Notebookcheck

Test Asus GL551JK Notebook

Sascha Mölck, Tanja Hinum, 16.04.2015

Nachjustiert. Obwohl das GL551JK mit leistungsfähiger Hardware bestückt ist, belästigt es seinen Besitzer nicht mit einer übermäßigen Geräuschentwicklung. Darüber hinaus überrascht der Rechner mit verhältnismäßig guten Akkulaufzeiten.

Das Asus GL551JK stellt das Nachfolgemodell des bereits von uns getesteten GL550JK dar. Beide Rechner entstammen der 'Republic of Gamers' Serie von Asus und richten sich somit primär an Spieler. Auf Seiten der Hardware unterscheiden sich die zwei Modelle kaum: In beiden stecken ein Core i7-Vierkernprozessor und eine GeForce GTX 850M GPU. Änderungen hat Asus im Vergleich zum GL550JK aber durchaus vorgenommen. Ob sich diese positiv oder negativ auswirken, verrät unser Testbericht.

Seine Konkurrenten findet das GL551JK unter den Gaming-Notebooks anderer Hersteller. Hier wären beispielsweise das Acer Aspire V15 Nitro, das Lenovo Y50, das HP Omen zu nennen.

Asus GL551JK-CN128H
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 850M - 4096 MB, Kerntakt: 902-1084 MHz, Speichertakt: 1000 MHz, DDR3, ForceWare 350.12 (9.18.13.5012), Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR3-1600, Dual-Channel, zwei Speicherbänke (beide belegt)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, LG Philips LP156WF4-SPH1, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
SanDisk X300s SD7SB3Q256G, 256 GB 
, 200 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC668 @ Intel Lynx Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, Sensoren: Helligkeitssensor
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-N 7260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
MATSHITA BD-CMB UJ172 S
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 32 x 383 x 255
Akku
56 Wh Lithium-Ion, 10.8 V, 5000 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Cyberlink MediaStory, McAfee LiveSafe-Internet Security (Testversion), MS Office (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
2.7 kg, Netzteil: 546 g
Preis
1349 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

In Sachen Farbgebung, Material und Gestalt ähnelt das GL551JK seinem Vorgänger auf den ersten Blick sehr. Auf den zweiten Blick fallen aber einige Veränderungen auf. So ist das Gehäuse des GL551JK einige Millimeter dicker geworden und hat etwas an Gewicht zugelegt. Auch auf der Unterseite hat sich etwas getan: Der Akku des GL551JK ist nicht mehr - wie noch beim Vorgänger - fest im Gerät verbaut. Zudem bringt der Rechner eine Wartungsklappe mit. Beim Vorgängermodell musste noch die Unterschale demontiert werden, um an den Akku und die Hardware zu gelangen. Die Wartungsklappe des GL551JK ermöglicht den Zugriff auf die Festplatte, den Arbeitsspeicher und das WLAN-Modul.

Das Demontieren der Unterschale gestaltet sich beim G551JK sehr schwierig. Auch nach Entfernung aller Schrauben auf der Unterseite, sitzt die Unterschale sehr fest. Wir haben darauf verzichtet sie abzulösen, da die Gefahr besteht, sie zu beschädigen. Einige Nutzer werden aber durchaus das Verlangen verspüren, das Gehäuse zu öffnen. Im Inneren des Rechners verbirgt sich noch ein freier mSATA- oder M.2-Steckplatz. Durch eine Öffnung im Wartungsfach ist der Steckplatz zu sehen. Es ist aber nicht genau zu erkennen, um welche Art von Steckplatz es sich handelt (siehe Bild 7 in der Galerie). Dieser könnte mit einer entsprechenden SSD belegt werden.

Auf Seiten der Schnittstellen hat sich wenig getan. Das GL551JK ist mit den gleichen Steckplätzen bestückt wie sein Vorgänger - mit einer Ausnahme: Der Subwoofer-Anschluss des GL550JK ist beim GL551JK nicht mehr vorhanden. Ansonsten hat sich nur die Positionierung der Schnittstellen geändert. Als Betriebssystem dient Windows 8.1 (64 Bit). Eine Treiber-DVD liegt dem Rechner nicht bei.

Linke Seite: Netzanschluss, Mini Displayport, HDMI, Gigabit-Ethernet, 2x USB 3.0 (Bild: Asus)
Linke Seite: Netzanschluss, Mini Displayport, HDMI, Gigabit-Ethernet, 2x USB 3.0 (Bild: Asus)
Rechte Seite: Ausiokombo, USB 3.0, optisches Laufwerk, Steckplatz für ein Kensington-Schloss (Bild: Asus)
Rechte Seite: Ausiokombo, USB 3.0, optisches Laufwerk, Steckplatz für ein Kensington-Schloss (Bild: Asus)
An der Vorderseite befindet sich der Speicherkartenleser. (Bild: Asus)
An der Vorderseite befindet sich der Speicherkartenleser. (Bild: Asus)

Eingabegeräte

Das GL551JK ist mit einer beleuchteten Chiclet-Tastatur ausgestattet. Drei Helligkeitsstufen stehen zur Verfügung. Die Tasten bieten einen normalen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Für unseren Geschmack dürfte ihr Widerstand etwas knackiger ausfallen. Nichtsdestotrotz liefert Asus hier eine gute Tastatur, die auch Nicht-Spieler zufriedenstellen sollte. Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 10,5 x 7,3 cm. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung zur Verfügung. Die diversen Gesten können komfortabel per vorinstallierter 'Asus Smart Gesture' Software ein- bzw. ausgeschaltet werden. Die glatte Oberfläche des Pads behindert die Finger nicht beim Gleiten. Das Pad besitzt einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt.

Eingabegeräte Asus GL551JK (Bild: Asus)
Eingabegeräte Asus GL551JK (Bild: Asus)

Display

Das Asus Notebook ist mit einem matten 15,6-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten arbeitet. Das Display kann mit einem guten Helligkeitswert von 288 cd/m² aufwarten. Kontrast (580:1) und Schwarzwert (0,49 cd/m²) gehen in Ordnung, dürften gemessen am Preisniveau des Rechners aber besser ausfallen.

289
cd/m²
302
cd/m²
289
cd/m²
257
cd/m²
284
cd/m²
263
cd/m²
297
cd/m²
311
cd/m²
300
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips LP156WF4-SPH1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 311 cd/m² Durchschnitt: 288 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 284 cd/m²
Kontrast: 580:1 (Schwarzwert: 0.49 cd/m²)
ΔE Color 6.02 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.01 | 0.64-98 Ø6.2
53% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 3.11

Wie viele Notebooks der Firma Asus, wird auch das GL551JK mit einem vorinstallierten Farbprofil ausgeliefert. Die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung liegt im Auslieferungszustand bei einem Wert von 6,02. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Einen Blaustich zeigt das Display nicht.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Asus hat das Notebook mit einem blickwinkelstabilen IPS-Bildschirm bestückt. Infolgedessen kann das Display aus jeder Position heraus abgelesen werden. Das GL551JK kann durchaus auch im Freien benutzt werden.

Das GL551JK im Freien.
Das GL551JK im Freien.
Asus GL551JK-CN128H
IPS 1920x1080
Asus GL550JK-CN391H
IPS 1920x1080
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
IPS 3840x2160
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
TN 3840x2160
Gigabyte P15F v2
TN 1920x1080
HP Omen
IPS 1920x1080
Schenker XMG A505
IPS 1920x1080
Bildschirm
11%
24%
4%
-56%
11%
35%
Helligkeit Bildmitte
284
328
15%
301
6%
290
2%
219
-23%
315
11%
284
0%
Brightness
288
310
8%
303
5%
257
-11%
206
-28%
301
5%
275
-5%
Brightness Distribution
83
85
2%
87
5%
81
-2%
85
2%
85
2%
87
5%
Schwarzwert *
0.49
0.43
12%
0.3
39%
0.512
-4%
0.75
-53%
0.38
22%
0.23
53%
Kontrast
580
763
32%
1003
73%
566
-2%
292
-50%
829
43%
1235
113%
DeltaE Colorchecker *
6.02
3.99
34%
3.15
48%
3.72
38%
10.72
-78%
4.37
27%
2.46
59%
DeltaE Graustufen *
4.01
5.18
-29%
3.94
2%
3.11
22%
11.59
-189%
5.46
-36%
2.3
43%
Gamma
3.11 71%
2.5 88%
2.35 94%
2.48 89%
2.64 83%
2.48 89%
2.32 95%
CCT
6102 107%
7619 85%
6855 95%
6959 93%
14959 43%
7915 82%
6393 102%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
53
59
11%
61
15%
48.16
-9%
38
-28%
60
13%
60
13%
Color Space (Percent of sRGB)
94.4
92

* ... kleinere Werte sind besser

Leistung

Das Asus GL551JK gehört zur Klasse der Gaming-Notebooks. Es bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm. Der starke Prozessor sorgt für mehr als genug Rechenleistung im Alltagsbetrieb. Unser Testgerät ist für etwa 1.350 Euro zu haben. Asus hat noch andere Ausstattungsvarianten im Sortiment.

Prozessor

Der Asus Rechner ist mit einem Core i7-4710HQ Vierkernprozessor (Haswell) ausgestattet. Der Prozessor arbeitet mit einem Basistakt von 2,5 GHz. Mittels Turbo kann die Geschwindigkeit auf 3,3 GHz (alle vier Kerne), 3,4 GHz (zwei Kerne) bzw. 3,5 GHz (nur ein Kern) beschleunigt werden. Der Turbo wird im Netz- und im Akkubetrieb genutzt. Allerdings fällt die Multi-Thread-Leistung im Netzbetrieb einen Tick größer aus, da im Akkubetrieb ein Kern immer auf 800 MHz gedrosselt wird. Bei dem Core i7-Prozessor handelt es sich um einen herkömmlichen Mobilprozessor mit einer TDP von 47 Watt.

Cinebench R10 Shading 32Bit
6484
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
18068
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4894
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
59.36 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.06 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.5 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
86.46 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
655 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
135 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
135 Points ∼62%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
137 Points ∼63% +1%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
129 Points ∼59% -4%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
136 Points ∼62% +1%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
134 Points ∼61% -1%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
134 Points ∼61% -1%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
142 Points ∼65% +5%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
655 Points ∼15%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
619 Points ∼14% -5%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
650 Points ∼15% -1%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
653 Points ∼15% 0%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
506 Points ∼12% -23%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
642 Points ∼15% -2%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
538 Points ∼12% -18%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
1.5 Points ∼61%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
1.55 Points ∼64% +3%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
1.53 Points ∼63% +2%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
1.48 Points ∼61% -1%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
1.49 Points ∼61% -1%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
1.57 Points ∼64% +5%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
7.06 Points ∼16%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
6.68 Points ∼15% -5%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
7.13 Points ∼16% +1%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
7.1 Points ∼16% +1%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
4.59 Points ∼10% -35%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
6.99 Points ∼16% -1%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
5.87 Points ∼13% -17%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
4894 Points ∼45%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
5125 Points ∼47% +5%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
5010 Points ∼46% +2%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
5058 Points ∼47% +3%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
18068 Points ∼28%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
18555 Points ∼28% +3%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
19386 Points ∼30% +7%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
19521 Points ∼30% +8%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
12374 Points ∼15%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
10955 Points ∼14% -11%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
12211 Points ∼15% -1%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
3302 Points ∼68%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
2992 Points ∼61% -9%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
3252 Points ∼67% -2%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
89.5 ms * ∼1%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
93.3 ms * ∼1% -4%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
85.7 ms * ∼1% +4%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
96 ms * ∼1% -7%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
1990.7 ms * ∼3%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
2013.1 ms * ∼3% -1%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
1997.4 ms * ∼3% -0%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
2009.2 ms * ∼3% -1%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
16743 Points ∼32%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
15924 Points ∼30% -5%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
16503 Points ∼31% -1%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
16207 Points ∼31% -3%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
3001 Points ∼48%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
2991 Points ∼48% 0%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
3019 Points ∼49% +1%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Ein starker Core i7 Prozessor und die schnelle Solid State Disk sorgen für ein rund und schnell arbeitendes System. Auch die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr gut aus. Das Vorgängermodell des GL551JK - das GL550JK - liefert quasi identische Resultate. Das überrascht nicht, denn beide Rechner sind praktisch gleich ausgestattet. Der minimale Geschwindigkeitsunterschied zwischen den Prozessoren beider Rechner spielt in der Praxis keine Rolle.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3657 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4349 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4360 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
3657 Points ∼60%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
3097 Points ∼51% -15%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
3618 Points ∼59% -1%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
3729 Points ∼61% +2%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
3086 Points ∼51% -16%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
3588 Points ∼59% -2%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
3746 Points ∼61% +2%

Massenspeicher

In unserem Testgerät steckt eine Solid State Disk von Sandisk. Diese stellt eine Kapazität von 256 GB bereit. Es handelt sich hier um ein Modell im 2,5-Zoll-Format. Die SSD hat insgesamt gute Transferraten zu bieten. Allerdings bleiben die Schreibgeschwindigkeiten etwas hinter den Möglichkeiten heutiger SSDs zurück.

SanDisk X300s SD7SB3Q256G
Sequential Read: 437.8 MB/s
Sequential Write: 439.5 MB/s
512K Read: 313.9 MB/s
512K Write: 354.3 MB/s
4K Read: 30.99 MB/s
4K Write: 73.53 MB/s
4K QD32 Read: 366.9 MB/s
4K QD32 Write: 308.2 MB/s

Grafikkarte

Das GL551JK hat eine Umschaltgrafiklösung (Optimus) an Bord, die aus Intels HD Graphics 4600 Grafikkern und Nvidias GeForce GTX 850M GPU besteht. Intels Kern ist für den Alltags- und Akkubetrieb verantwortlich. Die GeForce GPU kümmert sich um leistungsfordernde Anwendungen wie Computerspiele. Die Umschaltung zwischen beiden Kernen verläuft automatisch. Der Nutzer hat aber immer die Möglichkeit, manuell einzugreifen. Der GTX 850M Kern gehört der oberen GPU-Mittelklasse an. Er arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 902 MHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 1.084 MHz erhöht werden. Die Ergebnisse in den 3D Mark Benchmarks halten keine Überraschungen bereit und bewegen sich auf einem normalen Niveau für die hier verbaute Hardwareplattform.

3DMark 11 Performance
4562 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
108538 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
14393 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2832 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
4562 Points ∼13%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
4675 Points ∼13% +2%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
5058 Points ∼14% +11%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
5210 Points ∼15% +14%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
4990 Points ∼14% +9%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
4858 Points ∼14% +6%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
5639 Points ∼16% +24%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
2832 Points ∼11%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
2908 Points ∼11% +3%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
3714 Points ∼14% +31%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
3733 Points ∼14% +32%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
3455 Points ∼13% +22%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
2836 Points ∼11% 0%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
4071 Points ∼15% +44%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
10352 Points ∼16%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
10666 Points ∼17% +3%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
11750 Points ∼18% +14%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
12472 Points ∼19% +20%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
14393 Points ∼23%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
13808 Points ∼22% -4%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
15749 Points ∼25% +9%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
15550 Points ∼25% +8%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
12435 Points ∼20% -14%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
14231 Points ∼23% -1%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
14231 Points ∼23% -1%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
15511 Points ∼25% +8%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
108538 Points ∼10%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
61851 Points ∼6% -43%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
101562 Points ∼9% -6%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
82813 Points ∼7% -24%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
72527 Points ∼7% -33%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
104745 Points ∼9% -3%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
84779 Points ∼8% -22%

Gaming Performance

Dass das GL551JK in der Lage ist, Spiele darstellen zu können, sollte nicht überraschen. Schließlich handelt es sich um einen Vertreter der 'Republic of Gamers' Serie. Das Notebook schafft es, praktisch alle aktuellen Spiele in HD-Auflösung (1.366 x 768 Bildpunkte) mit mittleren bis hohen Qualitätseinstellungen flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Die volle Full-HD-Auflösung des Bildschirms ist nur bei einigen Spielen nutzbar. Gemessen an der Spieleleistung ist der Rechner mit einem Preis von etwa 1.350 Euro recht teuer. Wer sich mit einer herkömmlichen HDD (1 TB), einem DVD-Brenner und 8 GB Arbeitsspeicher zufrieden gibt, bekommt das Notebook bereits für etwa 1.000 Euro (GL551JK-CN126H).

Reicht die Spieleleistung des GL551JK den eigenen Ansprüchen grundsätzlich nicht aus, muss zu einem anderen Rechner gegriffen werden. Hier böten sich beispielsweise die Modelle der Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G Reihe an. Innerhalb der Reihe kommen GeForce GTX 860M bzw. GeForce GTX 960M GPUs zum Einsatz. Einstiegsmodelle der Serie sind bereits ab etwa 900 Euro zu bekommen.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 274 126 70 33.5 fps
Evolve (2015) 66.9 49.3 25.6 22 fps
Battlefield Hardline (2015) 118.6 85.8 36.9 21.2 fps
Tomb Raider
1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
33.5 fps ∼12%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
34.5 fps ∼12% +3%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
46.4 fps ∼17% +39%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
46.7 fps ∼17% +39%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
50.8 fps ∼18% +52%
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
70 fps ∼14%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
71.9 fps ∼14% +3%
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
108.3 fps ∼21% +55%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
104.6 fps ∼21% +49%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
114.7 fps ∼23% +64%
Evolve
1920x1080 High Graphics Quality AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
25.6 fps ∼13%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
35.1 fps ∼18% +37%
1366x768 Medium Graphics Quality (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
49.3 fps ∼22%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
36.4 fps ∼16% -26%
Battlefield Hardline
1920x1080 High Graphics Quality (DX11) (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
36.9 fps ∼19%
1366x768 Medium Graphics Quality (DX11) (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
85.8 fps ∼43%

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Idle-Modus arbeitet das GL551JK recht leise. Der Lüfter läuft mit niedriger Geschwindigkeit und ist dabei kaum zu hören. Dass der Lüfter unter Last deutlich stärker aufdrehen muss, stellt keine Überraschung dar. Schließlich stecken leistungsfähige Komponenten in dem Rechner. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 46,2 dB. Im normalen Spielbetrieb dreht der Lüfter nicht so stark auf. Hier sind Werte um 40 dB realistisch. Wir haben das Betriebsgeräusch des Lüfters zu keiner Zeit als nervtötend wahrgenommen.

Lautstärkediagramm

Idle
31.3 / 31.3 / 31.3 dB(A)
DVD
35.8 / dB(A)
Last
41.8 / 46.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)
Asus GL551JK-CN128H
GTX 850M/4710HQ
Asus GL550JK-CN391H
GTX 850M/4700HQ
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GTX 860M/4710HQ
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GTX 860M/4710HQ
Gigabyte P15F v2
GTX 850M/4710MQ
HP Omen
860M/4710HQ
Schenker XMG A505
GTX 960M/4720HQ
Geräuschentwicklung
4%
-3%
5%
-12%
-8%
-4%
aus / Umgebung *
Idle min *
31.3
30.2
4%
31
1%
28.2
10%
34
-9%
32.2
-3%
29.2
7%
Idle avg *
31.3
30.6
2%
34
-9%
28.2
10%
34.2
-9%
34.3
-10%
30.8
2%
Idle max *
31.3
31
1%
36.1
-15%
29.2
7%
34.2
-9%
36.2
-16%
42.6
-36%
Last avg *
41.8
40.2
4%
41.6
-0%
41.3
1%
48.3
-16%
46.2
-11%
41.6
-0%
Last max *
46.2
42.6
8%
43.6
6%
48.2
-4%
53.9
-17%
46.6
-1%
43.8
5%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Das GL551JK im Stresstest.
Das GL551JK im Stresstest.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das GL551JK im Netz- und im Akkubetrieb auf unterschiedliche Weisen. Im Akkubetrieb arbeitet der Grafikkern mit voller Geschwindigkeit (1.084 MHz). Der Prozessor geht mit 800 MHz zu Werke. Immer wieder wird ein Kern auf 3,3 GHz beschleunigt. Wird der Stresstest im Netzbetrieb durchgeführt, läuft der Prozessor zu Beginn mit einer Geschwindigkeit von 2,5 GHz. Im weiteren Verlauf des Tests sinkt die Geschwindigkeit auf 2,1 bis 2,3 GHz. Ein ähnliches Verhalten zeigt der Grafikkern. Während er anfänglich mit konstanten 1.084 MHz arbeitet, schwankt die Geschwindigkeit später zwischen 1.000 und 1.084 MHz. Sonderlich stark erwärmt sich das Notebook nicht. Während des Stresstests wird lediglich an einigen Messpunkten die Vierzig-Grad-Celsius-Marke überschritten. Beim Vorgängermodell GL550JK haben wir noch deutlich höhere Werte registriert.

Max. Last
 37 °C36.1 °C29.1 °C 
 40.1 °C43.9 °C30.3 °C 
 31.4 °C38.5 °C29.1 °C 
Maximal: 43.9 °C
Durchschnitt: 35.1 °C
25.7 °C32.6 °C40.2 °C
25.6 °C41.9 °C40.4 °C
27.3 °C29.2 °C26.3 °C
Maximal: 41.9 °C
Durchschnitt: 32.1 °C
Netzteil (max.)  55.8 °C | Raumtemperatur 22.3 °C | Voltcraft IR-360
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 43.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 38.5 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-9.7 °C).
Asus GL551JK-CN128H
GTX 850M/4710HQ
Asus GL550JK-CN391H
GTX 850M/4700HQ
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GTX 860M/4710HQ
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GTX 860M/4710HQ
Gigabyte P15F v2
GTX 850M/4710MQ
HP Omen
860M/4710HQ
Schenker XMG A505
GTX 960M/4720HQ
Hitze
-31%
-30%
-32%
-22%
-22%
-44%
Last oben max *
43.9
62.1
-41%
47.8
-9%
59
-34%
48.1
-10%
45.7
-4%
56.4
-28%
Last unten max *
41.9
60.3
-44%
45.7
-9%
61.3
-46%
50.6
-21%
53.5
-28%
61.8
-47%
Idle oben max *
27.8
32.6
-17%
38.3
-38%
34.7
-25%
33.7
-21%
34.2
-23%
41.3
-49%
Idle unten max *
26.4
31.9
-21%
43.2
-64%
32.2
-22%
36.1
-37%
34.6
-31%
40.2
-52%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Die Lautsprecher des GL551JK haben ihren Platz oberhalb der Tastatur gefunden. Sie erzeugen einen voluminösen, angenehmen Klang. Wie die meisten Notebook-Lautsprecher, zeigen auch die im GL551JK verbauten Modelle ein Bass-Defizit. Nichtsdestotrotz kann man ihnen längere Zeit zuhören.

Energieaufnahme

Auf Seiten des Energiebedarfs zeigt das GL551JK keine Auffälligkeiten. Die Werte bewegen sich über den gesamten Lastbereich auf einem normalen Niveau für die hier verbaute Hardwareplattform. Allerdings zeigt sich das GL551JK genügsamer als sein quasi identisch ausgestatteter Vorgänger. Insbesondere im Idle-Modus kann es einen deutlichen Vorsprung für sich verbuchen.

Die Nennleistung des Netzteils liegt bei 120 Watt.
Die Nennleistung des Netzteils liegt bei 120 Watt.
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 6.1 / 9.2 / 11.9 Watt
Last midlight 75.4 / 112.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940
Asus GL551JK-CN128H
GTX 850M/4710HQ
Asus GL550JK-CN391H
GTX 850M/4700HQ
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GTX 860M/4710HQ
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GTX 860M/4710HQ
Gigabyte P15F v2
GTX 850M/4710MQ
HP Omen
860M/4710HQ
Schenker XMG A505
GTX 960M/4720HQ
Stromverbrauch
-48%
-83%
-41%
-54%
-77%
-74%
Idle min *
6.1
11.8
-93%
16.1
-164%
10.7
-75%
13.7
-125%
15
-146%
11.2
-84%
Idle avg *
9.2
15
-63%
21
-128%
14.7
-60%
16.8
-83%
19
-107%
18.6
-102%
Idle max *
11.9
20.4
-71%
22.7
-91%
18.2
-53%
17.3
-45%
23.7
-99%
26
-118%
Last avg *
75.4
81.2
-8%
88.4
-17%
85.1
-13%
79.5
-5%
87.9
-17%
100.2
-33%
Last max *
112.4
115.8
-3%
130.7
-16%
114.3
-2%
124.3
-11%
129.5
-15%
147.6
-31%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das GL551JK erreicht eine Laufzeit von 5:17 h. Damit überflügelt es seinen Vorgänger um knapp 2 Stunden. Dies ist dem im Idle-Modus deutlich geringeren Energiebedarf des GL551JK zu verdanken.

Der Akku ist nicht fest verbaut.
Der Akku ist nicht fest verbaut.
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (IE 11)
5h 17min
Akkulaufzeit
WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Asus GL551JK-CN128H
GeForce GTX 850M, 4710HQ, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
317 min ∼115%
Gigabyte P15F v2
GeForce GTX 850M, 4710MQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
275 min ∼100%
WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
HP Omen
GeForce GTX 860M, 4710HQ, SanDisk A110 SD6PP4M-256G-1006
208 min ∼96%
Acer Aspire V15 Nitro VN7-591G-75TD
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
181 min ∼84%
Lenovo IdeaPad Y50-70 (59424712)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
250 min ∼116%
Asus GL550JK-CN391H
GeForce GTX 850M, 4700HQ, SanDisk SD6SB1M256G1002
201 min ∼93%
Schenker XMG A505
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Micron M600 MTFDDAV256MBF M.2
216 min ∼100%

Pro

+ Heller Full-HD-IPS-Bildschirm
+ Schneller SSD
+ Moderate Erwärmung und Geräuschentwicklung
+ Verhältnismäßig gute Akkulaufzeiten
+ Wartungsklappe
+ Gute Eingabegeräte
+ Blu-Ray-Kombolaufwerk

Contra

- Nur DDR3-VRAM

Fazit

Das Asus GL551JK-CN128H, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus GL551JK-CN128H, zur Verfügung gestellt von:

Das Asus GL551JK stellt ein Gaming-Notebook im 15,6-Zoll-Format dar. Der Core i7 Prozessor sorgt für genügend Rechenleistung in allen denkbaren Anwendungsszenarien. Der GeForce Grafikkern bringt alle aktuellen Computerspiele auf den Bildschirm. Trotz leistungsfähiger Hardware erwärmt sich der Rechner allenfalls moderat und erzeugt auch unter Last nicht viel Lärm. Eine schnelle Solid State Disk sorgt für ein flink arbeitendes System. Dazu gesellt sich ein Full-HD-IPS-Bildschirm, der mit guter Helligkeit und ordentlichem Kontrast aufwarten kann.

Die Änderungen, die Asus gegenüber dem Vorgänger GL550JK vorgenommen hat, mögen nicht jedem gefallen. Sie wirken sich aber insgesamt positiv aus. Asus hat so aus einem guten Notebook ein noch besseres gemacht.

Asus GL551JK-CN128H - 15.04.2015 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
82 / 98 → 84%
Tastatur
82%
Pointing Device
81%
Konnektivität
74 / 81 → 91%
Gewicht
58 / 10-66 → 86%
Akkulaufzeit
89%
Display
86%
Leistung Spiele
92%
Leistung Anwendungen
93%
Temperatur
90 / 95 → 95%
Lautstärke
82 / 90 → 91%
Audio
74%
Kamera
56 / 85 → 66%
Durchschnitt
80%
86%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 11 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus GL551JK Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.