Notebookcheck Logo

Test Honor Magic5 Pro - Das Smartphone mit dem vollen Highend-Feeling

Gönn Dir, aber richtig! Das Honor Magic5 Pro ist ein starkes Highend-Smartphone mit sehr guter Triple-Kamera, großem 5.100-mAh-Akku, schnellem Laden, 3D-Gesichtserkennung und endlich auch mit langer Update-Versorgung. Im Test zeigen sich aber auch ein paar kleine Ausstattungslücken.
(Foto: Daniel Schmidt)

Auf das Magic4 Pro folgt erwartungsgemäß das Honor Magic5 Pro. Honor hat sein ohnehin schon starkes Flaggschiff-Smartphone an vielen Stellen auf den aktuellen Stand der Technik gebracht, aber auch das eine oder andere Downgrade vorgenommen.

In Deutschland wird es lediglich die große Speicherausstattung mit 12 GB Arbeits- sowie 512 GB internen Speicher geben. In anderen Ländern wird zusätzlich ein Modell mit 8 beziehungsweise 256 GB offeriert.

Auch bei den Updates legt Honor nach und erweitert den Versorgungszeitraum. Der Preis klettert um 100 Euro, gegenüber den Vorgänger, auf nun 1.200 Euro. Ob es sein Geld wert ist, erfahren Sie im Test.

Honor Magic5 Pro (Magic5 Serie)
Prozessor
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 8 x 2 - 3.2 GHz, Cortex-X3 / A715 / A710 / A510 (Kryo)
Hauptspeicher
12 GB 
, LPDDR5x
Bildschirm
6.81 Zoll 19:54:9, 2848 x 1312 Pixel 460 PPI, capacitive, OLED, 2160 Hz PWM-Dimming, LTPO 1 - 120 Hz, spiegelnd: ja, HDR, 120 Hz
Massenspeicher
512 GB UFS 4.0 Flash, 512 GB 
, 488.01 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 0 USB 3.1 Gen2, USB-C Power Delivery (PD), 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: USB-C, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Accelerometer, Proximity, Magnetometer, Gyroscope, OTG, IR-Blaster
Netzwerk
Wi-Fi 7 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6/ Wi-Fi 6E 6 GHz be = Wi-Fi 7), Bluetooth 5.2, 2G (850, 900, 1800, 1900 MHz), 3G (Band 1, 2, 4, 5, 6, 8, 19), LTE (Band 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 32, 34, 38, 39, 40, 41, 66), 5G-Sub6 (Band 1, 2, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 71, 75, 77, 78, 79), Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.77 x 162.9 x 76.7
Akku
5100 mAh Lithium-Polymer, Wireless Charging up to 50 W
Laden
Drahtloses Laden (Wireless Charging), Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Android 13
Kamera
Primary Camera: 50 MPix (f/1.6, 1/1.12", OIS) + 50 MPix (Ultra Wide, f/2.0, 120°) + 50 MPix (IMX858, 3.5x optical Zoom, f/3.0, OIS); dToF Laser-Focus; Magic Log 10 bit Log 4K 60 fps recording; Camera2-API: Level 3
Secondary Camera: 12 MPix (f/2.4, Fixfocus) + 3D Depth Camera
Sonstiges
Lautsprecher: Dual, Tastatur: Onscreen, 66W-Charger, USB-Cabel, TPUC-Case, SIM-Tool, MagicOS 7.1, 24 Monate Garantie, DRM Widevine L1, IP68, GNSS: GPS (L1, L5), Glonass (L1), Galileo (E1, E5a), BeiDou (B1, B1C, B2a), Lüfterlos, Wasserdicht
Gewicht
219 g
Preis
1200 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
90.1 %
07.2023
Honor Magic5 Pro
SD 8 Gen 2, Adreno 740
219 g512 GB UFS 4.0 Flash6.81"2848x1312
91.1 %
03.2023
Samsung Galaxy S23 Ultra
SD 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740
233 g256 GB UFS 4.0 Flash6.80"3080x1440
90.3 %
03.2023
Apple iPhone 14 Pro Max
A16, A16 GPU 5-Core
240 g128 GB NVMe6.70"2796x1290
89.1 %
11.2022
Google Pixel 7 Pro
Tensor G2, Mali-G710 MP7
212 g128 GB UFS 3.1 Flash6.70"3120x1440
89.2 %
03.2023
Xiaomi 13 Pro
SD 8 Gen 2, Adreno 740
229 g256 GB UFS 4.0 Flash6.73"3200x1440
89.3 %
10.2022
Motorola Edge 30 Ultra
SD 8+ Gen 1, Adreno 730
198.5 g256 GB UFS 3.1 Flash6.67"2400x1080

Gehäuse - Magic5 Pro mit katalanischen Wölbungen

Das Honor Magic5 Pro wird hierzulande in den Farben Schwarz und Wiesengrün (Meadow Green) offeriert. Die weiteren Farboptionen Koralle, Orange (Kunstleder) und Blau bleiben dem asiatischen Markt vorbehalten. Während das schwarze Modell auf Hochglanz poliert wurde, ist die grüne Variante matt gehalten und glitzert leicht.

Das Magic5 Pro besitzt eine nominelle Bauhöhe von 8,77 Millimetern, wir messen glatte neun Millimeter, mit Kamera sind es sogar 12,15 Millimeter. Durch die rundum abgerundeten Kanten wirkt das Honor-Smartphone jedoch schmaler und liegt gut in der Hand. Trotz des prominenten Kameramoduls ist es nicht zu kopflastig. Die leicht aufsteigende Wölbung zur Kamera trägt den Namen Gaudí Curve und ist als Tribut an den berühmten katalanischen Architekten Antoni Gaudí zu verstehen.

Die Verarbeitung des Magic5 Pro ist hervorragend und mutet sehr hochwertig an. Dabei kommen sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite ein nicht näher spezifiziertes Glas zum Einsatz. Bereits ab Werk wird das Display zusätzlich mit einer Folie geschützt. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Displayränder an allen vier Seiten gewölbt sind. Die Spaltmaße sind sehr enganliegend und gleichmäßig. Bei Verwindungsversuchen wirkt das Smartphone sehr robust, knarzt jedoch leicht hörbar.

Die Abdeckung des SIM-Fachs ist farblich identisch mit der des Aluminium-Rahmens, beim grünen Modell ist diese jedoch etwas dunkler. Der Kartenschlitten kann bis zu zwei Nano-SIM-Karten aufnehmen. Das Magic5 Pro ist zudem gemäß IP68-Zertifizierung sowohl staub- als auch wasserdicht.

 (Foto: Daniel Schmidt)
 (Foto: Daniel Schmidt)
 (Foto: Daniel Schmidt)
 (Foto: Daniel Schmidt)
 (Foto: Daniel Schmidt)

Größenvergleich

163.6 mm 74.7 mm 9.15 mm 215 g163.4 mm 78.1 mm 8.9 mm 233 g162.9 mm 76.6 mm 8.9 mm 212 g162.9 mm 76.7 mm 8.77 mm 219 g162.9 mm 74.6 mm 8.38 mm 229 g161.76 mm 73.5 mm 8.39 mm 198.5 g160.7 mm 77.6 mm 7.85 mm 240 g148 mm 105 mm 1 mm 1.5 g

Ausstattung - Schnelles USB 3.2, aber kein UWB

Das Magic5 Pro setzt wie sein Vorgänger auf einen schnellen USB-3.2-Port als physische Schnittstelle. Beim Test des Datentransfers erreicht dieser eine Übertragungsrate von 502 MB/s und präsentiert sich damit wesentlich schneller als beispielsweise ein Galaxy S23 Ultra (285 MB/s), welches nominell den gleichen Standard nutzt. OTG wird ebenfalls unterstützt, sodass sich auch Peripheriegeräte und externe Speichermedien an das Smartphone anschließen lassen. Ebenso ist die kabelgebundene Bildausgabe möglich.

Für die Steuerung von heimischen Multimedia-Geräten, Klimaanlagen oder Kameras ist ein Infrarot-Sender vorhanden. Für kontaktlose Zahlungen steht NFC bereit. Verzichtet werden muss jedoch auf UWB.

Kopfseite: Lautsprecher, Mikrofon, IR-Blaster (Foto: Daniel Schmidt)
Kopfseite: Lautsprecher, Mikrofon, IR-Blaster
linke Seite (Foto: Daniel Schmidt)
linke Seite
rechts: Lautstärke, Power (Foto: Daniel Schmidt)
rechts: Lautstärke, Power
Kinnseite: Lautsprecher, USB, Mikrofon, SIM (Foto: Daniel Schmidt)
Kinnseite: Lautsprecher, USB, Mikrofon, SIM

Software - Honor MagicOS 7.1 und fünf Jahre Updates

Das Honor Magic5 Pro wird mit Google Android 13 und der hauseigenen Benutzeroberfläche MagicOS 7.1 ausgeliefert. Die Sicherheitspatches sind zum Zeitpunkt des Tests noch auf dem Stand vom 1. Februar 2023 und damit recht aktuell. Bei der Update-Versorgung legt Honor eins drauf und verspricht drei Major-Upgrades, also bis zu Android 16, sowie Sicherheitspatches für fünf Jahre.

MagicOS bietet neue Features, dazu zählt unter anderem eine Notiz-App, welche sich geräteübergreifend synchronisieren lässt, sowie die Möglichkeit Texte und Telefonnummern aus Bildern zu kopieren. Wer das Honor-Smartphone per Kabel an einem Bildschirm oder Fernseher anschließt, kann den dargestellten Inhalt einfach spiegeln oder einen Desktop-Modus nutzen. Das Smartphone kann als Trackpad zur Steuerung des Mauscursors verwendet werden.

Neben ein paar wenigen Apps des Herstellers installiert Honor auch einige Apps von Drittanbietern vor. Dazu zählen unter anderem Booking, Netflix und TikTok. Diese lassen sich jedoch alle restlos deinstallieren.

IR-Blaster App
Desktop-Modus

Kommunikation und GNSS - Magic5 Pro kommt ohne 6-GHz-WLAN

Bezüglich der Kommunikationseigenschaften präsentiert sich das Honor Magic5 Pro auf dem Datenblatt sehr modern und unterstützt 5G-Sub6 mit einer breiten Frequenzausstattung sowie Wi-Fi 7. Letzteres ist in der Praxis jedoch mit Einschränkungen verbunden, denn das Smartphone beherrscht zwar den IEEE-802.11-be-Standard fürs WLAN, kann jedoch kein 6-GHz-Netz nutzen. Damit werden die Möglichkeiten der potenziell schnellen Drahtlosverbindung unnötig beschnitten.

Die Übertragungsraten des Magic5 Pro fallen im Zusammenspiel mit unserem Referenzrouter Asus ROG Rapture GT-AXE11000 dennoch sehr gut aus, da Honor das 160-MHz-Spektrum (VHT160) nutzt. Auch in puncto Stabilität gibt es nichts zu beklagen.

Networking
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
iperf3 receive AXE11000
1531 (min: 1445) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000
1474 (min: 743) MBit/s ∼88%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
iperf3 receive AXE11000
1496 (min: 1387) MBit/s ∼98%
iperf3 transmit AXE11000
1671 (min: 801) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1754 (min: 1618) MBit/s ∼94%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1504 (min: 1343) MBit/s ∼86%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
iperf3 receive AXE11000
723 (min: 643) MBit/s ∼47%
iperf3 transmit AXE11000
817 (min: 751) MBit/s ∼49%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
iperf3 receive AXE11000
904 (min: 453) MBit/s ∼59%
iperf3 transmit AXE11000
945 (min: 917) MBit/s ∼57%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1645 (min: 1586) MBit/s ∼88%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1743 (min: 1585) MBit/s ∼100%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
iperf3 receive AXE11000
809 (min: 780) MBit/s ∼53%
iperf3 transmit AXE11000
993 (min: 972) MBit/s ∼59%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1859 (min: 919) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1637 (min: 1603) MBit/s ∼94%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
iperf3 receive AXE11000
881 (min: 446) MBit/s ∼58%
iperf3 transmit AXE11000
839 (min: 531) MBit/s ∼50%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1657 (min: 1379) MBit/s ∼89%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1522 (min: 1278) MBit/s ∼87%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
iperf3 receive AXE11000
1369 (min: 720) MBit/s ∼89%
iperf3 transmit AXE11000
1499 (min: 1195) MBit/s ∼90%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
iperf3 receive AXE11000
651 (min: 34.8) MBit/s ∼43%
iperf3 transmit AXE11000
686 (min: 40.5) MBit/s ∼41%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1532 (min: 229) MBit/s ∼82%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1362 (min: 598) MBit/s ∼78%
095190285380475570665760855950104511401235133014251520161517101805Tooltip
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Qualcomm Adreno 740; iperf3 transmit AXE11000 6GHz; iperf 3.1.3: Ø1754 (1618-1808)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Qualcomm Adreno 740; iperf3 receive AXE11000 6GHz; iperf 3.1.3: Ø1504 (1343-1604)
Honor Magic5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Qualcomm Adreno 740; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø1530 (1445-1600)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Qualcomm Adreno 740; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø1496 (1387-1627)
Honor Magic5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Qualcomm Adreno 740; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø1450 (743-1639)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Qualcomm Adreno 740; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø1645 (801-1815)
GPS Test: im Gebäude
im Gebäude
GPS Test: im Freien
im Freien

Der Satfix gelingt mit dem Honor Magic5 Pro selbst innerhalb von Gebäuden sehr schnell und akkurat. Das Smartphone unterstützt dafür die vier größten Satellitennetzwerke auf allen möglichen Frequenzbändern.

Auf einer kleinen Radtour muss sich das Magic5 Pro dem Vergleich mit der Garmin Venu 2 stellen. Die aufgezeichnete Strecke ist nahezu identisch lang und auch die Genauigkeit der Aufzeichnung liegt auf einem ähnlichen Niveau. Das Honor-Handy ist also bestens für Navigationsaufgaben gerüstet.

GNSS-Testfahrt: Seeumrundung
GNSS-Testfahrt: Seeumrundung
GNSS-Testfahrt: Wendepunkt
GNSS-Testfahrt: Wendepunkt
GNSS-Testfahrt: Zusammenfassung
GNSS-Testfahrt: Zusammenfassung

Telefonfunktionen und Sprachqualität

In puncto Telefonie unterstützt das Honor Magic5 Pro VoLTE und WLAN-Anrufe, ein ins System implementiertes SIP-Konen-Management ist aber nicht vorhanden. Das Smartphone ist zudem Dual-SIM-fähig und kann entweder auf zwei Nano-SIMs oder stattdessen eine eSIM nutzen. Ebenso ist ein kombinierter Einsatz von eSIM und einer Nano-SIM möglich, Dual-eSIM jedoch nicht.

Die Sprachqualität ist ans Ohr gehalten richtig gut und auch die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen gelingt dem Magic5 Pro sehr gut. Im Lautsprechermodus hallt das Smartphone nur minimal, dürfte aber etwas lauter sein.

Eine besondere Funktion ist der AI-geschütze Anruf, welcher anhand der Lautstärke in der Umgebung die Lautstärke des Anrufs anpasst und dafür Sorge trägt, dass der Anrufer für die Umgebung nicht zu hören ist und die Verständlichkeit des Nutzers erhalten bleibt.

Kameras - Drei 50-MPix-Sensoren und 100-facher Zoom

Selfie mit dem Honor Magic5 Pro
Selfie mit dem Honor Magic5 Pro

Auf der Vorderseite befinden sich in der etwas größeren Displayaussparung zwei Optiken. Bei der einen handelt es sich um eine 12-MPix-Kamera, bei der anderen um den 3D-Sensor für die Gesichtserkennung. Die Optik hat zwar keinen Autofokus, ihr gelingen aber dennoch sehr ansehnliche Selfies, selbst bei schwächerem Umgebungslicht. Der Porträtmodus bietet viele Einstellungsmöglichkeiten für das Motiv: einen Weichzeichner, eine Anpassung der Gesichtskonturen sowie des Hauttons. Außerdem kann der Bokeh-Modus auch deaktiviert werden. Dieser zeichnet den Hintergrund zwar schön weich, hat mit abstehenden Haaren aber seine Probleme. Videos lassen sich in Ultra HD mit 30 FPS aufzeichnen.

Die Hauptkamera löst mit bis zu 50 MPix auf und besitzt eine vergleichsweise große Sensorfläche, wenn auch jene im Vivo X90 Pro und Xiaomi 13 Pro nochmals größer sind. Durch das Pixel-Binning-Verfahren werden vier nebeneinanderliegende Pixel zu einem großen zusammengefasst, weshalb die Fotos später 12,2 MPix groß sind. Als Seitenverhältnisse stehen 4:3, 1:1 und Vollbild zur Wahl. Die Aufnahmen bei Tageslicht überzeugen mit einer ausgewogenen Farbkomposition und übertreiben es nicht mit dem Nachschärfen. Bei Dunkelheit werden die Motive sehr stark aufgehellt, wodurch Details leicht verwaschen können. Diesbezüglich wird Honor sicher noch per Update nachbessern.

Der Ultraweitwinkel kann ebenfalls auf 50 MPix zurückgreifen und liefert ansehnliche Fotos, welcher mit einer detailreichen Tiefenschärfe arbeitet und selbst in den Randbereichen zu überzeugen weiß. Außerdem ist die Optik auch für die Makroaufnahmen zuständig, bei welchen der Algorithmus jedoch gerne mal Flächen etwas einebnet. Außerdem kann es mal etwas dauern, bis das Smartphone erkennt, dass es umschalten muss. In den Einstellungen ist jedoch auch eine manuelle Umschaltmöglichkeit vorhanden.

Die dritte 50-MPix-Linse im Bunde ist eine 3,5-fache optische Vergrößerung mit einer optischen Bildstabilisierung (OIS). Bei wenig Licht lässt die Qualität der Optik zwar schnell nach, bei Tageslicht macht sie jedoch auch bei längeren Brennweiten noch eine gute Figur. Die maximale Vergrößerung (100-fach) ist zwar ganz nett, ihr gelingen aber nur selten ansehnliche Aufnahmen. Die Bildstabilisierung gelingt ziemlich gut, das Galaxy S23 Ultra liegt aber vor allem bei langen Brennweiten nochmals spürbar ruhiger in der Hand.

In summa gelingen mit dem Magic5 Pro gute bis sehr gute Fotos und das Smartphone bietet ein sehr komplettes Gesamtpaket, welches zudem durch eine hohe Kamerageschwindigkeit abgerundet wird. Die Kamera startet nicht nur schnell, sondern auch der Autofokus arbeitet sehr flott und die Auslöseverzögerung fällt sehr gering aus.

In puncto Videografie hat das Honor Magic5 Pro ebenfalls einiges zu bieten. Und kann Videos in Ultra HD mit bis zu 60 FPS aufzeichnen, wenn das 16:9-Format genutzt wird. Wer auch HDR10+ aufnehmen möchte oder das 21:9-Format benötigt, muss in den Film-Modus wechseln, dann stehen jedoch nur 24 und 30 FPS zur Wahl. Außerdem ist auch ein 10-Bit-LOG-Modus verfügbar. Während einer Aufnahme kann in den Ultraweitwinkel gewechselt werden, Zooms finden jedoch nur digital bis zu einer zehnfachen Vergrößerung statt.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

HauptkameraHauptkameraUltraweitwinkel5-facher ZoomLow-Light

Bei kontrollierten Lichtbedingungen wird unser Testchart auf dem ersten Blick ansehnlich eingefangen, jedoch sind die Details leicht verschwommen.

Die Farbdarstellung übertreibt es nicht, sondern präsentiert sich vergleichsweise natürlich. Lediglich helles Rot hat einen DeltaE von über 10. Der Weißabgleich dürfte jedoch gerne etwas heller sein.

ColorChecker
6.8 ∆E
4.7 ∆E
6.1 ∆E
9.7 ∆E
1.6 ∆E
3.2 ∆E
6 ∆E
7.9 ∆E
10.3 ∆E
6 ∆E
4.2 ∆E
5 ∆E
8.2 ∆E
5.6 ∆E
7.9 ∆E
4.6 ∆E
6.3 ∆E
7.7 ∆E
12.5 ∆E
7.9 ∆E
6.4 ∆E
7 ∆E
5.2 ∆E
4.8 ∆E
ColorChecker Honor Magic5 Pro: 6.49 ∆E min: 1.6 - max: 12.53 ∆E
ColorChecker
19.4 ∆E
28.6 ∆E
25.4 ∆E
23.7 ∆E
28.9 ∆E
35.4 ∆E
28.1 ∆E
21 ∆E
19.6 ∆E
19.4 ∆E
31.6 ∆E
35.6 ∆E
19.2 ∆E
29.1 ∆E
14.4 ∆E
29.6 ∆E
24.1 ∆E
30.3 ∆E
35.3 ∆E
33 ∆E
34.2 ∆E
29.2 ∆E
22.2 ∆E
13.5 ∆E
ColorChecker Honor Magic5 Pro: 26.29 ∆E min: 13.46 - max: 35.6 ∆E

Zubehör und Garantie - Umfangreicher Lieferumfang

Das Magic5 Pro kommt mit Hülle und Netzteil. (Foto: Daniel Schmidt)
Das Magic5 Pro kommt mit Hülle und Netzteil.

Honor gewährt auf das Magic5 Pro 24 Monate Garantie, welche sich weder verlängern noch erweitern lässt. In den ersten sechs Monaten spendiert Honor jedoch einen zusätzlichen Displayschutz, wodurch für den Austausch maximal eine Servicegebühr von 65 Euro anfällt.

Beim Zubehör werden keine Kompromisse eingegangen, denn das Smartphone wird zusammen mit einem modularen 66-Watt-Netzteil, einem USB-Kabel (Typ-A zu Typ-C), einen SIM-Werkzeug sowie einer transparenten TPU-Schutzhülle ausgeliefert.

Eingabegeräte & Bedienung - Magic5 Pro wird noch sicherer

Der kapazitive Touchscreen des Honor Magic5 Pro erkennt bis zu zehn Berührungen gleichzeitig und besitzt sehr gute Gleiteigenschaften, selbst jene der bereits aufgetragenen Schutzfolie sind richtig gut. Eingaben werden zuverlässig erkannt und präzise umgesetzt. Im Display befindet sich außerdem ein optischer Fingerabdrucksensor, welcher nicht nur zügig das Smartphone entsperrt, sondern auch sehr hohe Erkennungsraten vorweisen kann. Leider setzt Honor nicht mehr, wie noch im Magic4 Pro, auf eine Ultraschallvariante.

Noch schneller gelingt die Entsperrung mit der 3D-Gesichtserkennung (ToF), welche zudem nicht weniger sicher ist. Um die Sicherheit weiter zu verbessern, nutzt das Magic5 Pro ein sogenanntes Discrete Security Chipset, welcher Passwörter und die biometrischen Daten zusätzlich schützt, um ein Höchstmaß an Privatsphäre sicherzustellen.

Neben dem Google Assistenten ist auch der Yoyo-Assistent an Bord, welcher für App-Vorschläge zuständig ist und die Funktionen wie Magischer Text ermöglicht. Die bereits aus vergangenen Modellen bekannten Knöchelgesten sind wieder verfügbar und auch sonst bietet Honor ein paar zusätzliche Features wie Multi-Window oder Smart-Sensing, welche sich in den Einstellungen aktivieren lassen. Ein Einhandmodus ist ebenfalls dabei.

 

Display - Helles OLED mit LTPO und 2.160-Hz-PWM-Dimming

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur

Das Honor Magi5 Pro besitzt ein 6,81 Zoll großes Display, welches mit einer erweiterten Full-HD-Auflösung für eine hohe Pixeldichte sorgt. Die Bildwiederholrate kann vom System dynamisch zwischen 1 und 120 Hz geregelt werden, in den Einstellungen lässt sich diese auch auf 60, 90 oder 120 Hz fixieren. Außerdem werden abgesehen von Dolby Vision alle gängigen HDR-Standards unterstützt.

Die Displayhelligkeit ist bei einer reinweißen Darstellung mit aktiviertem Umgebungslichtsensor sehr hoch und erreicht im Durchschnitt sehr helle 1.289 cd/m². Bei einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Flächen (APL18) klettert dieser Wert jedoch nicht mehr stark, sondern erreicht nur 1.439 cd/m², was doch deutlich unter der versprochenen Spitzenleuchtkraft von 1.800 cd/m² liegt. Wer die Helligkeit lieber manuell regelt, dem stehen bis zu 794 cd/m² zur Verfügung.

Bei der Messung mit dem Oszilloskop können wir nur ein konstantes Flackern mit 120 Hz feststellen, dahinter verbirgt sich ein leistungsstarkes DC-Dimming mit 2.160 Hz, sodass die Augen der Nutzer bestmöglich vor dem typischen OLED-Flackern geschützt werden.

1305
cd/m²
1289
cd/m²
1278
cd/m²
1302
cd/m²
1291
cd/m²
1262
cd/m²
1308
cd/m²
1293
cd/m²
1269
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
getestet mit X-Rite i1Pro 3
Maximal: 1308 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 1288.6 cd/m² Minimum: 2.02 cd/m²
Ausleuchtung: 96 %
Helligkeit Akku: 1291 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.7 | 0.5-29.43 Ø5
ΔE Greyscale 2.9 | 0.57-98 Ø5.3
98.7% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.28
Honor Magic5 Pro
OLED, 2848x1312, 6.81
Samsung Galaxy S23 Ultra
Dynamic AMOLED 2x, 3080x1440, 6.80
Apple iPhone 14 Pro Max
Super Retina XDR OLED, 2796x1290, 6.70
Google Pixel 7 Pro
OLED, 3120x1440, 6.70
Xiaomi 13 Pro
OLED, 3200x1440, 6.73
Motorola Edge 30 Ultra
pOLED, 2400x1080, 6.67
Honor Magic4 Pro
OLED, 2848x1312, 6.81
Bildschirm
-4%
11%
21%
18%
11%
-21%
Helligkeit Bildmitte
1291
1117
-13%
1061
-18%
1022
-21%
1230
-5%
1020
-21%
956
-26%
Brightness
1289
1133
-12%
1057
-18%
1025
-20%
1244
-3%
1020
-21%
959
-26%
Brightness Distribution
96
97
1%
99
3%
99
3%
94
-2%
96
0%
94
-2%
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker *
1.7
2.2
-29%
1.3
24%
0.9
47%
1
41%
1
41%
2.4
-41%
Colorchecker dE 2000 max. *
4.4
3.9
11%
3.1
30%
2.1
52%
2.8
36%
2.8
36%
5.2
-18%
Delta E Graustufen *
2.9
2.3
21%
1.6
45%
1.1
62%
1.8
38%
2.1
28%
3.3
-14%
Gamma
2.28 96%
2.37 93%
2.19 100%
2.22 99%
2.24 98%
2.29 96%
2.26 97%
CCT
6472 100%
6572 99%
6511 100%
6650 98%
6446 101%
6502 100%
6804 96%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 120 Hz

Das Display flackert mit 120 Hz (im schlimmsten Fall, eventuell durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 120 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17794 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

minimale Displayhelligkeit
min.
25 % Displayhelligkeit
25 %
50 % Displayhelligkeit
50 %
75 % Displayhelligkeit
75 %
maximale manuelle Displayhelligkeit
100 %

Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen

Die Farbdarstellung des Displays kann sehr natürlich sein, wenn die richtigen Einstellungen gewählt werden. Dafür muss in den Anzeige-Optionen der Farbmodus Normal und die Farbtemperatur Standard ausgewählt werden. Farbabweichungen sind dann mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar, der Weißabgleich zeigt dann jedoch noch einen minimalen Grünstich, welcher im Alltag jedoch nicht auffällt. In den Standardeinstellungen ist die Darstellung kühler und Farben sind stärker gesättigt, dafür greift das Magic5 Pro dann jedoch auf den größeren DCI-P3-farbraum zurück.

Graustufen (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Farben (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Farben (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Farbmodus: Normal, Farbtemperatur: Standard, Zielfarbraum: sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
1.18 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.6225 ms steigend
↘ 0.5575 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.1 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 2 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (21.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
0.87 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.3795 ms steigend
↘ 0.491 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.2 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (33.7 ms).

Im Freien hinterlässt das Honor Magic5 Pro einen ausgezeichneten Eindruck und bleibt in allen Lichtsituationen gut ablesbar. Selbst störende Spiegelungen halten sich in Grenzen. 

im Freien (Foto: Daniel Schmidt)
im Freien (Foto: Daniel Schmidt)

Die Blickwinkelstabilität des Magic5 Pro ist sehr gut. Bei flachen Betrachtungswinkeln lässt sich nur ein minimaler Helligkeitsverlust erkennen, Farbinvertierungen sind nicht feststellbar.

Blickwinkelstabilität des Honor Magic5 Pro
Blickwinkelstabilität des Honor Magic5 Pro

Leistung - Magic5 Pro setzt auf den Snapdragon 8 Gen 2

Das Honor Magic5 Pro wir vom Snapdragon 8 Gen 2 mit 12 GB LPDDR5x-Arbeitsspeicher angetrieben. Dies verspricht eine sehr hohe Performance, welche zu großen Teilen in den Benchmarks bestätigt wird, jedoch sind andere Smartphones mit dem gleichen SoC oft ein wenig schneller, was bereits jetzt die Vermutung nahelegt, dass Honor die Hitze des Chips nicht optimal ableiten kann.

In den Systembenchmarks liegt es auf dem erwarteten Niveau und setzt sich im PCMark sowie AnTuTu in der Spitzengruppe fest, nur im CrossMark bleibt es hinter den Erwartungen zurück. Im Alltag können wir jedoch nicht klagen, denn das System läuft butterweich.

Geekbench 5.5
Single-Core
Apple iPhone 14 Pro Max
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
1885 Points +27%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
1556 Points +5%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1499 Points +1%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1486 Points
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (1048 - 1574, n=19)
1453 Points -2%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
1328 Points -11%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
1226 Points -17%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
1048 Points -29%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (119 - 2138, n=216, der letzten 2 Jahre)
915 Points -38%
Multi-Core
Apple iPhone 14 Pro Max
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
5533 Points +14%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
5201 Points +7%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
5082 Points +5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (4192 - 5243, n=19)
4924 Points +2%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
4846 Points
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
4251 Points -12%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
3377 Points -30%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
3222 Points -34%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (473 - 6681, n=216, der letzten 2 Jahre)
3000 Points -38%
Geekbench 6.0
Single-Core
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
1976 Points +1%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1952 Points
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (1753 - 2008, n=10)
1925 Points -1%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1753 Points -10%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
1487 Points -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (188 - 2531, n=44, der letzten 2 Jahre)
1279 Points -34%
Multi-Core
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
5422 Points +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (4255 - 5702, n=10)
5234 Points 0%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
5221 Points 0%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
5208 Points
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
3862 Points -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (512 - 6460, n=44, der letzten 2 Jahre)
3412 Points -34%
Antutu v9 - Total Score
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1277795 Points +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (1111522 - 1322448, n=16)
1262734 Points +3%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1227867 Points
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
1226224 Points 0%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
1073804 Points -13%
Apple iPhone 14 Pro Max
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
949107 Points -23%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
940036 Points -23%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
773857 Points -37%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (102602 - 1650926, n=149, der letzten 2 Jahre)
746268 Points -39%
PCMark for Android - Work 3.0
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
17340 Points +12%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
15991 Points +3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (11562 - 19783, n=21)
15678 Points +1%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
15550 Points
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
14789 Points -5%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
14283 Points -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4761 - 21385, n=215, der letzten 2 Jahre)
11875 Points -24%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
11397 Points -27%
CrossMark - Overall
Apple iPhone 14 Pro Max
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
1329 Points +34%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
1226 Points +24%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1224 Points +23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (778 - 1356, n=19)
1150 Points +16%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
1103 Points +11%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
1079 Points +9%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
992 Points
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
886 Points -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (200 - 1474, n=164, der letzten 2 Jahre)
842 Points -15%
BaseMark OS II
Overall
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
9585 Points
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
9091 Points -5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (7354 - 9730, n=19)
8746 Points -9%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
8164 Points -15%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
7567 Points -21%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
7376 Points -23%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
6164 Points -36%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (411 - 11438, n=164, der letzten 2 Jahre)
5868 Points -39%
Apple iPhone 14 Pro Max
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
Points -100%
System
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
14275 Points +5%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
13642 Points
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
13412 Points -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (10786 - 15148, n=19)
13114 Points -4%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
10990 Points -19%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
10786 Points -21%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2376 - 16475, n=164, der letzten 2 Jahre)
9813 Points -28%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
9294 Points -32%
Memory
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
10467 Points
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (6601 - 10821, n=19)
9421 Points -10%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
9075 Points -13%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
8777 Points -16%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
7806 Points -25%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
7232 Points -31%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (670 - 12716, n=164, der letzten 2 Jahre)
6373 Points -39%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
5456 Points -48%
Graphics
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
29649 Points
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
28497 Points -4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (22837 - 32334, n=19)
27332 Points -8%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
22986 Points -22%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
21737 Points -27%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
19247 Points -35%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
16375 Points -45%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (697 - 58651, n=164, der letzten 2 Jahre)
14657 Points -51%
Web
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1994 Points
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
1960 Points -2%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
1850 Points -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (1077 - 2044, n=19)
1763 Points -12%
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
1758 Points -12%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
1739 Points -13%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1665 Points -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (10 - 2145, n=164, der letzten 2 Jahre)
1510 Points -24%
UL Procyon AI Inference for Android - Overall Score NNAPI
Honor Magic4 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
80599 Points +611%
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
42662 Points +276%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (207 - 84787, n=148, der letzten 2 Jahre)
21505 Points +90%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
16511 Points +46%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
15778 Points +39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (11338 - 16880, n=18)
15279 Points +35%
Motorola Edge 30 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
14572 Points +29%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
11338 Points
AImark - Score v3.x
Apple iPhone 14 Pro Max
Apple A16 Bionic, A16 GPU 5-Core, 6144
39328 Points +3006%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (298 - 245629, n=107, der letzten 2 Jahre)
17669 Points +1296%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  (941 - 157948, n=16)
12068 Points +853%
Xiaomi 13 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1354 Points +7%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy, Adreno 740, 12288
1312 Points +4%
Honor Magic5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2, Adreno 740, 12288
1266 Points
Google Pixel 7 Pro
Google Tensor G2, Mali-G710 MP7, 12288
1008 Points -20%

Für die Grafikbeschleunigung ist die Highend-GPU Adreno 740 zuständig. In den Benchmarks ergibt sich ein ähnliches Bild wie bei der CPU-Leistung, jedoch sind die Unterschiede hier geringer. Lediglich bei den Onscreen-Tests sind die Framezahlen oft bei 60 Bildern pro Sekunde gedeckelt.

3DMark / Wild Life Extreme Unlimited
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
3791 Points +5%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
3784 Points +5%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
3595 Points
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
3196 Points -11%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
2768 Points -23%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
2585 Points -28%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
1807 Points -50%
3DMark / Wild Life Extreme
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
3843 Points +4%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
3829 Points +4%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
3687 Points
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
3365 Points -9%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
2796 Points -24%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
2639 Points -28%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
1847 Points -50%
3DMark / Wild Life Unlimited Score
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
14369 Points +4%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
13984 Points +1%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
13827 Points
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
12367 Points -11%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
10982 Points -21%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
10317 Points -25%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
6721 Points -51%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
6293 Points +1%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
6231 Points
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
5857 Points -6%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
4672 Points -25%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
3801 Points -39%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
24707 Points
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
23070 Points -7%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
20640 Points -16%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
18581 Points -25%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
10987 Points -56%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
14893 Points
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
14487 Points -3%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
13223 Points -11%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
9968 Points -33%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
8449 Points -43%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Onscreen
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
144 fps +140%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
120 fps +100%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
120 fps +100%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
120 fps +100%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
119 fps +98%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
60 fps
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Offscreen
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
497 fps +5%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
492 fps +4%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
472 fps
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
456 fps -3%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
455 fps -4%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
439 fps -7%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
251 fps -47%
GFXBench 3.0 / Manhattan Onscreen OGL
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
144 fps +140%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
120 fps +100%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
119 fps +98%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
115 fps +92%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
84 fps +40%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
60 fps
GFXBench 3.0 / 1080p Manhattan Offscreen
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
331 fps +27%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
289 fps +11%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
261 fps 0%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
260 fps
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
237 fps -9%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
182 fps -30%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
139 fps -47%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Onscreen
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
119 fps +98%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
109 fps +82%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
101 fps +68%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
91 fps +52%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
60 fps
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
56 fps -7%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Offscreen
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
222 fps +8%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
206 fps
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
190 fps -8%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
187 fps -9%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
179 fps -13%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
151 fps -27%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
101 fps -51%
GFXBench / Car Chase Onscreen
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
89 fps +48%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
65 fps +8%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
63 fps +5%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
60 fps
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
58 fps -3%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
37 fps -38%
GFXBench / Car Chase Offscreen
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
126 fps +1%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
125 fps
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
123 fps -2%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
103 fps -18%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
98 fps -22%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
97 fps -22%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
68 fps -46%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Onscreen
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
68 fps +15%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
60 fps +2%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
59 fps
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
54 fps -8%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
51 fps -14%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
45 fps -24%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
28 fps -53%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Offscreen
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
68 fps
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
67 fps -1%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
61 fps -10%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
52 fps -24%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
46 fps -32%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
41 fps -40%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
31 fps -54%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
104 fps +73%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
84 fps +40%
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
82 fps +37%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
67 fps +12%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
60 fps 0%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
60 fps
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
38 fps -37%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
157 fps +28%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
157 fps +28%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
133 fps +8%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
123 fps
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
119 fps -3%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
113 fps -8%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
75 fps -39%
GFXBench / 4K Aztec Ruins High Tier Offscreen
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
31 fps +3%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
30 fps
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
28 fps -7%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
23 fps -23%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
23 fps -23%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
22 fps -27%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
14 fps -53%

Bei den Browser-Benchmarks mit Chrome liefert das Magic5 Pro meistens eher durchschnittliche Resultate innerhalb seiner Leistungsklasse. Im Alltag ist davon jedoch nichts zu spüren, denn Webseiten werden schnell geladen.

Jetstream 2 - Total Score
Apple iPhone 14 Pro Max (Safari 16)
278.979 Points +139%
Samsung Galaxy S23 Ultra (Chrome 109)
159.102 Points +36%
Xiaomi 13 Pro (Chrome 109)
137.873 Points +18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 (62.7 - 179.2, n=20)
131.8 Points +13%
Motorola Edge 30 Ultra (Chrome 105)
117.894 Points +1%
Honor Magic5 Pro (Chrome 111)
116.696 Points
Durchschnitt der Klasse Smartphone (13.8 - 351, n=170, der letzten 2 Jahre)
107.8 Points -8%
Google Pixel 7 Pro (Chrome 106)
98.153 Points -16%
Honor Magic4 Pro (Chrome 102)
77.337 Points -34%
Speedometer 2.0 - Result
Apple iPhone 14 Pro Max (Safari 16)
371 runs/min +234%
Samsung Galaxy S23 Ultra (Chrome 109)
143 runs/min +29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 (62.9 - 225, n=16)
134 runs/min +21%
Honor Magic5 Pro (Chrome 111)
111 runs/min
Xiaomi 13 Pro (Chrome 109)
110.9 runs/min 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (14.9 - 445, n=154, der letzten 2 Jahre)
109.8 runs/min -1%
Google Pixel 7 Pro (Chrome 106)
104 runs/min -6%
Motorola Edge 30 Ultra (Chrome 105)
99.2 runs/min -11%
Honor Magic4 Pro (Chrome 102)
65.5 runs/min -41%
WebXPRT 4 - Overall
Apple iPhone 14 Pro Max (Safari 16)
201 Points +105%
Xiaomi 13 Pro (Chrome 109)
157 Points +60%
Samsung Galaxy S23 Ultra (Chrome 110)
145 Points +48%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 (28 - 183, n=19)
129.4 Points +32%
Motorola Edge 30 Ultra (Chrome 105)
101 Points +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (22 - 202, n=160, der letzten 2 Jahre)
101 Points +3%
Honor Magic5 Pro (Chrome 111)
98 Points
Google Pixel 7 Pro (Chrome 106)
90 Points -8%
Honor Magic4 Pro (Chrome 102)
71 Points -28%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone 14 Pro Max (Safari 16)
72024 Points +81%
Samsung Galaxy S23 Ultra (Chrome 109)
59214 Points +49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 (19870 - 65418, n=22)
45909 Points +15%
Google Pixel 7 Pro (Chrome 106)
44245 Points +11%
Xiaomi 13 Pro (Chrome 109)
42544 Points +7%
Honor Magic5 Pro (Chrome 111)
39825 Points
Motorola Edge 30 Ultra (Chrome 105)
37098 Points -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2228 - 89112, n=215, der letzten 2 Jahre)
33521 Points -16%
Honor Magic4 Pro (Chrome 102)
27730 Points -30%
Mozilla Kraken 1.1 - Total
Durchschnitt der Klasse Smartphone (388 - 9999, n=170, der letzten 2 Jahre)
1545 ms * -57%
Honor Magic4 Pro (Chrome 102)
1440.1 ms * -47%
Motorola Edge 30 Ultra (Chrome 105)
1104 ms * -12%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 (602 - 1837, n=19)
1012 ms * -3%
Google Pixel 7 Pro (Chrome 106)
1011.5 ms * -3%
Honor Magic5 Pro (Chrome 111)
981.4 ms *
Xiaomi 13 Pro (Chrome 109)
690.6 ms * +30%
Samsung Galaxy S23 Ultra (Chrome 109)
685 ms * +30%
Apple iPhone 14 Pro Max (Safari 16)
469.9 ms * +52%

* ... kleinere Werte sind besser

Das Honor Magic4 Pro besitzt einen 512 GB großen UFS-4.0-Speicher. Entsprechend hoch fällt die Geschwindigkeit aus, zumindest beim sequenziellen Lesen und Schreiben von Daten. Bei kleinen Datenblöcken bleibt das Smartphone unterhalb seiner Möglichkeiten.

Honor Magic5 ProSamsung Galaxy S23 UltraGoogle Pixel 7 ProXiaomi 13 ProMotorola Edge 30 UltraHonor Magic4 ProDurchschnittliche 512 GB UFS 4.0 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-7%
-40%
33%
-5%
-17%
40%
-32%
Sequential Read 256KB
3344.12
3426.56
2%
1346.78
-60%
3587.83
7%
1717.77
-49%
1868.5
-44%
Sequential Write 256KB
2651.87
1389.84
-48%
874.73
-67%
2601.45
-2%
1363.58
-49%
1367.48
-48%
Random Read 4KB
267.91
449.77
68%
219.01
-18%
387.72
45%
349.08
30%
268.76
0%
Random Write 4KB
298.31
152.92
-49%
253.18
-15%
546.98
83%
446.25
50%
366.13
23%

Spiele - PUBG Mobile mit bis zu 90 FPS

Die Adreno 740 bietet für alle Spiele aus dem Play Store mehr als genügend Leistung und unterstützt zudem alle aktuellen Grafikschnittstellen. Dennoch konnten wir beim Honor Magic5 Pro ein paar Einschränkungen feststellen.

Bei PUBG Mobile war das nicht der Fall. Der Shooter läuft in allen Grafiksettings absolut ruckelfrei. Im Ultra HD-Modus bedeuten dies stabile 40 FPS und wer die Einstellungen auf ein Minimum reduziert, dem stehen sogar 90 FPS zur Wahl. World of Tanks ruckelt ebenfalls zu keinem Zeitpunkt und kann in voller Pracht ausgeführt werden, jedoch steht die 120-FPS-Option leider nicht zur Verfügung. Die beiden Titel haben wir mit GameBench getestet.

Zusätzlich bietet Honor systemseitig einen sogenannten Game Manager, welcher ein paar Komfortfunktionen spendiert. Die Bildschirmaufnahme wird jedoch nur mit der etwas eigenwilligen Auflösung von 1.280 x 588 Pixeln erstellt.

Honor Game Manager
Honor Game Manager
PUBG Mobile
PUBG Mobile
World of Tanks
World of Tanks
051015202530354045505560657075808590Tooltip
Honor Magic5 Pro; PUBG Mobile; Smooth; 2.5.0: Ø88.8 (85-91)
Honor Magic5 Pro; PUBG Mobile; HD; 2.5.0: Ø59 (53-61)
Honor Magic5 Pro; PUBG Mobile; Ultra HD; 2.5.0: Ø39.7 (37-41)
Honor Magic5 Pro; World of Tanks Blitz; 9.8.0.690: Ø60 (59-60)

Emissionen - Honor-Smartphone mit schwacher SoC-Kühlung

Temperatur

Im Leerlauf bleibt das Honor Magic5 Pro zu jeder Zeit angenehm kühl. Unter Last wird es bereits spürbar wärmer, wird aber mit maximal 34 °C nicht zu warm.

In den Benchmarks hatte es sich bereits angedeutet und beim Stresstest des 3DMark Wild Life (Extreme) bestätigt sich, dass die Leistung auf Dauer nicht stabil bleibt. In allen drei Szenarien büßt das Honor-Smartphone mindestens 50 Prozent seiner ursprünglichen Leistung ein. Das ist bei keinem anderen Smartphone, welches wir mit dem Snapdragon 8 Gen 2 getestet haben, bisher der Fall gewesen. Im System oder beim Spielen hat sich dies jedoch nicht bemerkbar gemacht, erklärt aber unter anderem den FPS-Deckel bei World of Tanks. 

Max. Last
Max. Last
 33.9 °C31.8 °C34 °C 
 32.4 °C31.3 °C33.8 °C 
 32.3 °C32 °C32.5 °C 
Maximal: 34 °C
Durchschnitt: 32.7 °C
30.8 °C30.8 °C30.8 °C
30.4 °C30.7 °C30.6 °C
30.2 °C30.6 °C31.6 °C
Maximal: 31.6 °C
Durchschnitt: 30.7 °C
Netzteil (max.)  27.2 °C | Raumtemperatur 20.9 °C | Fluke t3000FC (calibrated) & Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35 °C (von 21.9 bis 56 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v8 auf 32.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35 °C (von 21.9 bis 56 °C für die Klasse Smartphone v8).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.

3DMark Wild Life Stress Test

3DMark
Wild Life Stress Test Stability
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
83.1 % +104%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
80.1 % +96%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
69 % +69%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
67.9 % +66%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
65.3 % +60%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
59.6 % +46%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
40.8 %
Wild Life Extreme Stress Test
Xiaomi 13 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 256 GB UFS 4.0 Flash
88.2 % +88%
Google Pixel 7 Pro
Mali-G710 MP7, Tensor G2, 128 GB UFS 3.1 Flash
75.6 % +61%
Apple iPhone 14 Pro Max
A16 GPU 5-Core, A16, 128 GB NVMe
66.7 % +42%
Motorola Edge 30 Ultra
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
63.1 % +35%
Honor Magic4 Pro
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
62.6 % +33%
Samsung Galaxy S23 Ultra
Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash
58.7 % +25%
Honor Magic5 Pro
Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash
46.9 %
0510152025303540455055606570758085Tooltip
Honor Magic5 Pro Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø18.3 (10.4-22.2)
Samsung Galaxy S23 Ultra Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø16.8 (13.5-23)
Honor Magic5 Pro Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø56.7 (31.6-77.5)
Samsung Galaxy S23 Ultra Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø60 (53.6-77.7)
Honor Magic5 Pro Adreno 740, SD 8 Gen 2, 512 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø76.6 (37.1-83.4)
Samsung Galaxy S23 Ultra Adreno 740, SD 8 Gen 2 for Galaxy, 256 GB UFS 4.0 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø72.7 (55.1-86.1)

Lautsprecher

Das Honor Magic5 Pro kann auf ein ansprechendes Lautsprecher-Duo zurückgreifen, welches eine gute Soundausgabe inklusive DTS:X ermöglicht. Die Mitten könnten zwar etwas präsenter sein, bei mittlerer Lautstärke macht sich dies jedoch nicht groß bemerkbar.

Wer Kopfhörer oder Lautsprecher an das Smartphone anschließen möchte, kann dafür kabelgebunden den USB-Anschluss nutzen, kabellos steht Bluetooth 5.2 zur Verfügung. Die Audio-Codec-Unterstützung lässt sich leider nicht auslesen, der Einsatz von Kopfhörern mit SBC, AAC, aptX, aptX HD und LDAC funktionierte jedoch problemlos.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs202935.32525.334.93125.7354026.724.55029.336.16321.130.38017.8211001727.812513.13716012.651.820011.752.525011.154.13151256.140010.958.350011.964.363010.459.18009.765.9100010.774.6125011.973.9160011.172.2200011.777250012.377.7315013.578400012.573.1500012.671.5630013.369.1800013.670.51000014.171.11250013.570.21600013.270.5SPL24.486N0.561.7median 12.3median 70.2Delta1.18.133.834.727.935.324.334.828.240.536.739.422.237.525.442.32144.318.648.315.458.615.159.213.161126112.76211.868.212.967.310.473.413.374.813.27812.179.312.279.912.982.314.88115.882.516.182.614.479.613.680.413.578.614.473.51570.225.991.80.789.6median 13.5median 74.81.39hearing rangehide median Pink NoiseHonor Magic5 ProSamsung Galaxy S23 Ultra
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Honor Magic5 Pro Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (86 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 6.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 5% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 91% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 38%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 23% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 72% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Samsung Galaxy S23 Ultra Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (91.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.4% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 5.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 95% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 38%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 19% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 77% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Akkulaufzeit - 5.100 mAh für lange Laufzeiten

Energieaufnahme

Die Leistungsaufnahme des Honor Magic5 Pro liegt auf einem niedrigen Niveau, diese wurde insbesondere mit maximaler Displayhelligkeit verbessert.

Bei den Tests mit angepasster Displayhelligkeit (150 cd/m²) präsentiert sich das Honor-Smartphone sparsam, lediglich im Leerlauf ist der Verbrauch recht hoch. Der Akku kann mit dem beiliegenden 66-Watt-Netzteil binnen 47 Minuten wieder vollständig aufgeladen werden, die 50-Prozentmarke wird dabei bereits nach 16, die 80 Prozent nach 32 Minuten geknackt. Das ist zwar immer noch sehr schnell, dennoch hat Honor hier die Ladeleistung gegenüber dem Vorgänger (100 Watt) reduziert. Kabelloses Laden ist hingegen weiterhin mit bis zu 50 Watt möglich, auch umgekehrtes Laden wird unterstützt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.4 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 0.91 / 1.63 / 1.67 Watt
Last midlight 2.61 / 4.57 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Honor Magic5 Pro
5100 mAh
Samsung Galaxy S23 Ultra
5000 mAh
Apple iPhone 14 Pro Max
4323 mAh
Google Pixel 7 Pro
5000 mAh
Xiaomi 13 Pro
4820 mAh
Motorola Edge 30 Ultra
4610 mAh
Honor Magic4 Pro
4600 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-11%
-11%
-8%
-18%
-2%
-42%
-65%
-37%
Idle min *
0.91
0.9
1%
0.61
33%
0.78
14%
1.02
-12%
0.74
19%
0.87
4%
1.054 ?(0.7 - 2.37, n=20)
-16%
Idle avg *
1.63
1.05
36%
1.7
-4%
1.61
1%
1.36
17%
1.84
-13%
2.04
-25%
1.781 ?(0.8 - 7.18, n=20)
-9%
Idle max *
1.67
1.1
34%
1.73
-4%
1.63
2%
1.58
5%
1.86
-11%
2.26
-35%
1.965 ?(1.07 - 8.22, n=20)
-18%
Last avg *
2.61
3.99
-53%
3.85
-48%
3.29
-26%
4.29
-64%
2.75
-5%
4.97
-90%
7.13 ?(2.61 - 15.3, n=20)
-173%
Last max *
4.57
7.82
-71%
5.94
-30%
6.01
-32%
6.15
-35%
4.54
1%
7.46
-63%
9.66 ?(4.57 - 17.8, n=20)
-111%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistungsaufnahme: Geekbench (150 cd/m²)

01234567891011121314Tooltip
Honor Magic5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø5.72 (1.004-11.4)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø6.7 (1.089-14.7)
Honor Magic5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2; Idle 150cd/m2: Ø1.325 (1.182-2.72)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy; Idle 150cd/m2: Ø0.938 (0.899-1.321)

Leistungsaufnahme: GFXBench (150 cd/m²)

0123456789101112Tooltip
Honor Magic5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø10.5 (9.88-11)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø11.6 (10.3-12.7)
Honor Magic5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2; Idle 150cd/m2: Ø1.325 (1.182-2.72)
Samsung Galaxy S23 Ultra Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy; Idle 150cd/m2: Ø0.938 (0.899-1.321)

Akkulaufzeit

Das Honor Magic5 Pro erreicht mit seinem 5.100 mAh starken Akku lange Laufzeiten und kann damit die meisten Konkurrenten hinter sich lassen. Insbesondere bei der Videowiedergabe halten das Galaxy S23 Ultra und das iPhone 14 Pro Max jedoch deutlich länger durch.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)