Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad X1 Carbon (6300U, FHD) Notebook

Allen Ngo (übersetzt von Martina Osztovits), 13.05.2016

Carbon Footprint. Wir vergleichen unser zweites, preisgünstigeres Core-i5-FHD-Modell mit dem bereits getesteten teureren Core-i7-WQHD-Modell, um herauszufinden, ob es sinnvoll ist, etwas Geld für weniger Pixel und Leistung zu sparen.

In der vierten Generation hat sich das superschlanke ThinkPad X1 Carbon nun als beliebter Kompromiss aus dem dickeren ThinkPad T460s und den dünneren Ultrabooks etabliert. Das X1 Carbon gehört immer noch zu den wenigen Ultrabooks mit integriertem WWAN, was sowohl Reisenden als auch Business Usern gefallen sollte.

Erst unlängst haben wir einen Testbericht zum höherwertigen Modell mit Core i7-6500U CPU und WQHD-Bildschirm (2.560 x 1.440) veröffentlicht. Unser jüngstes Testgerät ist eine etwas schwächere Konfiguration mit Core i5-6300U CPU und FHD-Bildschirm (1.920 x 1.080). Alle anderen Faktoren der beiden Testgeräte sind, abgesehen von leicht unterschiedlichen NVMe-Samsung-SSD-Modellen, identisch. Welche Nachteile und Vorteile bringt dieses weniger teure Core-i5-FHD-Modell gegenüber dem Core-i7-WQHD-Modell?

Für weitere Bilder und Details zu Chassis, Eingabegeräten und andere Hardware Features verweisen wir auf unseren vorigen Testbericht zur vierten Generation ThinkPad X1 Carbon.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS (ThinkPad X1 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520, Kerntakt: 300 MHz, Speichertakt: 933 MHz, 20.19.15.4380
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3, dual-channel, 10-10-10-28, 1066,7 MHz Maximum
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, IPS, Name: Lenovo B140HAN01.7, ID: LEN40A9, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
Samsung SM951 MZVPV256 m.2, 256 GB 
Soundkarte
Intel Skylake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Headset, Card Reader: MicroSD, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16.5 x 333 x 229
Akku
52 Wh Lithium-Polymer, integriert
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p Fixfokus
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo (2x 1W), Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Lenovo ThinkVantage Tools, Lenovo PowerEngage, Lenovo PC Experience, Lenovo Companion, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.189 kg, Netzteil: 346 g

 

Gehäuse

Das jüngste X1 Carbon ist dünner als die auslaufende vorhergehende Generation (16,5 vs. 19 mm), jedoch etwas breiter und tiefer. Das Gehäuse aus Magnesium und Kohlefaser sieht immer noch so professionell aus, wie es auf jedes ThinkPad zutreffen sollte. Obwohl es sich nicht um eine Unibody-Konstruktion handelt, sind Basiseinheit und Bildschirmdeckel sehr fest und widerstandsfähig gegenüber Verwindungs- und Druckkräften. Das soll nicht heißen, dass es unmöglich wäre, das Notebook zu verwinden oder zu verdrehen, doch es gibt unter mäßiger Kraftanwendung nur minimal und ohne Knarren nach. In dieser Hinsicht ist das Notebook etwas schwächer als unser jüngstes Dell XPS 13 9350. Genau wie bei unserem ursprünglichen WQHD-Testmodell konnten wir keine Verarbeitungsfehler oder Spalten zwischen den Materialien entdecken.

Das dünnere Gehäuse bedeutet weniger Schutz bei Stößen verglichen mit der dickeren T460 Alternative. Trotzdem erfüllt das X1 Carbon immer noch acht von neun MIL-SPEC Anforderungen und wirkt deutlich robuster als echte Endverbraucher-Ultrabooks wie etwa das Zenbook von Asus. Die Scharniere sind gerade straff genug, um ein Wippen des Bildschirms beim Tippen zu verhindern.

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Ausstattung

In Anbetracht seiner Größe bietet das Notebook relativ viele Schnittstellen, darunter drei USB-3.0-Ports, zwei Video-Ausgänge, ein MicroSD-Slot und ein Micro-SIM-Slot. Der herstellerspezifische OneLink+ Port erweitert in Kombination mit dem optionalen OneLink+ Dock die Möglichkeiten des Notebooks. Allerdings wirkt dieser Port inzwischen überholt. Wir hätten einen universelleren USB-Typ-C-Port mit integriertem Thunderbolt 3 vorgezogen. Dell hat mit seiner neuesten XPS- und Latitude Serie die Weichen bereits in diese Richtung gestellt.

vorne: keine Schnittstellen
vorne: keine Schnittstellen
links: Stromadapter, OneLink+, Mini DisplayPort 1.2, USB 3.0
links: Stromadapter, OneLink+, Mini DisplayPort 1.2, USB 3.0
hinten: MicroSD-Slot, SIM-Slot
hinten: MicroSD-Slot, SIM-Slot
rechts: 3,5-mm-Audio, 2x USB 3.0, HDMI 1.4, Kensington Lock
rechts: 3,5-mm-Audio, 2x USB 3.0, HDMI 1.4, Kensington Lock

Kommunikation

WLAN wird durch ein Dual-Band Intel 8260 M.2 Modul für bis zu 802.11ac Verbindungen mit integriertem Bluetooth und WiDi zur Verfügung gestellt. In Kombination mit unserem Linksys-AC2600-Router traten keine wiederkehrende Verbindungsabbrüche oder andere Probleme auf.
Ein Micro-SIM-Slot steht für WWAN-4G-LTE-A-Verbindungen und GPS zur Verfügung.

Zubehör

Abgesehen vom Stromadapter beschränkt sich das mitgelieferte Zubehör auf eine Setup-Anleitung. Herstellerspezifische Extras stehen für die Verwendung des OneLink+ Dock für VGA, Gigabit Ethernet und andere zur Verfügung.

Wartung

Die untere Abdeckung lässt sich relativ unkompliziert mit einem einfachen Kreuzschlitz-Schraubendreher abnehmen. Nachdem neun Schreiben entfernt wurden, gelangt man zu den Kernkomponenten am Motherboard, wovon die meisten von einer Schutzschicht aus Kunststoff bedeckt sind. Tauschbar sind nur das M.2 -2230-WLAN-Modul, die M.2-2280-M.2-SSD und die BIOS-Batterie. Unser Testmodell verfügt trotz Bildschirms mit geringerer Auflösung über exakt die gleiche Akkukapazität wie das WQHD-Modell.

Garantie

Wie von Lenovo erwartet, kommt eine Standardgarantie von einem Jahr mit einer Fülle von Optionen zur Anwendung. User können die Abdeckung auf bis zu 5 Jahre ausdehnen.

Einfache Wartbarkeit: Die WLAN- und M.2-Module befinden sich unterhalb der Kunststoffabdeckung.
Einfache Wartbarkeit: Die WLAN- und M.2-Module befinden sich unterhalb der Kunststoffabdeckung.

Eingabegeräte

Tastatur

Die spritzwassergeschützte Chiclet-Tastatur gehört zu den besten in dieser Größenklasse. Das liegt vorwiegend daran, dass der Hubweg viel tiefer ist als bei den meisten Ultrabooks. Daher hat jeder Tastendruck bei einem festen Feedback und fast keinem Klappern ein gewisses Gewicht. Die leicht konkaven Tasten stehen deswegen aus der Basiseinheit sichtbar höher hervor als bei den meisten anderen Ultrabooks. Auch die Eingabetaste und die Leertaste sind in puncto Hubweg und Klappern optimal, und wir können uns nicht über den Bedienkomfort beschweren.

Touchpad

Ebenso zeigen sich das Touchpad (10 x 5,8 cm) und seine integrierten Maustasten sehr gut hinsichtlich Gleiteigenschaften, Feedback und Präzision. Darüber hinaus gibt es eigenständige Maustasten und einen Trackpoint, was bei kleineren Notebooks selten der Fall ist. Das Feedback der Tasten ist eher weich, sodass es etwas dauern kann, bis sich User daran gewöhnt haben.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Display

Der matte 1080p-Bildschirm liefert ein klares und gestochen scharfes Bild, ohne dass ein glänzendes Overlay notwendig wäre. Ähnliche B140HAN01.x Panel befinden sich in zahlreichen 14-Zoll-Notebooks wie dem Acer TravelMate P645, dem Gigabyte P34G und einigen Clevo Barebones. Dieses FHD-Panel ist bei etwa gleichem Kontrast heller als das WQHD-Panel unseres vorherigen ThinkPad X1 Carbon Testgerätes.

Unser Testgerät zeigt minimales Backlight Bleeding nahe der oberen rechten und der unteren linken Ecke. Die ungleichmäßige Beleuchtung sieht man nur bei maximaler Helligkeit und dunklem Bild. Bei Alltagsverwendung kann sie also ignoriert werden.

minimales Backlight Bleeding
minimales Backlight Bleeding
Subpixel-Raster mit 157,35 ppi
Subpixel-Raster mit 157,35 ppi
288.7
cd/m²
306.5
cd/m²
297.7
cd/m²
295.4
cd/m²
321.7
cd/m²
287.9
cd/m²
297.4
cd/m²
310.4
cd/m²
299.7
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 321.7 cd/m² Durchschnitt: 300.6 cd/m² Minimum: 2.379 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 321.7 cd/m²
Kontrast: 1094:1 (Schwarzwert: 0.294 cd/m²)
ΔE Color 3.96 | 0.8-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 3.15 | 0.64-98 Ø6.6
82.7% sRGB (Argyll 3D) 53.8% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.34
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
14, 2560x1440
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
14, 2560x1440
Lenovo Thinkpad X1 Yoga 20FQ-000QUS
14, 2560x1440
HP ProBook 440 G3
14, 1920x1080
Response Times
10%
10%
5%
2%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
47.2 (18.8, 28.4)
44 (17, 27)
7%
35.6 (17.2, 18.4)
25%
38 (15.2, 22.8)
19%
46 (24, 22)
3%
Response Time Black / White *
27.6 (4.4, 23.2)
24 (5.2, 18.8)
13%
29.2 (14.4, 14.8)
-6%
30.4 (6, 24.4)
-10%
27.6 (11.2, 16.4)
-0%
PWM Frequency
220 (90)
220 (90)
219 (99)
Bildschirm
2%
-15%
-27%
-62%
Helligkeit Bildmitte
321.7
272
-15%
257
-20%
284.7
-12%
246
-24%
Brightness
301
268
-11%
248
-18%
272
-10%
215
-29%
Brightness Distribution
89
95
7%
94
6%
89
0%
84
-6%
Schwarzwert *
0.294
0.32
-9%
0.26
12%
0.383
-30%
0.5
-70%
Kontrast
1094
850
-22%
988
-10%
743
-32%
492
-55%
DeltaE Colorchecker *
3.96
2.61
34%
4.59
-16%
5.24
-32%
8.6
-117%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.69
6.43
4%
9.72
-45%
11.22
-68%
DeltaE Graustufen *
3.15
3.31
-5%
6.38
-103%
7.32
-132%
9.36
-197%
Gamma
2.34 103%
2.35 102%
2.51 96%
2.22 108%
2.39 100%
CCT
7082 92%
6360 102%
6238 104%
6277 104%
11226 58%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
53.8
63
17%
65
21%
70.17
30%
37.8
-30%
Color Space (Percent of sRGB)
82.7
95
15%
98
19%
94.68
14%
59.1
-29%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
6% / 3%
-3% / -11%
-11% / -22%
-30% / -50%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Farbabdeckung beträgt zirka 83 Prozent bzw. 54 Prozent von den sRGB- bzw. AdobeRGB-Standards, was zeigt, dass ein hochwertiges Panel verwendet wird. Der Gamut ist etwas kleiner als beim ThinkPad-X1-Carbon-Modell mit dem höherauflösenden WQHD-Panel. Daher verlieren Nutzer, die sich für dieses FHD-Modell entscheiden, sowohl bei der Pixelzahl als auch bei der Farbgenauigkeit. Dennoch sind die Farben deutlich besser als bei weniger teuren TN-Panels wie etwa im HP ProBook 440 G3.

vs. Lenovo ThinkPad T460s WQHD
vs. Lenovo ThinkPad T460s WQHD
vs. HP ProBook 440 G3
vs. HP ProBook 440 G3
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. sRGB
vs. sRGB

Messungen mit einem X-Rite-Spektrophotometer zeigen, dass sowohl die Graustufen als auch die Farbgenauigkeit bereits im Auslieferungszustand sehr gut sein. Eine Kalibrierung verbessert den Bildschirm weiter, doch die Farbgenauigkeit nimmt wegen der unvollständigen sRGB-Abdeckung mit zunehmender Sättigung ab.

Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Saturation Sweeps vor Kalibrierung
Saturation Sweeps vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Saturation Sweeps nach Kalibrierung
Saturation Sweeps nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 4.4 ms steigend
↘ 23.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 57 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (26 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
47.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18.8 ms steigend
↘ 28.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 76 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 10727 (Minimum 43, Maximum 588200) Hz.

Eine Verwendung im Freien ist durchschnittlich im Schatten und schlecht unter direkter Sonneneinstrahlung, da das Hintergrundlicht nicht hell genug ist, um gegen grelles Umgebungslicht anzukommen. Der matte Bildschirm reduziert Spiegelungen stark, und das 180-Grad-Scharnier sowie die IPS-Technologie erweisen sich als sehr praktisch, wenn Sonnenlicht nicht vermieden werden kann.

Die Blickwinkel sind ausgezeichnet. Bei extremen Blickwinkel vergilbt das Bild nicht, und Kontrast- und Helligkeitsverlust sind nur minimal.

Außeneinsatz im Schatten
Außeneinsatz im Schatten
Außeneinsatz im direkten Sonnenlicht
Außeneinsatz im direkten Sonnenlicht

Leistung

Turbo Boost bis zu 3,0 GHz
Turbo Boost bis zu 3,0 GHz

Anders als der 2,5-GHz-Core-i7-6500U-Dual-Core-Prozessor im vorigen X1-Carbon-Modell trägt unser aktuelles Modell den etwas schwächeren 2,4-GHz-Core-i5-6300U-Zweikernprozessor mit bis zu 3 GHz und 2,9 GHz bei Single-Core- bzw. Multi-Core-Prozessen. Beide Modelle nutzen die gleiche HD-Graphics-520-GPU, doch die Grafikleistung wird nicht gleich sein, denn diese hängt von der CPU ab, mit welcher sie kombiniert ist. Daher sollte die Core i7-6500U-Konfiguration sowohl in den CPU- als auch in den GPU-Benchmarks etwas besser abschneiden.

8 GB LPDDR3-RAM sind installiert, jedoch ohne Option auf DDR4. Der Hauptspeicher ist nicht erweiterbar und mit dem Motherboard im Dual-Channel-Modus verlötet.

 

Prozessor

Die Single-Thread-Leistung unserer Lenovo-Konfiguration ist mit nur 91 Punkten ausgesprochen schlecht, und das bleibt auch nach vielen Wiederholung für ein besseres Ergebnis so. Der CPU scheint es nicht möglich zu sein, ihr 3,0-GHz-Turbo-Boost-Maximum länger zu halten, und sie taktet stattdessen fast während des gesamten Benchmarks mit nur 2,9 GHz.

Für weitere Vergleiche und technische Informationen verweisen wir auf unsere CPU-Seite zum Core i5-6300U.

CineBench R10 32-bit
CineBench R10 32-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R15
CineBench R15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
150 Points ∼73% +65%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
128 Points ∼62% +41%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
118 Points ∼57% +30%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
99 Points ∼48% +9%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
91 Points ∼44% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
91 Points ∼44%
CPU Multi 64Bit
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
684 Points ∼23% +127%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
310 Points ∼11% +3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
301 Points ∼10%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
292 Points ∼10% -3%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
257 Points ∼9% -15%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
223 Points ∼8% -26%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
1.7 Points ∼73% +55%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
1.47 Points ∼63% +34%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
1.32 Points ∼56% +20%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
1.14 Points ∼49% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
1.1 Points ∼47%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.03 Points ∼44% -6%
CPU Multi 64Bit
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
7.52 Points ∼31% +122%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
3.46 Points ∼14% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3.38 Points ∼14%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
3.23 Points ∼14% -4%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2.83 Points ∼12% -16%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
2.49 Points ∼10% -26%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
5529 Points ∼51% +21%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4882 Points ∼45% +7%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
4573 Points ∼42%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
4399 Points ∼41% -4%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
4168 Points ∼38% -9%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
3725 Points ∼34% -19%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
20383 Points ∼41% +161%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
10958 Points ∼22% +40%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
10020 Points ∼20% +28%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
7812 Points ∼16%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
7580 Points ∼15% -3%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
6550 Points ∼13% -16%
wPrime 2.0x - 1024m
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
790 s * ∼9% -56%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
567.765 s * ∼7% -12%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
566.013 s * ∼7% -12%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
504.835 s * ∼6%
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
330.303 s * ∼4% +35%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
849 Seconds * ∼4% -13%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
818.369 Seconds * ∼4% -9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
753.883 Seconds * ∼3%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
712.173 Seconds * ∼3% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
642.835 Seconds * ∼3% +15%
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
544.856 Seconds * ∼2% +28%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics
Asus GL552VW-DK725T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Crucial MX200 M.2 CT250MX200SSD4
8861 Points ∼50% +112%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4243 Points ∼24% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
4173 Points ∼23%
Toshiba Tecra A50-C1510W10
HD Graphics 5500, 5200U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3300 Points ∼19% -21%
Lenovo IdeaPad Z40-59422614
GeForce 820M, 4200U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
3204 Points ∼18% -23%
HP ProBook 430 G3 P4N86EA
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
3055 Points ∼17% -27%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
7976
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
7812
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4573
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
33.1 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.38 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.1 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
39.03 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
301 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
91 Points
Hilfe

Systemleistung

PCMark 8 positioniert unser X1 Carbon in einer Klasse mit konkurrierenden 14-Zoll-Notebooks mit ULV-Skylake-Prozessoren. Die Endergebnisse liegen mit geringen Unterschieden konsistent unterhalb dem vorigen X1-Carbon-Model.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
4543 Points ∼70% +15%
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
4442 Points ∼68% +13%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4342 Points ∼67% +10%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
4275 Points ∼66% +8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3944 Points ∼61%
Creative Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
4338 Points ∼46% +9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4150 Points ∼44% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3989 Points ∼42%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
3542 Points ∼58% +9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
3385 Points ∼56% +5%
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
3344 Points ∼55% +3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
3237 Points ∼53%
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
3231 Points ∼53% 0%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3237 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3989 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3944 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Der einzige M.2-Slot neben dem Lüfter wird teilweise abgedeckt.
Der einzige M.2-Slot neben dem Lüfter wird teilweise abgedeckt.

Es gibt nur einen einzigen NVMe-M.2-2280-Slot für internen Speicher. Die Leistung übertrifft mit vierstelligen sequentiellen Lese- und Schreibraten SATA-III-Lösungen einschließlich RAID-0-Konfigurationen mit Leichtigkeit. Während die 512 GB Samsung SM951 im ThinkPad X1 Yoga im Benchmark-Test etwas schneller als die 256 GB Samsung SM951 in unserem ThinkPad-X1-Carbon-Testgerät arbeitet, werden User diese Geschwindigkeitsunterschiede wahrscheinlich nicht bemerken.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche verweisen wir auf unsere wachsende Tabelle von HDDs und SSDs.

AS SSD
AS SSD
CDM
CDM
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
HP EliteBook 840 G3 T8X41EA
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD 850 EVO 500GB
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
Lenovo Thinkpad X1 Yoga 20FQ-000QUS
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
AS SSD
-31%
20%
-45%
-57%
Copy Game MB/s
597.8
791.43
32%
236.38
-60%
Copy Program MB/s
354.91
421.86
19%
196.5
-45%
Copy ISO MB/s
708.94
1135.44
60%
258.42
-64%
Score Total
1976
1125
-43%
2439
23%
1068
-46%
913
-54%
Score Write
552
436
-21%
621
13%
382
-31%
283
-49%
Score Read
960
447
-53%
1218
27%
449
-53%
417
-57%
Access Time Write *
0.036
0.034
6%
0.033
8%
0.046
-28%
0.04
-11%
Access Time Read *
0.043
0.053
-23%
0.041
5%
0.058
-35%
0.113
-163%
4K-64 Write
338.29
290.83
-14%
366.01
8%
261.92
-23%
170
-50%
4K-64 Read
731.49
355.85
-51%
968.26
32%
369.15
-50%
336.08
-54%
4K Write
103.66
98.64
-5%
114.4
10%
75.65
-27%
85.05
-18%
4K Read
43.72
41.29
-6%
45.41
4%
30.35
-31%
30.91
-29%
Seq Write
1098.63
464
-58%
1407.23
28%
447.47
-59%
283.73
-74%
Seq Read
1850.69
498.62
-73%
2039.37
10%
490.13
-74%
495.53
-73%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SM951 MZVPV256 m.2
Sequential Read: 1720 MB/s
Sequential Write: 1263 MB/s
512K Read: 1223 MB/s
512K Write: 1249 MB/s
4K Read: 49.65 MB/s
4K Write: 123 MB/s
4K QD32 Read: 464.6 MB/s
4K QD32 Write: 354.7 MB/s

GPU-Leistung

Laut 3DMark Cloud Gate und Fire Strike ist die integrierte HD Graphics 520 nur zirka 10 bis 15 Prozent schneller als die HD Graphics 515 im lüfterlosen MacBook 12. Sogar die Nvidia 920M GPU ist zirka 30 bis 40 Prozent schneller als unser Lenovo. Das System ist also, wie erwartet, nicht für 3D-Gaming gemacht. Die i7-Variante liegt im 3DMark rund 10 % vor der hier getesteten i5-Version.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche verweisen wir auf unsere GPU-Seite zur HD Graphics 520.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
3DMark 11
1280x720 Performance GPU
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
1748 Points ∼3% +42%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
1386 Points ∼3% +13%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
1227 Points ∼2%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
1186 Points ∼2% -3%
Toshiba Tecra Z50 A-12K
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba THNSNJ256GMCT
831 Points ∼2% -32%
Acer Aspire ES1-521-87DN
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
764 Points ∼1% -38%
1280x720 Performance
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
1823 Points ∼6% +31%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
1553 Points ∼5% +11%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
1396 Points ∼5%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
1277 Points ∼4% -9%
Toshiba Tecra Z50 A-12K
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba THNSNJ256GMCT
945 Points ∼3% -32%
Acer Aspire ES1-521-87DN
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
829 Points ∼3% -41%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
1162 Points ∼3% +41%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
959 Points ∼2% +16%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
826 Points ∼2%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
735 Points ∼2% -11%
Toshiba Tecra Z50 A-12K
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba THNSNJ256GMCT
716 Points ∼2% -13%
Acer Aspire ES1-521-87DN
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
539 Points ∼1% -35%
1920x1080 Fire Strike Score
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
1045 Points ∼4% +35%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
892 Points ∼3% +16%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
772 Points ∼3%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
682 Points ∼3% -12%
Toshiba Tecra Z50 A-12K
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba THNSNJ256GMCT
641 Points ∼2% -17%
Acer Aspire ES1-521-87DN
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
510 Points ∼2% -34%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
7516 Points ∼4% +7%
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
7095 Points ∼4% +1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
7031 Points ∼4%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
6078 Points ∼3% -14%
Toshiba Tecra Z50 A-12K
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba THNSNJ256GMCT
5861 Points ∼3% -17%
Acer Aspire ES1-521-87DN
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
3317 Points ∼2% -53%
1280x720 Cloud Gate Standard Score
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
5978 Points ∼12% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
5659 Points ∼11%
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
4926 Points ∼10% -13%
Toshiba Tecra Z50 A-12K
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba THNSNJ256GMCT
4787 Points ∼10% -15%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
4446 Points ∼9% -21%
Acer Aspire ES1-521-87DN
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
2071 Points ∼4% -63%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
43466 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
38151 Points ∼5% -12%
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
35690 Points ∼5% -18%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
41809 Points ∼21%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
38666 Points ∼20% -8%
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
32719 Points ∼17% -22%
3DMark 11 Performance
1396 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
57713 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5659 Punkte
3DMark Fire Strike Score
772 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 47.627.124.86.6fps

Stresstest

Wir belasten das Notebook mit Prime95 und FurMark, um etwaige Throttling- oder Stabilitätsprobleme zu erkennen. Während Prime95 kann das Notebook eine Taktrate von 2,7 GHz (oder 200 MHz unter seinem spezifiziertem Maximum) bei Kerntemperaturen durchschnittlich 75 °C beibehalten. Laufen sowohl Prime95 als auch FurMark, drosselt die CPU auf nur 1,4 GHz, was wie ein Versuch wirkt, im mittleren 70-°C-Bereich zu bleiben. Das System schneidet indes unter Unigine-Heaven-Last viel besser ab. Dabei takten sowohl CPU als auch GPU bei stabilen Temperaturen von zirka 70 °C über ihren jeweiligen Basis-Taktraten.

Im Akkubetrieb wird die Leistung von CPU und GPU nicht beschränkt. Daher steht Usern auch abseits der Steckdose die volle Leistung des Notebooks zur Verfügung. Ein 3DMark-11-Lauf im Akkubetrieb liefert Physics- und Graphics Scores von 4.159 bzw. 1.256 Punkten verglichen mit 4.173 bzw. 1.227 Punkten an der Steckdose.

Prime95, Last
Prime95, Last
FurMark, Last
FurMark, Last
Prime95+FurMark, Last
Prime95+FurMark, Last
Unigine Heaven, Last
Unigine Heaven, Last
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) Durchschnittliche CPU-Temperatur (°C)
Prime95-Last 2,7 -- ~75
FurMark-Last -- 900 ~75
Prime95 + FurMark-Last 1,4 850 ~74
Unigine-Heaven-Last 2,6+ 950 ~70

Emissionen

Geräuschemissionen

Die dünne und kurze Heatpipe und der kaum aktive Lüfter sind anscheinend für die alleinige ULV-Intel-CPU ausreichend. Das System läuft unter niedriger bis mittlerer Last leise. Das gilt auch für die ersten paar Minuten Gaming, bevor der Lüfter beschleunigt. Im schlechtesten Fall erreicht das Lüftergeräusch unter unrealistischen Lastbedingungen bis zu 36 dB(A). Ausgiebiges Gaming verursacht mit 35 dB(A) ein Lüftergeräusch nahe des Maximalwertes. Wahrscheinlich ist es nicht überraschend, dass sowohl Lüftergeräusch als auch -verhalten fast gleich sind wie beim Lenovo ThinkPad X1 Yoga sowie dem X1 Carbon mit i7-CPU. Bei dieem scheint der Lüfter unter höher Last noch eine Stufe schneller bzw. lauter zu werden.

einziger 40-mm-Systemlüfter
einziger 40-mm-Systemlüfter
leises Lüftergeräusch (weiß: Hintergrund, rot: Idle-Betrieb, blau: Unigine Heaven, grün: Prime95+FurMark)
leises Lüftergeräusch (weiß: Hintergrund, rot: Idle-Betrieb, blau: Unigine Heaven, grün: Prime95+FurMark)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
Lenovo Thinkpad X1 Yoga 20FQ-000QUS
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
Geräuschentwicklung
-2%
-9%
-1%
0%
-2%
aus / Umgebung *
28.8
29.1
-1%
31.2
-8%
29.2
-1%
28.8
-0%
31.2
-8%
Idle min *
28.8
29.1
-1%
31.2
-8%
29.2
-1%
28.8
-0%
31.2
-8%
Idle avg *
28.9
29.1
-1%
32.1
-11%
29.2
-1%
28.8
-0%
31.2
-8%
Idle max *
28.9
29.1
-1%
33.1
-15%
29.2
-1%
28.8
-0%
31.2
-8%
Last avg *
35
35.6
-2%
36.2
-3%
33.7
4%
35.2
-1%
31.9
9%
Last max *
35.8
38.1
-6%
37.8
-6%
38.5
-8%
35.2
2%
31.9
11%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
28.8 / 28.9 / 28.9 dB(A)
Last
35 / 35.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.8 dB(A)

Temperatur

Das kleine Kühlsystem führt dazu, dass sich die Hitze eher stellenweise konzentriert. Die warme Stelle nahe dem Mittelpunkt des Notebooks ist auch im Idle-Betrieb spürbar. Glücklicherweise wird diese beim Web-Surfen oder Gaming nie unangenehm warm.

Sehr hohe, langanhaltende Last führt zu Oberflächentemperaturen von bis zu 40 °C bzw. 43 °C an Ober- bzw. Unterseite. Generell bleiben die Handballenablagen und die vordere Hälfte des Notebooks immer etwas kühler als die etwas wärmeren Tasten zur Mitte zu. Das ähnlich große ThinkPad X1 Yoga kann mit fast 50 °C unter den gleichen extremen Bedingungen sogar noch wärmer werden. Auch die i7-Version des X1 Carbon kann geringfügig höhere Temperaturen erreichen.

maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Unterseite)
maximale Last (Unterseite)
Max. Last
 33.4 °C40 °C29.2 °C 
 26.2 °C32.6 °C26.8 °C 
 23.8 °C23.6 °C24.6 °C 
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 28.9 °C
30.2 °C42.8 °C34 °C
26.2 °C29.4 °C27.4 °C
24.4 °C26 °C25.8 °C
Maximal: 42.8 °C
Durchschnitt: 29.6 °C
Netzteil (max.)  36 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
The maximum temp on the upper side is 40 °C, compared to the average of 35.9 °C ranging from 21.1 °C to 71 °C for class Office.

Lautsprecher

Die 1-W-Stereo-Lautsprecher klingen passabel, doch, wie unsere Mikrofonmessungen zeigen, fehlt es ihnen an Bass. Damit sind die internen Lautsprecher nicht ideal für Multimedia-Aufgaben wie Videos oder Musikwiedergabe. Für ausgedehnte Medienverwendung empfehlen wir daher externe Lösungen via HDMI oder die 3,5-mm-Audiobuchse.

Stereolautsprecher nahe der vorderen Ecken
Stereolautsprecher nahe der vorderen Ecken
Schwacher Bass (rot: Idlebetrieb, pink: Pink noise, grau: White noise)
Schwacher Bass (rot: Idlebetrieb, pink: Pink noise, grau: White noise)

Energieverwaltung

Stromverbrauch

Mit nur 10 W im Idlebetrieb bei maximaler Helligkeit ist der Stromverbrauch generell niedrig. Gaming-Last erhöht diesen auf zirka 24 W, während er unter Prime95+FurMark noch höher auf knapp über 30 W steigt. Der kleine Stromadapter selbst (10,5 x 4,5 x 3 cm) ist mit 65 W und 20 V spezifiziert, sodass Lenovo eine sehr sichere Wahl mit großem Overhead getroffen hat. Ähnlich große Konkurrenten mit ULV-Skylake-Prozessoren erreichen unter Last ebenso zirka 30 W.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SM951 MZVPV256 m.2
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD SM951a 512GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVKV512)
Lenovo Thinkpad X1 Yoga 20FQ-000QUS
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
Dell Latitude 14 7000 Series E7470
HD Graphics 520, 6600U, Samsung SSD PM851 M.2 2280 256GB
Stromverbrauch
4%
15%
-2%
-19%
-2%
Idle min *
7.6
3.8
50%
3.8
50%
3.8
50%
6.82
10%
5.1
33%
Idle avg *
9
7.1
21%
6.3
30%
7.1
21%
8.21
9%
8.5
6%
Idle max *
9.6
7.7
20%
6.8
29%
7.8
19%
17.55
-83%
10.1
-5%
Last avg *
24.5
30.2
-23%
34.4
-40%
36.3
-48%
28.81
-18%
35.2
-44%
Last max *
30.3
44.7
-48%
28.3
7%
46
-52%
34.07
-12%
31
-2%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.22 Watt
Idledarkmidlight 7.6 / 9 / 9.6 Watt
Last midlight 24.5 / 30.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Der nicht entfernbare 52-Wh-Akku liefert überdurchschnittliche Akkulaufzeiten. User können knapp über 7 Stunden konstanter WLAN-Verwendung bei einer Helligkeit von 150 cd/m² (75 Prozent) erwarten. Das ist bei gleichen Bedingungen über eine Stunde länger als beim ThinkPad T460s, liegt aber immer noch hinter dem HP EliteBook 840 G3.

Mit dem mitgelieferten Ladegerät dauert Aufladen von fast leer bis voll zirka vier bis fünf Stunden. Das Laden ist sehr langsam, denn üblicherweise benötigt ein Ladevorgang weniger als drei Stunden.

maximale Laufzeit (Reader's Test)
maximale Laufzeit (Reader's Test)
minimale Laufzeit (Classic Test)
minimale Laufzeit (Classic Test)
WLAN-Laufzeit
WLAN-Laufzeit
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS
52 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB003RGE
52 Wh
HP EliteBook 840 G3 T9X59ET#ABD
46 Wh
Lenovo ThinkPad T460s-20FA003GGE
49 Wh
Lenovo Thinkpad X1 Yoga 20FQ-000QUS
52 Wh
Akkulaufzeit
6%
20%
-20%
1%
Idle
776
942
21%
1020
31%
833
7%
922
19%
WLAN
411
429
4%
453
10%
340
-17%
356
-13%
Last
123
115
-7%
146
19%
62
-50%
120
-2%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
12h 56min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 51min
Last (volle Helligkeit)
2h 03min

Pro

+ CPU und GPU werden auf Akku nicht gedrosselt
+ ausgezeichnete Tastatur und Touchpad
+ schlankes Design, starkes Chassis
+ respektable Akkulaufzeit
+ einfach wartbar
+ helleres Hintergrundlicht
+ WWAN-Unterstützung
+ leiser Lüfter
+ kein PWM

Contra

- kann maximale Nenn-Turbo-Boost-Taktragen nicht aufrechterhalten.
- kleinerer Farbraum als das WQHD-Modell
- Die Scharniere könnten straffer sein
- Magnet für Fingerabdrücke
- kein USB Type-C
- langsames Aufladen
- verlötetes RAM
- teuer

Fazit

Im Test: Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS. Testmodell zur Verfügung gestellt von Lenovo US.
Im Test: Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS. Testmodell zur Verfügung gestellt von Lenovo US.

Bietet die Core-i5-FHD-Konfiguration deutlich längere Akkulaufzeiten und niedrigere Temperaturen als die Core-i7-WQHD-Konfiguration? Die Akkulaufzeiten unterscheiden sich nicht maßgeblich vom teureren Modell. Obwohl die Oberflächentemperaturen etwas niedriger sind, handelt es sich bestenfalls nur um einige Grad. Diese kleinen Unterschiede zwischen den beiden Modellen bedeuten auch, dass der Nutzer das teurere Modell wegen seiner schnelleren Leistung, genaueren Farben und des hochauflösenderen Bildschirms wählen kann, ohne viel Akkulaufzeit dafür zu opfern.

Die Leistung des Core i5 ist, vor allem bei Single-Core-Operationen, niedriger als erwartet. Wichtiger noch ist wahrscheinlich, dass diese FHD-Konfiguration anders als das WQHD-Modell nicht PWM zur Helligkeitssteuerung verwendet. Daher könnten User, die auf Bildschirmflackern empfindlich reagieren, das FHD-Modell gegenüber der High-End-Ausstattung vorziehen.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 20FB-005XUS - 13.05.2016 v5.1
Allen Ngo

Gehäuse
86 / 98 → 87%
Tastatur
92%
Pointing Device
91%
Konnektivität
67 / 80 → 84%
Gewicht
73 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
89%
Display
90%
Leistung Spiele
56 / 68 → 82%
Leistung Anwendungen
79 / 92 → 86%
Temperatur
93%
Lautstärke
94%
Audio
63%
Kamera
53 / 85 → 62%
Durchschnitt
79%
90%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad X1 Carbon (6300U, FHD) Notebook
Autor: Allen Ngo, 13.05.2016 (Update: 15.05.2018)