Notebookcheck

MWC19 | Lenovo ThinkPad X390 & X390 Yoga: Ultrakompakte ThinkPads nun mit 13,3- statt 12,5-Zoll-Displays

Lenovo ThinkPad X390 & X390 Yoga: Ultrakompakte ThinkPads nun mit 13,3- statt 12,5-Zoll-Displays
Lenovo ThinkPad X390 & X390 Yoga: Ultrakompakte ThinkPads nun mit 13,3- statt 12,5-Zoll-Displays
Neben den größeren ThinkPads der T-Serie hat Lenovo zur MWC auch noch zwei kompakte X-Modelle angekündigt. Das ThinkPad X390 hat ein größeres Display mit deutlich kleinerem Rahmen als der Vorgänger ThinkPad X280 und das ThinkPad X390 Yoga ist ein deutlich dünneres Redesign verglichen mit dem Vorgängermodell.

Die X-Klasse der ThinkPads beinhaltet die mobilsten Modelle der Business-Laptop-Serie. Zur MWC hat Lenovo  zwei neue ThinkPads der X-Serie präsentiert. Das ThinkPad X390 und sein Convertible-Gegenstück ThinkPad X390 Yoga sollen dabei vor allem Firmenkunden ansprechen und als ideale Laptops für deren Mitarbeiter dienen, die zum Beispiel viel im Außendienst unterwegs sind. Wie die ThinkPads der T-Serie basieren beide auf den neuesten Intel-Prozessoren der "Whiskey-Lake"-Serie.

Lenovo ThinkPad X390: Keine X-ThinkPads mit 12,5-Zoll-Bildschirm mehr

Das ThinkPad X390 markiert das Ende der X200-Serie und der Tradition, dass das kleinste Modell der X-Serie einen 12,5-Zoll-Bildschirm hat. Stattdessen folgt Lenovo dem Trend, den HP mit dem EliteBook 830 G5 ins Rollen gebracht hat, und baut nun ein 13,3-Zoll-Display in das Gehäuse des ThinkPad X280 ein. Fast zumindest, denn das Gehäuse wächst doch um einige Millimeter, zudem wird das ThinkPad X390 etwas schwerer sein als sein Vorgängermodell. Dennoch bleibt unter dem Strich eine Reduktion des Displayrahmens um etwa 50 %, wodurch das ThinkPad X390 nun deutlich moderner wirkt.

ThinkPad X390: 13,3-Zoll-LCD in 12,5-Zoll-Gehäuse
ThinkPad X390: 13,3-Zoll-LCD in 12,5-Zoll-Gehäuse
ThinkPad X390: Neue PrivacyGuard Display-Option
ThinkPad X390: Neue PrivacyGuard Display-Option
ThinkPad X390: Nun auch mit 32 GB RAM
ThinkPad X390: Nun auch mit 32 GB RAM
Lenovo ThinkPad X390 Spezifikationen
Lenovo ThinkPad X390 Spezifikationen

Abgesehen von der neuen Displaygröße ist das Lenovo ThinkPad X390 ein vergleichsweise kleines Update des X280. Eine weitere Neuerung ist ein optionales ePrivacy-IPS-Display, das eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (Full-HD) sowie eine Helligkeit von 400 cd/m² bietet – beim ThinkPad X280 hatte das hellste Display noch einen Helligkeitswert von 300 cd/m². Zudem soll es laut Datenblatt eine Option für 32 GB verlöteten DDR4-RAM geben, beim Vorgänger war man an dieser Stelle noch auf 16 GB beschränkt.

Das Lenovo ThinkPad X390 kommt in den USA im Juni auf den Markt, während es in Europa schon im April verfügbar sein soll. Der günstigste Preis für den europäischen Markt beträgt 999 € (ohne Mehrwertsteuer).

Lenovo ThinkPad X390 Yoga: Komplett neues Design für das kleine ThinkPad Yoga Convertible

Die letzten Generation der ThinkPad Yoga 360-Grad-Convertibles wie das ThinkPad Yoga 370 oder das ThinkPad X380 Yoga nutzten alle das gleiche Design, das mit dem ThinkPad Yoga 260 schon in 2015 sein Debüt feierte. Diese Design-Stagnation geht im Jahr 2019 endlich zu Ende, denn mit dem neuen ThinkPad X390 Yoga hat Lenovo das kleinere, günstigere ThinkPad Yoga (verglichen mit dem ThinkPad X1 Yoga) komplett neu entwickelt.

Das neue ThinkPad Yoga X390 sieht dem X380 Yoga dabei äußerlich ziemlich ähnlich, auch ist es weiterhin in einer schwarzen sowie einer silbernen Version erhältlich. Insgesamt ist das Gehäuse aber um einige Millimeter geschrumpft, sodass auch die Displayränder ein wenig kleiner sind. Zudem ist das Gehäuse auch weniger dick und etwas leichter. Diese Schrumpfkur dürfte dem Handling zuträglich sein, allerdings muss man dafür auch auf die praktische "Lift&Lock"-Tastatur verzichten, bei der die Tastatur im Tablet-Modus automatisch verriegelt wurde – diese Funktion scheint Lenovo ersatzlos gestrichen zu haben. Immerhin ist weiterhin ein Digitizer-Stift inklusive Silo mit an Bord.

ThinkPad X390 Yoga: Dünneres, kompakteres & leichteres Gehäuse
ThinkPad X390 Yoga: Dünneres, kompakteres & leichteres Gehäuse
ThinkPad X390 Yoga: Convertible mit Touchscreen und Stift
ThinkPad X390 Yoga: Convertible mit Touchscreen und Stift
ThinkPad X390 Yoga: Keine Lift&Lock-Tastatur mehr
ThinkPad X390 Yoga: Keine Lift&Lock-Tastatur mehr
Lenovo ThinkPad X390 Yoga Spezifikationen
Lenovo ThinkPad X390 Yoga Spezifikationen

Ein Fokus der Neugestaltung scheinen Enterprise-Funktionen gewesen zu sein. So verfügt das ThinkPad X390 Yoga nun über den "ThinkShutter", der dem Vorgängermodell noch fehlte. Auch scheint es nun optional einen Smartkarten-Slot zu geben. Als erstes Modell dieser Serie hat das ThinkPad X390 Yoga zudem den selben mechanischen Dockingport, den auch die anderen ThinkPads der T-, X und L-Serie haben. Etwas enttäuschend ist, dass das ThinkPads X390 Yoga weiterhin maximal mit 16 GB RAM ausgeliefert werden soll, zudem scheint Lenovo, anders als beim normalen X390, keine Displayoption mit einem Helligkeitswert von mehr als 300 cd/m² anzubieten.

Das ThinkPad X390 Yoga soll in Europa im Mai auf den Markt kommen und mindestens 1.149 Euro (ohne Mehrwertsteuer) kosten. 

Quelle(n)

Lenovo

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Lenovo ThinkPad X390 & X390 Yoga: Ultrakompakte ThinkPads nun mit 13,3- statt 12,5-Zoll-Displays
Autor: Benjamin Herzig, 25.02.2019 (Update: 30.04.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.