Notebookcheck

Razer Blade Pro 2016

Ausstattung / Datenblatt

Razer Blade Pro 2016 (Blade Pro Serie)
Hauptspeicher
32768 MB 
Bildschirm
17.3 Zoll , 3840 x 2160 Pixel 255 PPI, spiegelnd: ja
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22.5 x 424 x 281
Akku
99 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Sonstiges
Tastatur-Beleuchtung: ja
Gewicht
3.54 kg
Preis
4199 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 87.57% - Gut
Durchschnitt von 7 Bewertungen (aus 21 Tests)
Preis: - %, Leistung: 90%, Ausstattung: - %, Bildschirm: - % Mobilität: 70%, Gehäuse: 80%, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Razer Blade Pro 2016

Luxuriöses Gaming-Notebook mit UHD & G‑Sync auf 17,3 Zoll
Quelle: Computerbase Deutsch
Es gibt Desktop-Replacements und es gibt das Razer Blade Pro, so wie es VW Golf und Lamborghinis gibt. Letztere sind weder gemütlich noch ausdauernd noch für die Mehrheit der Autofahrer erschwinglich. Zur Verkündung des Preises bei der Keynote ging ein Raunen durch die Publikumsreihen, 4.200 Euro für die Einstiegskonfiguration sind eine Menge Geld.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 14.12.2016
Der Desktop in einem Laptop
Quelle: WinFuture Deutsch
Der US-Gaming-Ausrüster Razer hat soeben mit der neuen Version des Razer Blade Pro ein 17,3-Zoll-Notebook vorgestellt, das nichts anderes bieten soll, als Desktop-Leistung im Format eines mobilen Rechners. Der Marketing-Slogan lautet dementsprechend auch simpel "Dein Desktop in deinem Laptop".
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 20.10.2016
Notebook Razer Blade Pro in Italia da novembre a 4199 euro
Quelle: Tom's Hardware Deutsch
Arriva in Italia il Razer Balde Pro, il notebook gaming sottile con schermo da 17 pollici e grafica Nvidia GeForce GTX 1080. Il prezzo non è a buon mercato.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 21.10.2016

Ausländische Testberichte

90% Razer Blade Pro review
Quelle: Techradar Englisch EN→DE
Equipped with one of the best displays and keyboards ever seen on a laptop, you can finally take your desktop gaming and work experience on the road.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 26.05.2018
Bewertung: Gesamt: 90%
The 2016 Razer Blade Pro Review
Quelle: AnandTech Englisch EN→DE
With the 2016 Blade Pro, Razer's goal has been to create the most powerful gaming machine possible in a form factor that is much smaller and lighter than your typical desktop replacement machine. That being said, the Blade Pro is not the kind of laptop that you'll throw in a backpack and carry around for the entire day, and despite its designation, it's not really something you'll want to use on your lap. With a mass of 3.54kg, and a large 17.3" display, it's more like a highly portable computer than a notebook.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 06.03.2017
Razer Blade Pro (2016) review: Now this is how you do a 'Pro' laptop
Quelle: Good Gear Guide Englisch EN→DE
It’s hard to argue with the Blade Pro moniker this year. There’s still room for improvement, sure. The new mechanical switches could use a bit more tinkering, the power cord is a disappointment, and it doesn’t always deliver the full horsepower of a 1080.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 21.02.2017
90% Razer Blade Pro (2016) review: Now this is how you do a 'Pro' laptop
Quelle: PC World Englisch EN→DE
It’s hard to argue with the Blade Pro moniker this year. There’s still room for improvement, sure. The new mechanical switches could use a bit more tinkering, the power cord is a disappointment, and it doesn’t always deliver the full horsepower of a 1080.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 21.02.2017
Bewertung: Gesamt: 90%
80% Razer Blade Pro review:
Quelle: CNet Englisch EN→DE
Razer manages to fit a high-end graphics card into an amazingly thin laptop. Gamers and graphics pros alike will love the performance, but not the loud fans and misplaced touchpad.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 20.02.2017
Bewertung: Gesamt: 80% Leistung: 90% Mobilität: 70% Gehäuse: 80%
Razer Blade Pro Review
Quelle: Techspot Englisch EN→DE
Abandoning silly ideas like LCD trackpads and affordability, Razer went all-out with the 2016 Razer Blade Pro. It’s got a jaw-droppingly gorgeous display, a revolutionary keyboard, desktop quality sound and the power to readily outperform any laptop with a similar form factor. This is the finest portable gaming PC Razer has produced, worthy of taking over the dusty spot where a gaming desktop once sat, should that be your aim.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 12.01.2017
Rounding up the 17-inch Blade Pro reviews: Is Razer’s latest laptop a winner?
Quelle: Extreme Tech Englisch EN→DE
Still, if you have a lot of cash you can afford to drop on a laptop and you want a system that balances gaming, weight, size, and battery life, the Razer Blade Pro is well-reviewed and well-liked. It’s not hard to find less expensive gaming laptops, even those equipped with a GPU like the GTX 1080, but it’s not easy to think of another system that offers nearly four-hour battery life, is less than an inch thick, and packs a GTX 1080. If you want that combo, you’re going to have to pay for it.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 20.12.2016
90% Razer Blade Pro Review Editor's Choice
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
Currently the world's slimmest desktop replacement, the Razer Blade Pro doesn't sacrifice power or innovation for its incredibly good looks.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 19.12.2016
Bewertung: Gesamt: 90%
83% The new Razer Blade Pro trades gimmicks for 4K gaming power
Quelle: Engadget Englisch EN→DE
That said, the new Blade Pro is also the largest and most expensive PC Razer has ever built. There's a lot of value to be had in its $3,699 price tag, but also some compromise. Its enormous frame makes it hard to lug around, and it fails to overcome the Achilles' heel of its category: short battery life. If you can live with those drawbacks, though, Razer's flagship laptop is waiting for you.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 19.12.2016
Bewertung: Gesamt: 83%
90% Razer Blade Pro (2016)
Quelle: PC Mag Englisch EN→DE
The Razer Blade Pro looks, feels, and performs every bit as premium as its price suggests. The screen is stellar, the keyboard is satisfying, and the components are cutting-edge. A handful of beefier but similarly priced Pascal systems edge it in performance, but it's capable of handling the most demanding games in 4K gaming at all but the highest settings. Yes, you're paying for the design, screen, and form factor, but if you value portability, style, and versatility over raw power, the Blade Pro can't be beat. That earns it an Editors' Choice award for high-end gaming laptops. If the design appeals to you, and you want something that's still powerful but more portable and less expensive, the newest Razer Blade is another strong option.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 19.12.2016
Bewertung: Gesamt: 90%
90% Razer Blade Pro review
Quelle: Techradar Englisch EN→DE
Equipped with one of the best displays and keyboards ever seen on a laptop, you can finally take your desktop gaming and work experience on the road.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 19.12.2016
Bewertung: Gesamt: 90%
Razer Blade Pro (2016)
Quelle: PC Mag Englisch EN→DE
The new 17.3-inch Razer Blade Pro isn't the first desktop replacement notebook with a 4K screen and a mechanical keyboard. But at 0.88 inches thick (the same thickness as its predecessor) it is remarkably svelte, and much easier to carry around than the behemoths with which it will compete, like the MSI GT73VR Titan Pro 4K.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 21.10.2016
Razer Blade Pro (2016) hands-on review
Quelle: Stuff TV Englisch EN→DE
Razer wanted to make a laptop that was better than a desktop PC, and I think the Blade Pro is a fantastic effort. It's mentally powerful, has a spec to make even the most die-hard desktop user drool, and it looks damn good too. There's some really clever tech under the hood, like that mechanical keyboard and the effective cooling system - which will hopefully make their way into other Razer laptops soon.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 21.10.2016
Razer Blade Pro Hand-On
Quelle: Gear Open Englisch EN→DE
The Razer Blade Pro is genuinely one of the most impressive laptops I’ve seen this year. To squeeze such top-end components into a device not significantly bigger than an Apple MacBook genuinely boggles the mind. The design is gorgeous, and while the price is very high, if the technical specs live up to their on-paper potential, there’s no reason why it can’t be justified.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 21.10.2016
Razer Blade Pro: the best graphics in a thin laptop for an insane price
Quelle: CNet Englisch EN→DE
Razer doesn't mess around when it comes to premium gaming laptops, and the totally refreshed 17-inch Razer Blade Pro is the case in point. Razer says that the new Blade Pro was designed for "enthusiasts and power users who want desktop performance but don't want to sacrifice portability."
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 20.10.2016
Razer Blade Pro
Quelle: Trusted Reviews Englisch EN→DE
That said, previous Razer laptops have impressed, so I have high hopes for the Razer Blade Pro. It’s immediately obvious that this laptop has been built by people with a genuine passion for gaming, and that will certainly appeal to gamers who are flush with cash. But until I can test out performance for myself, I’ll reserve final judgement for later.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 20.10.2016
Razer Blade Pro (2016)
Quelle: Webnews.it Italienisch IT→DE
Positive: Metal case; large screen; excellent display; good hardware; high mobility; high gaming performance; comfortable keyboard. Negative: High price.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 21.10.2016
Razer a prezentat Blade Pro, un laptop de gaming echipat cu ecran 4K şi GTX 1080
Quelle: Go4it.ro →DE
Positive: Excellent display; powerful hardware; high performance; large screen. Negative: High price; relatively thick.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 21.10.2016

Kommentar

Modell: Das Razer Blade Pro 2016 ist ein Gaming-Bolide, welcher seine Zeitgenossen übertrifft. Auf den ersten Blick behält es das typische schwarze Exterior mit seinem dunklen, grünen Logo an der Vorderseite. Verglichen mit anderen Gaming-Laptops, die auffällig kantig mit scharfen Kanten sind, weist das Razer Blade eine minimalistische, polierte Oberfläche auf. Außerdem ist es zudem vergleichsweise schlanker und weniger klobig. Auffällige Lüfter-Öffnungen oder scharfe Kanten um den Bildschirmdeckel fehlen. Sein Aluminium-Chassis ist solide und robust. Es misst 42,42 x 27,94 x 2,29 cm und wiegt 3,54 kg.

Der Gaming-Laptop ist mit einer mechanischen Tastatur ausgestattet und ein interessantes Feature ist Chrome, Razers lebendiges Multi-Color-Hintergrundlicht, welches so programmiert werden kann, dass es auf Prompts in Spielen reagiert. Die Tasten-Farben sind stark konfigurierbar. Rechts von der Tastatur gibt es ein breites Touchpad, welches glatt und reaktionsfreudig ist, sich jedoch nicht gut für Linkshänder eignet. Allerdings werden Gamer wahrscheinlich ohnehin eine Gaming-Maus nutzen. Das Razer Blade Pro 2016 ist mit einem 17,3-Zoll-Bildschirm ausgestattet (3.840 x 2.160 Pixel Auflösung mit G-Sync), der für eine unglaubliche Full-HD-Darstellung sorgt – was für Gamer wichtig ist. Darüberhinaus handelt es sich um einen Touchscreen. Die Bildgebung ist scharf und knackig mit einer bemerkenswerten Klarheit.

Razer ist bei den Spezifikationen des Blade Pro definitiv keine Kompromisse eingegangen. Es wird durch eine Intel Core i7-6700HQ Quad-Core-Prozessor der sechsten Generation angetrieben. Diese leistungsstarke CPU ist mit einer Nvidia GeForce GTX 1080 GPU und 8 GB GDDR5X VRAM kombiniert. Zudem verfügt der Laptop über 32 GB RAM und eine 512 GB SSD (aufrüstbar auf 1 TB/2 TB). Selbstverständlich laufen VR-Games mit solch einer Spezifikation. Die Killer DoubleShot Pro Technologie auf der Wi-Fi-Antenne maximiert die Bandbreite um in Games optimale Geschwindigkeit zu gewähren. Außerdem hat es Razer geschafft die Temperatur unter Kontrolle zu halten. Sein einzigartiges Vapor-Kühlsystem verhindert sporadische Erhitzten auch wenn sehr anspruchsvolle Games laufen. Das 2016 Razer Blade Pro bietet zudem blitzschnelle Verbindungen mit drei USB-3.0-Ports, einem HDMI-2.0-Port, einem Thunderbolt-3-Port sowie einem SD-Kartenslot. Razer hat dem Blade Pro einen großen 99 Wh Lithium-Ion-Polymer-Akku spendiert, der Gamern die für ausgedehnte Gaming-Sessions benötigten Akkulaufzeit liefert. Ein optisches Laufwerk fehlt, doch wertet das Blade Pro keineswegs ab. Der Preis ist sogar für einen Gaming-Laptop eher hoch, was hauptsächlich an dem eleganteren Aussehen und der Kühl-Fähigkeiten liegt. Obwohl das Gerät kleiner und klobiger ist als das Konkurrenzprodukt von Dell, ist es in vielerlei Hinsicht trotzdem ein leistungsstarker Desktop, der in einen Laptop gepackt wurde und bleibt daher für viele ernsthafte Gamer ein begehrenswertes Gerät.

Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Razer Blade Pro 2016

Die meisten Leute glauben, dass es immer eine Abgrenzung zwischen Laptops und Gaming-PCs gibt, da sie annehmen, dass Laptops in Sachen Gaming nicht so leistungsstark wie PCs sind. Razer aber änderte die Meinung der Nutzer vollkommen mit der Einführung des außerordentlichsten Laptops jemals auf dem Markt - des Razer Blade Pro 2016. Beim Blick auf die Spezifikationen dieses Notebooks dürften Nutzer die unglaublichen Funktionen und das hochwertige Design definitiv loben. Das Razer Blade Pro 2016 wird als “dünnes und leichtes Paket mit Desktop-artiger Leistung” betrachtet (TechRadar). MIt dem vierkern Intel i7-6700HQ, der separaten Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 1080 und 32 GB Arbeitsspeicher bestückt, wirkt es für jeden einzigartig. Das Umwerfendste ist jedoch das Design: ein überlegenes Gaming-Notebook mit einem verführerisch dünnen und einzigartigen Design mit einer Dicke von nur 22,5 mm. Sind Sie beeindruckt? Es unterwirft wahrlich die meisten Nutzer, vor allem Gamer. Allerdings ist der Preis mit rund 4000 Euro recht hoch.

1. DESIGN UND ANSCHLÜSSE

Das Design wurde von dem standard Razer Blade übernommen, und das schlanke schwarze Gehäuse stellt alle konkurrierenden Gaming-Laptops in den Schatten, wie ein Kommentar auf der Seite TrustedReviews meint. Das Razer Blade Pro 2016 ist tatsächlich nur 22,5 mm dünn und somit bloß 4,5 mm dicker als ein Apple Macbook Pro bzw. 5,5 mm dicker als ein Apple Macbook Air. Die Seite LaptopMag sagte unterdessen: “Das Blade Pro ist keine große Abweichung von den vorherigen Razer-Laptops. Im Gegenteil, es sieht genau wie das Blade und Blade Stealth aus - nur größer. Der Rahmen ist immer noch aus dem tintenschwarzen CNC Aluminium gemacht, das ich kenne und liebgewonnen habe.” TechSpots Rezensent nahm an, dass das originale Razer Blade eine Kompromisübung war, und das Razer Blade Pro 2016 ein Experiment, um zu sehen, wie viel Leistung man in ein 17 Zoll breites, 11 Zoll tiefes und 0,88 Zoll dickes Aluminium-Gehäuse packen kann, ohne irgendwelchen Schaden anzurichten. Nebenbei bemerkte die Seite TechRadar, dass dieses Notebook für einen 17-Zoll-Laptop verblüffend mobil ist, wenn man die Größe und Dichte bedenkt - es wiegt nur 3,07 kg. Bezüglich der Anschlüsse bietet Razer dem Nutzer viele Optionen, wie etwa: Thunderbolt 3, USB C, drei USB-3.0-Schnittstellen, HDMI 2.0 Video- und Audioausgang, einen SDCX-Kartenleser, einen Ethernet-Anschluss und Bluetooth 4.1.

 

2. DISPLAY

Laut TechRadar ist das verlockendste Merkmal des Razer Blade Pro sein 17,3-Zoll-IGZO-Bildschirm, der neben 4-K-Auflösung auch 100% des Adobe-RGB-Farbraumes, Multitouch-Steuerung und NVIDIAs G-Sync Technologie, die Bildraten glättet, unterstützt. Das 4-K-Touch-Display (3840 x 2160) des Blade Pro ist dank der dramatischen Farbtöne und feiner Details anziehend, wie ein Test des Seite LaptopMag erwähnt. Der Autor schrieb, dass er in dem 4-K-Film “Tears of Steel” kleine Kratzer und Pockennarben in der Farbe eine waldgrünen Brücke sehen konnte. Ähnlich: “Das 17,3-Zoll-IGZO-Display mit 4-K-Auflösung des Blade Pro 2016 ist einer der besten Bildschirme, die man in ein Notebook einbauen kann. Die Farben sind reich und lebendig, das Schwarz ist tief und dunkel. Das Panel deckt Adobe RGB zu 100% ab, was toll für Personen ist, die während Gaming-Pausen ein paar Bilder oder Videos bearbeiten wollen” (Bewertung von TechSpot). Für LaptopMag war das 4-K-Touch-Display allerdings nicht genug, weshalb das Panel auch mit NVIDIAs G-Sync-Technologie ausgestattet ist. Die Seite erklärt, dass, wie bei anderen Laptops, G-Sync die Bildrate des Displays mit der Grafikkarte übereinstimmt und so im Prinzip einen Bildratendeckel platziert, welcher dem Limit des Panels entspricht. So bekommt man fast sofortige Wiedergabe sowohl im Vollbild- als auch im Fenstermodus; das Tearing und Ghosting, wie man es bei manchen anderen Notebooks kennt, ist somit beseitigt. Außerdem: “Das Blade Pro ist mit Razers hellstem Bildschirm ausgestattet. In Innenräumen mussten wir die Helligkeit kaum höher als zu 30% einstellen. Selbst bei einer Bildschirmhelligkeit von 50% überwindete dieser 17-Zoll-Bildschirm jegliches helle Sonnenlicht, das durch unsere Bürofenster im Winter schien”, schrieb TechRadar.

 

3. TASTATUR UND TRACKPAD

Wie bei TechRadar kommentiert, “Statt das Trackpad unter die Tastatur zu platzieren, ist das Zeigegerät des Blade Pro rechts daneben. Wir haben mehrmals die Oberfläche unter der Tastatur gekitzelt, doch es dauert nicht lange, bis man über diesen Phantomschmerz hinweg kommt”. Tatsächlich war TechRadars Reviewer schon nach einer Stunde mit dem Blade Pro an die neue Position des Trackpads gewöhnt, und kam zu dem Schluss, dass es das beste Laptop-Trackpad ist, das sie in diesem Jahr benutzt haben. LaptopMags Autor war dennoch ein wenig enttäuscht, dass Razer das LCD-Touch-Panel/das zweite Display und die Dynamisch Anpassungsfähigen Taktilen Tasten des originalen Blade (ca. 2012) nicht eingebaut hat - besonders da Apple mit der neuen Touch Bar wirbt. Der Autor brauchte eine Weile, um sich an die neue Platzierung des Touchpads zu gewöhnen, er fand aber, dass es beim Scrollen mit zwei Fingern und Gesten zum Ein- und Auszoomen flink und reaktionsschnell war. Im Gegensatz dazu meinte der Rezensent bei TechSpot, dass seine Hand nach einer Woche regelmäßiger Nutzung zugegeben immer noch auf die blanke Fläche unter der Tastatur des Blade Pro zu tippen versuchte, doch im Wesentlichen war er mit der Position des großen Multitouch-Touchpads des Geräts zufrieden. Auf derselben Seite schrieb der Autor: “Am allerbesten ist jedoch, dass es nicht der LCD-Bildschirm mit einstellbaren LED-Tasten ist, der Teil der Blade-Pro-Linie war; somit muss ich nicht alles einstellen, meine rechte Hand verdeckt nie einen Bildschirm, und der Laptop verbraucht insgesamt weniger Energie.”

Zu der Tastatur meinte TechRadar: “Die Tastatur mag wie das standard Chiclet-Layout älterer Razer-Geräte aussehen. Wenn man allerdings eine beliebige Taste drückt, fühlt und hört man das süße Geräusch eines mechanischen Schalters. Die Tasten sinken mit einem fühlbaren und zufriedenstellend hörbaren Klick ein. Die Schalter haben nicht nur einen wahren Betätigungs- und Rückschaltpunkt, sondern bringen die Tastatur näher der, die man zu Hause an seinen Gaming-PC angeschlossen hat”. Ein Kommentator auf der Seite bemerkte außerdem, dass Razers vollständig konfigurierbares Beleuchtungsschema Chroma mit 16,8 Millionen Farben wiederkehrt, und diesmal wurde es auch auf die Leuchtspur um das Touchpad übertragen, sodass nun eine Regenbogen um das Zeigegerät kreisen kann. Wie man LaptopMag entnimmt, wünschte sich der Reviewer etwas mehr Hub bei den Tasten. Tippen war eine eher oberflächliche Erfahrung, bei einem Hub von 0,9 mm (ideal wären 1,5 bis 2 mm) und einer nötigen Kraft von 66 Gramm, um die Tasten zu drücken. Der Autor musste stärker als sonst drücken, damit jeder Tastendruck registriert wurde. “Außer man zwängt umständlich eine vollständige Tastatur in ein ohnehin schon überdimensioniertes Notebook hinein, ist es schwer, ein Gaming-Notebook mit dem erfreulichen Klicken mechanischer Tastenkappen zu finden”, schrieb TechSpot. Doch im Allgemeinen, wie auf der Seite CNet zu sehen, sind alle Tasten, auch die des Trackpads, individuell hinterleuchtet, und man kann mithilfe von Razers Synapse-Software aus 16,8 Millionen Farben wählen.

 

4. LAUTSPRECHER

“Das Razer Blade Pro klingt auch erstaunlich gut” für einen Laptop, meinte TechRadar. “Das 17-Zoll Gaming-Notebook ist mit 2-Watt-Lausprechern bestückt, die mit einer größeren Lautsprecherbox und zusätzlichem Vorverstärker verbessert werden. Zudem befinden sich auf jeder Seite des Notebooks zwei kleinere Seitenlautsprecher, um zu helfen und eine zusätzliche Schicht Surround Sound beizutragen.” LaptopMags Test verriet außerdem, dass das Lausprechersystem des Blade Pro problemlos einen ganzen Raum mit reichem, klarem Klang füllen kann. Die oberen zwei Lautsprecher werden durch ein Paar dünner Lausprecher an den Seiten ergänzt. Die Einrichtung mit vier Lautsprechern trägt zu dem Surround-Sound-Effekt des Systems bei. Derselbe Autor beschrieb auch, dass bei dem Lied “Am I Wrong” von Anderson Paak der samtige Tenor des Sängers über den vollen Klang der Klaviatur, die synthetisierten Streichinstrumente und lebendigen Trommeln genüsslich schwebte. Nachdem er zwischen den Dolby-Audio-Voreinstellungen hin und her wechselte, kam er zu dem Ergebnis, dass “Gaming” den wärmsten Klang erzeugte.

 

5. LEISTUNG

Mit einem 2,6 Ghz Intel Core i7-6700HQ Prozessor ausgerüstet bewältigte das Blade Pro die anspruchsvollen Multitasking-Bedürfnisse des Rezensenten bei LaptopMag mit verhältnismäßiger Leichtigkeit. Trotz 16 offener Tabs in Google Chrome, von denen einer eine Folge von “Black Mirror” streamte, gab es keine merkliche Verzögerung, als er eine vollständige Systemprüfung startete und zwischen den Tabs wechselte. TechRadar schrieb in ähnlicher Weise: “Das Razer Blade Pro ist eines der dünnsten und schnellsten 17-Zoll-Notebooks, die wir getestet haben. Es ist ein Leistungs-Gerät, das leicht jede Aufgabe bewältigte, die wir ihm gestellt haben, von dem Genießen von Winter Wonderland in Overwatch, bis zur Bearbeitung von 360-Grad-Filmmaterial, das wir mit einer Nikon Key Mission 360 Kamera aufgenommen haben.” LaptopMag findet auch, dass dank der NVIDIA GeForce GTX 1080 und 8 GB VRAM das Razer Blade Pro bereit für jeden Bosskampf ist. Im Test mit “Rise of the Tomb Raider” bei 1080-p-Auflösung erreichte das Blade Pro 65 fps. Bei TechRadars Beurteilung der Leistung in Ultra 4K kamen die Benchmark-Spiele allerdings nicht über 28 frames per second hinaus, was immer noch spielbar ist, aber längst nicht so ideal wie 60 fps. Mit nur einer GTX 1080 kam man offensichtlich die neuesten Spiele zurzeit immer noch nicht bei einer flüssigen Bildwiederholrate in 4K spielen. Es hat bessere Leistung als “jedes Notebook mit einer GTX 1060 oder 1070, nicht jedoch jeder Laptop mit einer 1080, und da liegt der Haken. Während unserer Zeit mit dem Blade Pro haben wir bemerkt, dass es zwar besser ist als die 1070, aber dennoch keine volle 1080-Leistung bietet. Das MSI GT73VR Titan mit einer 1080 ausgerüstet, zum Beispiel, erzielte 9514 Punkte gegenüber 7909 Punkten in 3Dmark Firestrike, das Origin EON17-X 9637. Diese Notebooks haben bessere Prozessoren, das kann die Unstimmigkeit aber nicht ganz erklären”, bewertete die Seite PCWorld.

 

6. ERWÄRMUNG UND AKKU

Bezüglich thermischer Probleme schrieb LaptopMag: “Ein Aluminium-Gehäuse ist zwar schön, aber auch ein großer Wärmeleiter. Der Laptop wurde dennoch etwas warm, die Mitte der Tastatur erreichte 103 Grad Fahrenheit. Ich konnte das Notebook trotzdem mehr als eine Stunde gemütlich benutzen.” Nichtsdestotrotz hat das Blade Pro 2016 ein Erwärmungsproblem, wie andere dünne Laptops auch, bemerkte PCWorld. Der Reviewer empfand, dass der Aluminiumrahmen mit zunehmender Last immer heißer wurde. Mittels Drosselung versucht das Notebook die Komponenten vor Überhitzung zu schützen, was vielleicht die insgesamt gute, aber nicht ganz 1080-würdige Leistung erklären könnte.

Bezüglich der Akkuleistung lag die von LaptopMag gemessene Zeit bei 2 Stunden und 45 Minuten für durchgehendes Internetsurfen über Wi-Fi. TechRadar benutzte das Gerät weniger intensiv, schrieb den Test und surfte im Internet bei einer Bildschirmhelligkeit von 30%, und erreichte 3 Stunden und 20 Minuten mit einer Akkuladung. Die Akkuleistung ist somit in Anbetracht der Energieaufnahme der leistungsstarken Komponenten, des 17-Zoll 4-K-Displays und Razers schlankem Design besser als erwartet.

 

Um es zusammenzufassen schrieb TechRadar, dass das Razer Pro der wohl beste tragbare Ersatz für einen Desktop ist. Der dünnere Rahmen, das leichtere Gewicht, das kleinere Ladegerät und die bessere Akkuleistung tragen dazu bei, dass wir das 17-Zoll-Gerät tatsächlich als mobil bezeichnen können. Das Razer Blade Pro 2016 könnte “das beste Portabilität-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt bieten” (PCWorld), da es viele Vorteile bietet. Meiner Meinung nach entwarf Razer ein Super-High-End-Gerät: ein dünnes und elegantes Gehäuse, ein bildschönes 4-K-Display, eine konfigurierbare Chroma-Tastatur, und insgesamt gute Leistung. Dennoch hat das Notebook einige Schwachstellen, wie zum Beispiel die Erwärmung oder mechanische Tastatur mit zu wenig Hub. Trotz allem ist das Blade Pro bemerkenswert, vor allem für Gamer, die einen tragbaren, leistungsstarken Laptop wollen, ungeachtet des teuren Preises. Zum Schluss: “Das Blade Pro ist ein Wahnsinnslaptop, aber ein Einstiegspreis von 3.699 US-Dollar (4.199 Euro in Europa) wird wohl für die meisten Geldbörsen schwer zu verkraften sein. Trotzdem sollte es das Razer Blade Pro auf die engere Auswahlliste schaffen, wenn man nach einer wahren Mischung aus Leistung und Tragbarkeit sucht” (Laptopmag).

Pressespiegel von Capuchino Saber

NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop): High-End Notebook-Grafikkarte mit 8 GDDR5X-Grafikspeicher und schnellste mobile Pascal-GPU. Verfügt über 2.560 Shadereinheiten und bietet ähnliche Spezifikationen und Leistungsdaten wie die Desktop GTX 1080.  High-End Grafikkarten welche auch neueste und anspruchsvolle 3D-Spiele in hohen Auflösungen und Detailstufen flüssig wiedergeben können. Durch den hohen Stromverbrauch, werden diese GPUs nur in großen und schweren Notebooks mit geringen Akkulaufzeiten angeboten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
6700HQ: Auf der Skylake-Architektur basierender Quad-Core-Prozessor für Notebooks. Integriert neben den vier CPU-Kernen (inkl. Hyper-Threading) auch eine HD Graphics 530 Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
17.3": Das ist eine große Display-Diagonale für Notebooks, die vor allem als Standgeräte dienen. Die etwas kleineren 16 Zoller sind eher selten geworden. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
3.54 kg:

Normally, laptops with a 17 inch diagonal weigh as much. The weight is somewhat too heavy for a 15 inch laptop but acceptable for devices which are intended for a stationary use.


Razer: Razer USA Ltd. ist ein 1998 gegründeter US-amerikanischer Hardware-Hersteller. Der Fokus liegt bei Gaming-Geräten sowie Zubehör, traditionell Computer-Mäuse und Mousepads. Oftmals wurden die Produkte nach Fabelwesen oder Tieren benannt. Es werden aber auch Razer Laptops angeboten unter der Reihenbezeichnung "Blade". Es gibt seit 2011 Testberichte für die Razer Blade Reihe, aber nicht übermäßig viele Tests. Der Marktanteil am Laptop-Markt ist begrenzt und die Bewertungen sind durchschnittlich (2016).

87.57%: Es handelt sich hier um eine überdurchschnittlich Bewertung. Dennoch darf man nicht übersehen, dass 10-15% aller Notebook-Modelle eine bessere Beurteilung erhalten. Der Prozentsatz entspricht am ehesten der Verbalbewertung "gut". Man darf aber nicht vergessen, dass Magazine nur selten richtig schlechte Beurteilungen verteilen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Razer Blade (2017)
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 7700HQ, 14", 1.84 kg

Laptops des selben Herstellers

Razer Blade Pro 17 RTX 2080 Max-Q
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 9750H, 17.3", 2.75 kg
Razer Blade 15 RTX 2080 Max-Q
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 9750H, 15.6", 2.21 kg
Razer Blade 15 RTX 2060
GeForce RTX 2060 (Laptop), Core i7 8750H, 15.6", 2.1 kg
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.1 kg
Razer Blade Stealth i7-8565U
GeForce MX150, Core i7 8565U, 13.3", 1.31 kg
Razer Blade 15 Base Model
GeForce GTX 1060 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.03 kg
Razer Phone 2
Adreno 630, Snapdragon 845, 5.72", 0.219 kg
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.056 kg
Razer Blade (2017) UHD
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 7700HQ, 14", 1.946 kg
Razer Blade Stealth QHD i7-8550U
UHD Graphics 620, Core i7 8550U, 13.3", 1.35 kg
Razer Phone 2017
Adreno 540, Snapdragon 835, 5.72", 0.197 kg
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 7700HQ, 17.3", 3.13 kg
Razer Blade 2017 UHD, Kaby Lake
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 7700HQ, 14", 1.95 kg
Razer Blade Pro 2017
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i7 7820HK, 17.3", 3.6 kg
Razer Blade Stealth QHD, Intel Core i5-7200U
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 12.5", 1.3 kg
Razer Blade FHD Matte, Kaby Lake
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 7700HQ, 14", 1.9 kg
Razer Blade Stealth QHD, Intel Core i7-7500U
HD Graphics 620, Core i7 7500U, 13.3", 1.3 kg
Razer Blade (2016) FHD
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 6700HQ, 14", 1.88 kg
Razer Blade (2016)
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 6700HQ, 14", 1.96 kg
Razer Blade Stealth, Late 2016
HD Graphics 620, Core i7 7500U, 12.5", 1.3 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Razer Blade Pro 2016
Autor: Stefan Hinum (Update: 27.10.2016)