Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 (Core i5, Full-HD) Laptop

Sebastian Bade, 👁 Andreas Osthoff, Tanja Hinum, 18.06.2017

Leichter Business-Begleiter! Vor kurzem haben wir das ThinkPad X1 Carbon ausgiebig getestet. Nun haben wir eine leicht abgespeckte Version auf Basis eines Intel Core i5 für Sie getestet und zeigen Ihnen, ob sich daraus ein Vorteil zu dem baugleichen Modell auf Basis des Intel Core i7 ergibt.

Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon führt der Hersteller schon einige Jahre im Portfolio. Diese Business-Laptops gehören seither zu den mobilsten Geräten am Markt. Preislich hingegen rangiert auch das 2017er-Modell in der Oberklasse und ist mit 1.669 Euro in unser Testausstattung kein Preiskracher. Dem Kunden wird aber wie gewohnt, ein sehr gut verarbeitetes Gerät bereitgestellt, welches dank der sehr guten Materialauswahl sehr stabil und dennoch mit nur 1,1 Kilogramm sehr leicht ist. In unserem Testgerät werkelt ein Intel Core i5-7200U mit 8-GB-LPDDR3-RAM. Die schnelle NVMe-SSD bietet 256 GB Speicherplatz und sorgt für ein sehr flüssiges Arbeitstempo. Außerdem ist unser Testsample mit einem 14-Zoll-IPS-Display ausgestattet.

Auf der Herstellerseite gibt es zwei Grundkonfigurationen, welche im weiteren Verlauf konfiguriert werden können. Jedoch sei an dieser Stelle erwähnt, dass sich der Arbeitsspeicher nicht erweitern lässt. Wenn unbedingt 16 GB RAM erforderlich sind, muss das deutlich teurere Gerät ausgewählt werden.

Als Vergleichsgeräte für diesen Test haben wir die Geräte der Vorgängergeneration, sowie aktuelle Business-Vertreter von HP und Fujitsu gewählt. Eine Übersicht der Geräte finden Sie in der folgenden Tabelle.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 Lenovo ThinkPad X1 Carbon Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2016 Lenovo ThinkPad T470s HP EliteBook Folio 1040 G3 Fujitsu LifeBook U747
CPU Intel Core i7-7500U Intel Core i5-6300U Intel Core i7-6500U Intel Core i7-7600U Intel Core i5-6300U Intel Core i5-7200U
GPU Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 520 Intel HD Graphics 520 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 520 Intel HD Graphics 620
Panel 14 Zoll 1.920 x 1.080 14 Zoll 1.920 x 1.080 14 Zoll 2.560 x 1.440 14 Zoll 2.560 x 1.440 14 Zoll 2.560 x 1.440 14 Zoll 1.920 x 1.080
RAM 16 GB LPDDR3-1866 8 GB LPDDR3-1866 8 GB LPDDR3-1600 16 GB DDR4-2400 8 GB DDR4-2400 8 GB DDR4-2133
SSD 512 GB, NVMe 256 GB, NVMe 256 GB 1 TB, NVMe 256 GB, NVMe 256 GB
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE (ThinkPad X1 Carbon 2017 Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3-1866, Dual-Channel, verlötet
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, B140HAN03_1, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Massenspeicher
Toshiba THNSF5256GPUK, 256 GB 
, M.2 NVMe , 214 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 2 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Audio, Card Reader: MicroSD (UHS-II), 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-V (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.95 x 323.5 x 217.1
Akku
57 Wh Lithium-Polymer, 3 Zellen, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 15.5 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo 2x2 Watt, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65-Watt USB-C-Netzteil, HDMI zu VGA Adapter, LAN (RJ45)-Adapter, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.124 kg, Netzteil: 346 g
Preis
1669 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das leicht überarbeitete Gehäuse ist identisch mit dem kürzlich getesteten Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017, auf das wir an dieser Stelle verweisen.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE

Größenvergleich

337 mm 234.5 mm 15.8 mm 1.4 kg332.6 mm 234 mm 19 mm 1.4 kg331 mm 226.8 mm 18.8 mm 1.4 kg333 mm 229 mm 16.5 mm 1.2 kg333 mm 229 mm 16.5 mm 1.2 kg323.5 mm 217.1 mm 15.95 mm 1.1 kg323.5 mm 217.1 mm 15.95 mm 1.1 kg

Ausstattung


rechts: 3,5-mm-Audio, Lüfter, USB 3.0, Kensington Lock
rechts: 3,5-mm-Audio, Lüfter, USB 3.0, Kensington Lock
links: 2x USB-C Gen. 2 (Thunderbolt 3), USB 3.0, HDMI, Mini-Ethernet
links: 2x USB-C Gen. 2 (Thunderbolt 3), USB 3.0, HDMI, Mini-Ethernet
hinten: kombinierter Steckplatz für Micro-SIM und microSD
hinten: kombinierter Steckplatz für Micro-SIM und microSD
vorne: keine Anschlüsse
vorne: keine Anschlüsse
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
 
76.6 MB/s ∼100% +7%
Fujitsu LifeBook U747
 
72.6 MB/s ∼95% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
 
71.4 MB/s ∼93%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
 
61.2 MB/s ∼80% -14%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
 
88.74 MB/s ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
 
87.5 MB/s ∼99%
Fujitsu LifeBook U747
 
83.3 MB/s ∼94% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
 
82.88 MB/s ∼93% -5%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu LifeBook U747
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
655 MBit/s ∼100% +27%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
644 MBit/s ∼98% +25%
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
639 MBit/s ∼98% +24%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
517 MBit/s ∼79%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
674 MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
580 MBit/s ∼86% -14%
Fujitsu LifeBook U747
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
509 MBit/s ∼76% -24%
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
297 MBit/s ∼44% -56%

Display

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
nur geringes Clouding zu erkennen
nur geringes Clouding zu erkennen

Unser Testgerät ist mit dem gleichen 14-Zoll-FHD-IPS-Panel ausgestattet, wie das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017, welches wir kürzlich auf Basis des Intel Core i7 getestet haben. Alternativ wird es für das Lenovo ThinkPad X1 Carbon auch ein IPS-Panel mit einer WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) geben. Zum jetzigen Testzeitpunkt sind diese jedoch noch nicht erhältlich. Laut dem Datenblatt zu dem Gerät soll die durchschnittliche Helligkeit des Panels 300 cd/m² betragen. Dies konnten wir im Rahmen unserer Messungen nicht ganz erreichen. Mit 271 cd/m² bewegt sich die Abweichung zu den Herstellerangaben noch in einem vertretbaren Rahmen. Auch im Akkubetrieb steht die volle Displayhelligkeit zur Verfügung. Der Bildschirm stammt von AU Optronics und bei unseren Messungen konnten wir kein PWM feststellen. Leichte Probleme hat das Display mit Clouding, welches in den Ecken zu sehen war. Der hohe Kontrast (1.738:1) sorgt in Verbindung mit dem sehr geringen Schwarzwert (0,16) für eine satte Darstellung der Farben. Sehr gut ist auch die homogene Ausleuchtung von 91 Prozent, was im Vergleich hier der zweitbeste Wert ist.

270
cd/m²
288
cd/m²
267
cd/m²
262
cd/m²
278
cd/m²
264
cd/m²
264
cd/m²
268
cd/m²
278
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
B140HAN03_1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 288 cd/m² Durchschnitt: 271 cd/m² Minimum: 3.8 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 277 cd/m²
Kontrast: 1738:1 (Schwarzwert: 0.16 cd/m²)
ΔE Color 4.5 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3.2 | 0.64-98 Ø6.3
87.5% sRGB (Argyll 3D) 57% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.02
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
B140HAN03_1, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
B140HAN03_1, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
VVX14T058J00, , 2560x1440, 14
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
B140QAN01.5, , 2560x1440, 14
HP EliteBook Folio 1040 G3
AUO1136, , 2560x1440, 14
Fujitsu LifeBook U747
LG LP140WF3, , 1920x1080, 14
Response Times
5%
6%
15%
4%
8%
25%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
48 (22, 26)
41.6 (20.4, 21.2)
13%
47.2 (18.8, 28.4)
2%
44 (17, 27)
8%
46.4 (20.4, 26)
3%
46.4 (16.4, 30)
3%
36 (16.4, 19.6)
25%
Response Time Black / White *
30.4 (18.8, 11.6)
31.6 (18.8, 12.8)
-4%
27.6 (4.4, 23.2)
9%
24 (5.2, 18.8)
21%
28.8 (16.4, 12.4)
5%
26.4 (6.8, 19.6)
13%
23.2 (12.4, 10.8)
24%
PWM Frequency
220 (90)
Bildschirm
-19%
-7%
-7%
-29%
-15%
-17%
Helligkeit Bildmitte
278
311
12%
321.7
16%
272
-2%
327
18%
327
18%
291
5%
Brightness
271
288
6%
301
11%
268
-1%
311
15%
316
17%
296
9%
Brightness Distribution
91
85
-7%
89
-2%
95
4%
88
-3%
87
-4%
84
-8%
Schwarzwert *
0.16
0.24
-50%
0.294
-84%
0.32
-100%
0.25
-56%
0.35
-119%
0.32
-100%
Kontrast
1738
1296
-25%
1094
-37%
850
-51%
1308
-25%
934
-46%
909
-48%
DeltaE Colorchecker *
4.5
5.5
-22%
3.96
12%
2.61
42%
6.1
-36%
4.39
2%
4.3
4%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.4
9
-7%
6.69
20%
6.43
23%
12.2
-45%
7.27
13%
7.5
11%
DeltaE Graustufen *
3.2
6.2
-94%
3.15
2%
3.31
-3%
8.8
-175%
4.69
-47%
4.3
-34%
Gamma
2.02 109%
2.02 109%
2.34 94%
2.35 94%
2.18 101%
2.15 102%
2.31 95%
CCT
7042 92%
5950 109%
7082 92%
6360 102%
6172 105%
7101 92%
6529 100%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
57
55.96
-2%
53.8
-6%
63
11%
61.56
8%
62.52
10%
55.46
-3%
Color Space (Percent of sRGB)
87.5
85.77
-2%
82.7
-5%
95
9%
94.88
8%
96.71
11%
84.77
-3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-7% / -15%
-1% / -5%
4% / -3%
-13% / -24%
-4% / -11%
4% / -10%

* ... kleinere Werte sind besser

sRGB-Abdeckung: 87 Prozent
sRGB-Abdeckung: 87 Prozent
AdobeRGB-Abdeckung: 57 Prozent
AdobeRGB-Abdeckung: 57 Prozent

Die subjektive Bildqualität ist gut, was auf das Konto des hohen Kontrastverhältnisses und des geringen Schwarzwertes geht. Nichtsdestotrotz sind die Farbraumabweichungen gegenüber dem sRGB-Farbraum im Auslieferungszustand leicht erhöht. Hier macht unser Testgerät, gegenüber dem baugleichen Laptop mit der Intel Core i7-CPU, eine etwas bessere Figur. Die Kalibrierung mit unserem X-Rite i1Pro 2 Spektralfotometer sorgt für eine deutliche Verbesserung, vor allem bei den Graustufen.

Bei den Farbraumabdeckungen liegen die beiden 2017er Geräte auf Augenhöhe. Mit 87 % sRGB und 57 % AdobeRGB messen wir die Farbraumabdeckungen bei unserem Testgerät. Auch hier kommt das 2017er-Modell nicht an die Werte des Vorgängers mit dem WQHD-Panel heran. Für den Büroalltag ist dies jedoch kein Hindernis. Auch lässt sich das Gerät durchaus zur Bildbearbeitung nutzen, aber für die Bilderbearbeitung im professionellen Rahmen sollte lieber auf ein externes Display mit hoher Farbtreue ausgewichen werden.

Graustufen (sRGB) - unkalibriert
Graustufen (sRGB) - unkalibriert
Farbtreue (sRGB) - unkalibriert
Farbtreue (sRGB) - unkalibriert
Farbsättigung (sRGB) - unkalibriert
Farbsättigung (sRGB) - unkalibriert
Graustufen (sRGB) - kalibriert
Graustufen (sRGB) - kalibriert
Farbtreue (sRGB) - kalibriert
Farbtreue (sRGB) - kalibriert
Farbsättigung (sRGB) - kalibriert
Farbsättigung (sRGB) - kalibriert

Der Bildschirm ist zwar mit einer Antireflexionsschicht, welche die auftretenden Spiegelungen mindert, versehen, trotzdem spiegelt die semi-matte-Oberfläche bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Die Outdoortauglichkeit ist auf Grund der geringen Leuchtkraft nur bedingt gegeben. Ein Platz im Schatten ist trotz der nicht spiegelnden Oberfläche Pflicht.

das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 bei Sonnenschein
das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 bei Sonnenschein
das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 im Schatten
das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 im Schatten

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18.8 ms steigend
↘ 11.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 77 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 26 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9418 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

 Die Blickwinkel des Lenovo ThinkPad X1 Carbon sind dank des IPS-Panels als gut zu bezeichnen. Wie auch andere IPS-Bildschirme hat auch unser Testgerät leichte Probleme mit einem Grauschleier bei einer flachen und zugleich schrägen Betrachtungsweise. Die untypischen Betrachtungswinkel treten im Alltag für gewöhnlich nicht auf, sodass hier keine Einschränkungen zu erwarten sind. Bei einer normalen Betrachtung kann das Testbild sehr gut dargestellt werden.

die Blickwinkel des Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017
die Blickwinkel des Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017

Leistung

Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon ist mit einer modernen Kaby-Lake-CPU ausgestattet. Das Zusammenspiel mit der sehr schnellen SSD resultiert in einem sehr hohen Arbeitstempo ohne großartige Latenzen. Der Intel Core i5-7200U ist das kleinste Modell, welches in diesem Modell angeboten wird. Und dennoch ist die Leistung des kleinen Dual-Core-SoCs gut und bewältigt den Büroalltag sehr gut. Je nach gewählter Grundkonfiguration gibt es das Lenovo ThinkPad X1 Carbon mit 8 oder 16-GB-LPDDR3-RAM. Jedoch gibt es nicht die Möglichkeit den Intel Core i5-7200U mit den 16 GB RAM zu kombinieren. Stattdessen kann auf der hauseigenen Shop-Seite nur das deutlich teurere Gerät gewählt werden, welches sich mit einem Intel Core i5-7300U, als kleinste CPU, konfigurieren lässt. In allen Fällen übernimmt die integrierte GPU des Prozessors die Grafikausgabe.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen
Intel Extreme Tuning Utility
Intel Extreme Tuning Utility (Benchmark)

Prozessor

verlötete Kaby-Lake-CPU
verlötete Kaby-Lake-CPU

Der Intel Core i5-7200U ist ein Dual-Core-Prozessor und inzwischen ein sehr verbreitetes Modell. Dieser unterstützt natürlich auch Hyper-Threading, sodass dieser Multi-Task-Aufgaben sehr gut abarbeiten kann. Der Leistungsentfaltung wird, wie schon beim Schwestermodell mit dem Intel Core i7-7500U, freien Lauf gelassen, was bedeutet, dass auch in unserem Testgerät mit dem Intel Core i5-7200U die TDP auf 25 Watt angehoben wurde. Im Vergleich zu den Referenzgeräten hält sich unser Testgerät durchweg im Mittelfeld auf.

Weitere Benchmarks zu dem Intel Core i5-7200U finden Sie hier.

Die Leistungsentfaltung des Intel Core i5-7200U ist auch in der Cinebench-R15-Dauerschleife durchweg als positiv zu bezeichnen. Von anfänglich knapp über 320 Punkten sinkt die Leistung nur minimal und pendelt sich im weiteren Verlauf zwischen 310 und 320 Punkte ein. Bei Vergleich der beiden Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 zeigt sich, dass bei Dauerbelastung der Intel Core i5-7200U sehr gut mit dem Intel Core i7-7500U mithalten kann. Der Grund ist sehr schnell gefunden, denn das Temperaturziel ist bei dem Core i7 schon nach wenigen Sekunden erreicht, sodass die Leistung stark gedrosselt werden muss. Somit sinkt der Vorsprung des vermeintlich deutlich schnelleren Prozessors auf ein Minimum, denn in der Cinebench-R15-Dauerschleife erreichte das baugleiche Modell mit dem Intel Core i7-7500U im Durchschnitt auch nur 324 Punkte.  

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
162 Points ∼100% +29%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Core i7-7500U
143 Points ∼88% +13%
Fujitsu LifeBook U747
Intel Core i5-7200U
130 Points ∼80% +3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
128 Points ∼79% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
126 Points ∼78%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel Core i5-6300U
124 Points ∼77% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel Core i5-6300U
91 Points ∼56% -28%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
368 Points ∼100% +15%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Core i7-7500U
360 Points ∼98% +12%
Fujitsu LifeBook U747
Intel Core i5-7200U
331 Points ∼90% +3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
321 Points ∼87%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
310 Points ∼84% -3%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel Core i5-6300U
303 Points ∼82% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel Core i5-6300U
301 Points ∼82% -6%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
1.86 Points ∼100% +28%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
1.47 Points ∼79% +1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
1.45 Points ∼78%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel Core i5-6300U
1.1 Points ∼59% -24%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
4.16 Points ∼100% +18%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
3.53 Points ∼85%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
3.46 Points ∼83% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel Core i5-6300U
3.38 Points ∼81% -4%
JetStream 1.1 - Total Score
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
267.9 Points ∼100% +30%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Core i7-7500U
238.7 Points ∼89% +16%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
215.21 Points ∼80% +5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
205.69 Points ∼77%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel Core i5-6300U
184 Points ∼69% -11%
Fujitsu LifeBook U747
Intel Core i5-7200U
161.43 Points ∼60% -22%
Octane V2 - Total Score
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
40798 Points ∼100% +29%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Core i7-7500U
36207 Points ∼89% +14%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
32400 Points ∼79% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
31743 Points ∼78%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel Core i5-6300U
30507 Points ∼75% -4%
Fujitsu LifeBook U747
Intel Core i5-7200U
21890 Points ∼54% -31%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Fujitsu LifeBook U747
Intel Core i5-7200U
1200.2 ms * ∼100% -0%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel Core i5-7200U
1199.9 ms * ∼100%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel Core i5-6300U
1140.3 ms * ∼95% +5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel Core i7-6500U
1101.7 ms * ∼92% +8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel Core i7-7500U
1041.3 ms * ∼87% +13%
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel Core i7-7600U
914 ms * ∼76% +24%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Shading 32Bit
8534
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
11181
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4928
Cinebench R10 Shading 64Bit
8706 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
14137 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6404 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.53 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.45 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
35.1 fps
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
46.14 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.7 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
321 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
126 Points
Hilfe

System Performance

Bei der System Performance zeigt sich, dass alle Geräte, welche mit einem Intel Prozessor der 7. Generation ausgestattet sind, das Feld anführen. Gegen die etwas schnelleren, mit dem Core i7 bestückten Geräte, muss sich unser Testgerät allerdings durchweg geschlagen geben. Die subjektive Leistung des Gesamtsystems wird vor allem durch die schnelle NVMe SSD positiv beeinflusst. 

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4978 Points ∼100% +8%
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
4856 Points ∼98% +6%
Fujitsu LifeBook U747
HD Graphics 620, 7200U, Samsung MZYTY256HDHP
4653 Points ∼93% +1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba THNSF5256GPUK
4602 Points ∼92%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4342 Points ∼87% -6%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
4241 Points ∼85% -8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3944 Points ∼79% -14%
Creative Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
5050 Points ∼100% +10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4874 Points ∼97% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba THNSF5256GPUK
4600 Points ∼91%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4150 Points ∼82% -10%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
4058 Points ∼80% -12%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3989 Points ∼79% -13%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4025 Points ∼100% +5%
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
3968 Points ∼99% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba THNSF5256GPUK
3824 Points ∼95%
Fujitsu LifeBook U747
HD Graphics 620, 7200U, Samsung MZYTY256HDHP
3506 Points ∼87% -8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
3385 Points ∼84% -11%
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
3305 Points ∼82% -14%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3237 Points ∼80% -15%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3824 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4600 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4602 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Toshiba SSD mit 256 GB Speicherplatz
Toshiba SSD mit 256 GB Speicherplatz

Beim Massenspeicher vertraut Lenovo, in unserem Fall, auf eine 256 GB fassende SSD von Toshiba. Die SSD im M.2-Format ist über die schelle PCIe-Schnittstelle angebunden. Die Performance der Toshiba SSD ist gut. Beim sequenziellen Lesen erreicht die SSD laut AS SSD 1.649 MB/s und beim sequenziellen Schreiben immerhin noch gute 775 MB/s. Gut gefällt uns auch die 4K-Read-Performance, welche bei 34 MB/s liegt. Als Sicherheitsfeature unterstützt die SSD auch die Selbstverschlüsselung nach dem OPAL 2.0 Standard. Ein Tausch der SSD ist problemlos, denn die Unterseite der Base lässt sich sehr leicht entfernen. Momentan gibt es M.2 SSDs mit Speicherkapazitäten von 2 TB. Der freie M.2-2242-Steckplatz (Platzhalter für ein WWAN-Modul) kann laut Herstellerinformationen nicht mit einer SSD kombiniert werden.

die SSD im eingebauten Zustand
die SSD im eingebauten Zustand
die M.2 SSD kann problemlos getauscht werden
die M.2 SSD kann problemlos getauscht werden
AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Toshiba THNSF5256GPUK
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Samsung SM951 MZVPV256 m.2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
HP EliteBook Folio 1040 G3
Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Fujitsu LifeBook U747
Samsung MZYTY256HDHP
CrystalDiskMark 3.0
79%
68%
-30%
82%
76%
-24%
Write 4k QD32
241.2
495.6
105%
354.7
47%
279.2
16%
532.8
121%
376.7
56%
249.7
4%
Read 4k QD32
477.3
601.2
26%
464.6
-3%
339.6
-29%
629.8
32%
559.2
17%
399.1
-16%
Write 4k
128.5
172.2
34%
123
-4%
86.48
-33%
167.4
30%
159.9
24%
87.8
-32%
Read 4k
34.63
60.97
76%
49.65
43%
34.05
-2%
53.15
53%
53.26
54%
35.73
3%
Write 512
311
1098
253%
1249
302%
304.2
-2%
1064
242%
1244
300%
283.4
-9%
Read 512
971.7
814
-16%
1223
26%
299.5
-69%
832.3
-14%
1252
29%
396.7
-59%
Write Seq
648.2
1383
113%
1263
95%
308.1
-52%
1666
157%
1265
95%
497.8
-23%
Read Seq
1277
1827
43%
1720
35%
439.3
-66%
1760
38%
1649
29%
504
-61%
Toshiba THNSF5256GPUK
Sequential Read: 1277 MB/s
Sequential Write: 648.2 MB/s
512K Read: 971.7 MB/s
512K Write: 311 MB/s
4K Read: 34.63 MB/s
4K Write: 128.5 MB/s
4K QD32 Read: 477.3 MB/s
4K QD32 Write: 241.2 MB/s

Grafikkarte

Die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 620 ist allein für die Grafikausgabe zuständig. Auf eine dedizierte Grafikkarte verzichtet der Hersteller. Der Kerntakt liegt in Verbindung mit dem Intel Core i5 bei 1.000 MHz. Da der Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus arbeitet, kann die Intel HD Graphics 620 ihr ganzes Potential entfalten. Die alltäglichen Büroaufgaben meistert die integrierte Grafikeinheit ebenso gut, wie auch die Wiedergabe von hochauflösenden Videos, denn die Video-Codecs H.265/HVEC sowie Googles VP9 können nun direkt durch die Hardware dekodiert werden.

Bei einem Blick auf die Vergleichstabelle zeigt sich, dass auch hier wieder die beiden Geräte mit dem Core i7 der 7. Generation den Ton angeben. Daraus resultiert eine höhere Taktfrequenz der Intel HD Graphics 620 (1.050 MHz), sodass diese hier bessere Werte erreichen können. 

Weitere Benchmarks zu der Intel HD Graphics 620 finden Sie hier.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike (Stresstest)
3DMark Fire Strike (Stresstest)
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme (Stresstest)
3DMark Fire Strike Extreme (Stresstest)
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra (Stresstest)
3DMark Fire Strike Ultra (Stresstest)
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy (Stresstest)
3DMark Time Spy (Stresstest)
3DMark 11
3DMark 11
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1176 Points ∼100% +13%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1093 Points ∼93% +5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1037 Points ∼88%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
959 Points ∼82% -8%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
900 Points ∼77% -13%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
826 Points ∼70% -20%
Fujitsu LifeBook U747
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
799 Points ∼68% -23%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
9610 Points ∼100% +24%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
8971 Points ∼93% +16%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
7725 Points ∼80%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
7516 Points ∼78% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
7031 Points ∼73% -9%
Fujitsu LifeBook U747
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
6803 Points ∼71% -12%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
6708 Points ∼70% -13%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7600U
1777 Points ∼100% +14%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1641 Points ∼92% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1555 Points ∼88%
Fujitsu LifeBook U747
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1409 Points ∼79% -9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
1386 Points ∼78% -11%
HP EliteBook Folio 1040 G3
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
1377 Points ∼77% -11%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
1227 Points ∼69% -21%
3DMark 11 Performance
1706 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
67643 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
6140 Punkte
3DMark Fire Strike Score
950 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
435 Punkte
3DMark Time Spy Score
367 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Leistung der integrierten Grafikeinheit ist auf ältere und anspruchslose Titel beschränkt. Oftmals reicht die Leistung der Intel HD Graphics 620 in unserem Testgerät nur für das minimal Preset, bei einer sehr geringen Auflösung. Neuere Titel, wie The Witcher 3 oder Rise of the Tomb Raider, überfordern die Grafikeinheit komplett, sodass selbst in den niedrigsten Grafikeinstellungen keine spielbaren Frameraten erreicht werden.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 46.128.627.78.5fps
Battlefield 4 (2013) 36.227.618.56.1fps
The Witcher 3 (2015) 11.1fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 16.98.7fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Die Kühleinheit ist nicht zu laut.
Die Kühleinheit ist nicht zu laut.

Die Kühleinheit unseres Lenovo ThinkPad X1 Carbon besteht aus zwei Heatpipes und einem kleinen Lüfter. Dieser befördert die Abwärme zur rechten Seite aus dem Gehäuse, welches nicht über gute passive Kühleigenschaften verfügt. Wie aus der Tabelle zu entnehmen ist, arbeitet das Gerät im Idle-Betrieb lautlos. Wird mit dem Gerät gearbeitet, so springt der Lüfter nach einiger Zeit an. Jedoch ist die Geräuschkulisse des Lüfters sehr zurückhaltend. Gerade unter Volllast kann sich das Core i5-Modell in Sachen Lautstärke von dem Core i7-Modell absetzen. Im Vergleich zu dem Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 (Modell Core i7) arbeitet der Lüfter deutlich leiser und springt seltener an, was das tägliche Arbeiten mit dem Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 (Modell Core i5) deutlich angenehmer gestaltet. Zu erwähnen ist noch, dass der Hersteller inzwischen auch am BIOS nachgebessert hat. Das Update hat vor allem bei dem Core i7-Modell für eine leichte Verbesserung der Geräuschemissionen bei geringer Last gesorgt. Durchweg leiser arbeitet nur das Fujitsu LifeBook U747, welches mit nur 33 dB(A) unter Last trotzdem sehr leise ist.

Lautstärkediagramm

Idle
29.6 / 29.6 / 32.2 dB(A)
Last
34.2 / 36.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.6 dB(A)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba THNSF5256GPUK
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Fujitsu LifeBook U747
HD Graphics 620, 7200U, Samsung MZYTY256HDHP
Geräuschentwicklung
-1%
3%
1%
-2%
3%
8%
aus / Umgebung *
29.6
29.3
1%
28.8
3%
29.1
2%
28.9
2%
29.1
2%
28.2
5%
Idle min *
29.6
29.3
1%
28.8
3%
29.1
2%
28.9
2%
29.1
2%
28.2
5%
Idle avg *
29.6
29.3
1%
28.9
2%
29.1
2%
28.9
2%
29.1
2%
28.2
5%
Idle max *
32.2
32.2
-0%
28.9
10%
29.1
10%
30.1
7%
29.1
10%
28.2
12%
Last avg *
34.2
34.3
-0%
35
-2%
35.6
-4%
39.2
-15%
32.6
5%
31.2
9%
Last max *
36.1
39.3
-9%
35.8
1%
38.1
-6%
39.2
-9%
37.8
-5%
33
9%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.73130.130.931.72531.529.629.528.430.53129.528.227.727.929.44029.627.427.227.429.55026.226.525.225.926.76326.323.525.124.228.28026.224.924.425.126.910023.223.422.322.322.812522.823.221.221.322.91602221.120.319.820.820022.520.920.419.52125021.419.320.219.220.331520.218.518.617.819.840019.718.317.917.518.95002018.417.917.419.163019.718.918.416.519.280021.119.718.717.120.6100020.82018.817.121.2125023.722.420.81723.9160023.822.621.216.923.6200025.724.322.317.425.7250025.723.922.317.725.4315026.924.622.218.127400026.723.320.31826.4500024.62219.818.124.3630022.120.31917.72280002019.118.417.319.81000018.818.417.81718.81250018.217.817.616.418.1160001818.218.115.917.8SPL36.134.232.529.635.9N2.31.91.61.22.2median 22median 20.3median 19.8median 17.5median 21Delta22.21.40.92.228.931.933.232.232.333.93029.331.628.931.230.326.828.329.125.526.225.92627.126.623.924.725.524.32524.223.423.722.722.2232221.322.222.12121.92320.420.121.919.419.221.219.318.522.919.317.82421.417.12622.216.927.922.516.629.121.316.228.220.61629.519.61630.118.316.329.817.816.625.717.216.623.818.116.721.517.216.919.317.116.718.519.616.519.532.229.339.31.61.33median 20.4median 16.9median 23.81.72.42.1hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GELenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Bei den gemessenen Temperaturen verhält sich unser Testsample ähnlich wie das kürzlich getestete Lenovo ThinkPad X1 Carbon auf Basis des Core i7. Im Idle-Betrieb erwärmt sich das Gehäuse nicht viel. Die gemessenen Werte liegen allesamt unter der 30 °C-Marke. Unter Last hingegen zeigt sich ein ganz anderes Bild und die Gehäusetemperaturen klettern bis auf 48 °C auf der Oberseite der Base. Aber auch die Unterseite ist mit maximal 46 °C nicht wirklich kühler. Unter Last kann es somit auf Dauer unangenehm werden, wenn das Gerät auf dem Schoß abgestellt wird.

Der Lasttest mit den beiden Tools Prime95 und Furmark beginnt die CPU mit einer Taktfrequenz von 3,1 GHz. Die GPU arbeitet zu Beginn mit einer Taktfrequenz von 950 MHz. Somit wird die komplette Leistung von 25 Watt abverlangt. Jedoch ist nach ungefähr sechs Minuten das "Temperature Target" (75 °C) der CPU erreicht, sodass nun durch das Thermal-Throttling die Taktfrequenz reduziert werden muss. Im weiteren Verlauf pendelt sich die Taktfrequenz des Prozessors bei 2,3 bis 2,4 GHz ein. Beim Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 (Core i7-Modell) sank die Taktrate der CPU beim Lasttest sogar bis auf 1,8-1,9 GHz ab. Das ist ein klarer Vorteil für unser Testgerät mit dem Intel Core i5-7200U, welcher durchweg einen höheren Takt beibehalten konnte.  Bei der GPU gibt es keine derartige Leistungsbeschneidung. Auch nach einer Stunde Dauerbelastung arbeitet diese weiterhin mit 950 MHz.

Um die 3D-Performance nach den Lasttest zu prüfen, lassen wir direkt im Anschluss den 3DMark 11 erneut laufen. Das Ergebnis ist nur minimal geringer, als im Vergleich zum Kaltstart. Im Alltag sollte es hierbei zu keinen nennenswerten Einschränkungen kommen.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Furmark solo
Stresstest: Furmark solo
Stresstest: Furmark+Prime95
Stresstest: Furmark+Prime95
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba THNSF5256GPUK
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
HD Graphics 620, 7500U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
HP EliteBook Folio 1040 G3
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Fujitsu LifeBook U747
HD Graphics 620, 7200U, Samsung MZYTY256HDHP
Hitze
9%
8%
-1%
9%
-3%
15%
Last oben max *
48.5
48
1%
40
18%
43.2
11%
43.5
10%
43.2
11%
42.6
12%
Last unten max *
46.1
47.2
-2%
42.8
7%
45
2%
46.1
-0%
47.1
-2%
34.4
25%
Idle oben max *
28.5
23.5
18%
26.6
7%
30.2
-6%
24.7
13%
30.5
-7%
25.1
12%
Idle unten max *
27.8
22.6
19%
27.4
1%
30.6
-10%
24.3
13%
31.5
-13%
24.6
12%

* ... kleinere Werte sind besser

Max. Last
 40.5 °C47.3 °C48.5 °C 
 36.8 °C44.8 °C46.4 °C 
 28.7 °C31.3 °C33.9 °C 
Maximal: 48.5 °C
Durchschnitt: 39.8 °C
46.1 °C45.1 °C40.2 °C
44.2 °C42.7 °C39 °C
31.9 °C31 °C29 °C
Maximal: 46.1 °C
Durchschnitt: 38.8 °C
Netzteil (max.)  41.8 °C | Raumtemperatur 22.9 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 48.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 33.9 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-5.8 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

65-Watt-Netzteil
65-Watt-Netzteil

Im direkten Vergleich zum Core i7 bestückten Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 zeigt sich hier ein klarer Vorteil zugunsten unseres Testsamples mit der Core i5 CPU. Mit 34 Watt bei mittlerer Last ist es deutlich sparsamer und beim Stresstest messen wir mit gut 43 Watt den Spitzenwert. Das Fujitsu LifeBook U747 gönnt sich unter Last noch einmal deutlich weniger, kann aber diesen Vorsprung nicht halten, da die Verbrauchswerte im Idle-Betrieb zu hoch sind. Das 65-Watt-Netzteil bietet ausreichend Leistungsreserven und kann das Notebook über beide USB-C-Buchsen mit Strom versorgen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.42 Watt
Idledarkmidlight 3.8 / 7.1 / 8.3 Watt
Last midlight 34.2 / 43.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
7200U, HD Graphics 620, Toshiba THNSF5256GPUK, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
7500U, HD Graphics 620, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
6300U, HD Graphics 520, Samsung SM951 MZVPV256 m.2, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
6500U, HD Graphics 520, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP, IPS, 2560x1440, 14
Lenovo ThinkPad T470s-20HGS00V00
7600U, HD Graphics 620, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0), IPS, 2560x1440, 14
HP EliteBook Folio 1040 G3
6300U, HD Graphics 520, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e, IPS, 2560x1440, 14
Fujitsu LifeBook U747
7200U, HD Graphics 620, Samsung MZYTY256HDHP, IPS LED, 1920x1080, 14
Stromverbrauch
-6%
-17%
3%
-18%
-26%
3%
Idle min *
3.8
3.84
-1%
7.6
-100%
3.8
-0%
4.64
-22%
6.3
-66%
4.11
-8%
Idle avg *
7.1
6.3
11%
9
-27%
7.1
-0%
8.93
-26%
9.4
-32%
7.87
-11%
Idle max *
8.3
8.6
-4%
9.6
-16%
7.7
7%
9.12
-10%
10.1
-22%
8.74
-5%
Last avg *
34.2
41.9
-23%
24.5
28%
30.2
12%
42.2
-23%
33.3
3%
30.2
12%
Last max *
43.3
48.7
-12%
30.3
30%
44.7
-3%
47.3
-9%
49.5
-14%
32.4
25%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb

Unser Testgerät ist mit einem 57-Wh-Lithium-Polymer-Akku ausgestattet, welcher fest verbaut ist. Ohne Last reicht die komplette Akkuladung für gute 13,5 Stunden. Unter Belastung muss das Gerät jedoch schon nach zwei Stunden wieder an das Stromnetz. Unser WLAN-Test simuliert den Praxisgebrauch deutlicher, indem scriptbasiert verschiedene Webseiten im 30-Sekunden-Takt aufgerufen werden. Das Leistungsprofil „Ausgeglichen“ ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² eingestellt, was bei unserem Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 eine Verringerung der Displayhelligkeit um zwei Stufen entspricht. Hierbei erreicht das 2017er-Modell auf Basis des Core i5 Prozessors eine Laufzeit von 9:07 Stunden. Für einen kompletten Ladevorgang sollten gut 2,5 Stunden (144 Minuten) eingeplant werden. Bei der Wiedergabe von Videos mutiert das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 zum kleinen Dauerläufer und macht erst nach 9:33 Minuten schlapp. Auch im Akkubetrieb steht die volle 3D-Leistung zur Verfügung.

Der 57-Wh-Akku ist fest verbaut.
Der 57-Wh-Akku ist fest verbaut.
maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
13h 39min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 40.15063.0.0)
9h 07min
Big Buck Bunny H.264 1080p
9h 33min
Last (volle Helligkeit)
2h 02min
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE
7200U, HD Graphics 620, 57 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HQS03P00
7500U, HD Graphics 620, 57 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
6300U, HD Graphics 520, 52 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
6500U, HD Graphics 520, 52 Wh
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
HP EliteBook Folio 1040 G3
6300U, HD Graphics 520, 45.6 Wh
Fujitsu LifeBook U747
7200U, HD Graphics 620, 50 Wh
Akkulaufzeit
15%
-10%
-6%
-7%
-28%
-11%
Idle
819
1252
53%
776
-5%
942
15%
530
-35%
782
-5%
H.264
573
711
24%
510
-11%
623
9%
339
-41%
490
-14%
WLAN
547
496
-9%
411
-25%
429
-22%
438
-20%
309
-44%
430
-21%
Last
122
110
-10%
123
1%
115
-6%
110
-10%
131
7%
117
-4%

Fazit

Pro

+ sehr gutes Gehäuse
+ durchdachte Schnittstellenverteilung
+ zukunftssichere Anschlüsse
+ tadellose Verarbeitung
+ geringes Gewicht
+ leise im Alltagsbetrieb
+ ordentliche Systemleistung
+ blickwinkelstabiles IPS-Display
+ hochwertige Eingabegeräte
+ gute Akkulaufzeiten
+ mini RJ45-Adapter im Lieferumfang
+ 36-Monate-Garantie

Contra

- hohe Gehäusetemperaturen
- CPU-Throttling unter Dauerbelastung
- kein SD-Kartenleser
- microSD-Kartenleser (schlecht erreichbar)
- LAN nur mit beiliegendem Adapter möglich
Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017, zur Verfügung gestellt von:
Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017, zur Verfügung gestellt von:

Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 ist ein sehr hochwertiges und tadellos verarbeitetes Business-Laptop. Die Mobilität, welcher der Hersteller mit dieser Serie verfolgt, geriet keinesfalls ins Hintertreffen, denn mit einem Gewicht von nur knapp über einem Kilogramm können sich so mache Convertibles eine Scheibe abschneiden. Das neue Gewand im Vergleich zum 2016er-Modell bietet neben einer nochmals geringeren Stellfläche auch modernen Schnittstellen, wie beispielsweise vollwertige Thunderbolt-3-Anschlüsse (USB-C-Buchsen). Damit ist das Gerät auch für die Zukunft gut gewappnet. Die gute Performance rundet das Gesamtpaket ab, was in unserer Testausstattung für 1.669 Euro kostet. 

Lenovo bleibt seiner Linie treu und präsentiert mit dem Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 ein sehr gutes Business-Gerät. Zudem hat uns das Notebook mit sehr guten Eingabegeräten überzeugt – aber etwas anderes haben wir von Lenovo auch nicht erwartet.

Der Full-HD-IPS-Bildschirm liefert zwar gute Ergebnisse, kann aber nicht ganz mit dem WQHD-Panel des Vorgängers mithalten. Insgesamt überzeugt das Gerät und es macht Spaß damit zu arbeiten. Die gute Systemleistung sorgt für ein ordentliches Arbeitstempo im Alltag.

Aber es gibt trotzdem Anlass zur Kritik. Das Fehlen eines SD-Kartenlesers kann nur mit einem Adapter kompensiert werden, was bei einer häufigen Nutzung von SD-Karten nervig ist. Unschön sind derweil auch die hohen Gehäusetemperaturen unter Last, wodurch es beim Arbeiten auf dem Schoss schon mal unangenehm werden kann.

Zu guter Letzt stellt sich natürlich die Frage, welches das bessere Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 ist. Auf den ersten Blick, beim Betrachten der technischen Daten, spricht natürlich alles für das Modell mit dem schnelleren Intel Core i7-7500U Prozessor, welcher zudem auch mit 16-GB-RAM überzeugen kann. Nichtsdestotrotz schlägt sich das Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 auf der Basis des Intel Core i5-7200U sehr gut. Obwohl der Arbeitsspeicher mit 8 GB nur halb so groß ist, ist auch in naher Zukunft flottes Arbeiten gesichert. In puncto Leistung kann das schnellere und deutlich teurer X1 Carbon nur sehr kurzfristig überzeugen, denn unter Dauerbelastung ist es kaum schneller als das deutlich günstigere Core i5-Modell. Aus diesem Grund sehen wir den deutlichen Aufpreis sehr kritisch und würden lieber zu dem Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 mit dem Intel Core i5-7200U greifen. Die Vorteile des Core i7 sind einfach zu gering und auch 16 GB RAM sind nicht unbedingt vonnöten.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017-20HR0021GE - 14.06.2017 v6(old)
Sebastian Bade

Gehäuse
92 / 98 → 94%
Tastatur
95%
Pointing Device
91%
Konnektivität
68 / 80 → 86%
Gewicht
74 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
91%
Display
89%
Leistung Spiele
56 / 68 → 82%
Leistung Anwendungen
88 / 92 → 96%
Temperatur
88%
Lautstärke
93%
Audio
77%
Kamera
53 / 85 → 62%
Durchschnitt
81%
91%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2017 (Core i5, Full-HD) Laptop
Autor: Sebastian Bade, 18.06.2017 (Update: 30.04.2019)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.