Notebookcheck Logo

Security: iPhone-Aufladung kann gefährlich werden

Teaser
Sicherheitsforscher warnen in einem aktuellen Beitrag von der Gefahr, die vom Laden eines iPhones an einem fremden Computer ausgehen kann. Unter bestimmten Voraussetzungen können Angreifer sogar noch nach dem Trennen der Kabelverbindung auf Daten des iPhones zugreifen.

Wie Roy Iarchy, seines Zeichens Forschungschef bei Symantec in einem aktuellen Beitrag ausführt, kann ein einzelner, unbedachter Klick Angreifern weitreichenden Zugriff aus ein iPhone erhalten.

So wird der iPhone-Nutzer bei dem Anschluss des Smartphones an einem Computer gefragt, ob diesem vertraut werden soll. Dem Bericht zufolge sind viele Nutzer der Überzeugung, dass diese Bestätigung bereits allein für das Aufladen nötig ist. Apple klärt nicht über die Folgen der Bestätigung auf, konkret dürfte die Zustimmung nur wenige Male nötig sein - nämlich bei der ersten Verbindung mit einem eigenen PC.

Wird dem System einmal vertraut, kann ein potentieller Angreifer etwa die WLAN-Synchronisation aktivieren und somit etwa unbemerkt Screenshots anfertigen oder Daten abzugreifen. Grundsätzlich funktioniert der Angriff nur weiter, solange sich Angreifer und iPhone im selben WLAN befinden, den Forschern ist es allerdings mittels einer VPN-Verbindung auch gelungen, eine dauerhafte Verbindung zum Opfer herzustellen.

Apple hat in iOS 11 reagiert und den Warnhinweis verstärkt - zudem wird nun die Eingabe des Passcodes erfordert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Security: iPhone-Aufladung kann gefährlich werden
Autor: Silvio Werner, 19.04.2018 (Update: 15.05.2018)