Notebookcheck Logo

Samsung Galaxy S22, S22+ und Galaxy S22 Ultra: Erste geleakte Europreise deuten auf deutlichen Preisanstieg

Die Galaxy S22-Serie könnte im Preisniveau deutlich anziehen, wenn sich die jetzt geleakten frühen Europreise bewahrheiten. (Bild via 91Mobiles)
Die Galaxy S22-Serie könnte im Preisniveau deutlich anziehen, wenn sich die jetzt geleakten frühen Europreise bewahrheiten. (Bild via 91Mobiles)
(Update: Abgespeckte Galaxy S22 Ultra-Version entdeckt) Das hohe Preisniveau des Galaxy S21 FE könnte schon andeuten wohin die Reise 2022 bei Samsung geht: Billiger wird es bei den Nachfolgern der Galaxy S21-Serie offenbar nicht, das lassen nun auch die ersten geleakten Europreise zur Galaxy S22-Serie vermuten. Die steigende Inflation und Komponentenengpässe dürften Handys in 2022 vielleicht insgesamt eher teurer machen.

Wer schon die gerade offiziell vorgestellte Fan Edition zum Galaxy S21 (hier bei Amazon ab etwa 750 Euro bestellbar) als teuer empfindet, sollte lieber nicht weiterlesen, denn die Preise, die ein bekannter Leaker vor Kurzem ins Netz gestellt hat, sind eher für eine Enttäuschung gut, auch wenn der Twitter-User mit dem Namen Snoopy gleich warnt, dass sie noch sehr frühen Listings entstammen und daher möglicherweise nicht sehr akkurat sein könnten.

Um einige Euros auf oder ab geht es aktuell, knapp einen Monat vor dem erwarteten Galaxy S22-Launch am 9. Februar aber noch gar nicht. Vielmehr ist jetzt vor allem spannend, auf welchem Preisniveau Samsung seine Smartphone-Flaggschiffe für das Jahr 2022 positionieren wird, immerhin dürfte das auch ein Signal für den Rest der Branche sein. Sollten sich die nun kolportierten Preisniveaus für die Nachfolger von Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra bewahrheiten, muss man in diesem Jahr insgesamt mit höheren Smartphone-Preisen rechnen, zumindest im High-End.

Samsung Galaxy S22

So soll das kompakter gewordene Samsung Galaxy S22 mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher um 912 Euro an den Start gehen, das 256 GB-Modell soll 963,50 Euro kosten. Zum Vergleich: Das Galaxy S21 startete mit 128 GB um 849 Euro, mit 256 GB um 899 Euro, das wäre also ein Preisanstieg um etwas mehr als 7 Prozent. 

Samsung Galaxy S22+

Ähnlich geht es beim Galaxy S22 Plus weiter, das mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher offenbar um 1.119 Euro erhältlich sein soll, das 256 GB Modell dürfte potentiell 1.170,50 Euro kosten. Auch hier wieder der Vergleich: Das Galaxy S21+ kostete anfangs 1.049 Euro und 1.099 Euro mit gleicher Speicherbestückung, immerhin "nur" ein Preisanstieg um etwa 6,5 Prozent.

Samsung Galaxy S22 Ultra

Das Top-Modell der Serie, das ja mittlerweile durch offizielle Renderbilder in mehreren Farben eher als Galaxy Note 22 Ultra bestätigt wurde, soll mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher 1.430 Euro kosten, mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher 1.544,50 Euro. Preise zur gemunkelten 1 TB-Version waren nicht Teil des Leaks. Hier zeigt der Vergleich mit dem Vorgänger (1.299 Euro und 1.429 Euro), dass es möglicherweise gleich um 8 beziehungsweise 10 Prozent bergauf geht.

Update 05.01.2022 Günstigere Galaxy S22 Ultra-Version

Der Leaker lieferte zum Thema noch ein Update nach und erwähnte, dass er nun auch Hinweise auf eine günstigere Galaxy S22 Ultra-Version mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher für etwa 1.300 Euro entdeckt habe. Hierbei bleibt allerdings offen, ob die in Europa letztlich offiziell startet.

Quelle(n)

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Samsung Galaxy S22, S22+ und Galaxy S22 Ultra: Erste geleakte Europreise deuten auf deutlichen Preisanstieg
Autor: Alexander Fagot,  4.01.2022 (Update:  5.01.2022)