Notebookcheck

Lenovo ThinkPad T490s: Gleiches Mainboard-Design wie beim X390 erklärt vermutlich Feature-Verlust

Lenovo ThinkPad T490s: Gleiches Mainboard-Design wie beim X390 erklärt vermutlich Feature-Verlust
Lenovo ThinkPad T490s: Gleiches Mainboard-Design wie beim X390 erklärt vermutlich Feature-Verlust
Die Verfügbarkeit der neuesten Modelle der bekannten ThinkPad-Laptop-Serie rückt näher. In den kürzlich veröffentlichten Handbüchern ist uns ein interessantes Detail aufgefallen: Das Lenovo ThinkPad T490s nutzt die gleichen Mainboards, die auch im kleineren ThinkPad X390 stecken.

Die ThinkPad X-Serie und die ThinkPad T-Serie sind die beiden ältesten ThinkPad-Serien, die immer noch auf dem Markt sind. Beide gibt es schon seit dem Jahr 2000, als IBM die ersten Modelle dieser Serien (IBM ThinkPad T20 und ThinkPad X20) auf den Markt brachte. Die traditionelle Positionierung dieser ThinkPad-Laptops war ganz klar und beide Serien waren voneinander abgegrenzt: Die X-ThinkPads waren die kompaktesten ThinkPads, während die T-Modelle größer, leistungsstärker und flexibler einsetzbarer, gleichzeitig aber immer noch transportabel waren.

Diese Einteilung hat man bis vor ein paar Jahren so beibehalten. Seit der Ultrabook-Revolution sind sich T- und X-ThinkPads schrittweise ähnlicher geworden – einige grundsätzliche Unterschiede blieben aber bestehen und die T-ThinkPads boten weiterhin mehr Features als ihre kleineren Cousins.

The neuesten Modelle der ThinkPad T- und X-Serie wurden Ende Februar zur MWC angekündigt. Eins der Modelle mit den meisten Veränderungen ist ohne Zweifel das Lenovo ThinkPad T490s, das dünnste T-ThinkPad-Laptop. Einige der Änderungen haben sich in den ThinkPad-Fan-Communities als kontrovers herausgestellt, denn das T490s erscheint ohne erweiterbaren Arbeitsspeicher, RJ45-Ethernet in voller Größe und eine dGPU-Option. Damit kann man es nur schwerlich als direktes Upgrade gegenüber dem Lenovo ThinkPad T480s beschreiben, das noch all diese Funktionen aufbot. Stattdessen hat sich Lenovo für ein großes Redesign und ein deutlich schlankeres Profil entschieden.

Die Schlankheitskur scheint allerdings nicht der einzige Grund zu sein, warum Lenovo solch drastische Änderungen umgesetzt hat. Der Hersteller hat kürzlich die Handbücher und Teile-Listen für die neuen Modelle veröffentlicht. Diese enthüllen, dass das T490s und das kleinere Lenovo ThinkPad X390 ein sehr ähnliches Design haben. Sie teilen sich sogar das gleiche Mainboard-Design.

Im Prinzip bedeutet das, dass das X390 und das T490s praktisch das gleiche Gerät sind, nur mit einem anderen Gehäuse und einer anderen Bildschirm-Größe. Die Vorteile für Lenovo scheinen offensichtlich, denn die Nutzung des gleichen Mainboard-Designs spart dem Hersteller vermutlich eine Menge Entwicklungs- und Herstellungskosten. Doch am Ende bedeutet das eben auch, dass sich die beiden ThinkPads deutlich ähnlicher sind als bei den Vorjahresmodellen und dass das T490s einige Features im Vergleich zum T480s verliert.

Selbes Design: T490s & X390 teilen sich ihr Mainboard-Design.
Selbes Design: T490s & X390 teilen sich ihr Mainboard-Design.
Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Lenovo ThinkPad T490s: Gleiches Mainboard-Design wie beim X390 erklärt vermutlich Feature-Verlust
Autor: Benjamin Herzig, 21.03.2019 (Update: 21.03.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.