Notebookcheck

Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Details zu Kamera und Dual-Pixel-Sensor

Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Details zu Kamera und Dual-Pixel-Sensor
Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Details zu Kamera und Dual-Pixel-Sensor
Samsung hat auf dem MWC 2016 mit Galaxy S7 und Galaxy S7 edge zwei neue Flaggschiff-Smartphones präsentiert. Statt einem 16-MP-Sensor wie noch im S6 kommt nun ein 12-MP-Sensor mit größeren Pixeln zum Einsatz. Hier die Details.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


HTC hatte es bereits mit dem One M7 und der UltraPixel-Kamera vorgemacht. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Auch das Nexus 5X und das Nexus 6P nutzen Bildsensoren mit einer geringeren Auflösung als die Vorgänger. Inzwischen zeichnet sich das als Trend ab: Statt immer mehr Pixel packen die Sensorhersteller nun weniger, aber dafür größere Pixel auf die gleiche Sensorfläche. Vorteil: Weniger Rauschen bei wenig Umgebungslicht für gelungene Low-Light-Fotos. Auch das Galaxy S7 und das Galaxy S7 edge verfügen über diese Technik.

Jüngst erklärte Samsung jetzt die Kamera- und Sensortechnik etwas genauer, die in den neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 edge für bessere Fotos als bei den Vorgängern Galaxy S6, Galaxy S6 edge und dem Galaxy S6 edge+ sorgen soll. Das will Samsung mit dem sogenannten Dual-Pixel-Sensor erreichen. Der neue Bildsensor verfügt laut Samsung nunmehr über eine Pixelgröße, die im Vergleich zum Vorgänger um 56 Prozent auf 1,4 µm zugelegt hat. In Kombination mit einer Blende von f/1.7 statt f/1.9 soll der Sensor insgesamt 95 Prozent mehr Licht einfangen.

Dadurch soll der Nutzer von kürzeren Belichtungszeiten, niedrigerem Bildrauschen in Low-Light-Aufnahmesituationen und einem schnelleren und präziseren Phasen-AF (PDAF) profitieren, da beim Dual-Pixel-Sensor beispielsweise 100 Prozent der Pixel für den PDAF genutzt werden können. Aber auch bei den Software-Features hat Samsung nachgelegt. So zum Beispiel mit dem Motion-Panorama-Shot, der es erlaubt, sich bewegende Objekte im Panorama-Modus wiederzugeben. Der neue Zeitraffermodus Hyperlapse passt die Aufnahmegeschwindigkeit automatisch an die Geschwindigkeit bewegter Objekte an.

Auch für die Selfiekamera vorne hat Samsung ein paar technische Tricks auf Lager. Zum einen verfügt die 5-MP-Frontkamera nun auch über Blende f/1.7, zum anderen lässt sich bei weniger als 20 Lux mit der Funktion Selfie Flash das Display des Smartphones als variabel einstellbarer Kamerablitz nutzen. Hinzu kommt laut Samsung auch noch ein überarbeiteter und verbesserter Beauty-Face-Shot mit "3D-Beleuchtungseffekt".

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-02 > Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Details zu Kamera und Dual-Pixel-Sensor
Autor: Ronald Tiefenthäler, 26.02.2016 (Update: 26.02.2016)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.