Notebookcheck

Test HP Elite x2 1012 G2 (i5-7200U, 256 GB, 8 GB) Convertible

Die Elite in der Business-Klasse! Auf das G1 folgt nun das G2, welches auf Basis der inzwischen weit verbreitetet Kaby-Lake-Prozessoren daherkommt. Zum Lieferumfang gehören weiterhin ein Tastaturdock sowie ein aktiver Eingabestift. Die Konkurrenz schläft allerdings nicht. In diesem Review stellen wir Ihnen den schicken Business-Begleiter vor, welcher sich, wie gewohnt, unserem Testparcours stellen muss.

Nach wie vor werden Tablets gekauft und freuen sich großer Beliebtheit. Bei dem nun erschienenen HP Elite x2 1012 G2 Geräten setzt der Hersteller ausschließlich auf aktuelle ULV-Prozessoren aus dem Hause Intel. Somit wird das Tablet mit einem schnellen Dual-Core-SoC befeuert und soll für einen flüssigen Betrieb sorgen. Beim HP Elite x2 1012 G1 kamen die noch sparsameren Intel-Core-m-Prozessoren zum Einsatz, welche zwar in puncto Energieverbrauch besser aufgestellt sind, aber in Sachen Leistungsentfaltung deutlich das Nachsehen haben.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir im HP Elite x2 1012 G2 alte Bekannte wiedertreffen, denn in unserem Testgerät werkelt ein Intel Core i5-7200U. Diesem stehen 8 GB RAM zur Seite, und als Massenspeicher finden wir in unserem Gerät eine 256 GB große SSD. Mit 1.720 Euro markiert unser Testgerät fast die untere Grenze. Nur die Geräte auf Basis des Intel Core i3-7100U werden wohl etwas preiswerter sein. Die Topvariante auf Basis eines Intel Core i7-7600U übersteigt problemlos die 3.000-Euro-Marke (3.675 Euro). Jedoch sind dann auch 16-GB-RAM und eine 1-TB-SSD mit von der Partie.

Diese Preisgestaltung ist bei Business-Geräten allerdings kein Einzelfall, denn auch das Lenovo ThinkPad X1 Yoga ist mit 3.300 Euro in ähnlichen Regionen unterwegs.

Das HP Elite x2 1012 G2 muss ich gegen aktuelle Geräte bekannter Hersteller beweisen. Die kleine Auswahl finden Sie in der folgenden Tabelle übersichtlich zusammengefasst. Den Vorgänger haben wir auch nicht vergessen, um den direkten Vergleich besser darzustellen.

Microsoft Surface Pro 2017 Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 Dell Latitude 12 5285 Acer Switch 5 Toshiba Portégé X20W HP Elite x2 1012 G1
CPU Intel Core i5-7300U Intel Core i7-7600U Intel Core i7-7600U Intel Core i7-7500U Intel Core i7-7600U Intel Core m5-6Y54
GPU Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 515
Panel 12,3 Zoll 2.736 x 1.824 14 Zoll 2.560 x 1.440 12,3 Zoll 1.920 x 1.080 12 Zoll 2.160 x 1.440 12,5 Zoll 1.920 x 1.080 12,1 Zoll 1.920 x 1.280
RAM 8 GB 16 GB 16 GB 8 GB 16 GB 8 GB
Speicher 256-GB-SSD 1.024-GB-SSD 256-GB-SSD 512-GB-SSD 512-GB-SSD 256-GB-SSD
Wertung 90 % 88 % 88 % 84 % 88 % 87 %
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Grafikkarte
Intel HD Graphics 620, Kerntakt: 300-1000 MHz, Dual-Channel, 21.20.16.4627 WHQL
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3-1866, Dual-Channel, Speicher fest verlötet
Bildschirm
12.3 Zoll 3:2, 2716x1824 Pixel 266 PPI, Multi-Touch, Native Unterstützung für die Stifteingabe, Samsung SDC4A49, IPS, Corning Gorilla Glass 4, spiegelnd: ja, abnehmbarer Bildschirm
Mainboard
Intel Kaby Lake-Y Premium PCH
Massenspeicher
Samsung PM961 MZVLW256HEHP, 256 GB 
, 182 GB verfügbar
Soundkarte
Conexant ISST Audio
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: MicroSD, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Magnetometer, Gyroskop, Umgebungslichtsensor
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, HP LT4132 LTE/HSPA+ 4G, LTE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.1 x 300 x 219.7
Akku
47 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 8 MPix
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Active Pen, Tastatur-Dock, Netzteil, CyberLink Power Media Player, Native Miracast-Unterstützung, HP ePrint-Treiber, HP Recovery Manager, HP Mac Address Manager, HP WorkWise, HP JumpStart, HP Noise Cancellation, HP Touchpoint Manager, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.193 kg, Netzteil: 352 g
Preis
1720 EUR

 

Gehäuse

Da unser Testgerät - mit einer kleinen Ausnahme - dem baugleichen Vorgänger ähnelt, verweisen wir an dieser Stelle auf das HP Elite x2 1012 G1.

Die schon erwähnte bauliche Veränderung umfasst den rückseitig verbauten Fingerabdruck-Scanner, welche den Finger nun durch einfaches Auflegen erkennt. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist er nun noch unauffälliger, da er ebenfalls die silberne Gehäusefarbe besitzt.

HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2
HP Elite x2 1012 G2

Größenvergleich

Ausstattung


linke Seite: Power Button, Lautstärkewippe, Sim-Karten-Steckplatz, Steckplatz für ein Kabelschloss, Befestigungsöse für das Halteband des Stifts (ganz rechts)
linke Seite: Power Button, Lautstärkewippe, Sim-Karten-Steckplatz, Steckplatz für ein Kabelschloss, Befestigungsöse für das Halteband des Stifts (ganz rechts)
rechte Seite: MicroSD-Steckplatz, Thunderbolt-3-/Netzteilanschluss, USB 3.0, Audiokombo
rechte Seite: MicroSD-Steckplatz, Thunderbolt-3-/Netzteilanschluss, USB 3.0, Audiokombo
obere Seite: Lüftungsschlitze, Mikrofoneingänge
obere Seite: Lüftungsschlitze, Mikrofoneingänge
untere Seite: Keyboard-Dock-Anschlüsse
untere Seite: Keyboard-Dock-Anschlüsse
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
(Toshiba Exceria Pro M501)
79.8 MB/s ∼100%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
(Toshiba Exceria Pro M401)
76.3 MB/s ∼96% -4%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
(Toshiba THN-M401S0640E2)
64 MB/s ∼80% -20%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
(Toshiba Exceria Pro M401)
87.5 MB/s ∼100% 0%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
(Toshiba Exceria Pro M501)
87.4 MB/s ∼100%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
(Toshiba THN-M401S0640E2)
86.9 MB/s ∼99% -1%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
678 MBit/s ∼100% +19%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Atheros/Qualcomm QCA6174
617 MBit/s ∼91% +8%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Marvell AVASTAR Wireless-AC Network Controller
577 MBit/s ∼85% +1%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
569 MBit/s ∼84%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
500 MBit/s ∼74% -12%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
312 MBit/s ∼46% -45%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
663 MBit/s ∼100% +170%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Marvell AVASTAR Wireless-AC Network Controller
618 MBit/s ∼93% +151%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
514 MBit/s ∼78% +109%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Atheros/Qualcomm QCA6174
474 MBit/s ∼71% +93%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
446 MBit/s ∼67% +81%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
246 MBit/s ∼37%

Zubehör

HP Elite x2 1012 Advanced Tastatur
HP Elite x2 1012 Advanced Tastatur

Im Lieferumfang des HP Elite x2 1012 G2 finden wir neben dem Netzteil noch einen Active-  sowie ein passendes Keyboard Dock. Die Tastatur dient auch gleichzeitig als Schutz des Displays im zusammengeklappten Zustand. Außerdem verwandelt die Tastatur das Tablet in einen kleinen Laptop; sie ist obendrein noch mit einer dezenten Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Optional bietet HP für das Elite x2 1012 G2 die HP Elite x2 1012 Advanced Tastatur (200 Euro) an, welche zusätzlich mit NFC und einem Smart-Card-Reader weitere Sicherheits-Features besitzt.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


Display

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
leichtes Clouding an den Rändern
leichtes Clouding an den Rändern

Das WQXGA+ Display misst in der Diagonalen 12,3 Zoll und bietet mit 2.736 x 1.824 Bildpunkten eine sehr hohe Auflösung. Damit weist das Panel (3:2) eine Pixeldichte von 266 ppi auf. Die Oberfläche ist mit dem "Corning Gorilla Glass 4" versehen, um das Display gut vor äußeren Einflüssen zu schützen. Im Rahmen unserer Messungen erreichte das Multitouch-Display eine durchschnittliche Displayhelligkeit von 446 cd/m². Damit sichert sich das HP Elite x2 1012 G2 den zweiten Platz, denn nur der Bildschirm des Dell Latitude 12 5285 leuchtet mit 522 cd/m² noch heller. Der Schwarzwert ist mit 0,41 nicht perfekt, aber auf Grund der hohen Leuchtkraft reicht es dennoch für einen guten Kontrast (1.080:1). Die Ausleuchtung ist mit 88 % gut, und auch im Akkubetrieb leuchtet das Panel ohne Einschränkungen. PWM haben wir bei unserem Testgerät mit einer Frequenz von 2.119 Hz ab einer Helligkeit von 50 % und weniger messen können. Ebenso konnten wir an den Rändern, bei einer komplett schwarzen Darstellung, leichtes "Clouding" feststellen.

419
cd/m²
448
cd/m²
452
cd/m²
448
cd/m²
443
cd/m²
474
cd/m²
441
cd/m²
428
cd/m²
461
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 474 cd/m² Durchschnitt: 446 cd/m² Minimum: 23.8 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 440 cd/m²
Kontrast: 1080:1 (Schwarzwert: 0.41 cd/m²)
ΔE Color 2.6 | - Ø
ΔE Greyscale 3 | - Ø
98% sRGB (Argyll) 62.6% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.38
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Samsung SDC4A49, , 2716x1824, 12.3
Microsoft Surface Pro (2017) i5
LG Display LP123WQ112604, , 2736x1824, 12.3
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
LEN4140, , 2560x1440, 14
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
BOE06DC, , 1920x1280, 12.3
Acer Switch 5 SW512-52-5819
WST KL.1200w.004, , 2160x1440, 12
Toshiba Portege X20W-D-10R
Toshiba TOS508F, , 1920x1080, 12.5
HP Elite x2 1012 G1
LG Philips, , 1920x1280, 12.1
Response Times
288%
29%
-42%
-1%
-64%
11%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
45.6 (23.6, 22)
42 (20, 22)
8%
3.6 (1.6, 2)
92%
42.4 (20.4, 22)
7%
37 (19, 18)
19%
67 (33, 34)
-47%
33.2 (15.2, 18)
27%
Response Time Black / White *
21.6 (9.2, 12.4)
29 (18, 11)
-34%
3.2 (2, 1.2)
85%
30.8 (18, 12.8)
-43%
26 (14, 12)
-20%
39 (22, 17)
-81%
22.8 (10.4, 12.4)
-6%
PWM Frequency
2119 (50)
21000
891%
240.4 (80)
-89%
210.1
-90%
Bildschirm
5%
-21%
-13%
-43%
-21%
-43%
Brightness
446
401
-10%
240
-46%
522
17%
331
-26%
410
-8%
319
-28%
Brightness Distribution
88
88
0%
95
8%
88
0%
75
-15%
86
-2%
97
10%
Schwarzwert *
0.41
0.29
29%
0.42
-2%
0.46
-12%
0.22
46%
0.42
-2%
Kontrast
1080
1438
33%
1246
15%
802
-26%
2009
86%
767
-29%
DeltaE Colorchecker *
2.6
3.63
-40%
5.3
-104%
4
-54%
5.52
-112%
5.22
-101%
6.02
-132%
DeltaE Graustufen *
3
2.18
27%
3.7
-23%
5.5
-83%
6.95
-132%
7.88
-163%
6.29
-110%
Gamma
2.38 101%
3.09 78%
1.78 135%
2.16 111%
2.58 93%
2.51 96%
2.4 100%
CCT
6780 96%
6767 96%
6202 105%
7546 86%
7009 93%
6756 96%
7712 84%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62.6
63
1%
84.8
35%
64.86
4%
56
-11%
46
-27%
47.8
-24%
Color Space (Percent of sRGB)
98
99
1%
100
2%
93.97
-4%
88
-10%
97
-1%
73.2
-25%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
147% / 82%
4% / -4%
-28% / -21%
-22% / -35%
-43% / -30%
-16% / -32%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Bildqualität des HP Elite x2 1012 G2 ist in Ordnung. Farben werden sehr gut wiedergegeben und wirken nicht blass oder verwaschen. Schon im Auslieferungszustand sind die Farbraumabweichungen (3 bzw. 2,6) sehr gering. Diese konnten durch die Kalibrierung nochmal deutlich verbessert werden. Zudem konnte auch der leichte Blaustich ausgemerzt werden. Die Farbraumabdeckungen sind mit 98 % sRGB und 62,6 % AdobeRGB auch für die professionelle Bildbearbeitung geeignet. Deutlich besser ist hier nur das OLED-Display, welches wir im Lenovo ThinkPad X1 Yoga finden.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
HP Elite x2 1012 G2 vs. sRGB (98 %)
HP Elite x2 1012 G2 vs. sRGB (98 %)
HP Elite x2 1012 G2 vs. AdobeRGB (62,6 %)
HP Elite x2 1012 G2 vs. AdobeRGB (62,6 %)

Eine hohe Displayhelligkeit allein ist kein Garant für eine uneingeschränkte Outdoor-Tauglichkeit, denn die spiegelnde Displayoberfläche schränkt den Einsatz im Freien etwas ein. Nichtsdestotrotz kann mit dem HP Elite x2 1012 G2 im Freien gearbeitet werden, wenn die direkte Sonneneinstrahlung vermieden wird. Der Blickwinkeltest fällt, IPS-typisch, gut aus. Alle Testbilder lassen sich selbst von einem sehr flachen Betrachtungswinkel noch sehr gut erkennen.

HP Elite x2 1012 G2 bei Sonnenschein
HP Elite x2 1012 G2 bei Sonnenschein
HP Elite x2 1012 G2 im Schatten
HP Elite x2 1012 G2 im Schatten
Blickwinkel des HP Elite x2 1012 G2
Blickwinkel des HP Elite x2 1012 G2

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
21.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9.2 ms steigend
↘ 12.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 17 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (26.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
45.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23.6 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 69 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (42.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2119 Hz50 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2119 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 50 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2119 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8499 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Kurz gesagt ist die Kombination aus Intel Core i5-7200U und 8-GB-RAM für die vorgesehenen Einsatzzwecke mehr als ausreichend. Alternativ kann das HP Elite x2 1012 G2 auch mit einem schnelleren Intel Core i7 und 16-GB-RAM erworben werden. Der Arbeitsspeicher ist fest verlötet und lässt sich ebenso wenig austauschen wie die CPU. Für die uneingeschränkte Mobilität ist auch ein LTE-Modem verbaut. Beim Massenspeicher gibt es hingegen die Option, das Gerät mit maximal 1 TB zu bestücken.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)
 

Prozessor

Beim Intel Core i5-7200U handelt es sich um einen Dual-Core-SoC. Dieser Prozessor gehört der Kaby-Lake-Serie an und taktet mit 2,5 bis 3,1 GHz (2-Kern-Turbo: 3,1 GHz). Dank Hyper-Threading kann der Intel Core i5-7200U vier Threads gleichzeitig verarbeiten. Leistungstechnisch ist der Intel Core i5-7200U dem Intel Core m5-6Y54 klar überlegen. Beim Blick auf die Ergebnisse des Cinebench R15 ist zu erkennen, dass das Leistungspotential des Intel Core i5-7200U, zumindest kurzzeitig, gut abgerufen werden kann. Gegen die schnelleren i5- sowie i7-Modelle muss sich unser HP Elite x2 1012 G2 geschlagen geben, wenngleich der Rückstand der Multi-Thread-Performance deutlich geringer ist als die Single-Thread-Leistung.

Weitere Benchmarks zum Intel Core i5-7200U finden Sie hier.

Beim ersten Durchlauf der Cinebench-R15-Dauerschleife kann der Takt noch relativ gut gehalten werden. Jedoch steigt die Temperatur des Prozessors unter der Dauerbelastung rasch. Schon beim zweiten Durchgang ist ein Trend nach unten zu erkennen. Ab dem dritten Durchlauf bleibt das Ergebnis relativ stabil bei ca. 290 Punkten. Somit sinkt die Leistung des Prozessors unter anhaltender Belastung um knapp 10 Prozent.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
160 Points ∼100% +26%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Core i7-7600U
156 Points ∼98% +23%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Core i7-7600U
152 Points ∼95% +20%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
143 Points ∼89% +13%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
141 Points ∼88% +11%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
127 Points ∼79%
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
111 Points ∼69% -13%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
373 Points ∼100% +16%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
339 Points ∼91% +5%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
334 Points ∼90% +4%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Core i7-7600U
329 Points ∼88% +2%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
322 Points ∼86%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Core i7-7600U
319 Points ∼86% -1%
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
255 Points ∼68% -21%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
1.85 Points ∼100% +26%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Core i7-7600U
1.76 Points ∼95% +20%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
1.65 Points ∼89% +12%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
1.47 Points ∼79%
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
1.26 Points ∼68% -14%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
4.08 Points ∼100% +13%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
3.64 Points ∼89% +1%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Core i7-7600U
3.62 Points ∼89% +1%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
3.6 Points ∼88%
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
2.7 Points ∼66% -25%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
266.14 Points ∼100% +26%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Core i7-7600U
248 Points ∼93% +17%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
236.42 Points ∼89% +12%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
219 Points ∼82% +3%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
211.85 Points ∼80%
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
184.45 Points ∼69% -13%
Octane V2 - Total Score
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Core i7-7600U
37531 Points ∼100% +34%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
33186 Points ∼88% +18%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
32940 Points ∼88% +18%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
31702 Points ∼84% +13%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
28030 Points ∼75%
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
26727 Points ∼71% -5%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
HP Elite x2 1012 G1
Intel Core m5-6Y54
1305.7 ms * ∼100% -4%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
1256 ms * ∼96%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
1039.9 ms * ∼80% +17%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel Core i7-7600U
983 ms * ∼75% +22%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
972.8 ms * ∼75% +23%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6416 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
13438 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
7344 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4934
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
10830
Cinebench R10 Shading 32Bit
7250
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.47 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.6 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
32.03 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
127 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
322 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
41.36 fps
Hilfe

System Performance

Die System Performance des HP Elite x2 1012 G2 ist durchweg gut, welches auch die Benchmarks des PCMark 8 und PCMark 10 belegen. Hier kann sich unser Testgerät gut gegen das Microsoft Surface Pro behaupten, obwohl dieses mit dem vermeintlich besseren Prozessor bestückt ist. Der Leistungsunterschied zum HP Elite x2 1012 G1 beträgt 3 respektive 10 Prozent. Auch die subjektive System Performance war während des gesamten Testzeitraumes gut. Es gab keine langen Latenzen, und das Gerät reagierte schnell auf Eingaben. Auch das gleichzeitige Öffnen mehrerer Tabs im Browser meisterte das Tablet problemlos.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
4852 Points ∼100% +20%
Toshiba Portege X20W-D-10R
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 THNSNK512GVN8
4797 Points ∼99% +19%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
4585 Points ∼94% +14%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4036 Points ∼83%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
HD Graphics 620, 7300U, Samsung PM971 KUS030202M
3983 Points ∼82% -1%
HP Elite x2 1012 G1
HD Graphics 515, 6Y54, Liteon L8H-256V2G
3932 Points ∼81% -3%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3510 Points ∼72% -13%
Home Score Accelerated v2
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4741 Points ∼100% +44%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
3860 Points ∼81% +17%
Toshiba Portege X20W-D-10R
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 THNSNK512GVN8
3654 Points ∼77% +11%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
3556 Points ∼75% +8%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3289 Points ∼69%
HP Elite x2 1012 G1
HD Graphics 515, 6Y54, Liteon L8H-256V2G
2983 Points ∼63% -9%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
HD Graphics 620, 7300U, Samsung PM971 KUS030202M
2936 Points ∼62% -11%
PCMark 10
Productivity
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
5956 Points ∼100% +17%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5104 Points ∼86%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
HD Graphics 620, 7300U, Samsung PM971 KUS030202M
5009 Points ∼84% -2%
Score
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
3448 Points ∼100% +10%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3146 Points ∼91%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
HD Graphics 620, 7300U, Samsung PM971 KUS030202M
2957 Points ∼86% -6%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3289 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4412 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4036 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Das HP Elite x2 1012 G2 in unserer Testausstattung besitzt eine 256 GB fassende SSD aus dem Hause Samsung. Der Datenträger kommuniziert über das schnelle PCIe-Interface und erreichte im AS-SSD-Test eine sequenzielle Leserate von bis zu 2.200 MB/s und eine sequenzielle Schreibrate von knapp 900 MB/s. Auch gefallen uns die guten 4K-Werte, welche vor allem beim Laden kleiner Dateien von Vorteil ist. Insgesamt liefert die SSD eine sehr gute Gesamt-Performance, welche ebenfalls durch den sehr hohen Punktewert von 4.653 untermauert wird. Während des Testzeitraumes gab es keine negativen Erfahrungen, welche das Arbeiten mit dem HP Elite x2 1012 G2 beeinträchtigten. Das System ist dank der sehr flotten SSD sehr schnell einsatzbereit. Alternativ bietet der Hersteller auch SSDs an, welche nur mit SATA-Geschwindigkeit daherkommen. Maximal kann das HP Elite x2 1012 G2 mit bis zu 1 TB ausgerüstet werden.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskMark 5.2
CrystalDiskMark 5.2
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Samsung PM971 KUS030202M
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
Toshiba Portege X20W-D-10R
Toshiba SG5 THNSNK512GVN8
HP Elite x2 1012 G1
Liteon L8H-256V2G
CrystalDiskMark 3.0
-34%
21%
-30%
-28%
-57%
-56%
Write 4k QD32
472.5
373
-21%
506.6
7%
434.5
-8%
425.4
-10%
208.1
-56%
268.4
-43%
Read 4k QD32
398.3
423
6%
631.7
59%
493.3
24%
460.6
16%
322.5
-19%
285
-28%
Write 4k
145.4
125
-14%
182.2
25%
72.22
-50%
128.3
-12%
89.36
-39%
90.27
-38%
Read 4k
56.9
46
-19%
58.23
2%
31.75
-44%
35.92
-37%
25.24
-56%
28.31
-50%
Write 512
844.4
445
-47%
1292
53%
589.3
-30%
535.1
-37%
266.6
-68%
295.7
-65%
Read 512
1235
225
-82%
1040
-16%
406
-67%
653.2
-47%
404.4
-67%
351.7
-72%
Write Seq
1261
853
-32%
1693
34%
865.2
-31%
592.6
-53%
277.3
-78%
297.2
-76%
Read Seq
1875
723
-61%
2004
7%
1294
-31%
1066
-43%
469
-75%
500.5
-73%
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Sequential Read: 1875 MB/s
Sequential Write: 1261 MB/s
512K Read: 1235 MB/s
512K Write: 844.4 MB/s
4K Read: 56.9 MB/s
4K Write: 145.4 MB/s
4K QD32 Read: 398.3 MB/s
4K QD32 Write: 472.5 MB/s

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe ist die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 620 als Teil des Prozessors zuständig. Der kleine Grafikchip taktet zwischen 300 und 1.000 MHz und platziert sich dank dem Dual-Channel-Speicher im Mittelfeld. Auch hier kann sich das HP Elite x2 1012 G2 gegenüber dem Vorgängermodell HP Elite x2 1012 G1 deutlich absetzen. Jedoch sollte von dem kleinen Grafikchip nicht zu viel erwartet werden. Für die alltäglichen Arbeiten eignet sich die Intel HD Graphics 620 jedoch wunderbar, und auch die Wiedergabe von hochauflösenden Videos stellt diese vor keine großen Probleme, denn H.265/HVEC sowie Googles VP9 werden hardwareseitig unterstützt.

Weitere Benchmarks zu der Intel HD Graphics 620 finden Sie hier.

3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1084 Points ∼100% +16%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1030 Points ∼95% +10%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1000 Points ∼92% +7%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
933 Points ∼86%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7300U
889 Points ∼82% -5%
HP Elite x2 1012 G1
Intel HD Graphics 515, Intel Core m5-6Y54
797 Points ∼74% -15%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
8850 Points ∼100% +21%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
8599 Points ∼97% +17%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
8075 Points ∼91% +10%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
7562 Points ∼85% +3%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
7334 Points ∼83%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7300U
7265 Points ∼82% -1%
HP Elite x2 1012 G1
Intel HD Graphics 515, Intel Core m5-6Y54
6308 Points ∼71% -14%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1633 Points ∼100% +8%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1613 Points ∼99% +7%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1589 Points ∼97% +5%
Toshiba Portege X20W-D-10R
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1553 Points ∼95% +3%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1510 Points ∼92%
HP Elite x2 1012 G1
Intel HD Graphics 515, Intel Core m5-6Y54
1200 Points ∼73% -21%
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark 11
3DMark 11 Performance
1646 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
53450 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5919 Punkte
3DMark Fire Strike Score
855 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
395 Punkte
3DMark Time Spy Score
349 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Als spieletauglich können wir das HP Elite x2 1012 G2 nicht einstufen. Nur alte und anspruchslose Titel lassen sich mit dem "minimalen Preset" relativ flüssig wiedergeben. Für kleine Games aus dem Windows Store reicht die Leistung der Intel HD Graphics 620 aber oftmals aus. Auch die anderen Vergleichsgeräte liegen hier auf einem ähnlichen Leistungsniveau.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 52.930.525.27.5fps
Battlefield 4 (2013) 40.627.218.36.1fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 20.111.96.84.3fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Geräuschcharakteristik
Geräuschcharakteristik

Die Geräuschbelastung hält sich beim HP Elite x2 1012 G2 deutlich in Grenzen, wenngleich die passiv gekühlten Geräte hier klar im Vorteil sind. Ein lautloser Betrieb ist mit dem HP Elite x2 1012 G2 dennoch möglich, denn erst unter Last beginnt der Lüfter mit seiner Arbeit. Mit maximal 32,5 dB(A) ist selbst unter maximaler Belastung kein störendes Rauschen zu hören. Das Lenovo ThinkPad X1 Yoga war mit seinen 38,9 dB(A) deutlich penetranter.

Lautstärkediagramm

Idle
29.5 / 29.5 / 29.5 dB(A)
Last
30.6 / 32.5 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.5 dB(A)
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Microsoft Surface Pro (2017) i5
HD Graphics 620, 7300U, Samsung PM971 KUS030202M
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
Toshiba Portege X20W-D-10R
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 THNSNK512GVN8
HP Elite x2 1012 G1
HD Graphics 515, 6Y54, Liteon L8H-256V2G
Geräuschentwicklung
-8%
2%
-2%
aus / Umgebung *
29.5
29.3
1%
28.2
4%
30.4
-3%
Idle min *
29.5
29.3
1%
28.2
4%
30.5
-3%
Idle avg *
29.5
31.1
-5%
28.2
4%
30.5
-3%
Idle max *
29.5
33.3
-13%
28.2
4%
30.5
-3%
Last avg *
30.6
33.3
-9%
30.4
1%
31.2
-2%
Last max *
32.5
38.9
-20%
34
-5%
31.3
4%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2028.12929.62530.628.529.73127.626.726.94024.924.526.75028.126.226.66324.822.722.48024.522.222.51002321.722.512520.920.221.216019.119.118.420019.718.318.925018.416.617.731517.616.317.240017.316.316.750016.815.816.163016.715.216.380017.215.717.9100017.616.219.7125017.516.319160019.617.321.2200021.317.923.2250019.61824.7315018.61821.3400018.418.219.4500018.418.318.8630018.11818.3800017.817.817.81000017.417.417.31250016.816.916.81600016.316.416.1SPL30.629.532.5N1.31.21.5median 18.1HP Elite x2 1012 G2-1LV76EAmedian 17.4median 18.4Delta0.811.833.730.636.331.332.135.73229.933.930.630.434.229.228.730.328.427.230.328.128.328.426.825.52925.12528.22323.325.123.62325.322.722.124.421.32125.220.119.522.921.118.923.620.518.22420.717.624.220.31723.919.516.72420.616.425.222.416.428.723.616.229.523.316.429.622.316.630.319.616.826.419.216.82517.517.12117.117.118.81716.917.617.317.217.633.229.438.91.81.33median 20.7Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00median 17.1median 251.72.21.4hearing rangehide median Fan Noise

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Trotz der aktiven Kühleinheit, welche die Wärme aus dem Gehäuse befördern soll, erwärmt sich dieses unter Last auf maximal 44,5 °C. Damit schneidet das HP Elite x2 1012 G2 allerdings noch besser ab als das Dell Latitude 12 5285, welches mit fast 49 °C noch etwas wärmer wird.

Beim Stresstest erhitzt sich der Intel Core i5-7200U auf maximal 81 °C. Damit ist auch die thermische Grenze erreicht, welche der Hersteller festgelegt hat, um die Taktfrequenz zu drosseln. Schon bei der Cinebench-R15-Dauerschleife konnten wir ein deutliches Absinken der Leistung bei anhaltender Belastung beobachten. Den einstündigen Test mit Prime95 meistert das HP Elite x2 1012 G2 mit einem durchschnittlichen Takt von 2,4 GHz. Vermutlich werden die etwas schnelleren Core-i7-Modelle nicht viel von der Mehrleistung profitieren können, da die Kühleinheit es einfach nicht schafft, die entstehende Abwärme schnell aus dem Gehäuse zu leiten. Die 3D-Performance war nach dem Lasttest auf einem ähnlichen Niveau wie im Vergleich zum Kaltstart.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Furmark solo
Stresstest: Furmark solo
Stresstest: Furmark + Prime95
Stresstest: Furmark + Prime95
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Microsoft Surface Pro (2017) i5
HD Graphics 620, 7300U, Samsung PM971 KUS030202M
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
Toshiba Portege X20W-D-10R
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 THNSNK512GVN8
HP Elite x2 1012 G1
HD Graphics 515, 6Y54, Liteon L8H-256V2G
Hitze
-9%
2%
-3%
-9%
22%
-1%
Last oben max *
42.3
39.2
7%
47.5
-12%
38.2
10%
44.7
-6%
35.7
16%
39
8%
Last unten max *
44.5
40.3
9%
44.8
-1%
48.6
-9%
47.5
-7%
24.2
46%
41.2
7%
Idle oben max *
29.5
37
-25%
23.7
20%
29.6
-0%
29.7
-1%
23.4
21%
29.5
-0%
Idle unten max *
25.2
32.3
-28%
24.6
2%
28.8
-14%
30.7
-22%
24.2
4%
29.8
-18%

* ... kleinere Werte sind besser

Max. Last
 42.3 °C41.6 °C37.5 °C 
 38.6 °C39.5 °C36.1 °C 
 34.8 °C35.9 °C33.6 °C 
Maximal: 42.3 °C
Durchschnitt: 37.8 °C
39.8 °C44.5 °C44.2 °C
38.5 °C40.5 °C39.9 °C
32.8 °C34.6 °C33.1 °C
Maximal: 44.5 °C
Durchschnitt: 38.7 °C
Netzteil (max.)  32.1 °C | Raumtemperatur 20.3 °C | Voltcraft IR-900
Wärmeentwicklung Vorderseite (Last)
Wärmeentwicklung Vorderseite (Last)
Wärmeentwicklung Rückseite (Last)
Wärmeentwicklung Rückseite (Last)
Wärmeentwicklung Vorderseite (Last)
Wärmeentwicklung Vorderseite (Last)

Lautsprecher

Bang & Olufsen Audio
Bang & Olufsen Audio
Pink-Noise-Charakteristik
Pink-Noise-Charakteristik
 

Die beiden Lautsprecher stammen von Bang & Olufsen, befinden sich links und rechts am Rand und sind dem Anwender zugeneigt. Somit kann der Sound ungehindert aus dem Gehäuse an den Nutzer geleitet werden. Außerdem ist die Gefahr sehr gering, die Lautsprecheröffnungen im Tablet-Modus zu verdecken.

Die Akustik ist sehr höhenlastig, was bei maximaler Lautstärke (71 dB(A)) unangenehm werden kann. Die vordefinierten Audio-Profile konnten dieses nicht komplett verbessern, wenngleich das musikoptimierte Profil noch am besten war. Für den Office-Betrieb sowie Videotelefonie reichen die beiden Speaker jedoch. Sprache wird sehr klar wiedergegeben. Außerdem bietet das HP Elite x2 1012 G2 eine gute Rauschunterdrückung, um die Umgebungsgeräusche zu filtern. Gegen eine externe Soundlösung haben die internen Speaker aber bei Weitem das Nachsehen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2029272528.527.53126.725.14024.525.65026.2266322.723.88022.225.110021.723.512520.22416019.122.920018.325.525016.63131516.338.740016.342.150015.840.263015.243.980015.751.1100016.252125016.351.5160017.350.6200017.952.125001854.931501862.9400018.266.4500018.36263001855.2800017.848.81000017.443.71250016.945.41600016.449.1SPL29.571N1.221.3median 17.4HP Elite x2 1012 G2-1LV76EAmedian 48.8Delta1736353637.428.237.435.825.435.83729.83737.928.537.940.728.940.740.429.140.440.928.940.943.528.443.545274548.723.848.75022.75056.721.956.758.320.958.358.120.558.162.219.562.264.918.464.960.818.260.860.917.860.961.21861.267.817.867.865.217.865.260.317.960.35817.95855.81855.856.71856.757.117.957.156.117.856.145.117.745.142.517.842.57430.77432.31.532.3median 57.1Microsoft Surface Pro (2017) i5median 18median 57.15.92.15.9hearing rangehide median Pink Noise
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 8.9% abweichend
(-) | Hochtöne sind nicht linear (16.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (31.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 87% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 11% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 89% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 8% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Microsoft Surface Pro (2017) i5 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 9.7% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 8% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 86% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Energiebedarf liegt im Idle-Betrieb zwischen 4,4 bis 11,1 Watt. Damit benötigt das HP Elite x2 1012 G2 etwas mehr als die Konkurrenz. Bei durchschnittlicher Belastung pendelt sich der Verbrauch bei 33,8 Watt ein, wenngleich wir in Spitzen schonmal 49 Watt gemessen haben. Ein Grund für den etwas erhöhten Verbrauch ist die Leistung der CPU, welche bis zum Erreichen der thermischen Grenze deutlich mehr Energie verlangt. Ein weiterer ist das sehr helle Display, welches im Rahmen unserer Messenungen durchschnittlich 446 cd/m² erreichte. Geladen wird das Convertible über den USB-Port (Typ-C). Das Netzteil leistet maximal 65 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.47 / 0.58 Watt
Idledarkmidlight 4.1 / 9.2 / 11.1 Watt
Last midlight 33.8 / 49.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
7200U, HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 2716x1824, 12.3
Microsoft Surface Pro (2017) i5
7300U, HD Graphics 620, Samsung PM971 KUS030202M, IPS, 2736x1824, 12.3
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
7600U, HD Graphics 620, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0), OLED, 2560x1440, 14
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
7600U, HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1280, 12.3
Acer Switch 5 SW512-52-5819
7500U, HD Graphics 620, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7, IPS, 2160x1440, 12
Toshiba Portege X20W-D-10R
7600U, HD Graphics 620, Toshiba SG5 THNSNK512GVN8, IPS, 1920x1080, 12.5
HP Elite x2 1012 G1
6Y54, HD Graphics 515, Liteon L8H-256V2G, IPS, 1920x1280, 12.1
Stromverbrauch
25%
-4%
24%
23%
37%
26%
Idle min *
4.1
3.6
12%
4.9
-20%
2.85
30%
3.86
6%
3.4
17%
3.7
10%
Idle avg *
9.2
8.1
12%
7.6
17%
6.76
27%
6.4
30%
5.8
37%
6.8
26%
Idle max *
11.1
8.7
22%
13.8
-24%
6.91
38%
7.17
35%
6.7
40%
7.6
32%
Last avg *
33.8
25.5
25%
33.4
1%
32.88
3%
30.5
10%
21.4
37%
22.5
33%
Last max *
49.2
23.5
52%
46.5
5%
37.41
24%
32.4
34%
21.6
56%
34.5
30%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 vs. Akkubetrieb
3DMark 11 vs. Akkubetrieb

Der 47-Wh-Lithium-Ionen-Akku ist im Vergleich zum Vorgänger etwas gewachsen, wenngleich der etwas höhere Energiebedarf dafür sorgt, dass die Akkulaufzeiten ein wenig kürzer ausfallen. Ohne Last schaltet sich unser Testgerät erst nach knapp 14 Stunden aus. Im Gegensatz dazu reicht eine Akkuladung unter Last nur für gute zwei Stunden, was hier im Test für den dritten Platz reicht. Deutlich praxisnäher ist unser WLAN-Test, bei dem das HP Elite x2 1012 G2 eine Laufzeit von 6:18 Stunden erreichte. Mit 6:17 Stunden messen wir beim Abspielen von Videos fast die gleiche Laufzeit wie bei unserem WLAN-Test. Nach guten zwei Stunden (2:11 Srunden) ist der Akku wieder aufgeladen. Im Akkubetrieb war die 3D-Performace etwas schlechter als beim Netzbetrieb. Beim 3DMark 11 erzielte das HP Elite x2 1012 G2 nur noch 1.185 Punkte, das ist ein Minus von knapp 500 Punkten.

maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
13h 53min
Surfen über WLAN v1.3 (Edge 40.15063.0.0)
6h 18min
Big Buck Bunny H.264 1080p
6h 17min
Last (volle Helligkeit)
2h 18min
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
7200U, HD Graphics 620, 47 Wh
Microsoft Surface Pro (2017) i5
7300U, HD Graphics 620, 45 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
7600U, HD Graphics 620, 56 Wh
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
7600U, HD Graphics 620, 42 Wh
Acer Switch 5 SW512-52-5819
7500U, HD Graphics 620,  Wh
Toshiba Portege X20W-D-10R
7600U, HD Graphics 620, 44 Wh
HP Elite x2 1012 G1
6Y54, HD Graphics 515, 37 Wh
Akkulaufzeit
49%
-4%
11%
-17%
40%
4%
Idle
833
1054
27%
784
-6%
1075
29%
711
-15%
1001
20%
732
-12%
H.264
377
408
8%
432
15%
WLAN
378
744
97%
368
-3%
486
29%
355
-6%
719
90%
443
17%
Last
138
168
22%
120
-13%
105
-24%
95
-31%
150
9%
130
-6%

Fazit

Pro

+ sehr gute Verarbeitung
+ angenehm leise
+ gute System Leistung
+ heller IPS-Bildschim mit hoher Farbraumabdeckung
+ LTE-Modem
+ Tastaturdock
+ ActivePen
+ schnelle M.2 SSD
+ lange Akkulaufzeiten

Contra

- teuer
- überforderte Kühleinheit bei anhaltender Belastung
- hohe Gehäusetemperaturen unter Last
das HP Elite x2 1012 G2, zur Verfügung gestellt von
das HP Elite x2 1012 G2, zur Verfügung gestellt von

Das HP Elite x2 1012 G2 ist ein schickes Convertible, welches vorrangig im Business-Bereich beheimatet ist und das HP Elite x2 1012 G1 ablöst. Das bekannte schicke, schlichte Design wirkt optisch ansprechend, und die gute Materialauswahl vermittelt dem Nutzer, ein sehr hochwertiges Gerät in den Händen zu halten. Das HP Elite x2 1012 G2 kostet in unserer Testkonfiguration 1.720 Euro. Dafür bekommen die Kunden mit dem Intel Core i5-7200U einen schnellen Prozessor, welcher den Anforderungen der täglichen Bürotätigkeiten gewachsen ist. Die 8 GB RAM und die 256 GB fassende SSD sorgen zusammen für ein flott laufendes System. 

Das HP Elite x2 1012 G2 überzeugt mit einer perfekten Verarbeitung und einem sehr guten Display. Sinnvolles Zubehör, wie das Keyboard Dock und der Active Pen, erweitern die Einsatzmöglichkeiten und fördern die Kreativität. 

Gefallen hat uns neben der makellosen Verarbeitung das hochauflösende Display sowie das Zubehör in Form von Keyboard Dock und Active Pen. Ebenso ist die Systemleistung auf einem guten Level, wenngleich die Kühleinheit bei anhaltender Belastung schnell an die Grenzen stößt. Deshalb sollte man sich schon vor dem Kauf überlegen, ob es wirklich sinnvoll ist, sich für das deutlich teurere Core-i7-Modell zu entscheiden. Gegenüber dem Vorgänger konnte HP in allen Bereichen für einen spürbaren Leistungsschub sorgen.

HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA - 22.09.2017 v6
Sebastian Bade

Gehäuse
85 / 98 → 87%
Tastatur
85%
Pointing Device
89%
Konnektivität
64 / 80 → 80%
Gewicht
73 / 78 → 88%
Akkulaufzeit
88%
Display
90%
Leistung Spiele
56 / 68 → 83%
Leistung Anwendungen
85 / 87 → 97%
Temperatur
90%
Lautstärke
96%
Audio
56 / 91 → 62%
Kamera
68 / 85 → 80%
Durchschnitt
79%
88%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP Elite x2 1012 G2 (i5-7200U, 256 GB, 8 GB) Convertible
Autor: Sebastian Bade, 24.09.2017 (Update: 27.09.2017)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.