Notebookcheck

Schnelleres und sichereres Internet mit Cloudflares 1.1.1.1 DNS

Eine leicht zu merkende DNS-Adresse für Cloudflares neues DNS-Service.
Eine leicht zu merkende DNS-Adresse für Cloudflares neues DNS-Service.
Kein Aprilscherz, obwohl der Content-Delivery-Provider Cloudflare ausgerechnet den 1. April als Starttermin seines neuen DNS-Services auserkoren hatte. Versprochen wird nicht nur schnelleres, sondern vor allem sichereres Internet-Surfen, denn im Gegensatz zu Providern und Google soll bei Cloudflare niemand überwachen, wer was im Internet macht.

Dem durchschnittlichen Internet-Nutzer werden weder die Buchstaben DNS noch die Zahlen 1.1.1.1 irgendetwas sagen. Beim Domain Name System (DNS) handelt es sich um eine Art weltweit verteiltes Adressbuch, dass die üblichen Webadressen die wir im Browser eingeben (wie notebookcheck.com) in Serveradressen umwandelt, die dann beispielsweise so aussehen: 173.245.58.120. In diesem Fall handelt es sich um einen Server von Cloudflare, ein Dienstleister, der sich auf das lokale Zwischenspeichern von Webseiten für den schnellen Zugriff aus allen möglichen Ländern der Welt spezialisiert hat.

Kein Aprilscherz

Am gestrigen 1. April hat Cloudflare nun ein neues DNS-Service gestartet, praktisch ein weiteres Adressbuch im World-Wide-Web, dass wir alternativ zu den etablierten fragen können, die üblicherweise bei den jeweiligen Internet-Providern selbst oder bei alternativen Anbietern wie Google (8.8.8.8) zu finden sind. Der durchschnittliche Anwender muss sich mit der Suche nach einem DNS-Provider üblicherweise nicht befassen, es kann allerdings Sinn machen die voreingestellten DNS-Server zu ändern, beispielsweise wenn man in einem Land ist, das bestimmte Webseiten anhand der Webadresse filtert und blockt.

Kein Tracking

Aber auch Geschwindigkeit und Datenschutz sind gute Gründe, um einmal über den Wechsel der konfigurierten DNS-Server nachzudenken. Cloudflares gestern online gegangenes DNS-Service 1.1.1.1 soll insbesondere bei diesen beiden Punkten Vorteile bieten. So verspricht Cloudflare keine Logs zu führen, wer wann wohin gesurft hat, was einigen Providern und natürlich Google gerne nachgesagt wird. Weiters wirbt Cloudflare mit einer deutlich geringeren Latenz zwischen Suchanfrage und Antwort der DNS-Server.

Konfiguration

Wie man die IP-Adressen auf seinem Notebook, Smartphone oder besser gleich am Router selbst ändern kann, liefert eine Anleitung auf der Cloudflare-Webseite https://1.1.1.1/. Am PC oder Mac klappt das vergleichsweise leicht, wenn der Router allerdings vom Provider stammt, lässt sich die IP-Adresse des DNS-Servers dort meistens nicht ändern. Auch bei Android-Phones ist die Konfiguration leider kaum möglich, da hier eine statische IP-Adresse verlangt wird, was für Mobilgeräte absolut nicht zu empfehlen ist.

Cloudflare verspricht schnelleres und sichereres Internet dank 1.1.1.1
Cloudflare verspricht schnelleres und sichereres Internet dank 1.1.1.1

Quelle(n)

1.1.1.1

via: https://blog.cloudflare.com/announcing-1111/

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Schnelleres und sichereres Internet mit Cloudflares 1.1.1.1 DNS
Autor: Alexander Fagot,  2.04.2018 (Update:  2.04.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.