Notebookcheck

Lenovo ThinkPad E490s Leak: Budget-ThinkPad erscheint in dünnerer Variante

Lenovo ThinkPad E490s Leak: Budget-ThinkPad erscheint in dünnerer Variante
Lenovo ThinkPad E490s Leak: Budget-ThinkPad erscheint in dünnerer Variante
Lenovo ThinkPads sind zwar vor allem für Firmennutzer kreiert, doch es gibt auch Ausnahmen. Die günstige ThinkPad E-Serie ist stärker auch auf Privatkunden ausgerichtet. Das kommende 14-Zoll-Modell erscheint nun auch in einer dünneren Variante.

Vor kurzem gab es den ersten Leak der kommenden ThinkPad-Modelle ThinkPad E490 und ThinkPad E590. Nun ist noch ein drittes Modell hinzugekommen, denn Lenovo wird die E-Serie um das ThinkPad E490s erweitern. Das zeigen die Benutzer-Handbücher, die der Hersteller schon vorab auf der eigenen Support-Seite veröffentlicht hat.

Das neueste Modell der günstigen ThinkPad E-Serie, die sich vor allem an kleine Unternehmen und Privatkunden richtet, ist dabei nicht komplett eigenständig. Anders als zum Beispiel beim ThinkPad T480 und ThinkPad T480s, die zwei komplett verschiedene Designs nutzen, ähneln sich E490 und E490s in vielerlei Hinsicht. Das neue ThinkPad E490s ist genau so tief und breit wie das Thinkpad E490 oder das Vorgängermodell ThinkPad E480, doch die Dicke hat Lenovo deutlich von etwa 21 auf nur 17,9 mm reduziert.

Um das Gehäuse deutlich verschlanken zu können, musste Lenovo einige Änderungen vornehmen. So entfällt beim Thinkpad E490s die Option einer mechanischen 2,5-Zoll-Festplatte. Den freigewordenen Raum nimmt der Akku ein, für den Massenspeicher hat man beim E490s nur einen einzelnen M.2-Slot. Auch hat man die Tastatur fest in das Gehäuse integriert – das spart Gehäusedicke, allerdings kann man das Keyboard auch deutlich schwieriger austauschen. Zudem hat Lenovo das Design der Basiseinheit etwas verändert, sodass man beim Öffnen des Gehäuses des E490s weniger Schrauben lösen muss.

Abseits der Gehäusedicke scheint Lenovo dem Thinkpad E490s ein paar Premium-Features zu gönnen, um es vom ThinkPad E490 abzugrenzen. So gibt es beim E490s die "ThinkShutter"-Kamerablende, die bisher den teureren ThinkPads der T- und X-Serie vorbehalten war. Laut Lenovo werden alle E490s-Modelle mit einem Fingerabdruckleser ausgestattet, beim ThinkPad E490 ist dieses Feature optional. Ebenfalls standardmäßig verbaut ist beim ThinkPad E490s ein Full-HD-IPS-Display (1.920 x 1.080), während die Einstiegsmodelle des E490 ein vermutlich minderwertiges HD-TN-LCD (1.366 x 768) enthalten.

Die restlichen Spezifikationen scheinen zwischen ThinkPad E490 und ThinkPad E490s identisch zu sein. Beide bringen zwei DDR4-2400-RAM-Slots mit und die Option für eine dedizierte GPU, wobei Lenovo dieses Mal scheinbar die AMD Radeon RX 550X anbieten wird. Als Prozessoren werden mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit die "Whiskey-Lake"-CPUs von Intel wie der Core i5-8265U dienen.

Wann ThinkPad E490s, E490 und E590 erscheinen ist noch nicht ganz klar, da Lenovo aber schon die Support-Seiten online gestellt hat, rechnen wir mit einer Ankündigung in Kürze.

Schematische Zeichnung des ThinkPad E490s
Schematische Zeichnung des ThinkPad E490s
Spezifikationen des ThinkPad E490s
Spezifikationen des ThinkPad E490s

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Lenovo ThinkPad E490s Leak: Budget-ThinkPad erscheint in dünnerer Variante
Autor: Benjamin Herzig, 21.12.2018 (Update: 30.04.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.