Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Schenker VIA 14 Laptop im Test: Leichtes Magnesium-Ultrabook mit extrem langer Akkulaufzeit

Tiger Lake mit großem Akku und vielen Anschlüssen. Mit dem aktuellen VIA 14 bietet Schenker ein extrem leichtes 14-Zoll-Ultrabook, dass auf moderne Tiger-Lake-Prozessoren samt Thunderbolt 4/USB 4 setzt. Das Full-HD-Panel ist zudem sehr effizient und ermöglicht zusammen mit dem 73-Wh-Akku Laufzeiten von mehr als 15 Stunden.

Das Schenker VIA 14 setzt auf die aktuellen Intel-Tiger-Lake-Mobilprozessoren in einem leichten Magnesiumgehäuse. Trotz der kompakten Bauhöhe bekommen Nutzer aber dennoch viele Anschlüsse und sind nicht nur auf USB-C beschränkt, wie es derzeit bei vielen Konkurrenten der Fall ist. Der matte 1080p-Bildschirm ist ein effizientes Low-Power-Modell und kommt in allen Versionen des VIA 14 zum Einsatz. Beim Speicher hat man im Konfigurator des Herstellers viele Auswahlmöglichkeiten.

Preislich startet das VIA 14 mit einem Core i5, 8 GB RAM und einer 250-GB-SSD von Samsung (970 Evo Plus, PCIe 3.0) bei 1.179 Euro; unser Testgerät mit 16 GB RAM, der schnellen PCIe-4.0-SSD von Samsung (980 Pro 500 GB) und Windows 10 Pro Vorinstallation kostet rund 1.350 Euro. Wer Linux bevorzugt bekommt das gleiche Gerät auch als Tuxedo InfinityBook S 14 v5 mit einem Basispreis von 944 Euro.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Schenker VIA 14 Late 2020
Prozessor
Intel Core i5-1135G7 4 x 2.4 - 4.2 GHz, 51 W PL2 / Short Burst, 20 W PL1 / Sustained, Tiger Lake UP3
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-3200, Dual-Channel, 1 Slot free, max. 40 GB
Bildschirm
14.00 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, B140HAN06.2, a-Si AHVA-IPS, spiegelnd: nein, 60 Hz
Mainboard
Intel Tiger Lake-UP3 PCH-LP
Massenspeicher
Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW, 500 GB 
, 419 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Tiger Lake-U/Y PCH-LP - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 USB 4.0 40 Gbps, 1 Thunderbolt, USB-C Power Delivery (PD), 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 13.5 mm Stereo, Card Reader: microSD
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16.5 x 322 x 216.8
Akku
73 Wh Lithium-Ion
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65W PSU, Control Center, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.074 kg, Netzteil: 361 g
Preis
1315 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
88 %
04.2021
Schenker VIA 14 Late 2020
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs
1.1 kg16.5 mm14.00"1920x1080
85 %
03.2021
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs
1 kg14.95 mm14.00"1920x1080
87 %
03.2021
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
i7-1165G7, Iris Xe G7 96EUs
995 g14.9 mm14.00"1920x1080
84 %
12.2020
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
R7 4700U, Vega 7
1.4 kg14.9 mm14.00"1920x1080

Gehäuse & Ausstattung

Das silberfarbene Gehäuse kommt sehr zurückhaltend daher und lässt sich auch problemlos im professionellen Umfeld einsetzen. Zudem sind die Oberflächen unempfindlich gegenüber Schmutz bzw. Fingerabdrücken. Lediglich die schwarze Tastatur sowie das weiße Logo auf dem Bildschirmdeckel bilden einen farblichen Kontrast. Die Konstruktion aus einer Magnesiumlegierung (AZ91D) ermöglicht ein geringes Gewicht (1,07 kg bei unserem Testgerät) in Verbindung mit einem sehr stabilen Gehäuse. Die Baseunit lässt sich weder verwinden noch eindrücken und auch Knarzgeräusche sind dem VIA 14 fremd. Wie bei vielen Business-Laptops hat auch das VIA 14 Tests des MIL-STD-810G-Standards bestanden.

Der Bildschirm selbst ist etwas flexibler, aber auch hier können wir keine Bildstörungen durch Druck provozieren. Die Scharniere erlauben einen Öffnungswinkel von maximal 180 Grad, könnten aber etwas besser justiert sein. Bei Veränderungen des Öffnungswinkels wippt er nach und bei sehr kleinen Winkeln fällt der Deckel von allein zu. 

Die Wartungsmöglichkeiten sind gut. Die untere Abdeckung ist mit normalen Kreuzschrauben gesichert. Neben 8 GB RAM On-Board gibt es einen weiteren RAM-Slot (insgesamt maximal 40 GB) und sowohl die M.2-2280-SSD (PCIe-4.0) sind auch das WLAN-Modul und das optionale WWAN-Modul gesteckt und damit austauschbar.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Größenvergleich

322 mm 216.8 mm 16.5 mm 1.1 kg320.6 mm 208.18 mm 14.9 mm 1.4 kg320 mm 203 mm 14.9 mm 995 g318.9 mm 207 mm 14.95 mm 1 kg

Anschlussausstattung - VIA 14 mit Thunderbolt 4

Das VIA 14 besitzt einen modernen USB-C-Anschluss, der neben USB 4.0 auch Thunderbolt 4 unterstützt und zum Laden verwendet werden kann. Allerdings ist noch ein normaler Stromanschluss verbaut, alte Netzteile lassen sich also weiter nutzen. Im vergleich zu vielen Konkurrenten, die fast nur noch auf USB-C setzen, bekommt man beim VIA 14 auch noch zwei normale USB-A-Stecker und sogar einen vollwertigen HDMI-Ausgang.

Der microSD-Leser ist durchschnittlich schnell. Das WLAN-Modul von Intel (AX201) unterstützt alle gängigen Standards inklusive 802.11ax (Wi-Fi 6) sowie Bluetooth 5.1. Optional sind auch ein WLAN-Modul von Killer (AX1650i) sowie ein LTE-Modem (Huawei ME936, 4G) verfügbar.

Links: Strom, HDMI 2.0b, USB-A (3.2 Gen.2), USB-C (USB 4/Thunderbolt 4, PowerDelivery, DisplayPort 1.4a)
Links: Strom, HDMI 2.0b, USB-A (3.2 Gen.2), USB-C (USB 4/Thunderbolt 4, PowerDelivery, DisplayPort 1.4a)
Rechts: Power-Button, microSD-Leser, 3,5-mm-Audio, USB-A (3.2 Gen.1), Kensington Lock
Rechts: Power-Button, microSD-Leser, 3,5-mm-Audio, USB-A (3.2 Gen.1), Kensington Lock
Vorne: SIM-Slot (optional)
Vorne: SIM-Slot (optional)
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (18.1 - 195, n=53, der letzten 2 Jahre)
77.6 MB/s ∼100% 0%
Schenker VIA 14 Late 2020
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II 64 GB)
77.3 MB/s ∼100%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
30.2 MB/s ∼39% -61%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (23.5 - 206, n=52, der letzten 2 Jahre)
88.1 MB/s ∼100% +2%
Schenker VIA 14 Late 2020
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II 64 GB)
86.4 MB/s ∼98%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
33.7 MB/s ∼38% -61%
Networking
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Wi-Fi 6 AX201
1329 (1141min - 1418max) MBit/s ∼100% +2%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Wi-Fi 6 AX201
1301 (610min - 1550max) MBit/s ∼98%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Wi-Fi 6 AX201
1215 (913min - 1432max) MBit/s ∼91% -7%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX201
  (49.8 - 1775, n=241)
1156 MBit/s ∼87% -11%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Intel Wi-Fi 6 AX200
661 (637min - 677max) MBit/s ∼50% -49%
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Wi-Fi 6 AX201
1451 (1356min - 1506max) MBit/s ∼100%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Wi-Fi 6 AX201
1412 (1292min - 1522max) MBit/s ∼97% -3%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX201
  (136 - 1743, n=241)
1238 MBit/s ∼85% -15%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Intel Wi-Fi 6 AX200
911 (841min - 938max) MBit/s ∼63% -37%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Wi-Fi 6 AX201
744 (578min - 950max) MBit/s ∼51% -49%
0501001502002503003504004505005506006507007508008509009501000105011001150120012501300135014001450150014571356144514851470145314211422145614261460147814611482150614201474143414681457144714741478145415011453145214081374143414571356144514851470145314211422145614261460147814611482150614201474143414681457144714741478145415011453145214081374143461015501105128812228301179916152814701265143214231431145414538681274146313521280132013041269132813721224133014121472Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1450 (1356-1506)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1281 (610-1550)
ColorChecker
16.7 ∆E
24.7 ∆E
19.6 ∆E
20.2 ∆E
19.5 ∆E
18.8 ∆E
23.6 ∆E
14.4 ∆E
20.6 ∆E
11.4 ∆E
18.1 ∆E
26.1 ∆E
11.4 ∆E
15.2 ∆E
23.1 ∆E
13.8 ∆E
20.1 ∆E
19.3 ∆E
2.3 ∆E
11.8 ∆E
17.6 ∆E
15.1 ∆E
6.9 ∆E
10.9 ∆E
ColorChecker Schenker VIA 14 Late 2020: 16.72 ∆E min: 2.33 - max: 26.08 ∆E

Eingabegeräte

Die schwarze Tastatur bietet eine zweistufige weiße Hintergrundbeleuchtung und bietet einen präzisen Druckpunkt. Die Größe der einzelnen Tasten ist in Ordnung, allerdings wurde hier durch die vergleichsweise großen Zwischenräume ein wenig Platz verschenkt. Die halbgroßen Pfeiltasten sind zudem nicht immer leicht zu treffen. Von der Geräuschkulisse ist die Tastatur ebenfalls durchschnittlich.

Das ClickPad entspricht dem Microsoft Precision-Standard und sowohl normale Zeigerbewegungen als auch Gesten werden problemlos umgesetzt. Im unteren Bereich lässt sich das Pad herunterdrücken, was aber mit einem etwas lauten Klickgeräusch quittiert wird. 

Eingabegeräte
Eingabegeräte
Tastaturbeleuchtung
Tastaturbeleuchtung

Display - Schenker setzt auf matten IPS-Screen

Das VIA 14 ist ausschließlich mit einem matten IPS-Display (16:9) und der Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) verfügbar. Die subjektive Bildqualität ist gut und auch helle Flächen haben keine Probleme mit einem körnigen Bildeindruck. Die Helligkeit liegt bei rund 300 cd/m² und der Kontrast ist mit mehr als 1.900:1 sehr hoch.

Wir können kein PWM-Flimmern messen und auch Screen-Bleeding ist nur ganz leicht bei der maximalen Helligkeit in Kombination mit einem dunklen Bild erkennbar. In der Praxis kommt es allerdings zu leichten Nachzieheffekten (Ghosting), da die Reaktionszeiten etwas langsam sind.

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung
Leichtes Screen-Bleeding (hier verstärkt dargestellt)
Leichtes Screen-Bleeding (hier verstärkt dargestellt)
292
cd/m²
281
cd/m²
280
cd/m²
295
cd/m²
307
cd/m²
298
cd/m²
299
cd/m²
309
cd/m²
306
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
B140HAN06.2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 309 cd/m² Durchschnitt: 296.3 cd/m² Minimum: 16.3 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 307 cd/m²
Kontrast: 1919:1 (Schwarzwert: 0.16 cd/m²)
ΔE Color 1 | 0.59-29.43 Ø5.6, calibrated: 1.1
ΔE Greyscale 0.8 | 0.64-98 Ø5.8
99.6% sRGB (Argyll 1.6.3 3D)
65.1% AdobeRGB 1998 (Argyll 1.6.3 3D)
71.28% AdobeRGB 1998 (Argyll 2.2.0 3D)
99.7% sRGB (Argyll 2.2.0 3D)
70.04% Display P3 (Argyll 2.2.0 3D)
Gamma: 2.18
Schenker VIA 14 Late 2020
B140HAN06.2, a-Si AHVA-IPS, 1920x1080, 14.00
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
AU Optronics AUO7490, IPS, 1920x1080, 14.00
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
B140HAN06.B, IPS, 1920x1080, 14.00
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AU Optronics B140HAN06.8, IPS, 1920x1080, 14.00
Display
-3%
-0%
-3%
Display P3 Coverage
70.04
67.01
-4%
69.83
0%
68.59
-2%
sRGB Coverage
99.7
98.28
-1%
98.77
-1%
95.38
-4%
AdobeRGB 1998 Coverage
71.28
68.33
-4%
71.25
0%
69.03
-3%
Response Times
48%
-8%
-13%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
53.6 (24.4, 29.2)
30 (2, 28)
44%
60 (28.8, 31.2)
-12%
62 (32, 30)
-16%
Response Time Black / White *
28.4 (14.4, 14)
14 (3, 11)
51%
29.6 (14, 15.6)
-4%
31 (16, 15)
-9%
PWM Frequency
Bildschirm
-16%
-33%
-241%
Helligkeit Bildmitte
307
404
32%
437
42%
372
21%
Brightness
296
377
27%
421
42%
366
24%
Brightness Distribution
91
79
-13%
87
-4%
89
-2%
Schwarzwert *
0.16
0.25
-56%
0.29
-81%
0.18
-13%
Kontrast
1919
1616
-16%
1507
-21%
2067
8%
DeltaE Colorchecker *
1
1.47
-47%
1.8
-80%
7.24
-624%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
2.4
2.6
-8%
3.5
-46%
10.42
-334%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.1
0.84
24%
1.4
-27%
2.25
-105%
DeltaE Graustufen *
0.8
1.7
-113%
2.3
-188%
13.78
-1623%
Gamma
2.18 101%
2.35 94%
2.18 101%
5.18 42%
CCT
6492 100%
6662 98%
6782 96%
6849 95%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
65.1
63
-3%
65.4
0%
64
-2%
Color Space (Percent of sRGB)
99.6
98
-2%
98.7
-1%
96
-4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
10% / -6%
-14% / -24%
-86% / -168%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
28.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14.4 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 66 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
53.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 24.4 ms steigend
↘ 29.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 87 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.1 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 14793 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Das Panel ist bereits ab Werk exzellent kalibriert. Es gibt keinen Farbstich und auch alle Farben liegen bereits im Soll. Mit unserer eigenen Kalibrierung konnten wir die Darstellung nicht weiter verbessern. Da der kleine sRGB-Farbraum vollständig abgedeckt wird, ist auch die Bearbeitung von Bildern/Videos problemlos möglich. Im Freien lässt sich das VIA 14 prinzipiell nutzen, wir hätten uns hier aber ein noch helleres Bild gewünscht. Die Blickwinkelstabilität ist gut.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Tiger Lake und PCIe 4.0

Das Control Center von Schenker bietet verschiedene Leistungseinstellungen, die wir in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt haben. Insgesamt sind die TDP-Limits sehr konservativ gesetzt. Wir haben alle Messungen und Benchmarks im Leistungsmodus durchgeführt.

Leistunsgeinstellungen Control Center
Einstellung PL1 PL2
Lautlosmodus 5 Watt 10 Watt
Stromsparmodus 10 Watt 20 Watt
Unterhaltungsmodus 15 Watt 46 Watt
Leistungsmodus 20 Watt 51 Watt

Prozessor - Core i5-1135 G7

Der Tiger-Lake-Prozessor Core i5-1135 G7 bietet vier Kerne (8 Threads), die maximal 4,2 GHz erreichen. In den ersten Sekunden kann der Prozessor auch seine volle Leistung ausnutzen, danach greift aber das Limit bei 20 Watt. Im Endeffekt ist das VIA 14 damit nicht viel schneller als sein Comet-Lake-Vorgänger und auch der optionale Core i7 macht angesichts der niedrigen TDP-Limits nicht viel Sinn. Im Akkubetrieb ist die CPU-Leistung etwa 30% geringer.

0651301952603253904555205856507157808459109751040110511701235852.42647.22651.69653.02654.14650.99651.98651.57650.42650.62651.83651.2654.49651.68651.75651.99652.64653.14652.06652.92652.24649.88650.85652.06652.08891.96872.03875.33873.52801.59821.93835.32777.26765.64819.82775.37778.73818.5779.39746.44788.99809.77764.31737.71798.08773.02738.69786.4763.34773.5767749.93795.36762.44731.72803.34763.36730.94789.95759.95728.58786.09763.58731.72791.67761.99717.57776.53759.56732.55796.35771.05716.77760.86799.58913.58846.74826.24834.95841.5835.75840.88835.42835.79838.35832837.5837.35833.85823.72824.35831838.12834.88833.39834.13833.77832.88833.13833.66835.2834.32826.75832.81830.941240.011200.191091.581020.07926.68952.56965.95967.02962.19938.13932.68950.46938.9932.25933.99925.8904.1932.88929.09941.27930.97929.39931.45931.03934.71931.12934.16929.26910.37944.58930.38935.65932.42930.25925.71928.18928.63932.36932.08929.45722639619607599592584579583578577577571578576569572570571566572573562562564567560568568561558569563564561565562560555560563556568564564559557558562558Tooltip
Schenker VIA 14 Late 2020 Intel Core i5-1135G7: Ø660 (647.22-852.42)
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN Intel Core i5-1135G7: Ø780 (716.77-891.96)
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R Intel Core i7-1165G7: Ø837 (823.72-913.58)
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE AMD Ryzen 7 4700U: Ø955 (904.1-1240.01)
Schenker VIA 14 Intel Core i5-10210U: Ø574 (555-722)
Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
563 Points ∼100% +9%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
523 Points ∼93% +1%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
518 Points ∼92%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (442 - 527, n=29)
506 Points ∼90% -2%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
473 Points ∼84% -9%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (73 - 591, n=105, der letzten 2 Jahre)
421 Points ∼75% -19%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
3095 Points ∼100% +84%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
2105 Points ∼68% +25%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
2059 Points ∼67% +22%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (979 - 2382, n=29)
1763 Points ∼57% +5%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
1684 Points ∼54%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (110 - 4704, n=106, der letzten 2 Jahre)
1643 Points ∼53% -2%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
219 Points ∼100% +10%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
200 Points ∼91%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
198 Points ∼90% -1%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (86.2 - 205, n=32)
192 Points ∼88% -4%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
178 Points ∼81% -11%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (31 - 237, n=108, der letzten 2 Jahre)
166 Points ∼76% -17%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
1240 Points ∼100% +46%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
916 Points ∼74% +8%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
913 (828.19min - 893.66max) Points ∼74% +7%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
852 (647.22min - 852.42max) Points ∼69%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (431 - 925, n=33)
777 Points ∼63% -9%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (82.3 - 1936, n=113, der letzten 2 Jahre)
736 Points ∼59% -14%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (4.2 - 6277, n=90, der letzten 2 Jahre)
890 Seconds * ∼100% -32%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (499 - 1044, n=27)
686 Seconds * ∼77% -2%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
672 Seconds * ∼76%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
598 Seconds * ∼67% +11%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
566 Seconds * ∼64% +16%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
479 Seconds * ∼54% +29%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
5192 MIPS ∼100% +8%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
4812 MIPS ∼93%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
4727 MIPS ∼91% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (3924 - 4867, n=29)
4650 MIPS ∼90% -3%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
4362 MIPS ∼84% -9%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1653 - 5800, n=92, der letzten 2 Jahre)
4269 MIPS ∼82% -11%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
33282 MIPS ∼100% +52%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
24386 MIPS ∼73% +11%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
23950 MIPS ∼72% +9%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
21900 MIPS ∼66%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (14745 - 24873, n=29)
21187 MIPS ∼64% -3%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3267 - 54374, n=92, der letzten 2 Jahre)
21025 MIPS ∼63% -4%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
1412 Points ∼100% +1%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
1399 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (1304 - 1428, n=27)
1394 Points ∼99% 0%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
1373 Points ∼97% -2%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (293 - 1740, n=95, der letzten 2 Jahre)
1159 Points ∼82% -17%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
1121 Points ∼79% -20%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
6243 Points ∼100% +33%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
5197 Points ∼83% +11%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
5105 Points ∼82% +9%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (3475 - 5472, n=27)
4802 Points ∼77% +2%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
4703 Points ∼75%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (591 - 7590, n=95, der letzten 2 Jahre)
4255 Points ∼68% -10%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
9.18 fps ∼100% +65%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
6.87 fps ∼75% +23%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
6.39 fps ∼70% +15%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (3.57 - 7.6, n=26)
5.82 fps ∼63% +4%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
5.57 fps ∼61%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.65 - 14.8, n=88, der letzten 2 Jahre)
5.44 fps ∼59% -2%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (12.9 - 281, n=79, der letzten 2 Jahre)
69.6 s * ∼100% -37%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
67.26 s * ∼97% -33%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (45.9 - 58.8, n=28)
52.1 s * ∼75% -3%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
50.7 s * ∼73%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
50.5 s * ∼73% -0%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
49.3 s * ∼71% +3%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.501 - 2.21, n=85, der letzten 2 Jahre)
0.748 sec * ∼100% -18%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7
  (0.619 - 0.69, n=27)
0.639 sec * ∼85% -0%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Core i5-1135G7
0.638 sec * ∼85% -0%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Core i5-1135G7
0.636 sec * ∼85%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Ryzen 7 4700U
0.616 sec * ∼82% +3%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Core i7-1165G7
0.593 sec * ∼79% +7%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
852 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
85.5 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
200 Points
Hilfe

System Performance

Die subjektive Systemleistung ist sehr gut. In der Praxis ist das VIA 14 überaus reaktionsschnell und Eingaben werden unverzüglich umgesetzt. Während des Tests sind uns auch keine Probleme aufgefallen.

PCMark 10
Score
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5057 Points ∼58% +20%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5008 Points ∼57% +19%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
4794 Points ∼55% +14%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (4026 - 4794, n=26)
4577 Points ∼52% +9%
Schenker VIA 14 Late 2020
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
4203 Points ∼48%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (790 - 6414, n=104, der letzten 2 Jahre)
4082 Points ∼47% -3%
Essentials
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
10086 Points ∼88% +9%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
9772 Points ∼85% +6%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (8149 - 9828, n=26)
9383 Points ∼82% +1%
Schenker VIA 14 Late 2020
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
9258 Points ∼80%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
8824 Points ∼77% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2544 - 10836, n=104, der letzten 2 Jahre)
8313 Points ∼72% -10%
Productivity
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
7273 Points ∼65% +19%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
6774 Points ∼61% +10%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
6487 Points ∼58% +6%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (5544 - 6487, n=26)
6227 Points ∼56% +1%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1304 - 9852, n=104, der letzten 2 Jahre)
6175 Points ∼55% +1%
Schenker VIA 14 Late 2020
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
6136 Points ∼55%
Digital Content Creation
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
5471 Points ∼35% +54%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4989 Points ∼32% +41%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
4719 Points ∼30% +33%
Durchschnittliche Intel Core i5-1135G7, Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (3548 - 4866, n=26)
4460 Points ∼29% +26%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (405 - 6709, n=104, der letzten 2 Jahre)
3667 Points ∼24% +3%
Schenker VIA 14 Late 2020
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
3548 Points ∼23%
PCMark 10 Score
4203 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

LatencyMon Übersicht
LatencyMon Übersicht
LatencyMon Treiber
LatencyMon Treiber
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Schenker VIA 14 Late 2020
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
762.1 μs * ∼100%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
544.4 μs * ∼71% +29%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
384.1 μs * ∼50% +50%
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
339.4 μs * ∼45% +55%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher - PCIe 4.0 mit Samsung 980 Pro

Wie schon beim Vorgänger bietet das VIA 14 einen schnellen PCIe-4.0-Steckplatz für die M.2-2280-SSD. Im Konfigurator bietet Schenker auch entsprechende Modelle an, zum Beispiel die 980 Pro von Samsung in unserem Testgerät. Von der 500 GB stehen nach der ersten Inbetriebnahme noch 419 GB zur Verfügung. Die Transferraten der SSD sind exzellent, in der Praxis merkt man aber ehrlich gesagt keinen Unterschied zu PCie-3.0-SSDs wie der standardmäßig verbauten Samsung 970 Evo Plus. Laut Schenker eignet sich der WWAN-Slot auch für die Aufnahme einer kleinen M.2-2242-SSD.

Schenker VIA 14 Late 2020
Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Durchschnittliche Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-53%
-39%
-39%
-9%
-45%
Write 4K
225.87
77.78
-66%
153.5
-32%
101.3
-55%
191 (67.3 - 245, n=4)
-15%
128 (4.58 - 269, n=99, der letzten 2 Jahre)
-43%
Read 4K
78.76
46.98
-40%
47.69
-39%
41.91
-47%
69.1 (38.3 - 80.4, n=4)
-12%
83.1 (5.91 - 3738, n=99, der letzten 2 Jahre)
6%
Write Seq
4016.41
1054
-74%
2037
-49%
2811
-30%
3528 (1985 - 4094, n=4)
-12%
1482 (37.3 - 4236, n=97, der letzten 2 Jahre)
-63%
Read Seq
3944.92
1137
-71%
2208
-44%
2264
-43%
3543 (2049 - 4099, n=4)
-10%
1677 (143 - 4101, n=97, der letzten 2 Jahre)
-57%
Write 4K Q32T1
595.41
474.5
-20%
515.7
-13%
423.6
-29%
583 (432 - 715, n=4)
-2%
365 (5.62 - 662, n=99, der letzten 2 Jahre)
-39%
Read 4K Q32T1
657.3
600.9
-9%
366.8
-44%
522.3
-21%
636 (452 - 783, n=4)
-3%
400 (9.66 - 720, n=99, der letzten 2 Jahre)
-39%
Write Seq Q32T1
5077
1062
-79%
3021
-40%
3018
-41%
4666 (3423 - 5100, n=4)
-8%
1796 (41 - 5222, n=99, der letzten 2 Jahre)
-65%
Read Seq Q32T1
6720.8
2309
-66%
3532
-47%
3567
-47%
5902 (3123 - 6884, n=4)
-12%
2652 (128 - 7102, n=99, der letzten 2 Jahre)
-61%
AS SSD
-49%
-19%
-21%
-21%
-62%
Seq Read
5167
1405.16
-73%
2784
-46%
2570.69
-50%
4129 (2562 - 5529, n=4)
-20%
2030 (236 - 5167, n=100, der letzten 2 Jahre)
-61%
Seq Write
1339
1010.67
-25%
1362
2%
2438.06
82%
2592 (1265 - 3937, n=4)
94%
1293 (114 - 3952, n=100, der letzten 2 Jahre)
-3%
4K Read
72.27
53.65
-26%
52.45
-27%
52.65
-27%
59 (39.2 - 73.2, n=4)
-18%
45.4 (10.5 - 83.8, n=100, der letzten 2 Jahre)
-37%
4K Write
204.94
122.68
-40%
202.34
-1%
120.42
-41%
138 (63.5 - 206, n=4)
-33%
122 (15 - 237, n=100, der letzten 2 Jahre)
-40%
4K-64 Read
1890.3
802.84
-58%
1135.68
-40%
1495.82
-21%
1841 (1143 - 2283, n=4)
-3%
826 (21.1 - 2938, n=100, der letzten 2 Jahre)
-56%
4K-64 Write
2101.26
809.99
-61%
1641.83
-22%
1646.45
-22%
2071 (1733 - 2243, n=4)
-1%
944 (22.7 - 2136, n=100, der letzten 2 Jahre)
-55%
Access Time Read *
0.039
0.038
3%
0.043
-10%
0.057 (0.039 - 0.075, n=4)
-46%
0.0874 (0.025 - 0.331, n=97, der letzten 2 Jahre)
-124%
Access Time Write *
0.025
0.032
-28%
0.017
32%
0.034
-36%
0.0983 (0.021 - 0.193, n=4)
-293%
0.0828 (0.017 - 0.774, n=100, der letzten 2 Jahre)
-231%
Score Read
2479
997
-60%
1467
-41%
1806
-27%
2313 (1439 - 2673, n=4)
-7%
1074 (64 - 3512, n=100, der letzten 2 Jahre)
-57%
Score Write
2440
1034
-58%
1980
-19%
2011
-18%
2468 (1923 - 2832, n=4)
1%
1194 (60 - 2677, n=100, der letzten 2 Jahre)
-51%
Score Total
6004
2536
-58%
4135
-31%
4739
-21%
5890 (4036 - 6793, n=4)
-2%
2792 (163 - 7939, n=100, der letzten 2 Jahre)
-53%
Copy ISO MB/s
2103.58
1736.94
-17%
1861.42
-12%
1936 (1675 - 2104, n=3)
-8%
1332 (143 - 3306, n=71, der letzten 2 Jahre)
-37%
Copy Program MB/s
648.78
479.11
-26%
338.95
-48%
854 (649 - 1030, n=3)
32%
475 (53.5 - 1087, n=71, der letzten 2 Jahre)
-27%
Copy Game MB/s
1494.32
935.06
-37%
917.14
-39%
1707 (1494 - 1817, n=3)
14%
890 (127 - 1988, n=71, der letzten 2 Jahre)
-40%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-51% / -51%
-29% / -26%
-30% / -27%
-15% / -17%
-54% / -56%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 6720.8 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 5077 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 657.3 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 595.41 MB/s
CDM 5 Read Seq: 3944.92 MB/s
CDM 5 Write Seq: 4016.41 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 78.76 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 225.87 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0340680102013601700204023802720306034003740408044204760510054405780612064604890.564895.594896.774897.064898.234899.164899.374899.484899.94900.944904.034908.885636.416257.066280.186349.226697.736699.616699.776702.56704.836706.296706.716707.746715.286715.296716.546717.576718.416719.876722.846727.426727.456734.166744.376745.496746.336746.476746.816748.486750.16750.366751.366752.416753.086753.56753.886755.986756.186756.81Tooltip
: Ø6243 (4890.56-6756.81)

Grafikkarte - Iris Xe Graphics G7 mit 80 EUs

GPU-Z: Iris Xe Graphics G7
GPU-Z: Iris Xe Graphics G7

In Verbindung mit dem Core i5 kommt die etwas langsamere integrierte Iris Xe Graphics G7 mit 80 EUs zum Einsatz. Diese iGPU ist für den Alltag sehr gut geeignet und kommt spielend mit der Wiedergabe von hochauflösenden Videos zurecht. Zudem wurde auch die Gaming-Performance gesteigert und viele Titel sind mit niedrigen/mittleren Details flüssig spielbar. Zudem bleibt die Grafikleistung auch bei längerer Belastung und im Akkubetrieb stabil.

Das alte VIA 14 mit der UHD Graphics wird deutlich distanziert. Mit den schnelleren Core i7 und der schnelleren Version der Xe Graphics G7 (96 EUs) könnte man die Leistung noch einmal um etwa 30-50% steigern. Insgesamt erfüllt unser Testgerät die Erwartungen an diese iGPU mit normalen DDR4-RAM. Mit schnellerem LPDDR4x-4266 (Quad-Channel), wie er beispielsweise im Acer Swift 5 zum Einsatz kommt, ist die Leistung ebenfalls spürbar höher.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
6866 Points ∼100% +32%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
6117 Points ∼89% +18%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (4013 - 6120, n=24)
5491 Points ∼80% +6%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
5346 Points ∼78% +3%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
5190 Points ∼76%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (410 - 12199, n=101, der letzten 2 Jahre)
4032 Points ∼59% -22%
Schenker VIA 14
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
1537 Points ∼22% -70%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
5422 Points ∼100% +76%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
4775 Points ∼88% +55%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (2087 - 4846, n=26)
3785 Points ∼70% +23%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
3579 Points ∼66% +16%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
3089 Points ∼57%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (313 - 8743, n=104, der letzten 2 Jahre)
2767 Points ∼51% -10%
Schenker VIA 14
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
1230 Points ∼23% -60%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
30951 Points ∼100% +62%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
25431 Points ∼82% +33%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (13867 - 30894, n=21)
22130 Points ∼72% +16%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
19051 Points ∼62%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1652 - 53539, n=81, der letzten 2 Jahre)
17481 Points ∼56% -8%
Schenker VIA 14
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
9349 Points ∼30% -51%
2560x1440 Time Spy Graphics
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
1560 Points ∼100% +55%
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
1384 Points ∼89% +37%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
  (743 - 1408, n=24)
1165 Points ∼75% +15%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
1076 Points ∼69% +7%
Schenker VIA 14 Late 2020
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
1009 Points ∼65%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (116 - 3276, n=86, der letzten 2 Jahre)
952 Points ∼61% -6%
Schenker VIA 14
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
357 Points ∼23% -65%
3DMark 11 Performance
5186 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
12890 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2791 Punkte
3DMark Time Spy Score
1122 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 58.4 36.9 18.6 fps
Dota 2 Reborn (2015) 75.6 56.2 34.6 32.4 fps
X-Plane 11.11 (2018) 37.3 35.1 28.3 fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Die Lautstärke des einzelnen Lüfters hängt ebenfalls stark von dem ausgewählten Energieprofil aus. Bei wenig Last ist er aber meistens deaktiviert und wir können auch sonst keine elektronischen Geräusche erkennen. Unter voller Last dreht erreicht der Lüfter im Leistungsmodus schnell seine maximale Drehzahl (7.400 U/Min), was 47,5 dB(A) entspricht. Beim Spielen sind es maximal 42,8 dB(A). Das ist natürlich deutlich hörbar, aber dennoch wirkt das Rauschen keineswegs nervig oder hochfrequent. 

Mit den anderen Leistungseinstellungen ist die Lüfterdrehzahl unter Last deutlich niedriger. Im Unterhaltungsmodus sind es 5.500 U/Min (40,5 dB(A)) und in den anderen beiden Modi nur 3.700 U/Min (31 dB(A)).

Lautstärkediagramm

Idle
25.1 / 25.1 / 25.1 dB(A)
Last
42.8 / 47.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Earthworks M23R, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 25.1 dB(A)
Schenker VIA 14 Late 2020
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung SSD 980 Pro 500GB MZ-V8P500BW
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, SK Hynix BC511 HFM512GDJTNI
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
Vega 7, R7 4700U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Geräuschentwicklung
8%
-1%
9%
aus / Umgebung *
25.1
25
-0%
24
4%
25.4
-1%
Idle min *
25.1
25
-0%
24
4%
25.4
-1%
Idle avg *
25.1
25
-0%
24
4%
25.4
-1%
Idle max *
25.1
25
-0%
24
4%
25.4
-1%
Last avg *
42.8
34.7
19%
47.5
-11%
32.3
25%
Witcher 3 ultra *
42.8
47.5
-11%
Last max *
47.5
34
28%
47.5
-0%
32.3
32%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203434.231.434.6362523.623.831.424.323.83131.330.636.329.331.94029.128.432.528.826.2502423.129.431.322.76324.220.228.423.425802721.225.62228.910023.929.625.72627.512520.722.42824.522.716023.724.525.726.224.220024.524.226.42323.725021.623.427.521.522.631522.522.625.91822.340019.627.929.415.319.850022.327.934.113.62263023.628.43412.423.780021.928.731.211.322100022.727.831.91222.1125025.830.935.311.324.716002732.736.610.625.8200029.635.74010.728.5250027.734.53911.126.6315024.731.636.711.424.240002129.835.21219.7500018.427.534.31217.6630016.523.930.512.415.5800015.12329.912.514.4100001420.728.712.613.41250013.117.725.412.7131600011.912.91711.612SPL36.642.947.525.135.7N2.23.85.70.72.1median 22.3median 27.8median 30.5median 12.4median 22.3Delta2.93.54.23.43.2hearing rangehide median Fan NoiseSchenker VIA 14 Late 2020

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Die Oberflächentemperaturen sind vollkommen unkritisch und das VIA 14 bleibt sogar unter maximaler Last mit maximal 35 °C  sehr kühl. Hieran sieht man, dass die Leistungsprofile nicht optimal eingestellt sind. Entweder könnte man die Lüfterdrehzahl reduzieren oder aber das TDP-Limit des Prozessors hochsetzen. 

Im Stresstest fällt die TDP des Prozessors schnell auf 20 Watt. Daraufhin arbeitet die CPU mit 4x 1,5 GHz und die iGPU mit 800 MHz. Direkt im Anschluss an den Stresstest gibt es keine Leistungsreduzierung.

Max. Last
 30.6 °C35 °C31.6 °C 
 27.1 °C31.5 °C28.4 °C 
 23.4 °C24.2 °C23.9 °C 
Maximal: 35 °C
Durchschnitt: 28.4 °C
35.8 °C35.5 °C28.7 °C
30.3 °C32.1 °C28 °C
25.1 °C25.5 °C24.8 °C
Maximal: 35.8 °C
Durchschnitt: 29.5 °C
Netzteil (max.)  34.9 °C | Raumtemperatur 20.3 °C | Voltcraft IR-900
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 39.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 24.2 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.4 °C (+4.2 °C).
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)

Lautsprecher

Die beiden Lautsprecher bleiben die Schwachstelle des VIA 14. Sie sind nicht besonders laut, es gibt kaum Bass und das Ergebnis wirkt auch nicht sehr kräftig. Sie erfüllen zwar ihren Zweck und sind bei Konferenzen sicherlich auch zu gebrauchen, für die Wiedergabe von Musik oder Filmen würden wir aber Kopfhörer oder externe Lautsprecher empfehlen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.632.52524.326.63129.334.84028.829.75031.331.56323.428.7802221.91002625.312524.521.116026.222.5200232925021.536.93151844.640015.358.350013.66463012.463.780011.369.910001274.6125011.371160010.666.2200010.762.9250011.161.6315011.460.240001261.950001260.9630012.459.2800012.559.31000012.652.41250012.748.81600011.641.7SPL25.178.5N0.738.2median 12.4median 59.3Delta3.410.72831.12829.835.129.828.629.428.626.723.526.72526.52520.324.220.319.922.119.918.219.818.215.517.315.516.714.516.721.414.721.434.515.434.541.114.341.14812.84846.911.946.94811.24851.611.251.654.611.254.655.411.355.45911.55960.711.960.754.212.354.257.812.557.85713.35757.813.657.861.214.161.265146560.413.760.464.313.664.362.113.562.170.924.870.925.10.625.1median 54.6median 13.5median 54.6111.111hearing rangehide median Pink NoiseSchenker VIA 14 Late 2020Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Schenker VIA 14 Late 2020 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 29.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (25.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 85% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 12% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 79% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 16% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Acer Swift 5 SF514-55T-58DN Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (65.03 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (27.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 89% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 10% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 85% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 10% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieaufnahme

In den Verbrauchsmessungen macht sich das effiziente 1080p-Display deutlich bemerkbar. Der Unterschied zwischen minimaler und maximaler Akkulaufzeit liegt nur bei rund 1 Watt. Da hat die Beleuchtung der Tastatur mit ~2,5 Watt einen größeren Einfluss. Der maximale Verbrauch im Stresstest ist 65 Watt, doch dieser Wert stabilisiert sich schnell bei ~35 Watt, sobald die TDP des Prozessors auf 20 Watt gefallen ist. Das mitgelieferte 65-Watt-Netzteil ist daher vollkommen ausreichend.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.23 / 0.74 Watt
Idledarkmidlight 2.9 / 4.6 / 7.7 Watt
Last midlight 28.4 / 65.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeiten mit dem 73-Wh-Akku sind exzellent. Im WLAN-Test mit 150 cd/m² ermitteln wir ~16,5 Stunden und mit maximaler Helligkeit immer noch mehr als 14 Stunden. Die Video-Wiedergabe (150 cd/m²) ist fast 18 Stunden lang möglich.

Schenker VIA 14 Late 2020
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs, 73 Wh
Acer Swift 5 SF514-55T-58DN
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs, 56 Wh
Asus ExpertBook B9 B9400CE-KC0166R
i7-1165G7, Iris Xe G7 96EUs, 66 Wh
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
R7 4700U, Vega 7, 60.7 Wh
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Akkulaufzeit
-41%
-26%
-34%
-39%
H.264
1068
790
-26%
723 (263 - 1312, n=49, der letzten 2 Jahre)
-32%
WLAN
993
794
-20%
745
-25%
652
-34%
598 (262 - 1223, n=113, der letzten 2 Jahre)
-40%
Last
255
96
-62%
188
-26%
143 (65 - 369, n=62, der letzten 2 Jahre)
-44%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 89)
16h 33min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge 89)
14h 14min
Big Buck Bunny H.264 1080p
17h 48min
Last (volle Helligkeit)
4h 15min

Pro

+ leichtes Magnesium-Gehäuse
+ lange Akkulaufzeit
+ gutes mattes Full-HD-Display
+ viele Anschlüsse inkl. USB 4/Thunderbolt 4
+ ordentliche Eingabegeräte
+ schnelles AX Wi-Fi
+ gute Aufrüstbarkeit
+ Gehäuse bleibt im Stresstest kühl
+ optional mit LTE

Contra

- sehr konservative Leistungsprofile
- langsame Reaktionszeiten
- schlechte Lautsprecher
- Garantie-Optionen nicht so umfangreich wie bei manchen Business-Konkurrenten

Fazit - Schenker liefert ein gutes Ultrabook

Im Test: Schenker VIA 2020. Testgerät zur Verfügung gestellt von Schenker Deutschland.
Im Test: Schenker VIA 2020. Testgerät zur Verfügung gestellt von Schenker Deutschland.

Das Schenker VIA 14 kann in vielen Bereichen überzeugen: Sehr stabiles und leichtes Gehäuse, extrem lange Akkulaufzeiten, eine gute Mischung aus neuen und alten Anschlüssen sowie das matte IPS-Display mit voller sRGB-Abdeckung und genauer Farbdarstellung. Für den Nachfolger sollte Schenker aber auf ein etwas helleres 16:10-Panel setzen.

Bei den optionalen Leistungsprofilen sollte Schenker nochmal Hand anlegen. Hier wird viel Leistung verschenkt, denn die Kühlung hat noch ziemlich viel Spielraum nach oben. Zudem sind die Lautsprecher ziemlich schlecht.

Vor allem die Mobilität des VIA 14 kann überzeugen: Schenker bietet ein sehr gutes Ultrabook mit Magnesiumgehäuse, genauem Display, modernen Anschlüssen und extrem langen Akkulaufzeiten.

Insgesamt ist das VIA 14 damit ein sehr interessantes Gerät, wenn man viel unterwegs arbeitet (optional mit LTE) und auch die gute Anschlussvielfalt ausnutzen kann.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Preis und Verfügbarkeit

Das VIA 14 kann auf der Homepage von Schenker konfiguriert werden und startet ab 1.179 Euro.

Schenker VIA 14 Late 2020 - 03.04.2021 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
83 / 98 → 85%
Tastatur
87%
Pointing Device
87%
Konnektivität
62 / 75 → 82%
Gewicht
74 / 20-75 → 98%
Akkulaufzeit
91%
Display
90%
Leistung Spiele
63 / 78 → 81%
Leistung Anwendungen
88 / 85 → 100%
Temperatur
95%
Lautstärke
86%
Audio
67 / 91 → 74%
Kamera
30 / 85 → 36%
Durchschnitt
77%
88%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Managing Editor Business Laptops - 1283 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2013
Ich bin mit moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Mit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich angefangen meine eigenen Systeme zu bauen. Während meines dualen Studiums bei der Firma Siemens startete ich als Testredakteur für Notebookcheck. Mittlerweile bin ich schwerpunktmäßig für die Bereiche Business-Laptops sowie mobile Workstations verantwortlich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte sowie Technologien zu testen und miteinander zu vergleichen.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Schenker VIA 14 Laptop im Test: Leichtes Magnesium-Ultrabook mit extrem langer Akkulaufzeit
Autor: Andreas Osthoff,  3.04.2021 (Update:  3.04.2021)