Notebookcheck

Nothing: Das neue Unternehmen von OnePlus-Gründer Carl Pei macht nichts, zumindest noch nicht

Carl Pei verspricht Innovationen, noch will sich der Unternehmer aber nicht zum Ziel von Nothing äußern. (Bild: Nothing)
Carl Pei verspricht Innovationen, noch will sich der Unternehmer aber nicht zum Ziel von Nothing äußern. (Bild: Nothing)
Carl Pei hat OnePlus im Oktober 2020 verlassen, nachdem er das Unternehmen im Jahr 2013 gemeinsam mit Pete Lau gegründet hatte. Schon damals hat der Unternehmer angekündigt, sich neuen Projekten zu widmen. Nun ist es so weit: Das jüngste Unterfangen von Carl Pei ist offiziell, unter der Bezeichnung "Nothing" soll das Unternehmen gar nichts tun, zumindest vorerst.
Hannes Brecher,

Nur wenige Personen in der Technologiebranche sind so bekannt wie Carl Pei, der sich als Co-Gründer von OnePlus bei vielen Smartphone-Enthusiasten einen Namen verdient hat. Der 31-jährige Unternehmer wurde in China geboren, aufgewachsen ist er allerdings in Schweden, wo er bis zu seinem Studium an der Stockholm School of Economics auch gelebt hat.

Nachdem der Unternehmer OnePlus im Oktober 2020 verlassen hat warteten viele OnePlus-Fans gespannt darauf, welches Projekt der innovative Schwede als nächstes angehen wird. Nun ist es soweit, das neue Unternehmen ist offiziell, die Webseite nothing.tech gibt aber kaum Aufschluss darüber, was denn eigentlich entwickelt werden soll.

In einem Interview gegenüber The Verge hat Carl Pei darüber gesprochen, dass das Unternehmen Geräte in unterschiedlichen Kategorien entwickeln wird, um später ein ganzes Geräte-Ökosystem anbieten zu können. Derzeit sei Nothing aber noch damit beschäftigt, ein Team zusammenzustellen, sodass anfangs einfachere Projekte angegangen werden sollen, bei denen das Team seine Fähigkeiten verbessern kann. Das ultimative Ziel von Nothing sei es, "alles" nahtlos zu verbinden.

Was das konkret bedeutet muss man wohl oder übel abwarten. Immerhin hat Carl Pei bestätigt, dass das Unternehmen Profite erwirtschaften will, indem Hardware verkauft wird, statt Abonnements, zumindest auf absehbare Zeit. Die Produkte des Unternehmens sollen sich von der Konkurrenz abheben, nicht zuletzt, da viele speziell für Nothing angefertigte Komponenten verbaut werden sollen, statt wie OnePlus Bauteile von der Stange zu verwenden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Nothing: Das neue Unternehmen von OnePlus-Gründer Carl Pei macht nichts, zumindest noch nicht
Autor: Hannes Brecher, 27.01.2021 (Update: 27.01.2021)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor - @HannesBrecher - 4904 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.