Notebookcheck

Test TP-Link Neffos C9A Smartphone

Mike Wobker, 👁 Florian Schmitt, Felicitas Krohn, 13.05.2019

Für geduldige Einsteiger. TP-Link peilt mit dem Neffos C9A die Zielgruppe der Nutzer mit geringen Ansprüchen an ein Smartphone an. Diese müssen bei der Benutzung des günstigen Android-Handys allerdings geduldig sein, da das System nicht immer flüssig läuft. Welche Eigenschaften das TP-Link Neffos C9A sonst noch mit sich bringt, klären wir in unserem Testbericht.

TP-Link Neffos C9A

Der chinesische Hersteller TP-Link versucht schon seit einiger Zeit mit seinen günstigen Smartphones im hart umkämpften Markt der Einstiegsgeräte Fuß zu fassen. Bisher waren die Geräte, die unter der Marke Neffos vertrieben werden, in unseren Tests nur selten vertreten. Dadurch blicken wir lediglich auf das Neffos C5 aus dem Jahr 2016 und das Neffos N1 vom Mai 2018 zurück, welche mit 79 und 83 Prozent zwar keine allzu schlechten Wertungen erreichten, am Ende aber doch einen durchwachsenen Eindruck hinterließen.

Das Neffos C9A wird mit einer Herstellerempfehlung von 130 Euro angeboten, ist aber auch schon für Preise um die 100 Euro erhältlich. Dafür erhalten Käufer ein Android-Smartphone mit Mediatek-MT6739-SoC, PowerVR-GE8100-Grafikeinheit, 2 GB Arbeits- und 16 GB eMMC-Flashspeicher. Diese Ausstattung reicht zwar aus, um ein Android-System zu betreiben, bereits kurz nach dem ersten Einschalten mussten wir uns aber immer wieder geduldig zeigen.

Im Bereich der günstigen Smartphones sind natürlich viele Konkurrenten vertreten, denen wir das C9A in unserem Test gegenüberstellen. Dazu gehören unter anderem das Xiaomi Redmi 7, Motorola Moto E5 Play, Wiko Harry 2, Oukitel C13 Pro und Cubot J3 Pro.

TP-Link Neffos C9A (Neffos Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.45 Zoll 18:9, 1440 x 720 Pixel 295 PPI, kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, , 8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5-mm-Klinkenanschluss, Card Reader: microSD (FAT, FAT32, bis zu 128 GB), 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Kompass, Beschleunigungssensor, Näherungssensor, microUSB
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.2, 2G GSM: Bänder 2 / 3 / 5 / 8, 3G UMTS WCDMA: Bänder 1 / 2 / 4 / 5 / 8, 4G LTE FDD: Bänder 1 / 3 / 4 / 5 / 7 / 8 / 20, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.3 x 146.5 x 70.9
Akku
3020 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix PDAF
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 1, Tastatur: onscreen, USB-Steckernetzteil, MicroUSB-Kabel, Schutzhülle, NFUI 8.0, 24 Monate Garantie, SAR-Wert (Kopf): 0,326 W/kg, SAR-Wert (Körper): 0,855 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
145 g, Netzteil: 59 g
Preis
130 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Günstiges Smartphone mit Kunststoffgehäuse

Das Gehäuse des Neffos C9A besteht aus Kunststoff und wirkt hochwertig verarbeitet. Kaufinteressenten können aus den Farben Grau und Silber wählen und erhalten ein Smartphone mit eher schlichtem Design. Auf der Rückseite finden sich der Fingerabdrucksensor und die einfache Hauptkamera im oberen Drittel des Telefons. An der linken Geräteseite sitzen die Lautstärkewippe und der Power-Knopf fest in ihren jeweiligen Einfassungen, genau wie der Nano-SIM-/microSD-Kartenschacht auf der linken Seite. Das Display wird von einem deutlichen Rahmen eingefasst, wobei der obere Rand mit einer Breite von etwas mehr als einem halben Zentimeter Frontkamera, Ohrmuschel und Sensoren sowie eine LED-Anzeige beherbergt.

TP-Link Neffos C9A
TP-Link Neffos C9A
TP-Link Neffos C9A
TP-Link Neffos C9A
TP-Link Neffos C9A

Größenvergleich

158.7 mm 75.6 mm 8.5 mm 180 g155.5 mm 76 mm 8.3 mm 177 g150.3 mm 72 mm 8.8 mm 175 g147.6 mm 71.3 mm 8.4 mm 150 g146.5 mm 70.9 mm 8.3 mm 145 g

Ausstattung - Neffos-Handy mit DualSIM-Funktion

TP-Link stattet das Neffos C9A mit einem Mediatek MT6739 und 2 GB Arbeitsspeicher aus. Diese Kombination findet sich häufig in Smartphones der Einstiegsklasse und reicht gerade noch für einen flüssigen Systembetrieb aus. Für die Darstellung von Bildinhalten ist eine PowerVR GE8100 verantwortlich, welche in Telefonen mit geringen Ansprüchen an die Grafikleistung eingesetzt wird. Für die Installation von Anwendungen und der Sicherung eigener Daten steht zudem ein 16 GB großer interner eMMC-Flashspeicher zur Verfügung. Dieser kann mittels microSD-Karte laut Hersteller um bis zu 128 GB erweitert werden. Durch den Einsatz einer Speicherkarte geht zudem die DualSIM-Funktion nicht verloren, da TP-Link genug Platz für eine microSD- und zwei NanoSIM-Karten eingeplant hat. Beide SIM-Karten lassen sich im LTE-Netz betreiben, wobei lediglich VoLTE aber nicht VoWLAN verwendet werden kann, sofern der eigene Netzbetreiber diesen Service anbietet.

Für den kabelgebundenen Datenaustausch steht Nutzern ein Micro-USB-Anschluss zur Verfügung, der intern mit USB-2.0-Standard angeschlossen ist. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss erlaubt zudem den Einsatz von entsprechenden Lautsprechern oder Headsets.

Software - Android-Smartphone von TP-Link

Nutzer des Neffos C9A blicken auf ein Android-Oreo-System in der Version 8.1 und erhalten Sicherheitspatches auf dem Stand vom 5. Februar 2019. Als Benutzeroberfläche kommt das herstellereigene NFUI 8.0 zum Einsatz, welches sich stark an einem puren Android orientiert. Anwender erwarten daher lediglich leicht veränderte Symbole und eine andere Strukturierung des Einstellungsmenüs. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Nutzer werden sich daher schnell zurechtfinden. Das Öffnen von Apps kann dabei gelegentlich einen Moment länger dauern, da das System aufgrund der einfachen Hardware nicht ganz so flüssig läuft, wie es bei Smartphones der Mittelklasse der Fall ist. Richtige Hänger oder längeres Stocken haben wir in unserem Test allerdings nicht erlebt.

Neben den Apps "CleanMaster" und "OfficeSuite" installiert TP-Link die hauseigene Steuerungssoftware "Kasa" für die smarten Produkte und "Tether" zur Einrichtung von Routern und Netzwerkkomponenten des chinesischen Herstellers. Diese lassen sich im Einstellungsmenü allerdings problemlos wieder deinstallieren, sofern der Nutzer keine Verwendung dafür hat. Sollen mehrere Anwender auf das Neffos C9A zugreifen, lassen sich dafür verschiedene Benutzerkonten im Einstellungsmenü einrichten. Die Wiedergabe von Streaming-Inhalten ist auf DRM L3 beschränkt, womit sich keine HD-Inhalte beispielsweise von Netflix, Amazon Prime oder Maxdome abrufen lassen.

Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A
Software TP-Link Neffos C9A

Kommunikation und GPS - Einfaches Handy mit LTE

Das TP-Link Neffos C9A kann Mobilfunkverbindungen in GSM-, 3G-, und LTE-Netzen herstellen. Letzteres ist mit LTE der Kategorie 4 möglich, womit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s und Uploadraten von bis zu 50 MBit/s erreicht werden können. In der näheren Umgebung lassen sich Verbindungen über Bluetooth 4.2 und WLAN mit den Standards 802.11 b, g und n herstellen.

In unserem WLAN-Test mit dem Referenzrouter Linksys EA8500 erreicht das C9A mit 55,5 MBit/s beim Datenempfang und 52,3 MBit/s bei der Übertragung von Daten Ergebnisse, die ungefähr auf dem Niveau vergleichbarer Geräte liegen. In unserem Testfeld reicht es aber dennoch nur für einen der unteren Plätze.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=456)
230 MBit/s ∼100% +314%
Oukitel C13 Pro
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
84 (min: 7, max: 105) MBit/s ∼37% +51%
Wiko Harry 2
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
61 (min: 50, max: 63) MBit/s ∼27% +10%
Cubot J3 Pro
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
61 (min: 44, max: 62) MBit/s ∼27% +10%
TP-Link Neffos C9A
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
55.5 (min: 48, max: 55) MBit/s ∼24%
Xiaomi Redmi 7
Adreno 506, 632, 32 GB eMMC Flash
51.4 (min: 49, max: 54) MBit/s ∼22% -7%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=456)
218 MBit/s ∼100% +317%
Oukitel C13 Pro
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
94 (min: 34, max: 102) MBit/s ∼43% +80%
Xiaomi Redmi 7
Adreno 506, 632, 32 GB eMMC Flash
55.4 (min: 52, max: 61) MBit/s ∼25% +6%
Cubot J3 Pro
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
53.3 (min: 49, max: 59) MBit/s ∼24% +2%
Wiko Harry 2
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
52.7 (min: 27, max: 57) MBit/s ∼24% +1%
TP-Link Neffos C9A
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
52.3 (min: 48, max: 55) MBit/s ∼24%
0102030405060Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø52.6 (48-55)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø52.2 (48-55)
GPS-Test im Innenraum
GPS-Test im Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Mit der App "GPS Test" überprüfen wir, wie gut das TP-Link-Smartphone seinen eigenen Standort bestimmen kann. Dabei stehen dem günstigen Handy GPS und GLONASS zur Verfügung, womit im Freien eine Genauigkeit von bis zu drei Metern erreicht wird. In geschlossenen Räumen ist es dem Neffos C9A hingegen nicht möglich eine Satellitenverbindung herzustellen.

Auf unserer obligatorischen Fahrradtour vergleichen wir das TP-Link C9A mit unserem Referenzgerät Garmin Edge 520. Die aufgezeichnete Strecke liegt dabei häufig neben dem eigentlichen Wegverlauf und Kurven sowie plötzliche Richtungswechsel werden sehr unsauber und mit einer starken Verzögerung aufgezeichnet. Das Neffos C9A eignet sich daher nur für einfache Navigationsaufgaben.

GPS - TP-Link Neffos C9A
GPS - TP-Link Neffos C9A
GPS - TP-Link Neffos C9A
GPS - TP-Link Neffos C9A
GPS - TP-Link Neffos C9A
GPS - TP-Link Neffos C9A
GPS - Garmin Edge 520
GPS - Garmin Edge 520
GPS - Garmin Edge 520
GPS - Garmin Edge 520
GPS - Garmin Edge 520
GPS - Garmin Edge 520

Telefonfunktionen und Sprachqualität - Neffos C9A mit guter Verbindung

TP-Links App für Telefonie springt direkt auf die Anrufliste und erlaubt das Öffnen einer Wähltastatur über einen zusätzlichen Button. Ein weiterer Reiter zeigt zudem die eigene Kontaktliste an und erlaubt die direkte Anwahl des gewünschten Teilnehmers.

Im Gespräch zeigt sich das einfache Smartphone mit einer guten Lautstärke, die Telefonate auch in unruhigeren Umgebungen ermöglicht. Nebengeräusche werden bis zu einen gewissen Grad herausgefiltert und auch die Freisprechfunktion ist für geschlossen Räume gut geeignet.

Kameras - Neffos-Smartphone mit einfacher Kamera

Frontkameraaufnahme
Frontkameraaufnahme

Das Neffos C9A besitzt eine einfache Hauptkamera mit 13-MP-Sensor, PDAF und LED-Blitz auf der Rück- sowie eine 5 MP starke Selfie-Kamera auf der Vorderseite. Mit letzterer lassen sich Porträtaufnahmen in einer mäßigen Qualität anfertigen. Objektränder wirken dabei unscharf und Farben sehr blass. Neben verschiedenen Farbfiltern und einem HDR-Modus bietet das C9A nur einen Verschönerungseffekt, mit dem die Qualität der Aufnahme beeinflusst werden kann. Dessen Einfluss beschränkt sich allerdings auf die Farbtemperatur, weitere Anpassungen, beispielsweise über einen Profi-Modus, sind der Hauptkamera vorbehalten.

Mit der Hauptkamera aufgenomme Panoramabilder wirken sehr dunkel, geben das gewählte Motiv aber gut wieder. Objekte im Bild sind deutlich  voneinander abgegrenzt und feine Details sowie Strukturen bleiben erkennbar. Bereits auf niedrigen Zoomstufen stellt sich allerdings eine deutliche Unschärfe ein, die von einer recht groben Körnung begleitet wird. Im Nahbereich geraten Aufnahmen ebenfalls zu dunkel, wobei hier Objektränder deutlich schärfer voneinander abgegrenzt werden und die Körnung auch bei größeren Zoomstufen nicht ganz so grob ausfällt. Farben wirken dabei allerdings immer noch etwas blass. Unter schlechten Lichtbedingungen bleibt unser Testmotiv zu erkennen und lediglich an den Rändern treten sehr dunkle Bereiche auf. Farben werden allerdings nicht sehr gut wiedergegeben und Objektränder sind nur unscharf zu erkennen. Neben den bereits erwähnten Farbfilter-, HDR- und Verschönerungsmodi können Nutzer die Aufnahmequalität der Hauptkamera mit einem Profi-Modus beeinflussen. Dieser erlaubt die Anpassung von Farbton, Sättigung, Helligkeit und Kontrast sowie die manuelle Einstellung des ISO-Wertes, des Weißabgleichs, der Verschlusszeit, der Beleuchtung und des Fokus. 

Die Videofunktion bietet eine ähnliche Qualität wie unsere Testaufnahmen, neigt aber bei schnellen Bewegungen zu einem Nachziehen des Bildes. Langsame Bewegungen werden hingegen gut aufgenommen und der Bildstabilisator gleicht auch größere Verwackelungen zuverlässig aus. Die Qualität können Nutzer zwischen 480p, 720p und 1080p einstellen, mehr Anpassungsmöglichkeiten, wie beispielsweise ein HFR-Modus, sind in der Kamera-App allerdings nicht vorhanden.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
ColorChecker Passport
ColorChecker Passport

Mit dem ColorChecker-Passport überprüfen wir, wie gut die Kamera des Neffos C9A Farben wiedergeben kann. Dabei zeigt sich, dass diese durchweg zu dunkel aufgenommen werden.

Unter kontrollierten Lichtbedingungen kann die Kamera des C9A unseren Testchart mit einer mäßigen Qualität wiedergeben. Farben wirken kraftlos, Details und feine Strukturen bleiben aber gut erhalten. In der Mitte des linken und rechten Rands stellt sich zudem eine deutlich sichtbare Blässe ein.

TP-Link Neffos C9A - Testchart
TP-Link Neffos C9A - Testchart (Detail)

Zubehör und Garantie - Mit Schutzhülle für Neffos C9A

Im Lieferumfang des TP-Link Neffos C9A befinden sich ein USB-Steckernetzteil mit passendem MicroUSB-Kabel und eine Schutzhülle aus Silikon. Weiteres Zubehör, das direkt auf das C9A zugeschnitten wurde, hat der Hersteller nicht im Angebot.

Käufern des Neffos C9A gewährt TP-Link einen Garantiezeitraum von 24 Monaten. Alles Wissenswerte dazu kann in unserem FAQ zum Thema "Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht" nachgelesen werden.

Eingabegeräte & Bedienung - Fingerabdrucksensor mit leichten Schwächen

Für die Eingabe von Texten stellt TP-Link Nutzern die Tastatur-App "TouchPal" zur Verfügung. Mit dieser lassen sich auch längere Sätze problemlos tippen. Außerdem stehen verschiedene Komfort- und Anpassungsfunktionen bereit, mit denen sich die Tastenfläche anpassen lässt. Der Touchscreen reagiert dabei sehr direkt auf Berührungen und quittiert Eingaben mit einer leichten Vibration. Die Bildschirmoberfläche ist allerdings nicht besonders glatt, wodurch den Fingerkuppen bei Drag-and-Drop-Bewegungen etwas zu viel Widerstand entgegengebracht wird. Der Lagesensor reagiert ebenfalls zuverlässig und passt den Bildinhalt mit einer leichten Verzögerung an die Ausrichtung des Smartphones an.

Zum Entsperren des Geräts steht ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite zur Verfügung. Dieser benötigte in unserem Test gelegentlich zwei bis drei Versuche, ehe der Finger erkannt und das Smartphone freigeschaltet wurde.

Display - Guter Kontrast im TP-Link C9A

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des Neffos C9A besteht aus einem 5,45 Zoll großen IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 1.440 x 720 Bildpunkten. Die Helligkeit liegt mit durchschnittlich 535 cd/m² über den Konkurrenzgeräten in unserem Testfeld, wobei die Ausleuchtung mit 96 Prozent ebenfalls sehr gut ausfällt. Im APL50-Test erreicht das Display eine maximale Leuchtkraft von 540 cd/m² und strahlt mit einem Minimum von 0,5 cd/m².

Ab einer Helligkeitsstufe von unter 40 Prozent flackert der Bildschirm zudem mit einer Frequenz von 2.222 Hz. Diese ist vergleichsweise hoch, wodurch auch Nutzer mit empfindlichen Augen nicht so schnell Probleme bei der Verwendung des TP-Link Neffos C9A zu erwarten haben.

531
cd/m²
523
cd/m²
515
cd/m²
524
cd/m²
535
cd/m²
530
cd/m²
523
cd/m²
534
cd/m²
535
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 535 cd/m² Durchschnitt: 527.8 cd/m² Minimum: 6.773 cd/m²
Ausleuchtung: 96 %
Helligkeit Akku: 535 cd/m²
Kontrast: 1274:1 (Schwarzwert: 0.42 cd/m²)
ΔE Color 4.18 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 1.7 | 0.64-98 Ø6.2
91.8% sRGB (Calman 2D)
TP-Link Neffos C9A
IPS, 1440x720, 5.45
Xiaomi Redmi 7
IPS, 1520x720, 6.26
Wiko Harry 2
1440x720, 5.45
Oukitel C13 Pro
IPS LCD, 996x480, 6.18
Cubot J3 Pro
IPS, 960x480, 5.5
Bildschirm
-27%
-34%
-100%
-118%
Helligkeit Bildmitte
535
444
-17%
479
-10%
388
-27%
476
-11%
Brightness
528
441
-16%
491
-7%
402
-24%
459
-13%
Brightness Distribution
96
90
-6%
87
-9%
88
-8%
88
-8%
Schwarzwert *
0.42
0.45
-7%
0.2
52%
0.26
38%
0.75
-79%
Kontrast
1274
987
-23%
2395
88%
1492
17%
635
-50%
DeltaE Colorchecker *
4.18
3.94
6%
6.17
-48%
9.2
-120%
8.14
-95%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.62
6.72
30%
11.46
-19%
18.4
-91%
16.68
-73%
DeltaE Graustufen *
1.7
4.8
-182%
7.1
-318%
11.7
-588%
12.2
-618%
CCT
6502 100%
7445 87%
8441 77%
11121 58%
7643 85%
Gamma
2.294 96%
2.066 106%
2.58 85%
2.273 97%
Color Space (Percent of sRGB)
98.2

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2222 Hz ≤ 40 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2222 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 40 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2222 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9355 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Unsere Messungen bescheinigen dem Neffos C9A ein gutes Kontrastverhältnis von 1.274:1 und einen etwas erhöhten Schwarzwert von 0,42 cd/m². Mit beiden Werten ordnet sich das Smartphone von TP-Link im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte ein. Farben wirken dadurch relativ gut voneinander abgegrenzt, aber in schwarzen Bildelementen ist ein leichter Grauschleier zu bemerken.

Die CalMAN-Analyse zeigt außerdem, dass Farben vergleichsweise ausgeglichen wiedergegeben werden. Nutzer können die Farbdarstellung zwar nicht selbst anpassen, ein Augenschutzmodus erlaubt aber die Reduzierung des Blauanteils auf einer frei einstellbaren Skala.

CalMAN - Farbraum
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 60 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.8 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
58 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 29 ms steigend
↘ 29 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 93 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.4 ms).

Im Freien lässt sich das Neffos C9A gut verwenden. Bei geradem Blick auf den Bildschirm sind Inhalte auch in hellem Umgebungslicht gut zu erkennen. Aus schrägen Blickwinkeln kommt es aber zu Spiegelungen und Reflexionen, welche die Sicht auf das Display einschränken.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Das IPS-Panel des TP-Link C9A ist sehr blickwinkelstabil. Aus nahezu jedem Winkel lassen sich Inhalte erkennen, ohne dass diese verzerrt oder mit verfälschten Farben angezeigt werden. Sofern keine Spiegelungen oder Reflexionen die Sicht behindern, kann das Neffos-Smartphone daher auch aus ungewöhnlichen Winkeln heraus verwendet werden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Einfaches Handy mit geringer Leistung

Das TP-Link Neffos C9A bietet mit Mediateks MT6739, 2 GB Arbeitsspeicher und einer PowerVR-GE8100-Grafikeinheit eine Hardwareausstattung für Anwender mit niedrigem Anspruch an die Leistung ihres Smartphones. Gängige Apps wie WhatsApp, Facebook oder ein Internet-Browser lassen sich damit problemlos betreiben und einfache Spiele sind ebenfalls möglich.

In unseren Benchmark-Tests erreicht das C9A solide Ergebnisse im mittleren Bereich unseres Testfelds, wobei vor allem in grafiklastigen Test auch etwas niedrigere Ergebnisse auftraten. Im Alltag zeigt das System kleine Wartezeiten beim Öffnen von Anwendungen und die Navigation durch die Bedienoberfläche ist ebenfalls mit leichten Verzögerungen verbunden. Komplettaussetzer oder längeres Stocken sind uns während des Test allerdings nicht begegnet.

Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1434 Points ∼31%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
3850 Points ∼82% +168%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1131 Points ∼24% -21%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1460 Points ∼31% +2%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1125 - 1460, n=12)
1328 Points ∼28% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (663 - 21070, n=326)
4680 Points ∼100% +226%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1789 Points ∼38%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
4301 Points ∼91% +140%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1652 Points ∼35% -8%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1896 Points ∼40% +6%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1447 Points ∼31% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1418 - 1896, n=14)
1733 Points ∼37% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (883 - 11598, n=385)
4718 Points ∼100% +164%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
664 Points ∼47%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
1227 Points ∼86% +85%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
590 Points ∼41% -11%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
675 Points ∼47% +2%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
571 Points ∼40% -14%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (571 - 675, n=14)
632 Points ∼44% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (390 - 4824, n=385)
1424 Points ∼100% +114%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3126 Points ∼53%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
5912 Points ∼100% +89%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2828 Points ∼48% -10%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
5377 Points ∼91% +72%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
2951 Points ∼50% -6%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2467 - 5377, n=15)
3175 Points ∼54% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2630 - 11690, n=396)
5356 Points ∼91% +71%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
Points ∼0%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
7117 Points ∼100%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3977 Points ∼56%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3742 Points ∼53%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
3956 Points ∼56%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (3742 - 4816, n=10)
4242 Points ∼60%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1077 - 15193, n=563)
5817 Points ∼82%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
Points ∼0%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
15735 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1740 - 15735, n=73)
2674 Points ∼17%
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
Points ∼0%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
14536 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (203 - 14536, n=73)
2752 Points ∼19%
2560x1440 Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
Points ∼0%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
14786 Points ∼100%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
Points ∼0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (253 - 14786, n=73)
2504 Points ∼17%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
614 Points ∼29%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
2133 Points ∼100% +247%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
585 Points ∼27% -5%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
677 Points ∼32% +10%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
573 Points ∼27% -7%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (573 - 677, n=13)
613 Points ∼29% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (573 - 4737, n=403)
1988 Points ∼93% +224%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
102 Points ∼6%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
469 Points ∼26% +360%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
76 Points ∼4% -25%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
189 Points ∼10% +85%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
76 Points ∼4% -25%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (75 - 189, n=13)
97.6 Points ∼5% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (75 - 8374, n=403)
1803 Points ∼100% +1668%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
125 Points ∼7%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
567 Points ∼34% +354%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
94 Points ∼6% -25%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
225 Points ∼13% +80%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
94 Points ∼6% -25%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (93 - 225, n=13)
120 Points ∼7% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (93 - 6916, n=404)
1673 Points ∼100% +1238%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
627 Points ∼29%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
2147 Points ∼100% +242%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
584 Points ∼27% -7%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
698 Points ∼33% +11%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (530 - 698, n=15)
613 Points ∼29% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 4725, n=432)
1898 Points ∼88% +203%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
169 Points ∼7%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
813 Points ∼34% +381%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
134 Points ∼6% -21%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
189 Points ∼8% +12%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (131 - 189, n=15)
160 Points ∼7% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (70 - 20154, n=432)
2406 Points ∼100% +1324%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
202 Points ∼10%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
943 Points ∼47% +367%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
162 Points ∼8% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
225 Points ∼11% +11%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (159 - 225, n=15)
191 Points ∼9% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (88 - 10427, n=432)
2018 Points ∼100% +899%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
587 Points ∼28%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
2119 Points ∼100% +261%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
503 Points ∼24% -14%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
690 Points ∼33% +18%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
486 Points ∼23% -17%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (486 - 690, n=16)
565 Points ∼27% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (486 - 4519, n=483)
1896 Points ∼89% +223%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
88 Points ∼6%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
424 Points ∼28% +382%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
65 Points ∼4% -26%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
185 Points ∼12% +110%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
65 Points ∼4% -26%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (65 - 185, n=16)
85.3 Points ∼6% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (53 - 7150, n=483)
1493 Points ∼100% +1597%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
108 Points ∼8%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
516 Points ∼36% +378%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
81 Points ∼6% -25%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
221 Points ∼15% +105%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
80 Points ∼6% -26%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (80 - 221, n=16)
105 Points ∼7% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (68 - 6319, n=484)
1436 Points ∼100% +1230%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
641 Points ∼30%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
2132 Points ∼100% +233%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
512 Points ∼24% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
690 Points ∼32% +8%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (445 - 690, n=16)
564 Points ∼26% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (293 - 4540, n=524)
1759 Points ∼83% +174%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
145 Points ∼7%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
807 Points ∼41% +457%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
104 Points ∼5% -28%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
185 Points ∼9% +28%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (102 - 185, n=16)
131 Points ∼7% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 11302, n=523)
1959 Points ∼100% +1251%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
175 Points ∼10%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
936 Points ∼55% +435%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
126 Points ∼7% -28%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
211 Points ∼12% +21%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (120 - 211, n=16)
156 Points ∼9% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 8338, n=526)
1689 Points ∼100% +865%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
9513 Points ∼60%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
15735 Points ∼100% +65%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
9182 Points ∼58% -3%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
10981 Points ∼70% +15%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
8980 Points ∼57% -6%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (7103 - 10981, n=16)
9334 Points ∼59% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (735 - 45072, n=684)
14281 Points ∼91% +50%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3588 Points ∼16%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
14536 Points ∼65% +305%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2886 Points ∼13% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3700 Points ∼17% +3%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
2880 Points ∼13% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2878 - 4346, n=16)
3382 Points ∼15% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (536 - 209204, n=682)
22374 Points ∼100% +524%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
4164 Points ∼23%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
14786 Points ∼82% +255%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3405 Points ∼19% -18%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
4339 Points ∼24% +4%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
3392 Points ∼19% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (3392 - 4339, n=16)
3890 Points ∼22% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (662 - 97276, n=682)
18053 Points ∼100% +334%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
6 fps ∼16%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
25 fps ∼65% +317%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
5 fps ∼13% -17%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
6.1 fps ∼16% +2%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
5 fps ∼13% -17%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (4.9 - 6.1, n=17)
5.64 fps ∼15% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.5 - 322, n=702)
38.3 fps ∼100% +538%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
9.9 fps ∼27%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
37 fps ∼100% +274%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
8.2 fps ∼22% -17%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
15 fps ∼41% +52%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
13 fps ∼35% +31%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (8.2 - 15, n=17)
10.1 fps ∼27% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1 - 120, n=711)
28.2 fps ∼76% +185%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.7 fps ∼12%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
11 fps ∼50% +307%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.2 fps ∼10% -19%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.7 fps ∼12% 0%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2.2 - 2.8, n=14)
2.56 fps ∼12% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.8 - 175, n=607)
22.1 fps ∼100% +719%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
5.4 fps ∼28%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
19 fps ∼97% +252%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
4.4 fps ∼23% -19%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
10 fps ∼51% +85%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
8.1 fps ∼42% +50%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (4.4 - 10, n=16)
5.61 fps ∼29% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.2 - 115, n=616)
19.5 fps ∼100% +261%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.6 fps ∼9%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
7 fps ∼39% +338%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.3 fps ∼7% -19%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.7 fps ∼9% +6%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1.3 fps ∼7% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1.3 - 1.7, n=16)
1.494 fps ∼8% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.87 - 117, n=472)
18 fps ∼100% +1025%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3.4 fps ∼20%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
14 fps ∼83% +312%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.7 fps ∼16% -21%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
6.7 fps ∼40% +97%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
4.7 fps ∼28% +38%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2.6 - 6.7, n=16)
3.51 fps ∼21% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.2 - 110, n=474)
16.8 fps ∼100% +394%
GFXBench
Aztec Ruins High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.64 fps ∼6%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
4.2 fps ∼42% +556%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.61 fps ∼6% -5%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2 fps ∼20% +213%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.61 - 2, n=4)
1.028 fps ∼10% +61%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.61 - 60, n=195)
10.1 fps ∼100% +1478%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
fps ∼0%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
1.3 fps ∼19%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.21 fps ∼3%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.4 fps ∼6%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.21 - 0.4, n=3)
0.32 fps ∼5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.21 - 33, n=194)
7 fps ∼100%
Aztec Ruins Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.8 fps ∼12%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
7 fps ∼47% +289%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.4 fps ∼9% -22%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.5 fps ∼17% +39%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
2.5 fps ∼17% +39%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1.4 - 2.5, n=5)
2 fps ∼14% +11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.4 - 60, n=199)
14.8 fps ∼100% +722%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.95 fps ∼6%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
3.9 fps ∼23% +311%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.77 fps ∼5% -19%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.6 fps ∼4% -37%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
0.75 fps ∼5% -21%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.6 - 0.95, n=5)
0.804 fps ∼5% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.6 - 87, n=199)
16.6 fps ∼100% +1647%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.88 fps ∼7%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
3.9 fps ∼32% +343%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.7 fps ∼6% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.6 fps ∼5% -32%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.6 - 0.91, n=14)
0.826 fps ∼7% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.6 - 73, n=397)
12.3 fps ∼100% +1298%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.5 fps ∼14%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
7.8 fps ∼71% +420%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.2 fps ∼11% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.6 fps ∼24% +73%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1.8 fps ∼16% +20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1.1 - 2.6, n=15)
1.553 fps ∼14% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.1 - 60, n=401)
11 fps ∼100% +633%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
36768 Points ∼26%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
102781 Points ∼72% +180%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
39276 Points ∼27% +7%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
46951 Points ∼33% +28%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (26874 - 46951, n=13)
41995 Points ∼29% +14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (17073 - 462516, n=296)
143005 Points ∼100% +289%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
10 Points ∼1%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
1071 Points ∼100% +10610%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
563 Points ∼53% +5530%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
624 Points ∼58% +6140%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
597 Points ∼56% +5870%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (7 - 624, n=15)
165 Points ∼15% +1550%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7 - 1745, n=640)
763 Points ∼71% +7530%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
186 Points ∼9%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
1072 Points ∼51% +476%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
149 Points ∼7% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
190 Points ∼9% +2%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
150 Points ∼7% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (18 - 190, n=15)
161 Points ∼8% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (18 - 16996, n=640)
2094 Points ∼100% +1026%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1039 Points ∼59%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
1758 Points ∼100% +69%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
420 Points ∼24% -60%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
818 Points ∼47% -21%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
524 Points ∼30% -50%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (420 - 1039, n=15)
768 Points ∼44% -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (21 - 7500, n=640)
1546 Points ∼88% +49%
System (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1425 Points ∼35%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
4090 Points ∼100% +187%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1140 Points ∼28% -20%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1338 Points ∼33% -6%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1103 Points ∼27% -23%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1103 - 1526, n=15)
1294 Points ∼32% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (369 - 14189, n=640)
3022 Points ∼74% +112%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9A
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
227 Points ∼13%
Xiaomi Redmi 7
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 3072
1695 Points ∼100% +647%
Wiko Harry 2
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
447 Points ∼26% +97%
Oukitel C13 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
600 Points ∼35% +164%
Cubot J3 Pro
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
477 Points ∼28% +110%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (162 - 637, n=15)
291 Points ∼17% +28%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1 - 6097, n=640)
1515 Points ∼89% +567%

In den Browser-Benchmarks liegen die erreichten Werte des Neffos C9A ebenfalls im Mittelfeld vergleichbarer Geräte. Für den Alltag bedeutet dies, dass sich Webseiten mit einer mäßigen Geschwindigkeit aufbauen und Medieninhalte etwas länger benötigen, um geladen zu werden.

Jetstream 2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.13 - 133, n=112)
36.1 Points ∼100% +247%
Xiaomi Redmi 7 (Chrome 73)
26.9 Points ∼75% +159%
Oukitel C13 Pro (Chrome 73)
10.876 Points ∼30% +5%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (10.4 - 10.9, n=2)
10.6 Points ∼29% +2%
TP-Link Neffos C9A (Chrome 73)
10.39 Points ∼29%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnitt der Klasse Smartphone (19 - 184, n=170)
67.1 Points ∼100% +192%
Xiaomi Redmi 7 (Chrome 73)
58 Points ∼86% +152%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (23 - 27, n=2)
25 Points ∼37% +9%
TP-Link Neffos C9A (Chrome 73)
23 Points ∼34%
Octane V2 - Total Score
Xiaomi Redmi 7 (Chrome 73)
8258 Points ∼100% +161%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (894 - 49388, n=698)
6865 Points ∼83% +117%
TP-Link Neffos C9A (Chrome 73)
3167 Points ∼38%
Oukitel C13 Pro (Chrome 73)
3126 Points ∼38% -1%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (2093 - 3386, n=15)
2945 Points ∼36% -7%
Wiko Harry 2 (Chrome 71)
2775 Points ∼34% -12%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Wiko Harry 2 (Chrome 71)
17145 ms * ∼100% -10%
Cubot J3 Pro (Chrome 73)
16599 ms * ∼97% -7%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (13599 - 18154, n=16)
16427 ms * ∼96% -6%
TP-Link Neffos C9A (Chrome 73)
15556.6 ms * ∼91%
Oukitel C13 Pro (Chrome 73)
15334.7 ms * ∼89% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (571 - 59466, n=723)
10475 ms * ∼61% +33%
Xiaomi Redmi 7 (Chrome 73)
4856.4 ms * ∼28% +69%

* ... kleinere Werte sind besser

Der interne eMMC-Flashspeicher des TP-Link Neffos C9A bietet eine Kapazität von 16 GB, von denen nur lediglich acht für die Installation von Apps und die Speicherung eigener Daten zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse des Speicherbenchmarks liegen wieder im mittleren Bereich unseres Testfelds, wobei die erreichten Schreib- und Lesegeschwindigkeiten den Betrieb nicht störend beeinflussen.

Laut Hersteller kann der Speicher des C9A mit einer microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Ein Auslagern von Apps oder die Umformatierung zu internem Speicher sind allerdings nicht möglich. Der interne Kartenleser erreicht mit unserer Referenzspeicherkarte Toshiba Exceria Pro M501 Schreib- und Leseraten, die leicht über dem Durchschnitt anderer Smartphones dieser Klasse liegen.

TP-Link Neffos C9AXiaomi Redmi 7Wiko Harry 2Oukitel C13 ProCubot J3 ProDurchschnittliche 16 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
30%
-3%
-4%
-13%
-34%
28%
Sequential Write 256KB SDCard
62.6 (Toshiba Exceria Pro M501)
63.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
63.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
62.05
-1%
60.1 (Toshiba Exceria Pro M501)
-4%
39.7 (6.38 - 65.8, n=131)
-37%
49.4 (1.7 - 87.1, n=435)
-21%
Sequential Read 256KB SDCard
82 (Toshiba Exceria Pro M501)
85.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
80.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
-2%
81.25
-1%
74.8 (Toshiba Exceria Pro M501)
-9%
59 (8.1 - 87.7, n=131)
-28%
67.7 (8.1 - 96.5, n=435)
-17%
Random Write 4KB
12.2
14.4
18%
11.6
-5%
9.99
-18%
10.1
-17%
7.9 (0.49 - 44.9, n=249)
-35%
22.6 (0.14 - 250, n=759)
85%
Random Read 4KB
43.11
73.6
71%
35.47
-18%
22.98
-47%
27.2
-37%
21.4 (2.49 - 62.1, n=249)
-50%
48.1 (1.59 - 196, n=759)
12%
Sequential Write 256KB
49.64
84.7
71%
59.13
19%
69.7
40%
47.5
-4%
42.8 (8.74 - 106, n=249)
-14%
98.6 (2.99 - 590, n=759)
99%
Sequential Read 256KB
259.86
298
15%
227.26
-13%
264.76
2%
235.6
-9%
165 (9.66 - 294, n=249)
-37%
277 (12.1 - 1504, n=759)
7%

Spiele - Nur einfaches Gaming möglich

Im Neffos C9A kommt eine PowerVR-GE8100-Grafikeinheit zum Einsatz. Diese eignet sich nur für einfache Spiele mit geringen Ansprüchen an die Grafikleistung. Daher laufen Titel wie Temple Run2 auch ohne Probleme und flüssig auf dem TP-Link-Smartphone. Komplexere Games, wie Arena of Valor, müssen aber mit der niedrigsten Grafikeinstellung gespielt werden, die außerdem nicht immer stabile Bildraten garantiert. Die Steuerung wird durch den hohen Oberflächenwiderstand des Touchscreens etwas behindert. Längere Swipe- oder Drag-and-Drop-Bewegungen werden dadurch etwas erschwert.

Arena of Valor
Arena of Valor
Temple Run 2
Temple Run 2

Emissionen - Günstiges Android-Handy mit Klinkenanschluss

Temperatur

In unserem Test erreichen die Oberflächen des Neffos C9A Temperaturen von maximal 26,9 °C im Leerlauf und bis zu 39,3 °C unter Last. Dabei fühlt sich das Gerät lediglich warm an und wird nie zu heiß, um es in der Hand halten zu können. Auch über einen längeren Nutzungszeitraum sind uns keine Einschränkungen aufgefallen, die auf zu hohe Temperaturen im Inneren des Android-Smartphones zurückzuführen sind.

Max. Last
 39.3 °C36 °C35.3 °C 
 38.3 °C35.8 °C37.3 °C 
 37.4 °C35.4 °C36.3 °C 
Maximal: 39.3 °C
Durchschnitt: 36.8 °C
34.6 °C35.4 °C37.4 °C
34.8 °C35.7 °C36.9 °C
33.9 °C35.7 °C36.3 °C
Maximal: 37.4 °C
Durchschnitt: 35.6 °C
Netzteil (max.)  39.9 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 39.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Das TP-Link Neffos C9A bietet keinen separaten Lautsprecher, sondern gibt Töne lediglich über die Ohrmuschel aus. Diese liefert eine vergleichsweise hohe Lautstärke mit einem etwas unausgeglichenen Klangspektrum, bei welchem sehr hohe und mittlere Töne überrepräsentiert werden. Für die gelegentliche Wiedergabe von Medien ist das C9A gerade noch ausreichend, es empfiehlt sich aber der Einsatz von externen Lautsprechern oder Kopfhörern. Diese lassen sich u.a. über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Android-Handy verbinden. Entsprechende Stecker werden dabei fest aufgenommen und die Klangqualität nicht negativ beeinflusst.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs204343.82539.140.13132.935.54038.836.75042.243.56332.435.78026.730.810025.929.912529.228.516024.930.820020.131.625019.135.431518.942.440018.547.750019.554.463017.161.980016.166.9100016.272.5125015.675.3160016.470.720001769.7250016.368315015.364.7400015.463.8500015.265.3630015.263.8800015.475.31000015.574.41250015.471.11600015.555.3SPL66.728.782.2N18.51.248.5median 16.3median 63.8Delta2.413.742.247.642.141.534.636.537.337.439.841.132.734.527.727.927.826.625.725.323.332.32339.921.44821.454.120.159.520.567.121.873.420.474.62074.318.273.218.971.9187319.172.518.268.91865.71958.51865.418.163.818.165.218.267.218.150.465.66267.731.382.818.514.623.11.652.7median 19.1median 65.41.811.9hearing rangehide median Pink NoiseTP-Link Neffos C9AXiaomi Redmi 7
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
TP-Link Neffos C9A Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30.7% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (26.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 66% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 24% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 79% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 15% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Xiaomi Redmi 7 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 49% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 40% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 69% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 25% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Neffos C9A mit kurzer Laufzeit

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem Neffos C9A eine Leistungsaufnahme von mindestens 1,4 Watt im Leerlauf und maximal 4,9 Watt unter Last. Damit ist das TP-Link-Smartphone eines der sparsameren Geräte in unserem Testfeld und wird lediglich vom Xiaomi Redmi 7 übertroffen.

Das mitgelieferte Netzteil bietet eine Ausgangsleistung von 5 Watt und ist ausreichend hoch dimensioniert, um das Neffos C9A mit genügend Energie versorgen zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 1.4 / 1.6 / 2.2 Watt
Last midlight 4.2 / 4.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
TP-Link Neffos C9A
3020 mAh
Xiaomi Redmi 7
4000 mAh
Wiko Harry 2
2900 mAh
Oukitel C13 Pro
3000 mAh
Cubot J3 Pro
2800 mAh
Durchschnittliche Mediatek MT6739
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
7%
-8%
-6%
-20%
-22%
4%
Idle min *
1.4
1
29%
1.2
14%
1.33
5%
1.4
-0%
1.522 (0.87 - 2.8, n=16)
-9%
0.883 (0.2 - 3.4, n=787)
37%
Idle avg *
1.6
1.7
-6%
2
-25%
2.53
-58%
1.8
-13%
2.17 (1.6 - 3.5, n=16)
-36%
1.74 (0.6 - 6.2, n=786)
-9%
Idle max *
2.2
2.1
5%
2.7
-23%
2.58
-17%
2.4
-9%
2.86 (1.68 - 6.3, n=16)
-30%
2.03 (0.74 - 6.6, n=787)
8%
Last avg *
4.2
3.3
21%
4.2
-0%
3.18
24%
5.5
-31%
4.73 (2.8 - 7, n=16)
-13%
4.07 (0.8 - 10.8, n=781)
3%
Last max *
4.9
5.6
-14%
5.2
-6%
4.15
15%
7.2
-47%
5.99 (3.5 - 11.9, n=16)
-22%
5.93 (1.2 - 14.2, n=781)
-21%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das TP-Link C9A eine Laufzeit von etwas mehr als sechs Stunden. Mit diesem Ergebnis liegt es deutlich unter den Werten vergleichbarer Geräte, die zum Teil mit einer niedrigeren Kapazität länger durchhalten.

Mit dem mitglieferten USB-Steckernetzteil ist der 3.020 mAh starke Akku nach circa 3 Stunden wieder vollständig aufgeladen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 10min
TP-Link Neffos C9A
3020 mAh
Xiaomi Redmi 7
4000 mAh
Wiko Harry 2
2900 mAh
Oukitel C13 Pro
3000 mAh
Cubot J3 Pro
2800 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
370
848
129%
613
66%
429
16%
532
44%

Pro

+ niedriger Preis
+ Dual-SIM und Speichererweiterung gleichzeitig möglich
+ gute Verarbeitung

Contra

- System läuft etwas langsam
- mäßige Akkulaufzeit

Fazit - Einfaches Smartphone für geringe Ansprüche

Im Test: TP-Link Neffos C9A. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: TP-Link Neffos C9A. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Das Neffos C9A von TP-Link zeigt in unserem Test alle Qualitäten eines Einstiegssmartphones. Die Leistung entspricht der verbauten Hardware und das Design sowie die Verarbeitung stimmen. Noch dazu bietet es die Möglichkeit, eine microSD-Karte und zwei Nano-SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden.

TP-Links Neffos C9A bietet gerade genug Leistung für den Android-Betrieb und eignet sich für einfache Apps und Browsen im Internet. Mehr dürfen Käufer aber nicht erwarten.

Mehr als die oben genannten Vorzüge sind allerdings nicht vorhanden. Der Systembetrieb ist langsam und nur für geduldige Nutzer geeignet. Der geringe Speicherplatz wird zudem von Drittanbieter-Apps belegt, die sich allerdings problemlos deinstallieren lassen. Auch die Kameraleistung ist auf einem niedrigen Niveau einzuordnen, reicht aber für gelegentliche Schnappschüsse bei guten Lichtverhältnissen aus. Wer nicht mehr von einem Smartphone erwartet oder wer nur ein günstiges Zweit-Handy sucht, der kann ruhig zugreifen. Wer etwas mehr für sein Geld haben möchte, der ist hingegen bei Konkurrenzgeräten, wie dem Xiaomi Redmi 7, besser aufgehoben.

TP-Link Neffos C9A - 11.05.2019 v6(old)
Mike Wobker

Gehäuse
82%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
89%
Konnektivität
38 / 60 → 63%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
88%
Display
87%
Leistung Spiele
7 / 63 → 11%
Leistung Anwendungen
33 / 70 → 47%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
57 / 91 → 63%
Kamera
61%
Durchschnitt
69%
80%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test TP-Link Neffos C9A Smartphone
Autor: Mike Wobker, 13.05.2019 (Update: 23.05.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.