Notebookcheck

Samsung Galaxy M31s: Erste Spezifikationen bei Geekbench geleakt

Das Galaxy M31s kommt anscheinend mit ähnlichen Spezifikationen wie sein hier gezeigter Vorgänger (Bild: Samsung)
Das Galaxy M31s kommt anscheinend mit ähnlichen Spezifikationen wie sein hier gezeigter Vorgänger (Bild: Samsung)
In der Geekbench-Datenbank ist mit dem Galaxy M31s ein neues Smartphone von Samsung aufgetaucht. Die hier geleakten Spezifikationen sind seinem Vorgänger auf den ersten Blick sehr ähnlich.
Cornelius Wolff,

Das Samsung Galaxy M30 und sein Nachfolger Galaxy M31 haben sich gerade mit ihrem gewaltigen 6000mAh-Akkus einen Namen gemacht. Jetzt sieht es danach aus, als könnte das Galaxy M31 demnächst durch das Galaxy M31s abgelöst werden. Darauf deutet zumindest ein Eintrag in der Geekbench-Datenbank hin.

Der zufolge soll das Galaxy M31s als Prozessor über den Exynos 9611 verfügen, dem im Alltag 6 GB RAM zur Seite stehen. Wem das bekannt vorkommt, der täuscht sich nicht. Tatsächlich kommt die selbe Konfiguration auch beim aktuellen Galaxy M31 zum Einsatz. Das bedeutet, dass sich die Upgrades auf Features abseits der Kernspezifikationen beschränken werden. So gab es in der Vergangenheit bereits Gerüchte darüber, dass das Galaxy M31s mit einem Fingerabdruckscanner unter dem Display ausgeliefert werden soll. Als Betriebssystem ist wie üblich das aktuelle Android 10 vorinstalliert.

Es wird spannend sein zu sehen, welche Neuerungen es mit dem Galaxy M31s noch so geben wird. Diese dürften sich nämlich nicht nur auf den Fingerabdruckscanner beschränken.

Das Galaxy M31s in der Geekbench-Datenbank (Bild: mysmartprice)
Das Galaxy M31s in der Geekbench-Datenbank (Bild: mysmartprice)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Samsung Galaxy M31s: Erste Spezifikationen bei Geekbench geleakt
Autor: Cornelius Wolff, 12.06.2020 (Update: 12.06.2020)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.