Notebookcheck

Günstige AMD Ryzen Laptops: Lenovo ThinkPad E485 & ThinkPad E585 erstmals verfügbar

Günstige AMD Ryzen Laptops: Lenovo ThinkPad E485 & ThinkPad E585 erstmals verfügbar
Günstige AMD Ryzen Laptops: Lenovo ThinkPad E485 & ThinkPad E585 erstmals verfügbar
Die Auswahl an Notebooks mit AMD Ryzen Prozessoren ist weiterhin nicht groß – umso bedeutender, dass die ersten Modelle der bekannten Marke ThinkPad mit den AMD-CPUs auf den Markt kommen. Das ThinkPad E485 ist erstmals verfügbar, auch das größere ThinkPad E585 lässt sich bereits vorbestellen.

AMDs Ryzen Plattform ist der Durchbruch im Notebook-Markt bisher noch nicht so wirklich gelungen. Zwar sind schon mehrere Laptops auf den Markt gekommen, doch wirklich überzeugen konnten diese nicht. Das beste Beispiel ist das erste Ryzen Notebook des zweitgrößten PC-Herstellers Lenovo: Das Lenovo IdeaPad 720s-13ARR enttäuschte aufgrund der gedrosselten Leistung und des Single-Channel-RAMs auf ganzer Linie.

Vielleicht ändert sich diese traurige Situation nun. Die ersten Modelle der bekannten Lenovo ThinkPad-Serie mit Ryzen sind jetzt in Deutschland verfügbar. Dabei handelt es sich bei den ersten Ryzen ThinkPads um Ableger der günstigen ThinkPad E-Serie, die aufgrund ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr beliebt ist.

Das kleinere der beiden AMD ThinkPads, das ThinkPad E485, macht dabei den Anfang. Das auf dem ThinkPad E480 basierende Modell scheint vorerst nur in einer Modellvariante mit der Modellnummer "20KU000NGE" zu erscheinen, die allerdings schon bei verschiedenen Händlern ab Lager verfügbar ist. Die Eckdaten dieser Konfiguration: AMD Ryzen 5 2500U, 8 GB RAM, eine 256-GB-SSD und ein 14 Zoll großes Full-HD-IPS-Display (1.920 x 1.080). Mit diesen Komponenten kostet es etwa 600 Euro.

Bei dessen größerem Bruder, dem ThinkPad E585, scheint es mit der Verfügbarkeit noch ein wenig zu dauern. Für dessen zwei Modellvarianten geben die verschiedenen Händler teilweise eine Lieferzeit von einer Woche, teilweise eine Lieferzeit von drei Wochen an. Vorbestellen lassen sich die Modelle "20KV0008GE" und "20KV0006GE" aber schon. Die Eckdaten der beiden Konfigurationen sind fast identisch (AMD Ryzen 5 2500U, 8 GB RAM, 256-GB-SSD, 15,6-Zoll-Full-HD-IPS-LCD) – das Modell "20KV0006GE" hat zusätzlich allerdings noch eine 1-TB-HDD und kostet deshalb 50 Euro mehr. Das günstigere Modell "20KV0008GE" startet wie das E485 bei 600 Euro.

Sowohl E485 als auch E585 sind dabei ab Werk mit Arbeitsspeicher im Single-Channel-Modus ausgestattet, da jeweils ein einzelnes 8-GB-Modul verbaut ist. Anders als beim IdeaPad kann man den Speicher der ThinkPads aber einfach aufrüsten, da zwei RAM-Steckplätze vorhanden sind. Interessant dürfte vor allem die Frage sein, wie das Kühlsystem der ThinkPads mit den AMD-Prozessoren klar kommt, das ThinkPad E480 mit Intel-CPU und AMD-GPU wurde von uns wegen der hohen Hitzeentwicklung scharf kritisiert.

Lenovo ThinkPad E485
Lenovo ThinkPad E485
Lenovo ThinkPad E585
Lenovo ThinkPad E585

Quelle(n)

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Alle 46 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Günstige AMD Ryzen Laptops: Lenovo ThinkPad E485 & ThinkPad E585 erstmals verfügbar
Autor: Benjamin Herzig, 28.06.2018 (Update: 28.06.2018)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.