Notebookcheck

Test TP-Link Neffos C9 Smartphone

Mike Wobker, Eric Ferrari-Herrmann, 👁 Florian Schmitt, Stefanie Voigt, 22.05.2019

Großes Low-Budget-Smartphone TP-Link erweitert die günstige C-Serie um das 5,99 Zoll große Neffos C9. Die Leistung richtet sich dabei an Anwender mit geringen Ansprüchen an die Hardware, und auch die Kameraausstattung ist nur für den einfachen Gebrauch geeignet. Welche Eigenschaften das Neffos C9 sonst noch mit sich bringt, klären wir in unserem Testbericht.

TP-Link Neffos C9

TP-Link hat auch im Jahr 2018 unter seiner Smartphone-Marke Neffos insgesamt acht neue Modelle vorgestellt. Unter den Neuvorstellungen aus dem vergangenen Sommer war das hier getestete Neffos C9. Sein größtes Kaufargument ist das knapp sechs Zoll große IPS-Display mit 1.440 x 720 Pixeln und folglich 269 dpi. Hinzu kommt der in der Preisklasse um 150 Euro ungewöhnlich große Akku mit seinen 3.840 mAh. Als direkte Konkurrenten zählen das Motorola Moto G7 Play, das Wiko View 2 Go, das Nokia 2.1 sowie das Gigaset GS100.

Ob es jedoch mit seinem 1,5 GHz taktenden MediaTek-Chipsatz MT6739 gegen die Konkurrenz ankommt, zumal ihm nur 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher zur Seite stehen? Und wie gut kann der Hersteller das Versprechen bequemer Gesichtserkennung und schöner Selfies einhalten? Das soll der Kurztest des Neffos C9 zeigen.

Gut (79%) TP-Link Neffos C9 Mediatek MT6739PowerVR GE8100 Smartphone - 20/05/2019 - v6
Testgerät zur Verfügung gestellt von Cyberport
Download der lizensierten Bewertungsgrafik als PNG / SVG
TP-Link Neffos C9 (Neffos Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.99 Zoll 18:9, 1440 x 720 Pixel 269 PPI, kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 10 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Card Reader: microSD (FAT, FAT32, bis zu 128 GB), 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Kompass, Beschleunigungssensor, Näherungssensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.2, 2G GSM (2/3/5/84G), 3G UMTS/WCDMA (1/5/8), LTE FDD (1/3/5/7/8/20), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.45 x 158.7 x 76.6
Akku
3840 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix PDAF
Secondary Camera: 8 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 1 Lautsprecher, Tastatur: onscreen, USB-Steckernetzteil, microUSB-Kabel, NFUI 8.0, 24 Monate Garantie, SAR-Wert (Kopf): 0,169 W/kg, SAR-Wert (Körper): 0,864 W/kg
Gewicht
170 g, Netzteil: 60 g
Preis
140 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Großes Smartphone aus Kunststoff

TP-Link bezeichnet das Design des 5,99-Zoll-Bildschirms als FullView Display. An den Längsseiten ist der Rahmen nur rund zwei Millimeter schmal; oben und unten je rund zehn Millimeter – auf eine Notch wird verzichtet. Am unteren Rand der Vorder- und mittig auf der Rückseite befindet sich das neffos Logo; hinten zusätzlich das TP-Link-Logo. Das Neffos C9 ist in einem helleren und einem dunkleren Grauton erhältlich. Bei der helleren Variante kommt statt des schwarzen der weiße Passepartout für den Display-Rahmen zum Einsatz.

Mit Maßen von 158,7 x 76,6 x 8,45 Millimetern und einem Gewicht von 170 Gramm gehört das Neffos C9 ohne Zweifel zu den größeren Smartphones. Auch wenn TP-Link das Display in nicht weiter spezifiziertes Glas und den Body in Plastic Mock Metal hüllt, fühlt sich das Gerät nicht minderwertig an. Die mitgelieferte Schutzhülle und die Glas-Schutzfolie können überdies die Lebensdauer des Smartphones erhöhen. Dasselbe gilt leider nicht für den fest verbauten Akku; Vorgänger wie das Neffos C5 ließen den Austausch des Energiespeichers ohne Weiteres zu, falls dieser eines Tages verschlissen sein sollte.

Das Kameramodul ragt leicht aus der Rückseite hervor. Der störende Wippel-Effekt beim Hinlegen verschwindet, wenn wir stattdessen die mitgelieferten Schutzhülle verwenden. Sie wird, genau wie der ebenfalls hinten befindliche Fingerabdrucksensor, silbrig-glänzend umrahmt, was dem Ganzen einen etwas edlen Look verleiht.

TP-Link Neffos C9
TP-Link Neffos C9
TP-Link Neffos C9
TP-Link Neffos C9

Größenvergleich

158.7 mm 76.6 mm 8.45 mm 170 g153.6 mm 77.6 mm 9.7 mm 174 g153.6 mm 73.1 mm 8.5 mm 160 g149.5 mm 71 mm 9.3 mm 174 g147.3 mm 71.5 mm 7.99 mm 149 g

Ausstattung - Neffos C9 mit wenig Speicher

Im Neffos C9 werkelt der MediaTek Chipsatz MT6739. Seine CPU besteht aus vier ARM-Cortex-A53-Kernen mit je maximal 1,5 GHz. Als Grafik-Untereinheit dient die PowerVR GE8100 mit maximal 570 MHz. Vom mit 16 GByte bereits knapp bemessenen internen Speicher stehen dem Nutzer nur rund 11 GByte zur freien Verfügung. Zudem ist er langsam und sorgt bei der Bedienung permanent für ein behäbiges Verhalten der Benutzeroberfläche. Auch der RAM ist mit zwei GByte knapp, aber nicht unbedingt zu klein bemessen. Das Wiko View 2 Go etwa bietet an dieser Stelle von allem ein bisschen mehr.

Das C9 wird über den in diesem Preissegment noch oft gesehenen, aber technisch veralteten Micro-USB-Anschluss mittig an der Unterkante aufgeladen. Praktisch ist der SIM-Schlitten an der linken Kante oben, der zugleich sowohl zwei SIM-Karten als auch eine microSD-Karte aufnehmen kann. Ein Klinkenanschluss ist an der oberen Kante links vorhanden. NFC für kontaktloses Bezahlen fehlt. Immerhin ist bei diesem Neffos Modell die Benachrichtigungs-LED vorhanden.

Software - Günstiges Android Smartphone

Zum Testzeitpunkt hat TP-Link das Neffos C9 mit seiner Software-Oberfläche NFUI 8.0 auf Basis von Android 8.1 ausgestattet. Ende April 2019 war es auf Sicherheitspatch-Ebene Februar 2019.

Der Launcher erlaubt einfache Anpassungsmöglichkeiten. So kann man Benachrichtigungspunkte an App-Symbolen anzeigen lassen, Themes ändern und alternative Symbolpakete verwenden. Bei Letzteren werden jedoch nur mitgelieferte Icons unterstützt; Drittanbieter-Symbolpakete lassen sich ausschließlich mit einem alternativen Launcher anwenden.

Die Benutzeroberfläche bietet überdies den so genannten Augenschutzmodus, der zu festgelegten Uhrzeiten Blautöne aus der Darstellung filtert. Des Weiteren gibt es den App Cloner, der die doppelte Installation einzelner Apps erlaubt. So kann man etwa WhatsApp mit den Nummern beider eingelegten SIM-Karten registrieren und nutzen.

Auf dem Neffos C9 wird unter anderem Clean Master von Cheetah Mobile vorinstalliert. Die vermeintliche Optimierungs-App lässt sich vollständig deinstallieren. Die ebenfalls vorinstallierte TouchPal Emoji Tastatur lässt sich hingegen weder deinstallieren noch deaktivieren. Sie nervt mit Eigenwerbung und Benachrichtigungen.

Das Neffos C9 erlaubt, mehrere Benutzerkonten und ein Gastkonto anzulegen. Es hält sich dabei an den AOSP-Standard.

Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9
Software TP-Link Neffos C9

Kommunikation und GPS - TP-Link-Smartphone mit LTE

Das LTE-Modem im Neffos C9 unterstützt Cat. 4 DL/Cat. 5 UL in den Bändern 1, 3, 5, 7, 8 und 20. Beim WLAN werden die Standards 802.11a/b/g/n, nicht aber das schnellere und bereits recht etablierte 802.11ac alias WiFi 5 abgedeckt. Im Berliner LTE-Netz von Vodafone war der Empfang unauffällig gut.

Im heimischen WLAN kann das Neffos C9 unter Umständen die Internetleitung nicht voll ausnutzen. Am Referenzrouter Linksys EA8500 deckelt das C9 bei rund 60 MBit/s; das Gigaset GS100 etwa holt aus dem gleichen Chipsatz mit knapp 100 MBit/s deutlich mehr raus.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=390)
222 MBit/s ∼100% +252%
Gigaset GS100
PowerVR GE8100, MT6739, 8 GB eMMC Flash
97.9 MBit/s ∼44% +55%
TP-Link Neffos C9
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
63 (min: 51, max: 61) MBit/s ∼28%
Wiko View 2 Go
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
54.7 (min: 53, max: 57) MBit/s ∼25% -13%
Nokia 2.1
Adreno 308, 425, 8 GB eMMC Flash
48.7 (min: 29, max: 54) MBit/s ∼22% -23%
Motorola Moto G7 Play
Adreno 506, 632, 32 GB eMMC Flash
34.8 (min: 27, max: 44) MBit/s ∼16% -45%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=390)
213 MBit/s ∼100% +302%
Gigaset GS100
PowerVR GE8100, MT6739, 8 GB eMMC Flash
99.6 MBit/s ∼47% +88%
Wiko View 2 Go
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
53 (min: 36, max: 58) MBit/s ∼25% 0%
TP-Link Neffos C9
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
53 (min: 48, max: 57) MBit/s ∼25%
Nokia 2.1
Adreno 308, 425, 8 GB eMMC Flash
52.7 (min: 27, max: 58) MBit/s ∼25% -1%
Motorola Moto G7 Play
Adreno 506, 632, 32 GB eMMC Flash
11.6 (min: 2, max: 36) MBit/s ∼5% -78%
010203040506070Tooltip
TP-Link Neffos C9 Mediatek MT6739, PowerVR GE8100; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø58.9 (51-61)
Motorola Moto G7 Play Qualcomm Snapdragon 632, Qualcomm Adreno 506; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø34.8 (27-44)
Wiko View 2 Go Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø54.6 (53-57)
Nokia 2.1 Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø48.2 (29-54)
TP-Link Neffos C9 Mediatek MT6739, PowerVR GE8100; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø52.9 (48-57)
Motorola Moto G7 Play Qualcomm Snapdragon 632, Qualcomm Adreno 506; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø11.9 (2-36)
Wiko View 2 Go Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø53.2 (36-58)
Nokia 2.1 Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø51.7 (27-58)
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien
GPS-Test am Fenster
GPS-Test am Fenster

In Innenräumen ist die Ortung in der Nähe eines Fensters möglich, aber ungenau. Unter freiem Himmel dauert es nur wenige Sekunden, bis einen das System auf einen Meter genau lokalisiert hat. Für genaues GPS-Tracking hingegen sollte man zu einem anderen Produkt greifen. Denn bei unserer GPS-Messung mit dem Fahrrad liegt das Neffos C9 rund neun Prozent neben dem Referenzwert des Fitnesstrackers Garmin Edge 520. 

GPS-Genauigkeit des Neffos C9
GPS-Genauigkeit des Neffos C9
GPS-Genauigkeit des Neffos C9
GPS-Genauigkeit des Neffos C9
GPS-Genauigkeit des Neffos C9
GPS-Genauigkeit des Neffos C9
GPS-Genauigkeit: Referenzmessung mit Garmin Edge 520
GPS-Genauigkeit: Referenzmessung mit Garmin Edge 520
GPS-Genauigkeit: Referenzmessung mit Garmin Edge 520
GPS-Genauigkeit: Referenzmessung mit Garmin Edge 520
GPS-Genauigkeit: Referenzmessung mit Garmin Edge 520
GPS-Genauigkeit: Referenzmessung mit Garmin Edge 520

Telefonfunktionen und Sprachqualität - VoLTE im Neffos-Smartphone

Die Telefon-App des Neffos C9 bietet neben den üblichen Ansichten der vergangenen Telefonate und den Kontakten nützliche Zusatzfunktionen. So sind Anrufe mit einer Blacklist-Funktion blockierbar. Eine native Integration von SIP-Diensten fehlt hingegen.

Die Sprachqualität in Handy- sowie Festnetz ist mittelmäßig, reicht aber meistens aus. VoLTE lässt sich im SIM-Menü aktivieren, konnte aber nicht getestet werden. Netzwerk-Anrufe scheitern gelegentlich an Aussetzern der Verbindung, klingen aber klar. Nebengeräusche treten nicht auf, Hintergrundlärm wird jedoch nicht ausreichend gefiltert. Sobald bei einem Telefonat im Freien ein Lüftchen auf das Mikrofon trifft, unterbricht die Übertragung der Stimme und das Gegenüber wird einen nicht verstehen können.

Mit Headset nimmt die Zahl der Aussetzer durch Wind ab, jedoch gilt das auch für die Sprachqualität. Sowohl das Gegenüber als auch die eigene Stimme klingen deutlich dumpfer, so als würde man durch ein Stofftuch sprechen. Die Ohrstücke des Headsets sind im Übrigen aus hartem Plastik und passen sich so nicht in den Gehörgang ein. Umgebungsgeräusche passieren durch den Luftspalt und senken so zusätzlich die Klangqualität. Beim Musikhören fehlen folglich die niedrigen Frequenzbereiche.

Beim Telefonat mit eingeschaltetem Lautsprecher sollte am besten totale Stille in der Umgebung herrschen. Denn der ohnehin schon blechern-verzerrte Klang der eigenen Stimme wird von Wind und anderen Hintergrundgeräuschen konsequent unkenntlich gemacht. Das Gegenüber hingegen ist trotzdem gut verständlich, denn der Lautsprecher klingt im Frequenzbereich von Stimmen laut und deutlich.

Kameras - Einfache Schnappschüsse mit dem TP-Link Neffos C9

Frontkameraaufnahme
Frontkameraaufnahme

TP-Link stattet das Neffos C9 mit einer 13 MP starken Haupt- und einer 8-MP-Frontkamera aus. Letztere ermöglicht Selfie-Aufnahmen, die das gewählte Motiv in der Gesamtansicht mit einer mäßigen Qualität wiedergeben. Auch ohne Zoom sind bereits leichte Unschärfen zu erkennen, und Objektränder sowie feine Strukturen sind nicht klar voneinander abgegrenzt. Farben wirken auf unserer Testaufnahme zudem etwas dunkel. Im Einstellungsmenü der Kamera-App lässt sich die Bildqualität lediglich durch das Aktivieren eines HDR-Modus und eines Verschönerungseffekts beeinflussen. Dieser wirkt wie eine Art Weichzeichner und glättet Unebenheiten auf gleichmäßigen Flächen.

Mit der Hauptkamera gelingen Panoramaaufnahmen bei gutem Umgebungslicht ebenfalls mit einer mäßigen Qualität, wobei Objekte im Fokusbereich bereits auf niedrigeren Zoomstufen eine leichte Unschärfe aufweisen. Farben wirken dabei etwas blass, und unsere Testaufnahme gerät etwas dunkler, als sie eigentlich sein sollte. Im Nahbereich gelingen deutlich bessere Aufnahmen, bei denen Farben kräftig wirken und Objektränder gut voneinander abgegrenzt sind. Unter schlechten Lichtbedingungen kann die Hauptkamera des Neffos C9 das von uns gewählte Motiv zwar komplett ablichten, Objekte im Bild sind aber sehr unscharf, und Farben entsprechen nicht ganz dem realen Vorbild. Neben den bereits erwähnten Verschönerungs- und HDR-Modi, können Nutzer für die Hauptkamera auch auf eine Professionell-Funktion zurückgreifen. Darüber können ISO-Wert, Verschlusszeit, Weißabgleich, Belichtung und Fokus auf jeweils einer Skala angepasst werden. Außerdem lassen sich Farbton, Sättigung, Helligkeit und Kontrast in fünf Stufen einstellen.

Die Videofunktion liefert Aufnahmen mit einer Qualität, die sich mit unseren Testaufnahmen vergleichen lässt. Ein Bildstabilisator steht dabei nicht zur Verfügung, und schnelle Bewegungen sorgen für eine unscharfe Aufnahme. Die einzigen Anpassungsmöglichkeiten beschränken sich auf die Auflösung, die aus den Stufen 480p, 720p und 1.080p gewählt werden kann. Ein High-Framerate-Modus oder ähnliches stehen ebenfalls nicht zur Verfügung.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
ColorChecker-Passport
ColorChecker-Passport

Mit dem ColorChecker-Passport überprüfen wir, wie gut die Kamera des Neffos C9 Farben wiedergeben kann. Dabei zeigt sich, dass diese größtenteils zu dunkel aufgenommen und Gelbtöne noch am genauesten getroffen werden.

Unter kontrollierten Lichtbedingungen kann die Kamera des TP-Link-Smartphones unseren Testchart gut wiedergeben. Feine Details und Strukturen bleiben dabei gut zu erkennen. Am linken und rechten Rand stellt sich allerdings eine deutliche Blässe ein.

TP-Link Neffos C9 - Testchart
TP-Link Neffos C9 - Testchart (Detail)

Zubehör und Garantie - 24 Monate Garantie auf Neffos Handy

Im Lieferumfang des TP-Link Neffos C9 befinden sich ein USB-Steckernetzteil mit passendem MicroUSB-Kabel, eine Schutzhülle aus Silikon und ein Stereo-Headset. Weiteres Zubehör, das speziell auf das Android Handy zugeschnitten wurde, hat TP-Link nicht im Angebot.

TP-Link gewährt Käufern des Neffos C9 einen Garantiezeitraum von 24 Monaten. Weitere Informationen dazu lassen sich unserem FAQ zum Thema "Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht" entnehmen.

Eingabegeräte & Bedienung - TouchPal für Android

Nutzern des Neffos C9 steht die Tastatur-App TouchPal für Texteingaben zur Verfügung. Damit lassen sich auch längere Texte schnell und unkompliziert schreiben, wobei sich das Tastenfeld in Form, Farbe und Anordnung individuell einstellen lässt. Der Touchscreen übermittelt dabei jede Berührung direkt an das System und quittiert diese mit einer leichten Vibration. Die aufgebrachte Schutzfolie bietet den Fingerkuppen allerdings einen recht hohen Widerstand, wodurch Drag-and-Drop-Bewegungen erschwert werden.

Zum Entsperren des Android Smartphones steht ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite bereit. Dieser reagiert auf gespeicherte Fingerabdrücke mit einer leichten Verzögerung und benötigte in unserem Test gelegentlich mehrere Versuche, bevor das System erfolgreich freigeschaltet wurde.

Display - Android Handy mit großem Bildschirm

Subpixel
Subpixel

Das Display des Neffos C9 besteht aus einem 5,99 Zoll großen IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Bildpunkten. Die Helligkeit liegt mit 447 cd/m² in der Bildmitte im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte. Die Ausleuchtung ist mit 87 Prozent ebenfalls im mittleren Bereich unseres Testfelds einzuordnen.

Bei einer Helligkeitsstufe von unter 20 Prozent flackert der Bildschirm mit einer Frequenz von 200 Hz. Da dies ein vergleichsweise niedriger Wert ist, könnten Nutzer mit empfindlichen Augen Probleme bei der Nutzung des Neffos C9 bekommen.

451
cd/m²
426
cd/m²
407
cd/m²
463
cd/m²
447
cd/m²
416
cd/m²
472
cd/m²
448
cd/m²
449
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 472 cd/m² Durchschnitt: 442.1 cd/m² Minimum: 9.7 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 447 cd/m²
Kontrast: 745:1 (Schwarzwert: 0.6 cd/m²)
ΔE Color 3.63 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 3.5 | 0.64-98 Ø6.3
92.9% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.229
TP-Link Neffos C9
IPS, 1440x720, 5.99
Motorola Moto G7 Play
IPS, 1512x720, 5.7
Wiko View 2 Go
IPS, 1512x720, 5.93
Nokia 2.1
IPS, 1280x720, 5.5
Gigaset GS100
IPS, 1440x720, 5.5
Bildschirm
2%
13%
-8%
-34%
Helligkeit Bildmitte
447
479
7%
465
4%
338
-24%
442
-1%
Brightness
442
481
9%
462
5%
327
-26%
446
1%
Brightness Distribution
86
94
9%
84
-2%
82
-5%
86
0%
Schwarzwert *
0.6
0.37
38%
0.32
47%
0.27
55%
0.35
42%
Kontrast
745
1295
74%
1453
95%
1252
68%
1263
70%
DeltaE Colorchecker *
3.63
4.91
-35%
4.76
-31%
5.36
-48%
8.03
-121%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.49
9.47
-0%
7.71
19%
9.77
-3%
15.81
-67%
DeltaE Graustufen *
3.5
6.4
-83%
4.6
-31%
6.2
-77%
10.4
-197%
Gamma
2.229 99%
2.108 104%
2.674 82%
2.345 94%
2.02 109%
CCT
6753 96%
7292 89%
6806 96%
8460 77%
10070 65%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 100 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 100 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 100 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9562 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Unsere Messungen bescheinigen dem Neffos Smartphone ein vergleichsweise niedriges Kontrastverhältnis von 745:1 und einen erhöhten Schwarzwert von 0,6 cd/m². Dadurch werden Farben nicht sehr gut voneinander abgegrenzt, und schwarze Flächen wirken wie von einem Grauschleier überzogen. Damit belegt das C9 den letzten Platz in unserem Testfeld.

Die CalMAN Analyse zeigt zudem, dass Farben mit einem leichten Blaustich angezeigt werden. Im Einstellungsmenü findet sich lediglich ein Augenschutzmodus, über den Anwender den Blauanteil auf einer frei einstellbaren Skala beeinflussen können. Eine generelle Anpassung der Farbdarstellung ist nicht möglich.

CalMAN - Farbgenauigkeit
CalMAN - Farbgenauigkeit
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
34 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 87 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
46 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 25 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 72 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.4 ms).

Das TP-Link Neffos C9 lässt sich im Freien gut verwenden, solange schattige Plätze bevorzugt werden. Die Helligkeit reicht dabei aus, um Inhalte lesbar darzustellen. Es treten aber auch Reflexionen und Spiegelungen von Objekten in der Umgebung auf, durch welche die Sicht auf das Display etwas behindert wird.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Das IPS-Panel des Neffos C9 ist sehr blickwinkelstabil. Bildinhalte lassen sich aus nahezu jedem Winkel betrachten, ohne dass diese verzerrt oder mit verfälschten Farben angezeigt werden. Sofern keine Spiegelungen von Objekten in der Umgebung die Sicht behindern, lässt sich das C9 auch aus ungewöhnlichen Positionen heraus verwenden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Neffos C9 liefert geringe Performance

Das TP-Link Neffos C9 besitzt eine für Einsteiger-Smartphones typische Hardware-Ausstattung. Dabei bieten Mediatek MT6739 und 2 GB Arbeitsspeicher gerade genug Leistung für einen flüssigen Systembetrieb. In Verbindung mit einer PowerVR-GE8100-Grafikeinheit und 16 GB internem eMMC-Flahspeicher eignet es sich daher nur für einfache Alltagsanwendungen wie WhatsApp, Facebook und Browsen im Internet.

In unseren Benchmark-Tests liegen die Ergebnisse des Android Handys auf einem Niveau mit Smartphones derselben Preisklasse. Dabei platziert sich das C9 im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsliste. Im Alltag müssen Nutzer mit geringen Verzögerungen beim Starten von Apps oder dem Navigieren durch die Bedienoberfläche rechnen.

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1419 Points ∼31%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
3628 Points ∼80% +156%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2461 Points ∼54% +73%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
1405 Points ∼31% -1%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1125 - 1460, n=13)
1226 Points ∼27% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (663 - 21070, n=293)
4529 Points ∼100% +219%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1769 Points ∼40%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
4179 Points ∼93% +136%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2542 Points ∼57% +44%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
1602 Points ∼36% -9%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1418 Points ∼32% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1418 - 1896, n=15)
1617 Points ∼36% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1174 - 11598, n=347)
4475 Points ∼100% +153%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
657 Points ∼49%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
1194 Points ∼90% +82%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
674 Points ∼51% +3%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
636 Points ∼48% -3%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
579 Points ∼44% -12%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (571 - 675, n=15)
590 Points ∼44% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (437 - 4824, n=348)
1328 Points ∼100% +102%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3227 Points ∼54%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
5930 Points ∼100% +84%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
3596 Points ∼61% +11%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
3146 Points ∼53% -3%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
2630 Points ∼44% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2630 - 5377, n=16)
2752 Points ∼46% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3227 - 10450, n=340)
4914 Points ∼83% +52%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
7321 Points ∼100%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
4323 Points ∼59%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0 - 4711, n=12)
3134 Points ∼43%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4290 - 14439, n=508)
5361 Points ∼73%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
634 Points ∼35%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1167 Points ∼64% +84%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
611 Points ∼34% -4%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (573 - 677, n=15)
490 Points ∼27% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (573 - 4535, n=355)
1815 Points ∼100% +186%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
101 Points ∼6%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
305 Points ∼20% +202%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
75 Points ∼5% -26%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (75 - 189, n=15)
78 Points ∼5% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (76 - 8206, n=355)
1554 Points ∼100% +1439%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
124 Points ∼9%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
365 Points ∼25% +194%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
93 Points ∼6% -25%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (93 - 225, n=15)
95.5 Points ∼7% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (94 - 6312, n=358)
1451 Points ∼100% +1070%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
630 Points ∼35%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1184 Points ∼66% +88%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
885 Points ∼49% +40%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
611 Points ∼34% -3%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (530 - 698, n=15)
572 Points ∼32% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 4493, n=370)
1791 Points ∼100% +184%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
164 Points ∼8%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
529 Points ∼25% +223%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
250 Points ∼12% +52%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
131 Points ∼6% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (131 - 189, n=15)
148 Points ∼7% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (131 - 14951, n=370)
2145 Points ∼100% +1208%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
196 Points ∼11%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
603 Points ∼33% +208%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
297 Points ∼16% +52%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
159 Points ∼9% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (159 - 225, n=15)
176 Points ∼10% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (159 - 7980, n=371)
1825 Points ∼100% +831%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
606 Points ∼35%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1103 Points ∼63% +82%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
549 Points ∼31% -9%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (486 - 690, n=16)
526 Points ∼30% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (486 - 4262, n=431)
1744 Points ∼100% +188%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
85 Points ∼7%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
Points ∼0% -100%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
257 Points ∼20% +202%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
69 Points ∼5% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (65 - 185, n=16)
79.5 Points ∼6% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (65 - 6362, n=433)
1283 Points ∼100% +1409%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
105 Points ∼9%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
310 Points ∼25% +195%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
Points ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
86 Points ∼7% -18%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (80 - 221, n=16)
97.8 Points ∼8% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (80 - 5734, n=441)
1229 Points ∼100% +1070%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
594 Points ∼36%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1136 Points ∼69% +91%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
892 Points ∼54% +50%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
532 Points ∼32% -10%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (445 - 690, n=15)
561 Points ∼34% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (512 - 4240, n=464)
1650 Points ∼100% +178%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
125 Points ∼7%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
523 Points ∼30% +318%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
46 Points ∼3% -63%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
104 Points ∼6% -17%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (102 - 185, n=15)
128 Points ∼7% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 10008, n=464)
1752 Points ∼100% +1302%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
152 Points ∼10%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
594 Points ∼40% +291%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
58 Points ∼4% -62%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
127 Points ∼8% -16%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (120 - 211, n=15)
153 Points ∼10% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 7673, n=472)
1503 Points ∼100% +889%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
9801 Points ∼59%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
16576 Points ∼100% +69%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
8971 Points ∼54% -8%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
10427 Points ∼63% +6%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
9159 Points ∼55% -7%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (7103 - 10981, n=15)
9375 Points ∼57% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (8253 - 45072, n=623)
13501 Points ∼81% +38%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3585 Points ∼18%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
14603 Points ∼75% +307%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9686 Points ∼50% +170%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
5487 Points ∼28% +53%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
2878 Points ∼15% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2878 - 4346, n=15)
3363 Points ∼17% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3585 - 162695, n=623)
19508 Points ∼100% +444%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
4173 Points ∼26%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
15000 Points ∼92% +259%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9517 Points ∼58% +128%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
6133 Points ∼38% +47%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
3395 Points ∼21% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (3392 - 4339, n=15)
3870 Points ∼24% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4164 - 83518, n=624)
16310 Points ∼100% +291%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
6 fps ∼18%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
24 fps ∼70% +300%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
16 fps ∼47% +167%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
7.6 fps ∼22% +27%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
5 fps ∼15% -17%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (4.9 - 6.1, n=16)
5.61 fps ∼16% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (6 - 251, n=650)
34.1 fps ∼100% +468%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
9.8 fps ∼26%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
37 fps ∼100% +278%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
25 fps ∼68% +155%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
14 fps ∼38% +43%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
8.2 fps ∼22% -16%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (8.2 - 15, n=16)
9.84 fps ∼27% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.8 - 120, n=653)
26.4 fps ∼71% +169%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
2.7 fps ∼14%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
10 fps ∼53% +270%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
7.1 fps ∼38% +163%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
2.7 fps ∼14% 0%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2.2 - 2.8, n=14)
2.56 fps ∼14% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.7 - 132, n=569)
18.7 fps ∼100% +593%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
5.4 fps ∼27%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
20 fps ∼100% +270%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
13 fps ∼65% +141%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
6.1 fps ∼31% +13%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
4.4 fps ∼22% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (4.4 - 10, n=16)
5.61 fps ∼28% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.4 - 115, n=574)
17.3 fps ∼87% +220%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.6 fps ∼10%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
6.9 fps ∼45% +331%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2.5 fps ∼16% +56%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1.3 fps ∼8% -19%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1.3 - 1.7, n=16)
1.494 fps ∼10% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.6 - 88, n=431)
15.5 fps ∼100% +869%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
3.5 fps ∼23%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
15 fps ∼100% +329%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9.7 fps ∼65% +177%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
2.8 fps ∼19% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (2.6 - 6.7, n=16)
3.51 fps ∼23% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3.4 - 110, n=434)
14.8 fps ∼99% +323%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.86 fps ∼10%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
4.3 fps ∼48% +400%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2.8 fps ∼31% +226%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.61 - 2, n=4)
1.028 fps ∼12% +20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.86 - 59, n=135)
8.89 fps ∼100% +934%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.35 fps ∼6%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
1.3 fps ∼21% +271%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
0.88 fps ∼14% +151%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.35 - 0.4, n=4)
0.24 fps ∼4% -31%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.26 - 31, n=135)
6.13 fps ∼100% +1651%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.8 fps ∼14%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
6.8 fps ∼51% +278%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
4.7 fps ∼35% +161%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1.4 - 2.5, n=5)
2 fps ∼15% +11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.8 - 59, n=136)
13.3 fps ∼100% +639%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.95 fps ∼6%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
3.8 fps ∼26% +300%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2.6 fps ∼18% +174%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.6 - 0.95, n=5)
0.804 fps ∼5% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.94 - 63, n=135)
14.8 fps ∼100% +1458%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
0.89 fps ∼8%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
3.9 fps ∼37% +338%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2.6 fps ∼25% +192%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (0.6 - 0.91, n=14)
0.826 fps ∼8% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.89 - 54, n=360)
10.5 fps ∼100% +1080%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1.6 fps ∼17%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
7.9 fps ∼84% +394%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
5 fps ∼53% +213%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
fps ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1.1 - 2.6, n=15)
1.553 fps ∼16% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.6 - 58, n=364)
9.42 fps ∼100% +489%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
10 Points ∼1%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
1045 Points ∼100% +10350%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
673 Points ∼64% +6630%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
649 Points ∼62% +6390%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
10 Points ∼1% 0%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (7 - 624, n=15)
165 Points ∼16% +1550%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7 - 1731, n=583)
732 Points ∼70% +7220%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
186 Points ∼10%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
1069 Points ∼57% +475%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
741 Points ∼39% +298%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
428 Points ∼23% +130%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
149 Points ∼8% -20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (18 - 190, n=15)
161 Points ∼9% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (18 - 15969, n=583)
1887 Points ∼100% +915%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1010 Points ∼72%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
1068 Points ∼76% +6%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
884 Points ∼63% -12%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
502 Points ∼36% -50%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
431 Points ∼31% -57%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (420 - 1039, n=15)
768 Points ∼55% -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (21 - 6283, n=583)
1408 Points ∼100% +39%
System (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
1367 Points ∼35%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
3865 Points ∼100% +183%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1808 Points ∼47% +32%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
1228 Points ∼32% -10%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
1115 Points ∼29% -18%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (1103 - 1526, n=15)
1294 Points ∼33% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (369 - 12202, n=583)
2792 Points ∼72% +104%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
TP-Link Neffos C9
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 2048
223 Points ∼15%
Motorola Moto G7 Play
Qualcomm Snapdragon 632, Adreno 506, 2048
1465 Points ∼100% +557%
Wiko View 2 Go
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
945 Points ∼65% +324%
Nokia 2.1
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 1024
643 Points ∼44% +188%
Gigaset GS100
Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 1024
162 Points ∼11% -27%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
  (162 - 637, n=15)
291 Points ∼20% +30%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (150 - 6097, n=587)
1385 Points ∼95% +521%

Das Neffos Smartphone kann sich auch in den Browser Benchmarks in der Mitte unseres Testfelds einordnen. Im Alltag wird der Browser mit einer sehr kurzen Verzögerung geöffnet, und Webseiten sind schnell aufgebaut. Medieninhalte benötigen allerdings einen kleinen Moment, um geladen zu werden.

JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17.6 - 23832, n=489)
86.9 Points ∼100% +394%
Motorola Moto G7 Play
42.626 Points ∼49% +142%
Wiko View 2 Go (Chrome 71)
17.759 Points ∼20% +1%
TP-Link Neffos C9 (Chrome 73)
17.605 Points ∼20%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (13.4 - 18.5, n=14)
16.7 Points ∼19% -5%
Nokia 2.1 (Chrome 70)
15.853 Points ∼18% -10%
Gigaset GS100 (Chrome 68)
13.378 Points ∼15% -24%
Octane V2 - Total Score
Motorola Moto G7 Play
8185 Points ∼100% +142%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3126 - 43280, n=643)
6107 Points ∼75% +80%
TP-Link Neffos C9 (Chrome 73)
3386 Points ∼41%
Wiko View 2 Go (Chrome 71)
3089 Points ∼38% -9%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (2093 - 3386, n=15)
2945 Points ∼36% -13%
Nokia 2.1 (Chrome 70)
2503 Points ∼31% -26%
Gigaset GS100 (Chrome 68)
2093 Points ∼26% -38%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (13599 - 18154, n=16)
16427 ms * ∼100% -21%
Gigaset GS100 (Chrome 68)
15962 ms * ∼97% -17%
Nokia 2.1 (Chrome 70)
13821 ms * ∼84% -2%
TP-Link Neffos C9 (Chrome 73)
13599.1 ms * ∼83%
Wiko View 2 Go (Chrome 71)
13373 ms * ∼81% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=662)
10916 ms * ∼66% +20%
Motorola Moto G7 Play
4806 ms * ∼29% +65%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23 - 161, n=115)
64.2 Points ∼100% +138%
TP-Link Neffos C9 (Chrome 73)
27 Points ∼42%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (23 - 27, n=2)
25 Points ∼39% -7%

* ... kleinere Werte sind besser

Nutzern des TP-Link C9 steht ein 16 GB fassender interner eMMC-Flashspeicher zur Verfügung, von dem circa 10 GB für die Installation von Apps und die Speicherung eigener Daten verwendet werden kann. In den Speicher-Benchmarks erreicht das Neffos Handy wieder Werte im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte, womit sich das bisherige Bild des C9 bestätigt.

Über eine microSD-Karte lässt sich der interne Speicher laut Hersteller um bis zu 128 GB erweitern. Mit unserer Referenzspeicherkarte Kingston 32 GB erreicht der Kartenleser dabei allerdings nur unterdurchschnittliche Ergebnisse. Dadurch müssen Nutzer beim Laden von Daten, die auf der microSD-Karte gespeichert sind, mit kleineren Wartezeiten rechnen. Apps lassen sich nicht auf den zusätzlichen Speicher auslagern, und dieser kann auch nicht zu internem Speicher umformatiert werden.

TP-Link Neffos C9Motorola Moto G7 PlayNokia 2.1Gigaset GS100Durchschnittliche 16 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
270%
154%
109%
61%
133%
Sequential Write 256KB SDCard
9.5 (Kingston 32GB)
64.1 (Toshiba Exceria Pro M501)
575%
61.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
552%
61 (Toshiba Exceria Pro M501)
542%
38.3 (6.38 - 65.4, n=124)
303%
48.2 (9.5 - 87.1, n=389)
407%
Sequential Read 256KB SDCard
18.3 (Kingston 32GB)
84.7 (Toshiba Exceria Pro M501)
363%
79.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
334%
79.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
334%
57 (8.1 - 87.7, n=124)
211%
66.2 (8.1 - 96.5, n=389)
262%
Random Write 4KB
12.7
73
475%
13.45
6%
6.2
-51%
7.7 (0.49 - 43.2, n=238)
-39%
19.2 (0.14 - 250, n=692)
51%
Random Read 4KB
41.7
74
77%
50.46
21%
17.6
-58%
20.7 (2.49 - 61.7, n=238)
-50%
43.8 (1.59 - 175, n=692)
5%
Sequential Write 256KB
50.8
111
119%
51.18
1%
24
-53%
41.7 (8.74 - 97.6, n=238)
-18%
90.3 (2.99 - 392, n=692)
78%
Sequential Read 256KB
266.1
289
9%
288.26
8%
97.2
-63%
162 (9.66 - 294, n=238)
-39%
254 (12.1 - 1468, n=692)
-5%

Spiele - Android Handy für einfache Games

Für Spiele ist das Neffos C9 nur bedingt geeignet. Die PowerVR-GE8100-Grafikeinheit kann einfache Spiele flüssig darstellen, bei moderneren Titeln müssen Nutzer aber mit niedrigen Grafikeinstellungen vorliebnehmen. Damit läuft das von uns getestete Arena of Valor flüssig und lässt sich über den Touchscreen gut steuern. Bei längeren Spiele-Sessions sorgt der hohe Widerstand der Bildschirmoberfläche allerdings dafür, dass die Fingerkuppen ermüden und Drag-and-Drop- sowie Swipe-Bewegungen behindert werden. Der Lagesensor reagiert in Spielen wie Temple Run 2 mit einer leichten Verzögerung.

Temple Run 2
Temple Run 2
Arena of Valor
Arena of Valor

Emissionen - Neffos C9 bietet gute Lautstärke

Temperatur

Während unseres Tests erreicht das Neffos C9 Oberflächentemperaturen von bis zu 27 °C im Leerlauf und maximal 36,6 °C unter Last. Dabei fühlt sich das günstige Smartphone zwar warm an, wird aber nie zu heiß, um es in der Hand halten zu können.

Max. Last
 35.5 °C32.8 °C33.3 °C 
 34.8 °C32.7 °C33.6 °C 
 34.2 °C32.8 °C32.7 °C 
Maximal: 35.5 °C
Durchschnitt: 33.6 °C
32.8 °C33.9 °C36.6 °C
32.7 °C34 °C35.9 °C
32.8 °C34 °C34.8 °C
Maximal: 36.6 °C
Durchschnitt: 34.2 °C
Netzteil (max.)  37.8 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite

Lautsprecher

Das TP-Link-Smartphone besitzt keinen abgesetzten Lautsprecher, sondern gibt alle Töne über den Ohrhörer wieder. Dabei erreicht das Neffos C9 eine vergleichsweise hohe Lautstärke und bietet ein relativ ausgeglichenes Klangspektrum. Damit eignet es sich zwar für die gelegentliche Wiedergabe von Medieninhalten, auf Dauer sollten aber externe Lautsprecher oder Kopfhörer bevorzugt werden. Diese lassen sich über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Android Handy verbinden, der entsprechende Stecker fest aufnimmt und die Klangqualität nicht negativ beeinflusst.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2042.244.92542.140.53134.636.64037.335.85039.836.26332.733.98027.726.210027.826.712525.726.116023.328.32002331.825021.437.931521.443.340020.148.750020.555.363021.86680020.472.610002073.6125018.274.5160018.971.320001869.7250019.170.6315018.268.940001867.550001964.663001862.7800018.168.71000018.1701250018.269.61600018.154.5SPL6267.731.382N14.623.11.649.3median 19.1median 66Delta1.81227.63927.23730.42928.434.828.133.42527.217.721.91823.118.32415.134.71646.915.753.813.755.613.355.613.657.412.465.313.166.413.869.211.570.411.772.710.873.511.169.510.669.21167.311.863.51261.11166.31170.310.769.711.158.463.260.524.981.115.712.10.547.7median 12median 65.31.910.2hearing rangehide median Pink NoiseTP-Link Neffos C9Motorola Moto G7 Play
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
TP-Link Neffos C9 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 33.7% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (27.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 70% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 22% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 81% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 14% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Motorola Moto G7 Play Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 8% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 87% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 35% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 59% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - TP-Link-Smartphone mit großem Akku

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem Neffos C9 eine Leistungsaufnahme von mindestens 1,5 Watt im Leerlauf und maximal 5,2 Watt unter Last. Damit verbraucht es etwas mehr Energie als vergleichbare Geräte und muss sich mit dem letzten Platz in unserem Testfeld zufrieden geben.

Das mitgelieferte Netzteil bietet eine Ausgangsleistung von 5 Watt und ist damit gerade ausreichend hoch dimensioniert, um das Neffos C9 mit Energie zu versorgen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.5 / 2.2 / 2.9 Watt
Last midlight 4 / 5.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
TP-Link Neffos C9
3840 mAh
Motorola Moto G7 Play
3000 mAh
Wiko View 2 Go
4000 mAh
Nokia 2.1
4000 mAh
Gigaset GS100
3000 mAh
Durchschnittliche Mediatek MT6739
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
8%
17%
32%
1%
-6%
15%
Idle min *
1.5
1
33%
0.8
47%
0.7
53%
1.3
13%
1.522 (0.87 - 2.8, n=16)
-1%
0.881 (0.2 - 3.4, n=723)
41%
Idle avg *
2.2
1.7
23%
2
9%
1.2
45%
2.1
5%
2.17 (1.6 - 3.5, n=16)
1%
1.737 (0.6 - 6.2, n=722)
21%
Idle max *
2.9
2.6
10%
2.3
21%
1.9
34%
2.9
-0%
2.86 (1.68 - 6.3, n=16)
1%
2.02 (0.74 - 6.6, n=723)
30%
Last avg *
4
4.1
-3%
3.6
10%
3.2
20%
4.4
-10%
4.73 (2.8 - 7, n=16)
-18%
4.06 (0.8 - 10.8, n=717)
-2%
Last max *
5.2
6.5
-25%
5.4
-4%
4.8
8%
5.3
-2%
5.99 (3.5 - 11.9, n=16)
-15%
5.86 (1.2 - 14.2, n=717)
-13%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das Neffos C9 eine Laufzeit von neuneinhalb Stunden, bevor der Akku wieder an ein Ladegerät angeschlossen werden muss. Vergleichbare Smartphones halten mit teils deutlich kleineren Kapazitäten wesentlich länger durch, weshalb sich das TP-Link-Smartphone mit dem letzten Platz in unserem Testfeld begnügen muss.

Mit dem mitgelieferten Ladegerät dauert es circa dreieinhalb Stunden, bis der Akku des TP-Link Neffos C9 wieder vollständig aufgeladen ist.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 28min
TP-Link Neffos C9
3840 mAh
Motorola Moto G7 Play
3000 mAh
Wiko View 2 Go
4000 mAh
Nokia 2.1
4000 mAh
Gigaset GS100
3000 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
568
690
21%
734
29%
809
42%
532
-6%

Pro

+ großer Bildschirm
+ DualSIM und microSD gleichzeitig möglich
+ niedriger Preis

Contra

- zäher Systembetrieb
- Akkulaufzeit könnte länger sein

Fazit - Einfaches Smartphone mit großem Bildschirm

Im Test: TP-Link Neffos C9. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: TP-Link Neffos C9. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

TP-Link verfolgt mit dem Neffos C9 weiterhin die Strategie, günstige Smartphones für Einsteiger in verschiedenen Größen anzubieten. Dementsprechend wird das fast 6 Zoll große C9 mit einfacher Hardware kombiniert, die für alltägliche Anwendungen vollkommen ausreichend ist. Dabei werden Nutzer aber immer wieder mit einem zähen Betriebsablauf konfrontiert und müssen kurze Wartezeiten beim Öffnen von Apps oder der Navigation durch die Bedienoberfläche in Kauf nehmen.

Das TP-Link Neffos C9 eignet sich für Nutzer mit geringen Ansprüchen an die Hardware, die dabei aber nicht auf einen großen Bildschirm verzichten wollen.

Daher richtet sich das C9 eher an geduldige Käufer, die einen großen Bildschirm einem schnellen System vorziehen. Die einfache Kamera und der geringe Speicher sollten dabei aber ebenfalls bedacht werden, wobei sich Letzterer durch eine Speicherkarte erweitern lässt. Ein großer Wermutstropfen bringt zudem der Akku ein, der zwar grundsätzlich lange durchhält, in Anbetracht seiner Kapazität aber deutlich längere Laufzeiten bieten sollte.

TP-Link Neffos C9 - 20.05.2019 v6
Mike Wobker, Eric Ferrari-Herrmann

Gehäuse
82%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
89%
Konnektivität
38 / 60 → 63%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
92%
Display
85%
Leistung Spiele
7 / 63 → 11%
Leistung Anwendungen
34 / 70 → 48%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
57 / 91 → 63%
Kamera
60%
Durchschnitt
69%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test TP-Link Neffos C9 Smartphone
Autor: Mike Wobker, Eric Ferrari-Herrmann, 22.05.2019 (Update: 23.05.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.