 cd/m2) and Dell’s XPS 13 9360 (325 cd/m2)”. NotebookReview erachtet den Bildschirm des Lenovo ThinkPad 13 als mehr als zufriedenstellend, jedoch nicht unbedingt ideal für Medien-Konsum, denn die Farbgenauigkeit ist zwar solide, doch die Sättigung ist etwas gedämpft und die Helligkeit ist mit 243 cd/m² etwas matt. Dagegen sieht LaptopMag die Situation aus einer anderen Perspektive. Der Bildschirm wäre, es sei denn man würde eine pechschwarze Szene betrachten, hell genug und die Farben würden auch bei seitlichen Blickwinkeln von 90 Grad nicht verblassen: „Through most touch screens have glossy panels that reflect a lot of light, the ThinkPad 13’s panel is completely matte”. Laut Bewertung von NotebookReview sollte der Bildschirm des Lenovo ThinkPad 13 unter normalen Bedingungen gut genug sein, doch an einem sonnigen Tag sollte man sich keine perfekte Lesbarkeit im Freien erwarten.

ComputerShopper schreibt über den Sound des ThinkPad 13 (2017): „The down-firing stereo speakers also do a credible job of delivering enough volume to share around a table, if the machine is placed on a solid surface”. Gleicher Meinung bemerkt der Tester von LaptopMag positiv, dass die beiden, nach vorne gerichteten Lautsprecher des ThinkPad 13 eine überraschend gute Audio-Ausgabe liefern, die für laut genug ist, um einem Raum mittlerer Größe zu füllen. Schließlich schreibt NotebookCheck: „The sound could muffle audibly on soft surfaces. A hint of stereo can be perceived thanks to their positioning. Overall, the sound of both speakers is quite decent and much better than some older ThinkPads”.

Tastatur und Trackpad

Laut ComputerShopper ist die Isolationstastatur voller Größe des ThinkPad 13 die beste seiner Klasse: „The slightly cupped keytops make it easy to slide from one key to the next to hit your marks, and the pressure required to tap a key is spot on”. LaptopMag behauptet im Besonderen, dass das die Tastatur ohne Hintergrundlicht des ThinkPad 13 mit einem langen Hubweg von 2 mm und 63 g Kraftaufwand eines der knackigsten und spürbarsten Feedbacks liefert, die der Tester je erlebt hätte. GottaBeMobile berichtet, dass die Tasten dank größerer Bauhöhe einen längeren Hubweg aufweisen. Die Tastatur wäre dennoch angenehm, könne sich, wenn man daran nicht gewohnt wäre, jedoch etwas schwammig anfühlen.

Computershopper berichtet: „The new touchpad is also pretty darn good. Granted, it’s on the small side compared to the pad on other laptops these days; that’s the trade-off required to accommodate the TrackPoint’s dedicated buttons. But the pad’s low-friction surface is very responsive”. Ebenso kommentiert NotebookReview, dass sich das mäßig große Touchpad großartig nutzen ließe: Der reibungslose, flüssige Hub ermöglicht eine ausgezeichnete Steuerung und Kontrolle. Zudem fügt die Seite hinzu, dass das Pad mit den ELAN-Treibern erstklassige Leistung liefert, denn Swipes, Clicks und Multi-Touch-Gesten funktionieren problemlos. Zudem ist das 5,33 x 8,89 cm (2,1 x 3,5 Zoll) große Touchpad laut LaptopMag extrem genau: „Using Microsoft’s Precision Touchpad driver, the pad handled with Window 10 gestures such as pinch-to-zoom, three finger swipe and four finger tap flawlessly”. Dagegen berichtet der Tester von GottaBeMobile, dass Touchpad und Trackpoint so solide wären wie üblicherweise in anderen ThinkPads: „I did find myself adjusting the sensitivity of the trackpad. Its default setting didn’t feel that responsive to me”.

Leistung

Ebenso wie beim Bildschirm gibt es für die CPU zwei Möglichkeiten, aus welchen User abhängig von ihren Anforderungen wählen können: die Intel Core i3-7100U oder die Intel Core i5-7200U/7300U. Die Basis-RAM-Kapazität beträgt 4 GB DDR4 RAM und kann auf 8 GB oder 16 GB erhöht werden. Bei der einzigen Grafikoption handelt es sich um den Intel HD Graphics 620 Chip, der in Kaby Lake Core-i CPUs integriert ist, beschreibt ComputerShopper die Hauptmerkmale des Lenovo ThinkPad 13. „With its Core i3-7100U, 4GB of RAM and 128GB SSD, our review configuration of the ThinkPad 13 offered just enough performance for basic multitasking and productivity tasks. When I had over a dozen tabs open in Chrome and was typing this review in Google Docs, I didn’t notice any lag at all”, bemerkt LaptopMag. Wie NotebookCheck schreibt, handelt es sich beim Lenovo ThinkPad 13 (2017) um ein reines Office-Gerät. Die Leistung der integrierten Intel HD Graphics 620 Grafikeinheit reicht in Folge dessen nur für ältere Games wie “BioShock” in minimalen Einstellungen. Trotzdem rät NotebookReview Usern, die eine konkurrenzfähigere Spezifikation wünschen, ein Intel Core i5 Modell mit 8 GB DDR4 zu wählen: „The augmented model will result in a nice boost to over performance and it hits a pretty nice sweet spot between performance and price at around $1000”.

Emissions

Im Allgemeinen arbeitet das Notebook laut einem Testbericht von GottaBeMobile bei Alltagsaufgaben lautlos. Beim Abrufen von E-Mail oder Web-Surfen gäbe es kein sanftes Lüfterrauschen und mehr Laptops sollten so leise arbeiten. NotebookCheck berichtet: „The casing’s temperature without load is rather inconspicuous. Hot spots are not visible and everything is within an acceptable range with a maximum of 25.6 Celsius degrees. However, the tide turns during maximum load, and it is not only the internal temperatures that climb.“

Akkulaufzeit

ComputerShopper berichtet, das ThinkPad 13 hätte beim Abspielen eines Videos in einer Schleife, nämlich einer lokal gespeicherten MP4-Datei mit der gesamte The Lord of the Rings Trilogie, 12 Stunden und 11 Minuten durchgehalten. Dabei wurde die Helligkeit auf 50 Prozent und die Lautstärke auf 100 Prozent eingestellt. LaptopMag zeichnet für das ThinkPad 13 eine Akkulaufzeit von 9 Stunden und 8 Minuten im LaptopMag Battery Test auf, der Web-Surfen über WLAN beinhaltet. Diese Seite bewertet: „That time is well above the ultraportable average of 8:14 and the Asus Pro B9440’s mark of 8:26”. NotebookReview berichtet: „To test battery life, we use Futuremark’s PowerMark benchmark in balance mode. The test consists of a combination of automated web browsing, word processing, gaming and video playback workloads”. Das Lenovo ThinkPad 13 lief 6 Stunden und 5 Minuten bevor es herunterfuhr. Das bedeutet, dass sich User vom Lenovo ThinkPad 13 eine Akkulaufzeit mit gut über acht Stunden eine Akkulaufzeit von fast einem Tag erwarten können.

Fazit

LaptopMag fasst zusammen: „Thanks to its durable, lightweight design, snappy keyboard and plethora of ports, Lenovo’s ThinkPad 13 is good for business, college students or anyone who wants a productivity machine that costs around $1000 or less”. Ich denke, dass Lenovo mit diesem Ultrabook einen guten Laptop mit guten Features zu einem extrem günstigen Preis ergestellt hat, der sich an ein spezifisches Segment richtet. Trotz kleinere Mängel, wie seinem etwas dunklen Bildschirm und, dass die Tastatur mit Hintergrundlicht Standard sein sollte, können sich User über herausragende Details wie eine über 12-stündige Akkulaufzeit, eine gute Tastatur, leichtes Gewicht und preisgünstige Leistung freuen. Schließlich fasst ComputerShopper zusammen: „With its ThinkPad keyboard, rugged shell, and excellent touchpad, the ThinkPad 13 could be an attractive choice for students and small business buyers in stepper-up configurations, as well”.

Pressespiegel von Capuchino Saber

Intel HD Graphics 620: Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
7200U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem zwei CPU-Kerne mit 2,5 - 3,1 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.44 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

Lenovo:
Lenovo („Le“ vom englischen legend, novo (Latein) für neu) wurde 1984 als chinesische Computerhandelsfirma gegründet. Ab 2004 war die Firma der größte Laptop-Hersteller Chinas und nach der Übernahme der PC-Sparte von IBM im Jahr 2005 der viertgrößte weltweit. Neben Desktops und Notebooks stellt das Unternehmen Monitore, Beamer, Server etc her.
2011 wurde die Mehrheit der Medion AG übernommen, einem europäischen Computer-Hardware-Hersteller. 2014 wurde Motorola Mobility gekauft, wodurch Lenovo einen Schub am Smartphone-Markt erreichte.
Von 2014 bis 2016 betrug der Marktanteil Lenovos am globalen Notebook-Markt 20-21% und lag damit auf Rang 2 hinter HP. Der Abstand verringerte sich aber sukzessive. Am Smartphone-Markt war Lenovo 2016 nicht unter den globalen Top 5 Herstellern.

» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

HP Envy 13-ad010ns
HD Graphics 620
HP Envy 13-ad038tu
HD Graphics 620
Fujitsu Lifebook S937
HD Graphics 620
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620
HP Envy 13-ad026tu
HD Graphics 620
HP Envy 13-ab002ng
HD Graphics 620
HP Envy 13-ab010nd
HD Graphics 620
HP Envy 13-ab015tu
HD Graphics 620
Huawei MateBook X
HD Graphics 620
HP Envy 13-ab009ns
HD Graphics 620
HP Envy 13-ab000nd
HD Graphics 620

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Medion Akoya S3409-MD60999
HD Graphics 620, Core i3 7100U
Dell Inspiron 13 5370-0576
HD Graphics 620, Core i3 7130U
Medion Akoya S3409 MD60916
HD Graphics 620, Core i3 7100U
Lenovo Ideapad 320S-13IKB-81AK007DSP
HD Graphics 620, Core i3 7100U
Dell Inspiron 13 5730 CN537001
HD Graphics 620, Core i3 7130U
Lenovo IdeaPad 510S-13IKB-80V0005PMH
HD Graphics 620, Core i3 7100U
Lenovo IdeaPad 720S-13-81A8000SRK
HD Graphics 620, Core i7 7500U
Toshiba Portege X30-D-121
HD Graphics 620, Core i7 7500U
Asus ZENBOOK 13 UX331UA 90NB0GZ1-M00880
HD Graphics 620, Core i5 8250U
Lenovo IdeaPad 710S-13ISK-80VQ008VSP
HD Graphics 620, Core i3 7100U
Lenovo ThinkPad 13-20J10004FR
HD Graphics 620, Core i3 7100U
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Lenovo ThinkPad 13 Gen 2
Autor: Stefan Hinum (Update: 30.04.2019)