Notebookcheck

Samsungs ClockFace individualisiert das AlwaysOn-Display

Samsungs ClockFace individualisiert das AlwaysOn-Display
Samsungs ClockFace individualisiert das AlwaysOn-Display
Samsung bietet für kompatible Smartphones aus eigenem Hause Good Lock 2018 randvoll mit neuen Individualisierungs-Features an. Das Pack ist allerdings nicht überall zu bekommen. ClockFace ist als Teil des Packs konzipiert und eine neue App, welche bis zu 30 individualisierbare Uhren-Designs für den Lock Screen bringt.

Samsung hat die App Good Lock erstmals für eigene Smartphones mit Android Marshmallow veröffentlicht. Sie enthielt jede Menge nützlicher Funktionen für die Individualisierung des Lock Screens, allerdings gab es kein Update für Android Nougat und so verschwand sie aus dem Fokus.

Nun ist sie allerdings zurück und Samsung hat dabei auf das Kundenfeedback gehört. Good Lock 2018 ist nun zumindest für Südkorea und die USA erschienen und unterstützt Android Oreo 8.0. Good Lock selbst bietet dabei keine Individualisierungsfunktionen, sondern bietet einer Menge anderer Apps Zugriff auf die entsprechenden Features.

Eine dafür ausgelegte App ist von Samsung selbst entwickelt worden, sie nennt sich ClockFace und bietet 30 verschiedene Designs für die Uhranzeige auf dem Lock-Screen sowie dem AlwaysOn-Display diverser Galaxy-Smartphones. Es unterstützt alle Samsung-Geräte mit Android 8.0 Oreo und der Samsung Experience 9.0. Die APK kann hier heruntergeladen werden.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Samsungs ClockFace individualisiert das AlwaysOn-Display
Autor: Christian Hintze, 28.06.2018 (Update: 28.06.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).