Notebookcheck

Mit Luma & Alby präsentiert UrbanEars besonders günstige TWS aus Schweden

UrbanEars steigt mit gleich zwei verhältnismäßig günstigen Modellen in den TWS-Markt ein. (Bild: UrbanEars)
UrbanEars steigt mit gleich zwei verhältnismäßig günstigen Modellen in den TWS-Markt ein. (Bild: UrbanEars)
Der schwedische Spezialist für stylische Kopfhörer und Lautsprecher hat endlich seine ersten TWS vorgestellt: Mit Luma und Alby gibt's gleich zwei Paare zur Auswahl, die Preise sind so günstig, dass sie sogar mit einigen Modellen chinesischer Hersteller konkurrieren können.
Hannes Brecher,

Wer nach einer günstigen Alternative zu den Apple AirPods (ab 139 Euro auf Amazon) sucht, der sieht sich meist zuerst die Modelle der großen Hersteller aus China an, wie zum Beispiel die Huawei FreeBuds Lite (ca. 65 Euro auf Amazon) oder auch die Xiaomi Redmi Airdots (ca. 30 Euro auf Amazon). Jetzt gibt es aber gleich zwei neue Alternativen, die in Europa entwickelt wurden und dabei durchaus attraktive Preise bieten: Die UrbanEars Luma & Alby.

UrbanEars Luma: Topmodell im AirPods-Design

Auch wenn die Bezeichnung "AirPods-Klon" hier eindeutig zu weit gehen würde, so lässt sich doch nicht verleugnen, dass das Design des Topmodells ein wenig vom Vorbilds aus Cupertino inspiriert wurde. UrbanEars verzichtet auf Silikon-Ohrstücke, stattdessen sollen die Earbuds durch ihre recht universelle Passform für die meisten Kunden angenehm zu tragen sein. 

Eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) fehlt, was in diesem Preisbereich keine Überraschung sein sollte. Dafür gibt's insgesamt vier Mikrofone für möglichst klare Telefongespräche, einen IPX4-Spritzwasserschutz und fünf Stunden Akkulaufzeit, zusammen mit dem Ladecase kommt man auf insgesamt 25 Stunden. Geladen wird über USB-C – drahtloses Laden fehlt leider, da ist der neue NFC-Standard wohl etwas zu spät gekommen. 

Genau wie bei den AirPods wird die Wiedergabe pausiert, wenn man einen Luma aus dem Ohr nimmt, eine Touch-Fläche erlaubt es, Anrufe anzunehmen oder auch einen Sprachassistenten zu starten, wenn man den Ohrhörer berührt. 

Da UrbanEars die Luma vor allem als Lifestyle-Produkt vermarktet gibt's die TWS in trendigen Farben, von Charcoal Black über Dusty White bis hin zu Ultra Violet und Teal Green. Die Luma kosten 99 Euro, Vorbestellungen sollen auf der Webseite des Herstellers "demnächst" folgen. 

UrbanEars Alby: Günstiger und mit traditionellerem Design

Bei den Alby setzt UrbanEars auf die etwas traditionelleren Silikon-Ohrstücke, von denen drei unterschiedliche Größen mitgeliefert werden, sodass sie wirklich in jedes Ohr passen. Die Ausstattung ist aber praktisch identisch, um die Kosten zu senken wurde lediglich die Anzahl der Mikrofone von insgesamt vier auf zwei reduziert. 

Für viele Nutzer dürfte die kürzere Akkulaufzeit aber eine Enttäuschung sein: Statt fünf respektive 25 Stunden gibt's bei den Alby nur drei respektive 15 Stunden. Die UrbanEars Alby sind in denselben Farben wie die Luma "demnächst" über die Webseite des Herstellers verfügbar.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Mit Luma & Alby präsentiert UrbanEars besonders günstige TWS aus Schweden
Autor: Hannes Brecher,  7.05.2020 (Update: 19.05.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.