Notebookcheck

Gaming | Microsoft kauft zwei bekannte Spielestudios auf

Microsoft kauft zwei bekannte Spielestudios auf
Microsoft kauft zwei bekannte Spielestudios auf
Microsoft stärkt seine Gaming-Sparte. Gleich zwei rennomierte Spielestudios werden vom Software-Riesen geschluckt. Obsidian und inXile sollen allerdings unter gleichem Namen weiterarbeiten dürfen.

Nach der vollmundigen Ankündigung seitens Microsoft, dass man sich beim eigenen App Store wieder mehr auf den Gaming-Bereich fokussieren möchte, wächst die Gaming-Sparte bei Microsoft weiter an. Denn der Windows-Produzent kauft die beiden Entwicklerstudios Obsidian Entertainment und inXile Entertainment auf.

Besonders Rollenspielern dürften die beiden Studionamen bekannt sein. Hinsichtlich Obsidian gab es bereits im Oktober erste Gerüchte darüber, dass sich Microsoft den Entwickler gerne einverleiben möchte. Obsidian ist neuerding für die sehr gute Reihe „Pillars of Eternity“ bekannt, von der es nunmehr zwei Teile gibt, welche das Erbe von „Baldur‘s Gate“ hochhalten. Aber bereits früher verdienten sich die Entwickler Lorbeeren durch „Fallout: New Vegas“ sowie „Star Wars: Knights of the Old Republic 2“.

Das Studio inXile ist u.a. für „Wasteland 2“ bekannt, derzeit ist bei ihnen ein dritter Teil der Reihe in Arbeit. Beide Studios sollen unter ihrem bisherigen Namen weiterarbeiten, aber sicherlich werden vor allem PC-Rollenspielfans die Auswirkungen spüren, wenn etwaige Toptitel der Entwickler zunächst womöglich exklusiv für die Xbox erscheinen.

Quelle(n)

via Heise

Bild: Obsidian

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Microsoft kauft zwei bekannte Spielestudios auf
Autor: Christian Hintze, 12.11.2018 (Update: 12.11.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).