Notebookcheck

Samsung Galaxy S20 und S20+: Hands-On-Videos und Specs zur neuen Kamera

Die Kameras von Galaxy S20 und Galaxy S20+ werden sich nur durch den 3D-TOF-Sensor voneinander unterscheiden.
Die Kameras von Galaxy S20 und Galaxy S20+ werden sich nur durch den 3D-TOF-Sensor voneinander unterscheiden.
Das Galaxy S20 Ultra dürfte für viele wohl etwas zu teuer werden, zudem braucht nicht jeder 100-fachen Space Zoom oder 108 Megapixel-Kameras. Auch die beiden günstigeren und kleineren Brüder werden in Sachen Kamera jede Menge zu bieten haben, wie die ersten Hands-On-Videos und weitere Specs zu Galaxy S20 und Galaxy S20+ zeigen.

Das Galaxy S20 Ultra könnte teurer werden, als sich das viele wünschen - erste Gerüchte deuten auf etwa 1.500 US-Dollar - mal sehen, ob das für die Basisversion oder die voll ausgebaut 512 GB-Variante mit 16 GB Speicher gilt, von der gerade berichtet wurde. Wer das alles nicht braucht und insbesondere bei der Kamera ein paar Abstriche in Kauf nimmt, hat ab dem 11. Februar mit Galaxy S20 und Galaxy S20+ jedenfalls auch zwei günstigere Optionen zur Auswahl.

Drei Leaker haben in den letzten Stunden einiges zum Galaxy S20-Trio verraten, insbesondere auch zu den neuen Kamera-Features, auf die wir unten noch im Detail eingehen werden. Die Basis dürfte in allen Modellvarianten ein Snapdragon 865 beziehungsweise der Exynos 990 bilden, üppige 12 GB RAM sollen, das wurde erst kürzlich bekannt, die Basiskonfiguration aller drei Galaxy S20-Varianten darstellen. Im 6,2 Zoll Galaxy S20 dürfte ein 4.000 mAh Akku stecken, das Galaxy S20+ mit 6,7 Zoll Super AMOLED-Display bietet dann schon 4.500 mAh, beide haben offenbar die gleiche 10 Megapixel Selfie-Cam im mittig zentrierten Displayloch wie Galaxy S10 und Galaxy Note10.

Kamera-Features des Galaxy S20+ (und wohl Galaxy S20)

Kommen wir nun zu den Kameras des Galaxy S20+, dessen geleaktes Testmodell am Wochenende bereits für die ersten Realbilder verantwortlich war. Max Weinbach vom XDA-Developers-Forum und der chinesische Leaker Ice Universe bestätigen beide, dass die Quad-Cam hier durchaus eine Überraschung zu bieten hat. Statt eines 108 Megapixel Hauptsensors wie im Galaxy S20 Ultra, steckt hier zwar nur ein komplett neuer 12 Megapixel Sony IMX 555-Sensor mit 1,8 Mikrometer Pixelgröße drin, dafür ist allerdings die Telefoto-Kamera mit 64 Megapixel ISOCell S5K2LA-Sensor noch hochauflösender als das 48 Megapixel-Pendent im Galaxy S20 Ultra. 

Während das Galaxy S20+ noch einen vierten 3D-TOF-Sensor bietet, bleibt das reguläre Galaxy S20 bei der oben beschriebenen Triple-Cam-Konfiguration. Bietet das Galaxy S20 Ultra 10-fachen optischen Zoom und 100-fachen Hybrid-Zoom, bleiben sowohl Galaxy S20 als auch Galaxy S20+ mit 3-fachem optischen beziehungsweise maximal 30-fachen Hybrid-Zoom hier deutlich moderater. In punkto Video liefert das Galaxy S20+ tatsächlich maximal 8K-Aufnahmen mit 30fps, wie schon vor Monaten gemunkelt wurde. 4K60fps mit EIS, möglicherweise auch OIS, ist sowohl mit der Front- als auch der rückseitigen Kamera möglich.

Vom Galaxy Note10 übernommen wird das "Zoom-In-Mic"-Feature, das die Audio-Aufnahmen dem jeweiligen Zoom-Level angleicht. In punkto Selfie-Cam konnten die Entwickler ein "Smart Selfie-Angle"-Feature entdecken, welches automatisch in einen breiteren Aufnahmewinkel wechseln kann, sobald mehr als zwei Personen im Bild entdeckt werden, was auf eine standardmäßig beschnittene Aufnahme deutet. Die Videos unten, die mit dem kursierenden Testmodell des Galaxy S20+ gemacht wurden, zeigen zudem den neuen "Single Take Photo"-Modus sowie einen neuen Pro Video-Modus, der allerdings noch nicht funktionierte und regelmäßig abstürzte. 

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Samsung Galaxy S20 und S20+: Hands-On-Videos und Specs zur neuen Kamera
Autor: Alexander Fagot, 14.01.2020 (Update: 14.01.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.