Notebookcheck

Test Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2 Chromebook

Sascha Mölck, Tanja Hinum, 29.09.2014

Ausdauersportler. Acer bringt mit dem CB5-311 ein Chromebook im 13,3-Zoll-Format auf den Markt. Im Inneren werkelt ein Tegra-K1-ARM-Prozessor von Nvidia. Ob der Rechner überzeugen kann, klärt unser Test.

Chromebooks ersparen es ihren Nutzern, sich großartig mit der Software des Rechners auseinanderzusetzen. Einfach aufklappen, mit dem Google-Konto anmelden und loslegen. Das System aktualisiert sich automatisch im Hintergrund und zusätzliche Anwendungen können einfach über den Chrome Store eingespielt werden. Lagen Chromebooks bisher überwiegend im 11,6-Zoll-Format vor, produzieren diverse Hersteller mittlerweile auch größere Modelle - so wie Acer mit dem Chromebook 13. Ob das Chromebook-Konzept im 13,3-Zoll-Format überzeugen kann, verrät unser Testbericht.

Grundsätzlich zählen alle Chromebooks zu den Konkurrenten des Chromebook 13. Für das Toshiba Chromebook CB30-102 gilt das besonders, da es sich auch hierbei um ein 13,3-Zoll-Modell handelt.

Gehäuse & Ausstattung

Die Technik des Chromebook 13 ist in ein weißes Kunststoffgehäuse mit matten Oberflächen verpackt. Die Baseunit kann unterhalb des Touchpads und neben beiden Seiten der Tastatur durchbogen werden. Zudem kann die Baseunit für unseren Geschmack zu stark verdreht werden. Das gilt noch deutlicher für den Deckel. Dieser kann nicht nur leicht verdreht werden, sondern gibt auf Druck von hinten recht deutlich nach. Die Scharniere wissen hingegen zu gefallen. Sie halten den Deckel fest in Position.

Überraschungen in Sachen Anschlüsse gibt es nicht. Das Chromebook 13 kann die Schnittstellenauswahl vorweisen, die wir an den meisten Chromebooks antreffen. Positiv: Beide USB-Schnittstellen arbeiten nach dem USB-3.0-Standard.

Der Rechner kommt mit einem weißen Gehäuse. (Bild: Acer)
Der Rechner kommt mit einem weißen Gehäuse. (Bild: Acer)
Es wiegt etwa 1,5 kg. (Bild: Acer)
Es wiegt etwa 1,5 kg. (Bild: Acer)
Auf der linken Seite finden sich ein USB-3.0-Steckplatz und der Speicherkartenleser. Auf der Rückseite haben eine zweite USB-3.0-Schnittstelle sowie der HDMI-Anschluss ihre Plätze gefunden. (Bild: Acer)
Auf der linken Seite finden sich ein USB-3.0-Steckplatz und der Speicherkartenleser. Auf der Rückseite haben eine zweite USB-3.0-Schnittstelle sowie der HDMI-Anschluss ihre Plätze gefunden. (Bild: Acer)
Rechte Seite: Audiokombo, Netzanschluss (Bild: Acer)
Rechte Seite: Audiokombo, Netzanschluss (Bild: Acer)

Eingabegeräte

Eingabegeräte Acer Chromebook 13 (Bild: Acer)
Eingabegeräte Acer Chromebook 13 (Bild: Acer)

Das Chromebook 13 ist mit einer unbeleuchteten Chiclet-Tastatur ausgestattet. Die schwarzen, flachen, glatten Tasten verfügen über einen mittleren Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Der Tastenwiderstand dürfte knackiger ausfallen. Alles in allem eignet sich die Tastatur auch für längere Schreibarbeiten. Als Mausersatz dient ein etwa 10,4 x 5,9 cm großes multitouchfähiges Clickpad (ein Touchpad ohne separate Maustasten). Die große Fläche erleichtert die Nutzung der Gestensteuerung. Die glatte Oberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt.

Display

Das Chromebook 13 ist mit einem matten 13,3-Zoll-Display ausgestattet. Helligkeit (242,2 cd/m²), Kontrast (458:1) und Schwarzwert (0,55 cd/m²) gehen - gemessen am Preisniveau des Rechners - absolut in Ordnung. Das Toshiba-Chromebook liegt in Sachen Display gleichauf. Allerdings kommt beim Toshiba-Rechner ein spiegelndes Display zum Einsatz. Das Acer Chromebook ist auch mit einem matten Full-HD-Bildschirm zu haben.

242
cd/m²
235
cd/m²
239
cd/m²
230
cd/m²
252
cd/m²
234
cd/m²
249
cd/m²
251
cd/m²
248
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 252 cd/m² Durchschnitt: 242.2 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 252 cd/m²
Kontrast: 458:1 (Schwarzwert: 0.55 cd/m²)
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
Samsung Chromebook XE303C12-A01US
Mali-T604 MP4, 5250 Dual, 16 GB eMMC Flash
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
Lenovo ThinkPad Yoga 11e
HD Graphics (Bay Trail), N2930, 16 GB eMMC Flash
Asus C200MA-KX003
HD Graphics (Bay Trail), N2830, 32 GB eMMC Flash
Bildschirm
-16%
1%
52%
24%
Helligkeit Bildmitte
252
214.9
-15%
256
2%
289.8
15%
250
-1%
Brightness
242
213
-12%
249
3%
278
15%
243
0%
Brightness Distribution
91
87
-4%
92
1%
88
-3%
90
-1%
Schwarzwert *
0.55
0.668
-21%
0.56
-2%
0.23
58%
0.31
44%
Kontrast
458
322
-30%
457
0%
1260
175%
806
76%
DeltaE Colorchecker *
9.48
5.46
9.3
DeltaE Graustufen *
9.31
11.28
5.73
10.18
Gamma
2.26 97%
2.67 82%
2.4 92%
2.37 93%
CCT
10638 61%
14066 46%
7269 89%
12578 52%

* ... kleinere Werte sind besser

Das Acer Chromebook 13 im Außeneinsatz.
Das Acer Chromebook 13 im Außeneinsatz.

Acer verbaut im Chromebook 13 ein einfaches TN-Panel. In der Folge hat das Display nur eingeschränkte Blickwinkel zu bieten. Das Chromebook kann im Freien benutzt werden. Die Kombination aus matter Oberfläche und ausreichender Helligkeit macht es möglich.

Leistung

Die Rechenleistung des Chromebooks reicht für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet aus. Unser Testgerät ist für etwa 299 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Für das Acer Chromebook 13 CB5-311-T6R7 mit Full-HD-Bildschirm und 4 GB Arbeitsspeicher müssen etwa 350 Euro auf den Tisch gelegt werden. 

Prozessor

Angetrieben wird das Chromebook 13 von einem Nvidia Tegra K1-Prozessor. Der Prozessor besteht aus 5 Cortex-A15-Kernen. Einer der Kerne (Companion Core) ist für das Betriebssystem nicht sichtbar und wird bei einfachen Aufgaben genutzt, um so den Strombedarf des Rechners niedrig zu halten. Ein Blick auf die diversen von uns durchgeführten Benchmarks zeigt, dass sich der Tegra K1 leistungsmäßig in etwa auf einer Höhe mit Intels Bay-Trail-Celerons N2930 und N2830 befindet. Der Haswell-Celeron des Toshiba-Rechners ist klar überlegen.

Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
1255 Points ∼20%
Samsung Chromebook XE303C12-A01US
Mali-T604 MP4, 5250 Dual, 16 GB eMMC Flash
1005 Points ∼16% -20%
Lenovo ThinkPad Yoga 11e
HD Graphics (Bay Trail), N2930, 16 GB eMMC Flash
1292 Points ∼21% +3%
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
2765 Points ∼45% +120%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
634.6 ms * ∼7%
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
455.3 ms * ∼5% +28%
Lenovo ThinkPad Yoga 11e
HD Graphics (Bay Trail), N2930, 16 GB eMMC Flash
632.2 ms * ∼7% -0%
Samsung Chromebook XE303C12-A01US
Mali-T604 MP4, 5250 Dual, 16 GB eMMC Flash
736.8 ms * ∼8% -16%

* ... kleinere Werte sind besser

Browsermark - 2.1 (nach Ergebnis sortieren)
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
2119 points ∼7%
Asus C200MA-KX003
HD Graphics (Bay Trail), N2830, 32 GB eMMC Flash
1988 points ∼6% -6%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
6843 Points ∼14%
Samsung Chromebook XE303C12-A01US
Mali-T604 MP4, 5250 Dual, 16 GB eMMC Flash
4943 Points ∼10% -28%
Lenovo ThinkPad Yoga 11e
HD Graphics (Bay Trail), N2930, 16 GB eMMC Flash
7334 Points ∼15% +7%
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
8758 Points ∼18% +28%

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Probleme sind uns nicht begegnet. ChromeOS startet innerhalb weniger Sekunden und Anwendungen werden flink geöffnet.

Massenspeicher

Im Chromebook 13 kommt eMMC-Speicher mit einer Kapazität von 32 GB zum Einsatz. Etwa 22 GB stehen dem Nutzer davon zur freien Verfügung. Käufer des Chromebook 13 bekommen zudem 100 GB Cloud Speicher (Google Drive) für zwei Jahre kostenlos zur Verfügung gestellt.

Grafikkarte & Spiele

Der Grafikkern des Chromebooks basiert auf Nvidias Kepler-Architektur, die u.a. auch beim GeForce GT 740M Grafikkern Verwendung findet. Dadurch unterstützt der Kern Funktionen wie beispielsweise DirectX 11, CUDA und OpenCL. Unter ChromeOS stehen die von Android bekannten GPU-Benchmarks nicht zur Verfügung. Somit können wir keine Resultate liefern. Allerdings finden sich in unserer Datenbank schon einige Tegra K1 basierte Android-Geräte. Die Benchmarkwerte dieser Geräte verraten, dass sich die Nvidia GPU leistungsmäßig in etwa auf dem Niveau von Intels HD Graphics 4400 Grafikkern befindet.

Wir haben einmal die WebGL Water-Demo ausprobiert und können vermelden, dass das Chromebook 13 diese Demo absolut flüssig darstellt. Chromebooks mit HD Graphics (Bay Trail) GPU, wie das Asus C200MA-KX003, kommen bei dieser Demo ins Stocken. Auch das Spiel "Save the day" hat uns keine Probleme bereitet und läuft flüssig auf dem Rechner. Auch bei diesem Spiel kann das Asus C200MA nicht mit dem Acer-Chromebook mithalten.

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Das Chromebook ist nicht mit einem Lüfter bestückt und erzeugt somit auch keinen Lärm.

Temperatur

Das Chromebook erwärmt sich zu keiner Zeit sonderlich stark. Wir haben das Gerät ausgelastet, indem wir Googles V8 Benchmark und ein Full-HD-Video gleichzeitig in einer Schleife haben laufen lassen. Dabei konnten wir als Höchsttemperatur an einem Gehäusemesspunkt einen Wert von 35 Grad Celsius registrieren.

 26 °C26 °C24.8 °C 
 24.6 °C25.3 °C24.2 °C 
 24.1 °C24.2 °C24.2 °C 
Maximal: 26 °C
Durchschnitt: 24.8 °C
24.5 °C26.7 °C27 °C
23.8 °C24.5 °C25 °C
24.3 °C23.8 °C24.5 °C
Maximal: 27 °C
Durchschnitt: 24.9 °C
Netzteil (max.)  28 °C | Raumtemperatur 23.9 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 27.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (+2.6 °C).
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
Samsung Chromebook XE303C12-A01US
Mali-T604 MP4, 5250 Dual, 16 GB eMMC Flash
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
Lenovo ThinkPad Yoga 11e
HD Graphics (Bay Trail), N2930, 16 GB eMMC Flash
Asus C200MA-KX003
HD Graphics (Bay Trail), N2830, 32 GB eMMC Flash
Hitze
-9%
-7%
-18%
-5%
Last oben max *
31.5
37.4
-19%
32.9
-4%
36.2
-15%
36.1
-15%
Last unten max *
35
40
-14%
32.5
7%
37
-6%
34.3
2%
Idle oben max *
26
26.6
-2%
31.1
-20%
33.4
-28%
28.1
-8%
Idle unten max *
27
27.6
-2%
30.2
-12%
33.4
-24%
26.2
3%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Chromebook 13 haben ihren Platz auf der Geräte-Unterseite gefunden. Sie erzeugen einen dünnen Klang, der ins Blecherne tendiert. Der Bass fehlt völlig. Für ein besseres Klangerlebnis sind Kopfhörer oder externe Lautsprecher erforderlich.

Energieaufnahme

Im Idle-Modus bewegt sich die Energieaufnahme des Chromebook 13 unterhalb von 5 Watt - ein sehr guter Wert. Wir konnten den Energiebedarf des Acer-Rechners auf bis zu 9,5 Watt anheben, indem wir gleichzeitig ein Full-HD-Video und die Benchmarks Peacekeeper und Browsermark 2014 laufen ließen. Im Alltag wird eine solche Rechenlast nicht auftreten. Daher sollte der Energiebedarf im Alltag deutlich unterhalb von 10 Watt liegen. Das Toshiba-Chromebook kann hier nicht mit dem Acer-Modell mithalten und benötigt über den gesamten Lastbereich hinweg in etwa doppelt so viel Energie. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1 / 2.9 / 3.9 Watt
Last midlight 6.4 / 7.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
Asus C200MA-KX003
HD Graphics (Bay Trail), N2830, 32 GB eMMC Flash
Stromverbrauch
-202%
-54%
Idle min *
1
5.6
-460%
2.2
-120%
Idle avg *
2.9
8.6
-197%
3.6
-24%
Idle max *
3.9
8.8
-126%
Last avg *
6.4
12.3
-92%
Last max *
7.6
18
-137%
9
-18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Chromebook erreicht eine Laufzeit von 10:04 h. Damit schneidet es deutlich besser ab als das Toshiba-Chromebook (7:07 h).

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
10h 04min
Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 32 GB eMMC Flash
Samsung Chromebook XE303C12-A01US
Mali-T604 MP4, 5250 Dual, 16 GB eMMC Flash
Toshiba Chromebook CB30-102
HD Graphics (Haswell), 2955U, 16 GB eMMC Flash
Lenovo ThinkPad Yoga 11e
HD Graphics (Bay Trail), N2930, 16 GB eMMC Flash
Asus C200MA-KX003
HD Graphics (Bay Trail), N2830, 32 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
WLAN (alt)
604
240
-60%
427
-29%
389
-36%
612
1%

Fazit

Das Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2 gibt insgesamt eine gute Figur ab. Die CPU-Leistung reicht für das Anwendungsgebiet eines Chromebooks mehr als aus und bewegt sich auf einer Höhe mit den Bay-Trail-Celerons von Intel. Der Grafikkern hat deutlich mehr Leistung zu bieten. Er kann sich mit Intel HD Graphics 4400-Grafikkern messen. Der Rechner arbeitet lautlos und erwärmt sich kaum. Zudem hat das Chromebook gute Akkulaufzeiten zu bieten. Einen Tag an der Uni/Schule hält es mit einer Akkuladung durch. Nicht zu vergessen wäre noch die sehr ordentliche Tastatur.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2 (Chromebook 13 Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR3L
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, TN LED, spiegelnd: nein
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Wireless LAN 802.11 a/g/n/ac (a/g/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.95 x 327 x 227.5
Betriebssystem
Google Chrome OS
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.5 kg, Netzteil: 273 g
Preis
300 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Acer Swift 3 SF313 (i5-8250U, 8 GB, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i5 8250U, 13.3", 1.313 kg
Test Acer Swift 5 SF515-51T (i7-8565U, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i7 8565U, 15.6", 0.999 kg
Test Acer Swift 3 SF314-55 (i3-8145U, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i3 8145U, 14", 1.5 kg
Test Acer Swift 5 SF514 (i5-8250U, UHD 620) Laptop
UHD Graphics 620, Core i5 8250U, 14", 0.93 kg
Test Acer Swift 1 SF114-32 (N5000, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 14", 1.4 kg
Test Acer Swift 3 SF314 (i5-7200U, HD 620) Laptop
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 14", 1.62 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Lautloser Betrieb
+Erwärmt sich kaum
+Sehr gute Akkulaufzeiten
+Matter Bildschirm
 

Contra

-Blickwinkelinstabiles Display

Shortcut

Was uns gefällt

Der lautlose Betrieb.

Was wir vermissen

Im Grunde genommen nichts. Aber ein 3G/LTE-Modem würde Chromebooks im Allgemeinen unabhängiger von WLANs machen.

Was uns verblüfft

Eigentlich nichts. Acer bietet hier ein rundes Angebot zu einem Preis von 300 Euro.

Die Konkurrenz

Toshiba Chromebook CB30-102, Samsung XE303C12-A01US, Lenovo ThinkPad Yoga 11e, Asus C200MA-KX003, Acer C720-2800

Bewertung

Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2 - 28.09.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
72 /  98 → 73%
Tastatur
72%
Pointing Device
75%
Konnektivität
49 / 80 → 61%
Gewicht
69 / 35-78 → 79%
Akkulaufzeit
92%
Display
80%
Leistung Spiele
0 / 68 → 
Leistung Anwendungen
53 / 87 → 61%
Temperatur
94 / 91 → 100%
Lautstärke
100%
Audio
30 / 91 → 33%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
69%
78%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Chromebook 13 CB5-311-T0B2 Chromebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.