Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Security: 31 Apps fürs Online-Banking sind unsicher

Security: 31 Apps fürs Online-Banking sind unsicher
Security: 31 Apps fürs Online-Banking sind unsicher
Einem Medienbericht zufolge sind zahlreiche Banking-Apps von einer Sicherheitslücke betroffen - Schuld daran soll ein externer Dienstleister sein.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sind 31 Online-Banking-Apps von einer kritischen Sicherheitslücke betroffen. In Deutschland sind unter anderem die Programme der Commerzbank, Stadtsparkassen, Comdirect und der Fidor Bank betroffen.

Konkret ist es den Sicherheitsforschern somit potentiell möglich, den Zahlungsverkehr tatsächlich zu manipulieren, wodurch sich auch Geldbeiträge auf eigene Konten schleusen lassen. Für einen erfolgreichen Angriff müssen Kunden sowohl die Banking-App als auch den TAN-Generator auf dem Smartphone benutzen.

Dass gleich zahlreiche Banken angegriffen werden können, liegt an einem externen Dienstleister, der von allen Banken zur Absicherung der App genutzt wird. Allerdings soll die Lücke tatsächlich extrem schwierig nachzubauen sein, im Ergebnis lassen sich dann aber alle Sicherheitsmechanismen überwinden. 

Die Sicherheitslücke verdeutlicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zufolge insbesondere sogenannte Konzentrationsrisiken, die auftreten, wenn mehrere Unternehmen auf einen einzelnen Dienstleister setzen - der komplizierte Angriff würde demnach den Zugang zu gleich mehreren Banking-Apps erlauben.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3958 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-11 > Security: 31 Apps fürs Online-Banking sind unsicher
Autor: Silvio Werner, 23.11.2017 (Update: 15.05.2018)