Notebookcheck

TP-Link Neffos N1

Ausstattung / Datenblatt

TP-Link Neffos N1
TP-Link Neffos N1 (Neffos Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 401 PPI, Capacitive, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, , 52 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: microSD, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Fingerprint Sensor, Compass, Gyroscope Sensor, Accelerometer, Proximity Sensor, USB-C
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.1, FDD-LTE Cat.4:band(1/3/5/7/8/20), WCDMA: band (1/5/8), GSM: band (2/3/5/8), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.5 x 154.4 x 76.1
Akku
3260 mAh Lithium-Ion, Quick Charge
Betriebssystem
Android 7.1 Nougat
Kamera
Primary Camera: 12 MPix Dual-camera 12MP + 12MP
Secondary Camera: 8 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Virtual, Tastatur-Beleuchtung: ja, Headset, Smart NFUI 7.0, 24 Monate Monate Garantie, Corning-Gorilla-Glas 3, 10-Finger-Multitouch, Wasserresistent, Ölresistent, SAR-Kopf: 0,961 W/kg, SAR-Körper: 1,604 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
165 g, Netzteil: 70 g
Preis
250 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 85.43% - Gut
Durchschnitt von 3 Bewertungen (aus 5 Tests)
Preis: - %, Leistung: 44%, Ausstattung: 39%, Bildschirm: 84% Mobilität: 93%, Gehäuse: 78%, Ergonomie: 77%, Emissionen: 97%

Testberichte für das TP-Link Neffos N1

83.3% Test TP-Link Neffos N1 Smartphone | Notebookcheck
Mit Hardware-Schalter. Seit zwei Jahren spielt TP-Link auf dem Markt der günstigen Smartphones mit und konnte mit seinen Geräten vor allem preisorientierte Kunden ansprechen. Dieselbe Strategie fährt der chinesische Hersteller auch mit dem neuen Neffos N1, welches mit einer 12+12-MP-DualCam zu einem günstigen Preis auf sich aufmerksam machen will. Wie gut dieser Ansatz funktioniert und was Käufer zusätzlich vom TP-Link-Smartphone erwarten können, klären wir in unserem Testbericht.
Das Neffos N1 von TP-Link
Quelle: Android User Deutsch
Das Neffos N1 ist ein solides, gut zu bedienendes Smartphone. Es gab im Test keine Aussetzer oder Ruckler in Sachen Performance. Prima gefallen mir hier vor allem die verschiedenen Gesten, um das Gerät schnell und einfach zu bedienen. Auch der separate Lautlos-Regler am Smartphone-Rand ist für mich ein Pluspunkt.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 23.05.2018
87% der nächste Erfolg von Neffos?
Quelle: Tech.de Deutsch
TP-Link hat bei diesem sehr viel richtig gemacht! Beginnen wir beim Anfang, also der Haptik und Optik. Zwar setzt TP-Link beim Neffos N1 leider nicht auf ein Display mit besonders schmalen Rändern, aber abseits davon stimmt das Äußerliche. Das Smartphone fühlt sich hochwertig an und liegt toll in der Hand, was an den abgerundeten Kanten und der geringen Dicke liegt.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 18.05.2018
Bewertung: Gesamt: 87%
Neffos N1 schönes 250-€-Smartphone mit alter Software
Quelle: Tech Stage Deutsch
In Relation zum Preis kann das Neffos N1 in wesentlichen Punkten überzeugen, auch wenn der Unschärfeeffekt nicht hält, was er verspricht. Optik und Haptik passen, das Display ist gut und die Performance auf oberem Mittelklasse-Niveau. Allerdings trübt die nicht mehr aktuelle Android-Version das ansonsten gute Gesamtbild.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 09.04.2018
TP-Link Neffos N1 im Kurztest: Klasse Fotos bei gutem Licht
Quelle: Teltarif Deutsch
Dass TP-Link erst seit zwei Jahren im Smartphone-Geschäft tätig ist, merkt man kaum. Das Neffos N1 wirkt durchdacht und überzeugt in vielen Disziplinen. Ein helles Display, eine gute Performance, eine größtenteils gelungene Hauptkamera, die tolle Ausdauer und die hochwertige Verarbeitung überzeugen. Die schwach beleuchteten Menü-Tasten, die mittelmäßigen Selfie-Fähigkeiten und die eher enttäuschende Low-Light-Performance der Hauptkamera sind hingegen schade. In puncto Update muss TP-Link ebenfalls einen Zahn zulegen. Android Nougat ist an sich schon etwas veraltet, aber ein Januar-Sicherheitspatch im April darf nicht sein. Von diesen Kritikpunkten abgesehen hat TP-Link mit dem Neffos N1 ein gelungenes Mittelklasse-Smartphone auf den Markt gebracht.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 21.04.2018

Ausländische Testberichte

86% Neffos N1 Review: Need For Speed
Quelle: Toptenreviews Englisch EN→DE
For what it is worth, the Neffos N1 is great for folks that need performance on all fronts matched with long battery life. Those who want to try a dual-lens setup but can’t shell out big can consider this device too. If anything, it will fit with those who are always on-the-go and rely on their smartphone to help pass the time. Indeed, the Neffos N1 is a decent attempt at proper a new flagship. At just a little over RM1,000, it is certainly affordable to most Malaysians. Big plus point for TP-Link that it made this upper mid-range entry feel like a premium product. Now that is a move that should be lauded just for as the effort is A+!
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 06.04.2018
Bewertung: Gesamt: 86%

Kommentar

Modell: Das Neffos N1 ist das erste Dual-Kamera-Smartphone von Neffos mit MediaTek-Chipset zu einem günstigen Preis. Es bietet eine erstaunliche 12 MP + 12 MP Dualkamera und erreicht einen Bokeh-Effekt von professioneller Qualität. Durch bessere Belichtung des Motivs und Verwischen des Hintergrunds können User in Sekunden Portraits in Studio-Qualität erzeugen. Dank zweier Sony IMX386 12MP Sensoren erfasst das Neffos N1 mehr Licht. Es handelt sich um einen modernen RGB-Sensor, der ein breites Spektrum von Farben einfängt, während der Monochrom-Sensor winzige Details erfasst. Die Kamera-Funktion kombiniert Multi-Frame-Rauschunterdrückungsalgorithmen, wodurch auch bei Nacht unglaublich scharfe und lebende Fotos entstehen. Im Inneren arbeitet ein Helio P25 Chipset kombiniert mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Die Octa-Core-CPU kann mit bis zu 2,5 GHz takten, während es sich bei der GPU um eine Mali-T880 handelt. Der im 16-nm-Verfahren hergestellte Chip unterstützt LTE für 4G-Verbindungen während WLAN durch TP-Links eigene Dual-Band-Smart-Antenna-Technologie unterstützt wird. Das Neffos N1 verfügt über einen 5,5 Zoll großen IPS-LCD mit Full-HD-Auflösung und Corning Gorilla Glass 3. 85 % Farbsättigung und 1800:1 Kontrast am gekrümmten 2.5D-Bildschirm garantieren ein lebendigeres Bild. Ein Eye-Protection-Modus kann entsprechend der Vorlieben des Nutzers automatisch angeschaltet werden. Durch Verringern des blauen Lichtanteils um bis zu 89 % wird angenehmes Lesen in schlecht beleuchteten oder dunklen Umgebungen ermöglicht, was das Augenlicht des Nutzers schont.

Hinter dem Bildschirm befindet sich ein nach hinten gerichteter Fingerabdruckleser, welcher durchdachte Selbstlernalgorithmen nutzt, um das Phone in nur 0,2 Sekunden zu entsperren. Das ist eine übliche Position für einen Fingerabdruckleser. Dank Self-Learning-Algorithmus wird das Entsperren umso genauer und schneller, je öfter ein User das Smartphone entsperrt. In puncto Design durchläuft das Neffos N1 mehr als 100 strikte Verfahren. Dazu gehören CNC-Schneiden und -Fräsen, Nano-Molding, 360°-Polieren, 3D-Schleifen und Farbeloxierung für eine intuitiv glatter Haptik und Präzision innerhalb 0,03 mm. Den Lautstärkeregler findet der User links anstatt rechts gemeinsam mit dem Stromschalter. Zudem gibt es ähnlich wie beim OnePlus 5/5T einen lautlos Schalter, der sich perfekt dafür eignet, das Phone schnell zum Schweigen zu bringen. Als Benutzerschnittstelle wird NFUI 7.0 auf Basis von Android Nougat verwendet. Bei näherer Betrachtung sieht es wie eine neu gestaltete Emotion UI, die Huawei auf seinen Smartphones nutzt aus. Der Akku hat eine Kapazität von 3.260 mAh und unterstützt Fast-Charging. Laut Hersteller werden 50-%-Ladung in 30 Minuten erreicht. Der Akku wurde speziell in Hinblick auf stabile Leistung und Sicherheit gestaltet.

Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

ARM Mali-T880 MP2: ARM-Grafikchip für Smartphones und Tablets mit 2 Clustern.

Einige nicht anspruchsvolle aktuelle Spiele können mit geringen Details noch flüssig gespielt werden. Für Office und Video natürlich ausreichende Leistungsreserven.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.

Helio P20 MT6757: ARM-basierter Octa-Core-SoC (8x Cortex-A53) mit 64-Bit-Unterstützung und bis zu 2,3 GHz Taktrate für Smartphones und Tablets.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .

5.5": Der Display ist relativ groß für Smartphones. Diese Display-Größe wird für Smartphones sehr häufig verwendet.

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

0.165 kg: Dieses Gewicht ist typisch für Smartphones.

85.43%: Es handelt sich hier um eine überdurchschnittlich Bewertung. Dennoch darf man nicht übersehen, dass 10-15% aller Notebook-Modelle eine bessere Beurteilung erhalten. Der Prozentsatz entspricht am ehesten der Verbalbewertung "gut". Man darf aber nicht vergessen, dass Magazine nur selten richtig schlechte Beurteilungen verteilen.

» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Geräte anderer Hersteller

Vernee Active
Mali-T880 MP2
Blackview P6000
Mali-T880 MP2
Oukitel Mix 2
Mali-T880 MP2
Samsung Galaxy C8
Mali-T880 MP2

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Oukitel WP5000
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25
Ulefone T1 Premium
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25
Blackview BV9000 Pro
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25
Samsung Galaxy J7+ 2017
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25

Geräte mit der selben Grafikkarte

Meizu M10
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P20 MT6757, 6.5", 0.184 kg
Doogee Y7 Plus
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P20 MT6757, 6.18", 0.18 kg
Oppo F7 Youth
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P20 MT6757, 6", 0.155 kg
BQ BQ-6000L Aurora
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25, 6", 0.189 kg
Doogee Mix 2
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25, 6", 0.21 kg
UMI S2 Pro
Mali-T880 MP2, Mediatek Helio P25, 6", 0.186 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

TP-Link Neffos X20 Pro
PowerVR GE8320, Mediatek Helio P22 MT6762, 6.26", 0.172 kg
TP-Link Neffos X20
PowerVR GE8300, Mediatek Helio A22 MT6761, 6.26", 0.171 kg
TP-Link Neffos C7 Lite
PowerVR GE8100, Mediatek MT6739, 5.45", 0.164 kg
TP-Link Neffos C5 Plus
Mali-400 MP2, Mediatek MT6580M, 5.34", 0.15 kg
TP-Link Neffos C9
PowerVR GE8100, Mediatek MT6739, 5.99", 0.17 kg
TP-Link Neffos C9A
PowerVR GE8100, Mediatek MT6739, 5.45", 0.145 kg
TP-Link Neffos X9
Mali-T860 MP2, Mediatek MT6750, 5.99", 0.168 kg
TP-Link Neffos Y5s
Adreno 304, Snapdragon 210 MSM8909, 5", 0.155 kg
TP-Link Neffos C7
Mali-T860 MP2, Mediatek MT6750, 5.5", 0.157 kg
TP-Link Neffos C5A
Mali-400 MP2, Mediatek MT6580M, 5", 0.159 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > TP-Link Neffos N1
Autor: Stefan Hinum (Update: 12.04.2018)