Notebookcheck Logo

Apple: Bloomberg-Analyst sieht starkes Jahr 2022. Viel Neues für Macs, iPads und iPhones sowie ein viel günstigeres Pro Display XDR

Viel Neues für Apple-Fans in 2022: Bloomberg-Analyst Mark Gurman erwähnt auch ein nur halb so teures Pro Display XDR und viele neue Macs.
Viel Neues für Apple-Fans in 2022: Bloomberg-Analyst Mark Gurman erwähnt auch ein nur halb so teures Pro Display XDR und viele neue Macs.
Was steht bei Apple im neuen Jahr auf dem Programm? Laut Bloomberg-Analyst Mark Gurman eine ganze Menge. Das Jahr 2022 soll deutlich mehr neue Apple-Produkte bringen als 2021, manches davon wurde bereits in der Vergangenheit kolportiert, etwa das große MacBook Air-Refresh, Apple hat aber wohl auch einige Überraschungen in petto.

Bereits im Juni, zur World Wide Developer Conference (WWDC), soll Apple nach Meinung des Bloomberg Chefanalysten mit dem Wechsel weg von Intel und hin zum eigenen Silicon abgeschlossen haben, schreibt Mark Gurman in seinem aktuellen Power On-Newsletter für Abonnenten. Das bedeutet, es wird vermutlich noch davor einige neue Macs geben oder zumindest entsprechende Ankündigungen. Konkret erwartet Gurman nicht nur eine ganz neue Produktkategorie für Apple - der schon mehrfach gemunkelte Einstieg in das Thema VR/AR/Mixed-Reality-Headsets - sondern jede Menge essentieller Upgrades für bestehende Hardware und das wohl größte MacBook Air-Refresh in der Geschichte des leichten Laptops.

Viel neues für Mac-Fans in 2022

Aber mal der Reihe nach: Schon im ersten Halbjahr steht die bereits gemunkelte 5G-Version des iPhone SE an, also das iPhone SE 3. Ebenfalls aktuell kolportiert, aber nicht Teil der Bloomberg-Analyse sind übrigens neue AirPods Pro. Die meisten Neuheiten dürfte Apple 2022 im Mac-Segment liefern: Da wäre einmal das angesprochene MacBook Air-Redesign sowie ein neues MacBook Pro für Einsteiger, nachdem es Ende 2021 neue 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro-Modelle (hier bei Amazon erhältlich) für die Profis gab. Auch bei den Desktop-Macs ist viel Neues im Anmarsch, etwa ein neuer Mac Pro mit bis zu 40 CPU-Cores und 128 GPU-Cores auf Basis von Apples M1 Pro und M1 Max. Nicht vergessen sollte man auf einen neuen Mac mini und einen größeren iMac Pro.

Pro Display XDR zum halben Preis

Insbesondere die Mac-Fraktion wird vielleicht auch einen weiteren externen Monitor zu schätzen wissen, der laut Gurman nur halb so teuer sein dürfte wie das aktuelle Pro Display XDR - der Analyst ist zumindest hoffnungsvoll, dass es noch in diesem Jahr an den Start geht. Das gilt auch für neue iPad Pro-Modelle, die, mit Wireless Charging und möglicherweise dem Apple M2 (siehe unten) bestückt, ebenfalls noch 2022 launchen sollen. Im September steht dann natürlich die iPhone 14-Generation am Plan, teilweise mit Displayloch statt breiter Notch und möglicherweise ohne Sim-Karten-Slot. Last but not least: Gleich drei neue Apple Watches darf man im Herbst erwarten:

Apple M2 und Apple Watch-Trio

Natürlich die Apple Watch Series 8, eine neue Apple Watch SE sowie die gemunkelte Rugged Edition für Sportler und alle, die einen eher harten Umgang pflegen. Vom Apple M2-Chip erwartet der Analyst übrigens eher minimale Änderungen an der Architektur, sprich vier High-Performance-Cores und vier Energiesparkerne sowie etwas mehr GPU-Cores, also neun oder zehn Grafikkerne. Insofern ist hier tendenziell nur von einem sanften Upgrade auszugehen. In Sachen Software steht natürlich iOS 16 und macOS 13 an, auch das für das "Apple-Glass-Projekt" erwartete rOS dürfte auf der WWDC Premiere feiern.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Apple: Bloomberg-Analyst sieht starkes Jahr 2022. Viel Neues für Macs, iPads und iPhones sowie ein viel günstigeres Pro Display XDR
Autor: Alexander Fagot,  3.01.2022 (Update:  3.01.2022)