Notebookcheck

Razer Blade Stealth QHD i7-7500U

Ausstattung / Datenblatt

Razer Blade Stealth QHD i7-7500U
Razer Blade Stealth QHD i7-7500U (Blade Stealth Serie)
Hauptspeicher
16384 MB 
, LPDDR3-1866MHz (Fixed)
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 235 PPI, IPS/​IGZO, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Massenspeicher
,  GB 
, 256GB M.2 PCIe SSD
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 3.5mm
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 13.1 x 321 x 206
Akku
53.6 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 9 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: FHD 2.0MP
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.3 kg
Preis
1200 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 80.82% - Gut
Durchschnitt von 11 Bewertungen (aus 13 Tests)
Preis: - %, Leistung: 70%, Ausstattung: - %, Bildschirm: - % Mobilität: 60%, Gehäuse: - %, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Razer Blade Stealth QHD i7-7500U

80% Razer Blade Stealth (13.3-inch) Review and Ratings
Quelle: Computer Shopper Englisch EN→DE
Razer's sleek ultraportable gains a slightly larger screen and a conservative new color scheme, but adding two or three missing features would have turned our test unit from impressive to irresistible.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 03.11.2017
Bewertung: Gesamt: 80%
90% Razer Blade Stealth (Late 2017)
Quelle: PC Mag Englisch EN→DE
The gorgeous, well-built, all-metal Razer Blade Stealth, now with a slightly larger and still-brilliant screen, is one of the best premium ultraportable laptops, especially for less than $1,500.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 23.10.2017
Bewertung: Gesamt: 90%
90% Razer Blade Stealth Gunmetal review: Razer’s computer for everyone
Quelle: Techno Buffalo Englisch EN→DE
Casual customers who just want a laptop that functions and looks great will be satisfied with the Gunmetal Blade Stealth. And if by chance they get into gaming later on, the Razer Core is out there to complete the experience.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 14.10.2017
Bewertung: Gesamt: 90%
95% Razer Blade Stealth (Mid 2017) Review
Quelle: Techspot Englisch EN→DE
With the base model sitting at $1,399, it's pretty expensive even considering the decent array of hardware. This is another one of those cases where if you want the best on the market, you’ll have to pay a premium. Whether or not you can stomach the price is up to you, but as far as I’m concerned, the Blade Stealth is the best ultraportable currently available.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 06.09.2017
Bewertung: Gesamt: 95%
70% Razer Blade Stealth (13-inch) Review
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
The Razer Blade Stealth is simultaneously stunning and a bit infuriating. For $1,599, you get one of the slimmest, prettiest ultraportable notebooks in the land. Thanks to its Core i7 processor, the svelte stunner can multitask with the best of them, and its integrated graphics let you play a number of popular titles at surprisingly high frame rates. And if you need more oomph, invest in the Razer Core and watch the spark fly.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 24.08.2017
Bewertung: Gesamt: 70%
80% Razer Blade Stealth and Razer Core – Review
Quelle: Hardwareheaven Englisch EN→DE
If you’d already considered spending £2,000 on a gaming notebook, though, Razer’s two products can be a tempting alternative – the Blade Stealth is a capable laptop that’s far more lightweight, while the Core can provide gaming oomph. These are niche products, perhaps, but they offer huge quality and are another option if traditional gaming notebooks don’t cut the mustard.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 25.07.2017
Bewertung: Gesamt: 80%
80% Razer Blade Stealth (Kaby Lake) with Core / GTX 1070 graphics
Quelle: Kitguru Englisch EN→DE
After all, the screen on our US model already had the touch function included so this would seem like a relatively simple feat of engineering.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 22.05.2017
Bewertung: Gesamt: 80%
Razer Blade Stealth 4K (2017) Review: Secretly, a Gaming Laptop
Quelle: Paste Englisch EN→DE
Don’t let the black box that house this laptop fool you—the Razer Blade Stealth is an attractive machine that really shines. The Chroma keyboard brings a lot of personalization to Razer’s ultraportable, and Intel’s latest processor is fast enough to help you get your work done. The Stealth’s slim design, lack of dedicated graphics and solid machined aluminum construction means that this laptop is ready to take on the best Ultrabooks on the market.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 11.05.2017
Razer Blade Stealth (2017): A rather stealthy upgrade
Quelle: Toptenreviews Englisch EN→DE
With its original Blade Stealth, Razer delivered an impressive ultrabook with a whole lot of style and an affordable price tag to go with it.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 01.05.2017
80% Review: Razer Blade Stealth ultrabook
Quelle: PC Authority Englisch EN→DE
We’re still very big fans of the latest incarnation of the Stealth, with the improved battery life and performance being its stand-out features. However, it’s now facing incredibly tough competition from the Acer Spin 7, which is thinner and convertible, though about 10% slower.
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 18.04.2017
Bewertung: Gesamt: 80%
70% Razer Blade Stealth Review
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
The $1,249 Razer Blade Stealth hovers on the brink of greatness. It's a simply gorgeous piece of machinery, accented by a lovely quad-HD display and a tantalizing Chroma keyboard. Then there's the Kaby Lake processor and integrated graphics, which deliver a one-two punch of overall performance and graphics prowess with a relatively speedy PCIe SSD.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 17.02.2017
Bewertung: Gesamt: 70%
64% Test : Razer Blade Stealth QHD+, son grand écran ne joue pas tout à fait en sa faveur
Quelle: 01Net Französisch FR→DE
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 09.10.2017
Bewertung: Gesamt: 64% Leistung: 70% Mobilität: 60%
90% Razer Blade Stealth (конец 2017 г.)
Quelle: Ru.PcMag.com RU→DE
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 17.01.2018
Bewertung: Gesamt: 90%

Kommentar

Modell: Das Razer Blade Stealth ist ein schlankes auf Gaming ausgerichtetes Ultrabook. Mit einer Bauhöhre von 1,32 cm und 1,29 kg ist das Razer Blade Stealth extrem portabel und somit das ultimative Ultrabook. Es hebt den Standard von Ultra-Mobilität und Ultrabook-Leistung. Neben schwarz, ist das Stealth auch in einer neuen metallisch blaugrauen Lackierung erhältlich. Razer ist im Grunde ein Hersteller von Gaming-Geräten, doch dieser Laptop ist eine Abweichung von der Norm. Die Firma will die Bedürfnisse von ‘städtischen Profis’ ansprechen. Daher hat das Gerät – anders als die gaming-spezifischen HP Omen oder das Lenovo Y 520 - kein aggressives Aussehen. Das unglaublich schlanke CNC-Aluminium-Gehäuse beherbergt einen Intel Core i7 Prozessor der neuesten Generation, bis zu 16 GB RAM und das optisch erstaunlichste 12,5-Zoll hochauflösende QHD-Touch-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. User können in der unterstützten EGPU eine GTX 1080 ti haben. Neben den Dual-Core-Prozessoren sind die standardmäßig verbauten 16 GB RAM für die Hochleistungsgrafikkarte mehr als ausreichend. Die Speicher-Optionen reichen von 256 GB, 512 GB bis zu 1 TB. Der QHD-Bildschirm des Blade QHD verfügt über eine matte Oberfläche und ist scharf und hell. Nur weil er matt ist, bedeutet das nicht der Bildschirm wäre glanzlos. Der QHD-Bildschirm des Blade bietet klare Details, lebendige Farben und eine zufriedenstellende Helligkeit. Er ist unter direktem Sonnenlicht lesbar und reflektiert in hellen Umgebungen nicht stark. Er verfügt über weite Blickwinkel von bis zu 178 Grad, hohe Farbsättigung und zeigt Inhalte in auffallender Klarheit und Genauigkeit an.

Die Tastatur des 14 Zoll großen Razer Blade ist Teil der Chroma-Serie des Herstellers und ähnelt stark anderen Tastaturen in Razer-Laptops und Standalone-Desktop-Tastaturen. Das Blade bietet eine farbenfrohe Hintergrundbeleuchtung, die flexibler ist und mehr Features als von jedem anderen vergleichbare Laptop. Die mitgelieferte Chroma-App ermöglicht es bestimmte Teile der Tastatur in unterschiedlichen Farben zu beleuchten. Beispielsweise können die WASD-Tasten in einer anderen Farbe als die übrige Tastatur hervorgehoben werden. Die eingebauten Stereo-Lautsprecher erzeugen einen guten Sound, der bei maximaler Lautstärke nicht stark verzerrt. Die oben positionierten Lautsprecher sind nicht so laut, doch sie sind klar und knackig mit warmer Klanglandschaft beim Gaming. Der Akku im Inneren hat eine Kapazität von 12.800 mAh. Das reicht um die meisten Laptops auf 40 % oder ein Phone einige Male aufzuladen. Es handelt sich nicht um eine vom Versorgungsnetz abgekoppelte Stromquelle, doch die Energieversorgung sollte für die längsten Flugreisen reichen. Standardmäßig ist das Blade nicht mit einem riesigen Laufwerk ausgestattet, doch dank Hochgeschwindigkeitsschnittstellen ist es kein großes Problem externen Speicher zu verwenden. Schnelle Übertragung ist via Thunderbolt-3-Port und drei USB-3.0-Ports möglich. Es gibt keinen Ethernet-Port, was ein Problem sein könnte, wenn User 25 GB oder mehr von Steam oder anderen Online-Game-Stores downloaden wollen.

Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Intel HD Graphics 620: Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
7500U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem zwei CPU-Kerne mit 2,7 - 3,5 GHz Taktfrequenz sowie eine HD Graphics 620 Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.3 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

Razer: Razer USA Ltd. ist ein 1998 gegründeter US-amerikanischer Hardware-Hersteller. Der Fokus liegt bei Gaming-Geräten sowie Zubehör, traditionell Computer-Mäuse und Mousepads. Oftmals wurden die Produkte nach Fabelwesen oder Tieren benannt. Es werden aber auch Razer Laptops angeboten unter der Reihenbezeichnung "Blade". Es gibt seit 2011 Testberichte für die Razer Blade Reihe, aber nicht übermäßig viele Tests. Der Marktanteil am Laptop-Markt ist begrenzt und die Bewertungen sind durchschnittlich (2016).

80.82%: Diese Bewertung muss man eigentlich als durchschnittlich ansehen, denn es gibt etwa ebenso viele Notebooks mit besseren Beurteilungen wie Schlechteren. Die Verbalbeurteilungen klingen aber oft besser als sie wirklich sind, denn richtig gelästert wird über Notebooks eher selten. Obwohl dieser Bereich offiziell meist einem "Befriedigend" entspricht, passt oft eher "mäßiger Durchschnitt".
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Dell Latitude 13 7380
HD Graphics 620, Core i7 7600U
Lenovo Ideapad 710S Plus 13IKB-80W3004MUS
HD Graphics 620, Core i5 7200U
Toshiba Portege X30-D (PT274U-01N001)
HD Graphics 620, Core i7 7600U
Medion Akoya S3409-MD60257
HD Graphics 620, Core i5 7200U
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, Core i3 7100U

Geräte mit der selben Grafikkarte

HP 15-da0161ns
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 2.1 kg
HP 15-da0160ns
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 2.1 kg
Acer Aspire 3 A315-53-33P6
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 2.1 kg
Asus Vivobook X507UA-EJ736T
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 1.68 kg
HP 15-DA0134NS
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 15.6", 2.1 kg
Asus Vivobook S14 S406UA-BV414T
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 14", 1.2 kg
Asus F540UA-DM1204T
HD Graphics 620, Core i7 7500U, 15.6", 1.9 kg
Lenovo Ideapad 520s-14IKB-80X200G3SP
HD Graphics 620, Core i3 7130U, 14", 1.7 kg
Lenovo Ideapad 330-15IKB-81DE013PSP
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 2.2 kg
HP 15-da0443tx
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 1.77 kg
HP 15-da0014ns
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 2.1 kg
HP 250 G6 4BD24ES
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 2 kg
HP 240 G6
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 14", 1.85 kg
HP 250 G6 4BD30ES
HD Graphics 620, Core i3 7020U, 15.6", 1.86 kg
Lenovo Ideapad 330-15IKB-81DE013JSP
HD Graphics 620, unknown, 15.6", 2.2 kg
HP 15-da0085ns
HD Graphics 620, unknown, 15.6", 1.8 kg
Acer Aspire 3 A315-51-30PS
HD Graphics 620, unknown, 15.6", 2.1 kg
HP 15-da0100ns
HD Graphics 620, unknown, 15.6", 1.8 kg
Lenovo IdeaPad 130-14IKB
HD Graphics 620, unknown, 14", 2 kg
Lenovo V130-14IKB-81HQ00DFGE
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 14", 1.6 kg
HP Pavilion 15-cc514ns
HD Graphics 620, Core i7 7500U, 15.6", 1.82 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Razer Blade Stealth QHD, Intel Core i7-7500U
Autor: Stefan Hinum (Update: 13.03.2017)