Notebookcheck

ThinkPad T480s: Lenovo führt eine "ThinkPad Privacy Guard"-Option ein

ThinkPad T480s: Lenovo führt eine ThinkPad Privacy Guard Option ein
ThinkPad T480s: Lenovo führt eine ThinkPad Privacy Guard Option ein
Sicherheitsfeatures gehören zu den wichtigsten Unterscheidungsmerkmalen von modernen Business-Laptops. Ein integriertes Privacy-Display wie HPs SureView Technologie ist da ein sehr nützliches Feature. Um HP etwas entgegenzusetzen hat Lenovo nun eine eigene Privacy-Display-Technologie beim ThinkPad T480s eingeführt.

Sicherheit ist eines der bestimmenden Themen der modernen Technologieindustrie. Für Laptop-Hersteller kann das eine Gelegenheit für Innovationen sein. So hat zum Beispiel Lenovo bei seinen neuesten ThinkPad-Laptops wie dem ThinkPad X280 oder ThinkPad P52 eine Kamera-Blende namens "ThinkShutter" eingeführt. Auch HP hat bei seinen neuen EliteBooks eine ähnliche Kamera-Blende implementiert.

Doch HP hat noch ein weiteres Sicherheitsfeature zu bieten: SureView, eine Technologie, mit der sich die Blickwinkelstabilität moderner Displays einschränken lässt, was insbesondere beim Arbeiten mit sensiblen Daten in öffentlichen Umgebungen sehr nützlich ist. Ein Beispiel für ein Laptop mit diesem Feature ist das  HP EliteBook 830 G5.

Lenovo hatte dieser Funktion bislang nichts entgegenzusetzen. Das ändert sich jetzt, denn man hat still und heimlich eine neue Option für das ThinkPad T480s eingeführt: Den sogenannten "ThinkPad Privacy Guard", der laut dem aktuellen PSREF-Datenblatt beim T480s mit Full-HD (1.920 x 1.080) IPS-Display optional ist.

Dabei schweigt sich das Datenblatt zur genauen Funktionsweise des Privacy Guard aus, allerdings hat Lenovo kürzlich ein Video auf dem eigenen Youtube-Channel hochgeladen, dass die Funktionsweise des ThinkPad Privacy Guard demonstriert. Der ThinkPad Privacy Guard soll die Blickwinkelstabilität einschränken, indem das Bild abgedunkelt wird. Das Licht soll dabei so umgeleitet werden, dass der Bildschirminhalt nur noch von vorne sichtbar ist.

In dem Video nimmt Lenovo HP auch ganz direkt ins Visier, denn laut Lenovo soll der Privacy Guard gegenüber der SureView-Technologie der EliteBooks (die im Video mit abgeklebtem Logo zu sehen sind) einige wichtige Vorteile besitzen: Zum einen soll die Verdunkelung des Displays die Akkulaufzeit schonen, was bei SureView nicht der Fall ist. Andererseits gibt es beim Privacy Guard kein Display-Flackern – bei SureView gibt es dagegen mit bloßem Auge sichtbares Flackern, was wird auch im Review des EliteBook 830 G5 feststellen konnten.

Ob man HP SureView oder den Lenovo ThinkPad Privacy Guard bevorzugt, das ist am Ende wohl auch eine Frage der Prioritäten, denn SureView wird zum Beispiel beim HP EliteBook 840 G5 bei einem extrem hellen Display angeboten. Was das angeht, kann Lenovo aktuell nicht mithalten.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > ThinkPad T480s: Lenovo führt eine "ThinkPad Privacy Guard"-Option ein
Autor: Benjamin Herzig, 29.08.2018 (Update: 30.04.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.