Notebookcheck

Test Razer Phone 2 Smartphone

Inge Schwabe, 👁 Florian Schmitt, Felicitas Krohn, 01.12.2018

Game On. Razer geht in die zweite Runde: Auf das erste echte Gaming-Smartphone mit dem spartanischen Namen Phone folgt das nicht minder knapp betitelte Phone 2. Dabei ist der Bolide alles andere als langweilig. Was in dem Gaming-Smartphone steckt, und wo sich Schwächen verstecken, klärt unser Test.

Schon beim Anblick des Razer-Smartphones kommen wir ins Schwärmen: Der Hersteller hochwertiger Gaming-Equipments hat seinem Smartphone die Gene der Razer-Chroma-Technologie injiziert. Chroma ist nach eigenen Angaben das weltweit größte RGB-Lichtsystem für Gamer. Darüber hinaus gibt es gegenüber dem Vorjahr kosmetische Veränderungen bei Oberfläche und Software, und natürlich die neueste Hardware. Qualcomms aktuellem Snapdragon 845 steht jetzt ein Vapor-Chamber-Kühlsystem zur Seite, das die Wärme ableiten soll, um die Leistung des SoC länger auf einem hohen Niveau zu halten.

Auch Asus und Xiaomi setzen bei ihren Gaming-Smartphones auf das Vapor-Chamber-Kühlsystem, daher sind das Asus ROG Phone und das Xiaomi Black Shark in diesem Test mit von der Partie, ebenso wie Sonys Xperia XZ3, das Gamern mit einem besonderen taktilen Feedback Avancen macht. Last, but not least darf natürlich das iPhone Xs Max nicht fehlen, das als Alternative nicht außer Acht gelassen werden sollte, wenn man nach einem leistungsstarken Smartphone für Mobile Gaming sucht.

Razer Phone 2 (Phone Serie)
Prozessor
Qualcomm Snapdragon 845, Octa-Core, 64 Bit
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR4X
Bildschirm
5.72 Zoll 16:9, 2560 x 1440 Pixel 513 PPI, kapazitiver Touchscreen, 10 Multitouch-Punkte, Abtastrate 120 Hz, IGZO LCD, UltraMotion 120 Hz Display, Corning Gorilla Glass 5, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB UFS 2.1 Flash, 64 GB 
, 48 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonklinke (3,5 mm) über 24-bit-USB-C-DAC, Card Reader: microSD bis 1 TB , 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Abstands-, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass, Schritterkennungssensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0, GSM: 850/900/1800/1900, WCDMA: 1/2/3/4/5/8, FDD-LTE: 1/2/3/4/5/7/8/12/13/14/17/18/19/20/26/28/29/30/32/66/71, CAT18, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.5 x 158.5 x 78.99
Akku
15.2 Wh, 4000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 12 MPix Weitwinkel (12 MP, f/1.75, OIS) + Tele (12 MP, f/2.6), 4K Video
Secondary Camera: 8 MPix f/2.0
Sonstiges
Lautsprecher: Stereolautsprecher, Tastatur: virtuell, modulares Netzteil, USB-C-Kabel, 24-bit-USB-C-DAC, SIM-Tool, Kurzanleitung, Sicherheits- und Garantiebestimmungen, Nova-Launcher, ChromaKit, Dolby Atmos, Razer Cortex, Game-Booster, Theme-Store, 12 Monate Garantie, IP67, Qualcomm QuickCharge 4.0+, kabelloses Laden, Benachrichtigungsanzeige über Razer Chroma RGB-Logo, LTE CAT18, SAR Kopf: 0.508 W/kg, Körper: 1.493 W/kg
Gewicht
219 g, Netzteil: 94 g
Preis
849 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Eye-Catcher Chroma-RGB-Logo

Es kommt nicht oft vor, dass ein Logo zu den Highlights eines Smartphones zählt, eher empfindet man sie als störend, wenn sie zu groß sind. Das dreiköpfige Schlangenlogo von Razer ist allerdings für sich schon ein netter Anblick; Razer lässt es auf der Rückseite des Razer Phone 2 zusätzlich leuchten, und zwar in allen Farben der RGB-Palette. In der Theorie ist das ein Wechselspiel aus bis zu 16,8 Millionen Farben – oder alternativ der eingestellte Lieblingsfarbton.

Auf der Vorderseite säumen breite Lautsprechergitter das Display. Das sorgt für breite Ränder über und unter dem Display, wie sie heute eigentlich nicht mehr zeitgemäß sind. Das Gehäuse selbst ist sehr stabil. Es erinnert mit seiner kantigen Form an die Xperia-Smartphones von Sony, ist jedoch wuchtiger. Letztlich hat das 8,5 x 159 x 79 mm große Smartphone auch ein ordentliches Volumen und ist mit 219 g schwerer als alle anderen Smartphones in unserem Vergleich inklusive des Phones von 2017. Die breiten Lautsprechergitter, die auf der Vorderseite das Display flankieren, unterstreichen den massiven Eindruck. Handschmeichler sehen anders aus.

Trotzdem ist das Razer-Smartphone in höchstem Maße edel. Die schwarze Rückseite ist beim Testgerät in der Farbe "Mirror Black" vollständig überglast und bringt das leuchtende, je nach Einstellung statische oder pulsierende Logo eindrucksvoll zur Geltung. Obwohl die Kameraeinfassung etwa 1mm aus dem Gehäuse herausragt, liegt es plan auf und kann auch auf dem Tisch liegend bedient werden. 

Exklusiv im hauseigenen Web-Store bietet Razer Mobile auch ein mattes Modell in "Satin Black" an. Beide Varianten sind nach IP67 zertifiziert: das gewährleistet einen Schutz gegen eindringende Staubpartikel und Schäden durch Süßwasser bei einem halbstündigen Tauchbad bis 1m Tiefe.

Größenvergleich

161.6 mm 75.4 mm 9.3 mm 190 g158.8 mm 76.2 mm 8.3 mm 212 g158.5 mm 78.99 mm 8.5 mm 219 g158.5 mm 77.7 mm 8 mm 197 g157.5 mm 77.4 mm 7.7 mm 208 g

Ausstattung - Nur beim Speicher nicht High-End

Qualcomms aktueller Snapdragon 845 und 8 Gigabyte schneller LPDDR4X-RAM – die Hardware könnte kaum schneller sein. Der Datenspeicher ist mit 64 GB eher durchschnittlich bemessen. Zwar bringen andere aktuelle Top-Smartphones auch nicht mehr mit; für viele Spiele mit ihren oft großen zusätzlichen Datenpaketen dürfte es aber gerne mehr sein. Immerhin lässt sich der Speicher durch eine Micro-SD-Karte erweitern, und die Karte auch als interner Speicher formatieren, sodass sich Apps auch auf dem erweiterten Speicher installieren lassen. Entscheidet man sich für die Speichererweiterung, kann man allerdings keine zweite SIM-Karte mehr einsetzen, und die Dual-SIM-Option entfällt.

Einen Anschluss für einen 3,5-mm-Klinkenstecker hat Razer schon bei seinem Erstling gar nicht erst berücksichtigt und bietet für Headsets nur USB-C an. Die Lautstärketasten sind bei Razer einmal nicht als Wippe realisiert, sondern als zwei separate Tasten. Sie sitzen auf der linken Seite in der Mitte und damit für den Zeigefinger etwas tief. Besser kann sie der Mittelfinger ertasten und dann auch gut bedienen. 

Rechte Seite: Ein-/Ausschalter
Rechte Seite: Ein-/Ausschalter
Oben: Antennen, Mikrofon
Oben: Antennen, Mikrofon
Linke Seite: Kartenschlitten, Lauter- und Leiser-Knöpfe
Linke Seite: Kartenschlitten, Lauter- und Leiser-Knöpfe
Unten: Antennen, USB-C-Anschluss
Unten: Antennen, USB-C-Anschluss

Software - Die Zeichen stehen auf Spielen

Über Android 8.1 – mit Sicherheits-Patch vom 5. Oktober 2018 – ist der Nova Launcher installiert, der über Googles Play-Store auch auf anderen Smartphones installiert werden kann ist. Mit diesem sehr beliebten Launcher kann unter anderem das Erscheinungsbild der Startbildschirme und der App-Übersicht sowie einige Bedienungsgesten individualisiert werden. In Zusammenarbeit mit einigen namhaften Entwickler-Studios hat Razer Hintergründe und Icon-Sets für das Razer Phone kreiert und stellt sie in einem eigenen Theme-Store zusammen. Mit dabei sind Titel wie Fortnite, PUBG oder Tekken.

Die Spiele selbst kann man über die Razer Cortex App installieren, sofern man sie nicht bereits direkt aus dem Play Store heruntergeladen hat. Die Cortex App listet auch gezielt Spiele mit Unterstützung für die 120-Hz-Framerate. Der Game Booster, der 2017 zunächst als eigenständige App an den Start ging, ist jetzt ebenfalls Teil der Cortex App.

Nicht als App, sondern als ein Unterpunkt im Systemmenü, den man unbedingt besuchen sollte, hat Razer die Einstellungen für das RGB-Logo hinterlegt. Neben Farbe und Lichteffekt (Statisch, Spektrum, Atmung) kann man auch die Akku-relevante Intensität regulieren und aktivieren, dass das Logo auch bei eingehenden Nachrichten zu leuchten beginnt. Das Logo ist in diesem Fall das einzige Benachrichtigungslicht.

Keine der vorinstallierten Apps ließ sich vom Testgerät entfernen. Nun sind die Software-Dreingaben aus der Razer-Schmiede allesamt als gut und nützlich einzustufen. Das gilt auch noch für die Dolby Atmos App, und vielleicht auch noch für YouTube; aber sicher nicht uneingeschränkt für Netflix, auch wenn das Razer Phone 2 den Content des Streaming-Anbieters mit HDR und Dolby Digital Plus 5.1 wiedergeben kann – wer den Dienst nicht nutzt, möchte die App sicher entfernen können.

Spiele-Profil
Spiele-Profil
Einstellungen für das Chroma-RGB-Logo
Einstellungen für das Chroma-RGB-Logo
Razer Theme Store
Razer Theme Store
Rival Theme Sperrbildschirm
Rival Theme Sperrbildschirm
Rival Theme Homescreen und Icon-Set
Rival Theme Homescreen und Icon-Set

Kommunikation und GPS

Nicht alles ist besser beim Razer Phone 2: die Messungen an unserem Referenz-Router Linksys EA8500 attestieren dem Vorgänger einen besseren Datendurchsatz als dem Razer Phone 2018. Im Upload ist der Unterschied sogar deutlich. Im allgemeinen Vergleich steht das jüngere Smartphone aber immer noch gut da und blieb in der Praxis auch in größerer Entfernung auf Empfang.  

Mit Band 19 fehlt im UMTS-Netz ein Frequenzbereich, der in Japan durch den Mobilfunkanbieter NTT DoCoMo genutzt wird. Ansonsten ist man mit dem Razer Phone 2 überall auf der Welt gut unterwegs.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Razer Phone 2017
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
665 MBit/s ∼100% +10%
Apple iPhone Xs Max
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
624 MBit/s ∼94% +3%
Razer Phone 2
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
604 (min: 420, max: 626) MBit/s ∼91%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=434)
226 MBit/s ∼34% -63%
Xiaomi Black Shark
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
116 MBit/s ∼17% -81%
Asus ROG Phone
Adreno 630, 845, 512 GB UFS 2.1 Flash
103 (min: 86, max: 109) MBit/s ∼15% -83%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Razer Phone 2017
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
661 MBit/s ∼100% +70%
Apple iPhone Xs Max
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, 64 GB eMMC Flash
602 MBit/s ∼91% +55%
Razer Phone 2
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
388 (min: 234, max: 484) MBit/s ∼59%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=434)
216 MBit/s ∼33% -44%
Xiaomi Black Shark
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
117 MBit/s ∼18% -70%
Asus ROG Phone
Adreno 630, 845, 512 GB UFS 2.1 Flash
96.7 (min: 50, max: 106) MBit/s ∼15% -75%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630Tooltip
Razer Phone 2 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø610 (568-626)
Asus ROG Phone Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø103 (86-109)
Razer Phone 2 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø390 (269-484)
Asus ROG Phone Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø95.2 (50-106)
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Gebäude

Statisch lässt sich das Razer Phone gut orten: die App GPS-Test signalisiert die Position im Freien schon nach wenigen Sekunden auf 3 Meter genau. Auch im Gebäude werden genügend Satelliten gefunden, um den Standort auf etwa 10 Meter genau zu bestimmen. Das sind gute Werte. 

In der Praxis testen wir die Zuverlässigkeit des GPS-Systems auch dynamisch auf einer Fahrrad-Tour. Parallel dazu zeichnen wir die Strecke mit einem Garmin Edge 520 auf. So kann man im Nachgang sehen, dass das Razer Phone 2 öfter von der Strecke abweicht. Sowohl in der Nähe des Wäldchens als auch an einer Straßenkreuzung wurden die Kurven vermeintlich großzügig geschnitten.

Der gebogene Verlauf ist ein Hinweis darauf, dass die Erfassung in diesen Bereichen ungenau war und nicht etwa Messpunkte ausgelassen wurden. In der Gesamt-Distanz fehlen dem Razer Phone 2 am Ende 260 Meter gegenüber dem Garmin Edge 520. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn es über die Navigation hinaus auf die zurückgelegte Distanz und ein genaues Routen-Tracking ankommt.

Garmin Edge 520 - Überblick
Garmin Edge 520 - Überblick
Garmin Edge 520 - Brücke
Garmin Edge 520 - Brücke
Garmin Edge 520 - Wäldchen
Garmin Edge 520 - Wäldchen
Razer Phone 2 - Überblick
Razer Phone 2 - Überblick
Razer Phone 2 - Brücke
Razer Phone 2 - Brücke
Razer Phone 2 - Wäldchen
Razer Phone 2 - Wäldchen

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Telefon-Interface
Telefon-Interface

Für die Telefonie nutzt Razer das Google-Interface. Das Phone 2 besitzt kräftige Lautsprecher, von denen man auch beim Freisprechen profitiert. Beim normalen Telefonieren kann die Stimme des Gesprächspartners übersteuern, bei Verwendung eines Headsets dagegen dumpfer klingen. Ein Statement gibt der mitgelieferte DAC für den USB-C-Anschluss ab: gegenüber einem herkömmlichen Adapter zwischen dem USB-C-Anschluss am Smartphone und einem Headset mit 3,5-mm-Klinkenstecker übermittelt er Stimmen klarer und lauter.  

Kameras - Dual-Kamera mit OIS

Selfie
Selfie
Selfie mit Bokeh
Selfie mit Bokeh

Dank optischem Bildstabilisator (OIS, Optical Image Stabilisation) und großer f/1.75-Blende gelingen mit der dualen 12-MP-Kamera des Razer Phone 2 auch bei schwachem Licht ordentliche Aufnahmen. Reicht das Licht partout nicht aus, sorgen zwei Dual-Tone-LEDs für eine möglichst natürliche Beleuchtung.

Positiv fällt auch die gute Belichtung von Videofilmen auf, wenn man in Innenräumen bei schwachem Licht filmt. Die Bildschärfe nimmt dann allerdings ab. Videos nimmt die Frontkamera in HD auf, die Hauptkamera in Ultra HD. 

Beide Sensoren der dualen Kamera kommen von Sony. Das zweite Objektiv ist ein Zweifach-Tele mit einer Blende von f/2.6. Im Porträt-Modus fließen die Informationen der beiden Sensoren zusammen. 

Im Unterschied dazu ist bei der 8-MP-Frontkamera (f/2.0) allein die Software für die Trennung von Motiv und Hintergrund im Porträt-Modus zuständig. Das gelingt recht gut, die Schwächen sind auch bei anderen Top-Smartphones nicht untypisch für die Frontkamera. Darüber hinaus fallen die Aufnahmen durch eine natürliche Farbwiedergabe auf. 

Im folgenden Vergleich der Fotoaufnahmen mit denen anderer guter Kameras zeichnet sich die Razer-Cam vor allem durch eine gute Schärfe ab; Details werden auch in der Vergrößerung klar dargestellt.

Hauptkamera
Hauptkamera
Hauptkamera Porträt-Modus
Hauptkamera Porträt-Modus
Hauptkamera Standardaufnahme
Hauptkamera 2x-Tele

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
ColorChecker-Passport-Foto
ColorChecker-Passport-Foto

Das ColorChecker-Passport-Foto wurde unter kontrollierten Bedingungen aufgenommen. In der unteren Hälfte wird jedes Farbfeld in der Aufnahme mit der jeweiligen tatsächlichen Referenzfarbe überdeckt. So ist deutlich erkennbar, dass die Kamera des Razer Phone 2 alle Farben und Graustufen dunkler darstellt. 

Das Testchart zeichnet nicht nur die Elemente in der Bildmitte scharf, sondern auch in den Randbereichen der oberen Bildhälfte. In der unteren Bildhälfte lässt die Schärfe sowohl am rechten als auch am linken Rand nach. 

Referenzkarte
Referenzkarte
Detailvergrößerung der Referenzkarte
Detailvergrößerung der Referenzkarte

Zubehör und Garantie

Razer Chroma Tischladestation
Razer Chroma Tischladestation

Razer verzichtete schon beim Vorgänger auf den altbewährten 3,5-mm-Klinkenstecker-Anschluss. Ein USB-C-Headset liegt nicht bei, dafür aber ein hochwertiger DAC, über den sich ein herkömmliches Headset verbinden lässt. Der Unterschied zwischen einem normalen Adapter und dem hochwertigen Konverter ist hörbar. Weiter liegt passend zum Netzteil ein Ladekabel mit zwei USB-C-Connectoren bei. So lässt sich das Razer Phone 2 beispielsweise mit jüngeren MacBooks verbinden, die über einen USB-C-Ausgang verfügen. Für ältere Rechner, die nur über USB-Anschlüsse vom Typ Standard A verfügen, wird ein Adapter benötigt. 

Im Razer Shop gibt es für 109 Euro eine kabellose Ladestation für das Razer Phone 2, in deren Fuß Razer ebenfalls ein Chroma-Lichtsystem integriert hat.

Auf das Zubehör wie auch auf das Phone 2 selbst gewährt Razer ein Jahr Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Googles Gboard, die einzige installierte Tastatur auf dem Razer Phone, ist eine bewährte Tastatur mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Neben optisch-funktionalen Anpassungen wie Farbe, Hintergrund, Position und Größe kann man eine feste Ziffernzeile über den alphanumerischen Zeichen installieren und bestimmen, ob die Zeichen der Sekundärtastatur eingeblendet oder die Tasten nicht mit ihnen überfrachtet werden sollen. 

Der Touchscreen ist äußerst gleitfähig und reagiert postwendend auf Berührungen, da nicht nur die Bildwiederholfrequenz des Razer Phone 2 bei 120 Herz liegt, sondern auch die Abtastrate des Touchscreens. 

Ein wenig Umgewöhnung erfordert der Fingerabdrucksensor. Zumindest dann, wenn man daran gewöhnt ist, dass ein Sensor bereits beim Auflegen des Fingers reagiert. Beim Razer Phone 2 sitzt der Sensor seitlich im Rahmen und muss zunächst gedrückt werden, bevor der Scanner den Fingerabdruck abgleicht. An der Reaktionsgeschwindigkeit gibt es nichts auszusetzen.

Display - Aktuell noch weltweit einzigartig

Auf dem 5,72-Zoll-Display im 19,5:9-Format bringt Razer 2560 x 1440 Pixel unter. Das ist nicht gerade viel und vermutlich der hohen Bildfrequenz geschuldet, die dem Prozessor schließlich mit jedem Pixel mehr Leistung abverlangt. Wer den Akku schonen will, kann die Auflösung auf Full HD senken und die Bildwiederholfrequenz von 120 auf 90 oder 60 Hertz herabsetzen. 

Beim Display selbst schwört Razer weiterhin auf ein HDR10-­kompatibles IGZO­ LC­Display. Anders als bei OLEDs ist hier noch ein Blick auf den Schwarzwert interessant, der sich mit 0.31 gegenüber dem Vorgänger deutlich verschlechtert hat. Dass das Kontrastverhältnis dennoch gut bleibt, liegt daran, dass Razer bei der Helligkeit insgesamt nachgebessert hat: nach gerade mal 436 cd/m² in 2017 erreicht das Phone 2 jetzt 600 cd/m² und empfiehlt sich weiterhin mit einer guten Ausleuchtung von 92 %.

557
cd/m²
555
cd/m²
554
cd/m²
585
cd/m²
600
cd/m²
578
cd/m²
574
cd/m²
588
cd/m²
601
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 601 cd/m² Durchschnitt: 576.9 cd/m² Minimum: 8.9 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 600 cd/m²
Kontrast: 1935:1 (Schwarzwert: 0.31 cd/m²)
ΔE Color 3.43 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.4 | 0.64-98 Ø6.2
97.7% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.388
Razer Phone 2
IGZO LCD, UltraMotion 120 Hz Display, 2560x1440, 5.72
Razer Phone 2017
IGZO LCD, 120 Hz, Wide Color Gamut, 1440x2560, 5.72
Asus ROG Phone
AMOLED, 2160x1080, 6
Apple iPhone Xs Max
OLED, 2688x1242, 6.5
Xiaomi Black Shark
IPS, 2160x1080, 5.99
Bildschirm
-5%
-31%
31%
-34%
Helligkeit Bildmitte
600
436
-27%
597
0%
656
9%
549
-8%
Brightness
577
417
-28%
637
10%
659
14%
541
-6%
Brightness Distribution
92
92
0%
83
-10%
88
-4%
95
3%
Schwarzwert *
0.31
0.16
48%
0.42
-35%
Kontrast
1935
2725
41%
1307
-32%
DeltaE Colorchecker *
3.43
3.88
-13%
5.12
-49%
1.7
50%
6.08
-77%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.36
7.96
-25%
10.9
-71%
2.8
56%
10.69
-68%
DeltaE Graustufen *
4.4
5.8
-32%
7.3
-66%
1.7
61%
6.6
-50%
Gamma
2.388 92%
2.45 90%
2.203 100%
1.998 110%
2.305 95%
CCT
6069 107%
7657 85%
7371 88%
6487 100%
8399 77%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2451 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2451 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2451 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Farbwiedergabe kann im Display-Menü durch drei unterschiedliche Profile leicht verändert werden. Die Analysesoftware CalMAN weist für alle drei Farbabweichungen aus. Die beiden Profile 'Natürlich' und 'Verstärkt' führen zu einem leichten Blaustich. Im Farbprofil 'Lebhaft' werden alle Farben deutlich, aber gleichmäßig verstärkt.

CalMAN Graustufen (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Graustufen (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Graustufen (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Graustufen (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Graustufen (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Graustufen (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Mischfarben (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Mischfarben (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Mischfarben (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Mischfarben (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Mischfarben (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Mischfarben (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Profil: natürlich, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Profil: verstärkt, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Profil: lebhaft, Zielfarbraum: sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
12 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 7 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 12 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
18 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9 ms steigend
↘ 9 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).
Spiegelung bei sonnigem bis bewölktem Himmel
Spiegelung bei sonnigem bis bewölktem Himmel

Unter einem hellen Himmel spiegelt das IGZO LCD zwar; die gute Blickwinkelstabilität des Razer Phone 2 gewährleistet dennoch, dass man den Bildschirminhalt selbst bei seitlichem Blick darauf noch lesen kann. Zudem schraubt die automatische Helligkeitsregulierung die Helligkeit ruck-zuck hoch. Will man die adaptive Anpassung der Helligkeit deaktivieren, muss man über das Systemmenü bis zu den Display-Einstellungen navigieren; im Schnellstart-Menü kann man die Helligkeit zwar nachjustieren, aber nicht die automatische Anpassung ein- oder abschalten. 

Das IGZO LCD hat eine tolle Blickwinkelstabilität, die Bildinhalte sind aus nahezu allen Positionen gut zu sehen. Weder Farbabweichungen noch ein Verlust der Helligkeit sind in erkennbarem Maße feststellbar.

Blickwinkelstabilität des Razer Phone 2
Blickwinkelstabilität des Razer Phone 2

Leistung - Top-Niveau dank Qualcomm

Samsung und Huawei verwenden größtenteils Prozessoren aus eigener Produktion – alle anderen setzen für die bestmögliche Rechen- und Grafikleistung derzeit auf Qualcomms Snapdragon 845 (MSM845) mit Adreno 630 GPU. Beim Razer Phone aus dem Vorjahr gab es den MSM845 noch nicht, so dass in unserem Vergleich neben dem Razer Phone 2 nur noch das Xiaomi Black Shark, Sonys Xperia XZ2 und das Asus ROG Phone auf der gleichen Hardware-Basis arbeiten. Entsprechend eng liegen für die vier die Ergebnisse der Benchmarks beieinander. Am häufigsten übernimmt das ROG Phone von Asus eine knappe Führung. Hier zeigt eine Vorselektion des Qualcomm-SoCs ihre Wirkung, die die Taiwaner zusätzlich betreiben. Zum Teil deutlich überflügelt werden alle vier von Apples Bionic-CPU. Sie liegt lediglich bei den Tests zur OpenGL deutlich zurück, die auf dem iPhone seit Einführung der Metal-API aber nur noch eine untergeordnete Rolle spielt.

Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
13896 Points ∼96%
Razer Phone 2017
7931 Points ∼55% -43%
Asus ROG Phone
14489 Points ∼100% +4%
Xiaomi Black Shark
13620 Points ∼94% -2%
Sony Xperia XZ3
13194 Points ∼91% -5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (10876 - 14489, n=25)
13578 Points ∼94% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (663 - 21070, n=321)
4685 Points ∼32% -66%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
9018 Points ∼80%
Razer Phone 2017
6742 Points ∼60% -25%
Asus ROG Phone
9231 Points ∼82% +2%
Apple iPhone Xs Max
11244 Points ∼100% +25%
Xiaomi Black Shark
8453 Points ∼75% -6%
Sony Xperia XZ3
7934 Points ∼71% -12%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7754 - 9231, n=27)
8705 Points ∼77% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (883 - 11598, n=380)
4703 Points ∼42% -48%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
2409 Points ∼50%
Razer Phone 2017
1942 Points ∼41% -19%
Asus ROG Phone
2500 Points ∼52% +4%
Apple iPhone Xs Max
4774 Points ∼100% +98%
Xiaomi Black Shark
2437 Points ∼51% +1%
Sony Xperia XZ3
2272 Points ∼48% -6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2272 - 2500, n=27)
2416 Points ∼51% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (390 - 4824, n=380)
1420 Points ∼30% -41%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
8701 Points ∼92%
Razer Phone 2017
7046 Points ∼75% -19%
Asus ROG Phone
9430 Points ∼100% +8%
Xiaomi Black Shark
8309 Points ∼88% -5%
Sony Xperia XZ3
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7360 - 9868, n=27)
8368 Points ∼89% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2630 - 11440, n=372)
5257 Points ∼56% -40%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
10006 Points ∼87%
Razer Phone 2017
7968 Points ∼69% -20%
Asus ROG Phone
9707 Points ∼85% -3%
Sony Xperia XZ3
11474 Points ∼100% +15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7998 - 13211, n=26)
10123 Points ∼88% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1077 - 14439, n=543)
5690 Points ∼50% -43%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
3540 Points ∼94%
Razer Phone 2017
3148 Points ∼84% -11%
Asus ROG Phone
3040 Points ∼81% -14%
Apple iPhone Xs Max
2723 Points ∼72% -23%
Xiaomi Black Shark
3577 Points ∼95% +1%
Sony Xperia XZ3
3764 Points ∼100% +6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2185 - 3764, n=28)
3088 Points ∼82% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (573 - 4635, n=380)
1959 Points ∼52% -45%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
5825 Points ∼100%
Razer Phone 2017
4490 Points ∼77% -23%
Asus ROG Phone
5673 Points ∼97% -3%
Apple iPhone Xs Max
4828 Points ∼83% -17%
Xiaomi Black Shark
5770 Points ∼99% -1%
Sony Xperia XZ3
5810 Points ∼100% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4133 - 8206, n=28)
5439 Points ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (75 - 8374, n=380)
1759 Points ∼30% -70%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
5094 Points ∼98%
Razer Phone 2017
4101 Points ∼79% -19%
Asus ROG Phone
4757 Points ∼92% -7%
Apple iPhone Xs Max
4121 Points ∼79% -19%
Xiaomi Black Shark
5078 Points ∼98% 0%
Sony Xperia XZ3
5184 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3512 - 5200, n=28)
4607 Points ∼89% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (93 - 6875, n=381)
1633 Points ∼32% -68%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
3532 Points ∼94%
Razer Phone 2017
3189 Points ∼85% -10%
Asus ROG Phone
3763 Points ∼100% +7%
Apple iPhone Xs Max
2961 Points ∼79% -16%
Xiaomi Black Shark
3570 Points ∼95% +1%
Sony Xperia XZ3
3672 Points ∼98% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2110 - 3763, n=27)
3094 Points ∼82% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (375 - 4703, n=409)
1869 Points ∼50% -47%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
8389 Points ∼81%
Razer Phone 2017
6475 Points ∼62% -23%
Asus ROG Phone
8345 Points ∼80% -1%
Apple iPhone Xs Max
10374 Points ∼100% +24%
Xiaomi Black Shark
8451 Points ∼81% +1%
Sony Xperia XZ3
8369 Points ∼81% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5228 - 8451, n=27)
7671 Points ∼74% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (70 - 20154, n=409)
2338 Points ∼23% -72%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
6425 Points ∼96%
Razer Phone 2017
5269 Points ∼79% -18%
Asus ROG Phone
6568 Points ∼99% +2%
Apple iPhone Xs Max
6667 Points ∼100% +4%
Xiaomi Black Shark
6482 Points ∼97% +1%
Sony Xperia XZ3
6517 Points ∼98% +1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4034 - 6568, n=27)
5761 Points ∼86% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (88 - 10427, n=409)
1966 Points ∼29% -69%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
3557 Points ∼96%
Razer Phone 2017
3157 Points ∼85% -11%
Asus ROG Phone
3637 Points ∼98% +2%
Apple iPhone Xs Max
3027 Points ∼82% -15%
Xiaomi Black Shark
3408 Points ∼92% -4%
Sony Xperia XZ3
3703 Points ∼100% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2118 - 3703, n=27)
3217 Points ∼87% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (486 - 4492, n=460)
1866 Points ∼50% -48%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
5113 Points ∼98%
Razer Phone 2017
4049 Points ∼78% -21%
Asus ROG Phone
5174 Points ∼99% +1%
Apple iPhone Xs Max
3726 Points ∼71% -27%
Xiaomi Black Shark
5220 Points ∼100% +2%
Sony Xperia XZ3
5092 Points ∼98% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3488 - 5246, n=27)
4919 Points ∼94% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (53 - 7150, n=460)
1451 Points ∼28% -72%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
4660 Points ∼99%
Razer Phone 2017
3810 Points ∼81% -18%
Asus ROG Phone
4730 Points ∼100% +2%
Apple iPhone Xs Max
3544 Points ∼75% -24%
Xiaomi Black Shark
4668 Points ∼99% 0%
Sony Xperia XZ3
4700 Points ∼99% +1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3197 - 4734, n=27)
4388 Points ∼93% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (68 - 6319, n=461)
1398 Points ∼30% -70%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
3587 Points ∼98%
Razer Phone 2017
3092 Points ∼84% -14%
Asus ROG Phone
3668 Points ∼100% +2%
Apple iPhone Xs Max
2713 Points ∼74% -24%
Xiaomi Black Shark
3443 Points ∼94% -4%
Sony Xperia XZ3
3603 Points ∼98% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2124 - 3668, n=27)
3115 Points ∼85% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (293 - 4454, n=501)
1730 Points ∼47% -52%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
8006 Points ∼96%
Razer Phone 2017
6127 Points ∼74% -23%
Asus ROG Phone
8243 Points ∼99% +3%
Apple iPhone Xs Max
7055 Points ∼85% -12%
Xiaomi Black Shark
8312 Points ∼100% +4%
Sony Xperia XZ3
8014 Points ∼96% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5637 - 8312, n=27)
7763 Points ∼93% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 11302, n=500)
1890 Points ∼23% -76%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
6285 Points ∼97%
Razer Phone 2017
5030 Points ∼78% -20%
Asus ROG Phone
6454 Points ∼100% +3%
Apple iPhone Xs Max
5205 Points ∼81% -17%
Xiaomi Black Shark
6324 Points ∼98% +1%
Sony Xperia XZ3
6300 Points ∼98% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4363 - 6454, n=27)
5811 Points ∼90% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 8136, n=503)
1635 Points ∼25% -74%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
35578 Points ∼95%
Razer Phone 2017
21521 Points ∼57% -40%
Asus ROG Phone
37475 Points ∼100% +5%
Apple iPhone Xs Max
27717 Points ∼74% -22%
Xiaomi Black Shark
31384 Points ∼84% -12%
Sony Xperia XZ3
36794 Points ∼98% +3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (15614 - 37475, n=27)
33322 Points ∼89% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (735 - 45072, n=662)
14069 Points ∼38% -60%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
80333 Points ∼50%
Razer Phone 2017
58360 Points ∼37% -27%
Asus ROG Phone
80283 Points ∼50% 0%
Apple iPhone Xs Max
159735 Points ∼100% +99%
Xiaomi Black Shark
82423 Points ∼52% +3%
Sony Xperia XZ3
83927 Points ∼53% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (53794 - 85487, n=27)
80548 Points ∼50% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (536 - 209204, n=660)
21672 Points ∼14% -73%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
62783 Points ∼81%
Razer Phone 2017
42278 Points ∼54% -33%
Asus ROG Phone
64029 Points ∼83% +2%
Apple iPhone Xs Max
77599 Points ∼100% +24%
Xiaomi Black Shark
60543 Points ∼78% -4%
Sony Xperia XZ3
65330 Points ∼84% +4%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (34855 - 65330, n=27)
61139 Points ∼79% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (662 - 97276, n=660)
17599 Points ∼23% -72%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
152 fps ∼67%
Razer Phone 2017
117 fps ∼52% -23%
Asus ROG Phone
150 fps ∼66% -1%
Apple iPhone Xs Max
226 fps ∼100% +49%
Xiaomi Black Shark
151 fps ∼67% -1%
Sony Xperia XZ3
152 fps ∼67% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (98 - 152, n=28)
142 fps ∼63% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.5 - 322, n=683)
37.5 fps ∼17% -75%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
89 fps ∼100%
Razer Phone 2017
79 fps ∼89% -11%
Asus ROG Phone
89 fps ∼100% 0%
Apple iPhone Xs Max
60 fps ∼67% -33%
Xiaomi Black Shark
60 fps ∼67% -33%
Sony Xperia XZ3
60 fps ∼67% -33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (58 - 89, n=27)
62.1 fps ∼70% -30%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1 - 120, n=692)
27.9 fps ∼31% -69%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
83 fps ∼78%
Razer Phone 2017
43 fps ∼40% -48%
Asus ROG Phone
83 fps ∼78% 0%
Apple iPhone Xs Max
107 fps ∼100% +29%
Xiaomi Black Shark
82 fps ∼77% -1%
Sony Xperia XZ3
83 fps ∼78% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (54 - 83, n=27)
73.1 fps ∼68% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.8 - 175, n=589)
21.6 fps ∼20% -74%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
56 fps ∼75%
Razer Phone 2017
40 fps ∼53% -29%
Asus ROG Phone
75 fps ∼100% +34%
Apple iPhone Xs Max
59 fps ∼79% +5%
Xiaomi Black Shark
59 fps ∼79% +5%
Sony Xperia XZ3
50 fps ∼67% -11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (33 - 75, n=27)
54.4 fps ∼73% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.2 - 115, n=598)
19.2 fps ∼26% -66%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
61 fps ∼88%
Razer Phone 2017
21 fps ∼30% -66%
Asus ROG Phone
60 fps ∼87% -2%
Apple iPhone Xs Max
69.3 fps ∼100% +14%
Xiaomi Black Shark
60 fps ∼87% -2%
Sony Xperia XZ3
57 fps ∼82% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (32 - 61, n=28)
53.9 fps ∼78% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.87 - 117, n=455)
17.7 fps ∼26% -71%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
37 fps ∼63%
Razer Phone 2017
22 fps ∼37% -41%
Asus ROG Phone
54 fps ∼92% +46%
Apple iPhone Xs Max
58.9 fps ∼100% +59%
Xiaomi Black Shark
53 fps ∼90% +43%
Sony Xperia XZ3
31 fps ∼53% -16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (21 - 59, n=27)
45.3 fps ∼77% +22%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.2 - 110, n=457)
16.6 fps ∼28% -55%
GFXBench
Aztec Ruins High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
15 fps ∼47%
Asus ROG Phone
21 fps ∼65% +40%
Apple iPhone Xs Max
32.1 fps ∼100% +114%
Sony Xperia XZ3
14 fps ∼44% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (12 - 25, n=17)
18.6 fps ∼58% +24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.61 - 60, n=173)
10.2 fps ∼32% -32%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
14 fps ∼86%
Asus ROG Phone
14 fps ∼86% 0%
Apple iPhone Xs Max
16.3 fps ∼100% +16%
Sony Xperia XZ3
14 fps ∼86% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (11 - 31, n=17)
15.6 fps ∼96% +11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.21 - 33, n=172)
7.03 fps ∼43% -50%
Aztec Ruins Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
23 fps ∼49%
Asus ROG Phone
34 fps ∼72% +48%
Apple iPhone Xs Max
47 fps ∼100% +104%
Sony Xperia XZ3
21 fps ∼45% -9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (16 - 40, n=17)
29.1 fps ∼62% +27%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.4 - 60, n=177)
14.8 fps ∼31% -36%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Asus ROG Phone
37 fps ∼100%
Apple iPhone Xs Max
36.8 fps ∼99%
Sony Xperia XZ3
37 fps ∼100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (29 - 38, n=16)
35.2 fps ∼95%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.6 - 87, n=177)
16.5 fps ∼45%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
35 fps ∼88%
Razer Phone 2017
25 fps ∼63% -29%
Asus ROG Phone
35 fps ∼88% 0%
Apple iPhone Xs Max
40 fps ∼100% +14%
Xiaomi Black Shark
35 fps ∼88% 0%
Sony Xperia XZ3
35 fps ∼88% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (25 - 35, n=27)
33.4 fps ∼84% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.6 - 73, n=380)
12.1 fps ∼30% -65%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
22 fps ∼71%
Razer Phone 2017
15 fps ∼48% -32%
Asus ROG Phone
31 fps ∼100% +41%
Apple iPhone Xs Max
31 fps ∼100% +41%
Xiaomi Black Shark
31 fps ∼100% +41%
Sony Xperia XZ3
19 fps ∼61% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (13 - 37, n=27)
27.7 fps ∼89% +26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.1 - 60, n=384)
10.8 fps ∼35% -51%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
285952 Points ∼94%
Razer Phone 2017
208972 Points ∼69% -27%
Asus ROG Phone
299878 Points ∼99% +5%
Apple iPhone Xs Max
302955 Points ∼100% +6%
Xiaomi Black Shark
290397 Points ∼96% +2%
Sony Xperia XZ3
292268 Points ∼96% +2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (246366 - 299878, n=27)
277434 Points ∼92% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 462516, n=291)
141726 Points ∼47% -50%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
232418 Points ∼96%
Asus ROG Phone
242953 Points ∼100% +5%
Xiaomi Black Shark
230642 Points ∼95% -1%
Sony Xperia XZ3
226853 Points ∼93% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (162183 - 242953, n=23)
225534 Points ∼93% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5600 - 293444, n=490)
87858 Points ∼36% -62%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
1226 Points ∼71%
Razer Phone 2017
1225 Points ∼71% 0%
Asus ROG Phone
1336 Points ∼77% +9%
Apple iPhone Xs Max
1731 Points ∼100% +41%
Xiaomi Black Shark
1243 Points ∼72% +1%
Sony Xperia XZ3
1390 Points ∼80% +13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (1009 - 1613, n=26)
1344 Points ∼78% +10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1745, n=627)
755 Points ∼44% -38%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
8001 Points ∼51%
Razer Phone 2017
6273 Points ∼40% -22%
Asus ROG Phone
7957 Points ∼51% -1%
Apple iPhone Xs Max
15659 Points ∼100% +96%
Xiaomi Black Shark
5846 Points ∼37% -27%
Sony Xperia XZ3
7989 Points ∼51% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5846 - 8001, n=26)
7797 Points ∼50% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 16996, n=627)
2034 Points ∼13% -75%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
3906 Points ∼74%
Razer Phone 2017
4085 Points ∼77% +5%
Asus ROG Phone
5296 Points ∼100% +36%
Apple iPhone Xs Max
1815 Points ∼34% -54%
Xiaomi Black Shark
2871 Points ∼54% -26%
Sony Xperia XZ3
2317 Points ∼44% -41%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2193 - 5296, n=26)
3649 Points ∼69% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 7500, n=627)
1505 Points ∼28% -61%
System (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
8120 Points ∼70%
Razer Phone 2017
5660 Points ∼48% -30%
Asus ROG Phone
8613 Points ∼74% +6%
Apple iPhone Xs Max
11675 Points ∼100% +44%
Xiaomi Black Shark
7105 Points ∼61% -12%
Sony Xperia XZ3
8135 Points ∼70% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4417 - 8613, n=26)
7644 Points ∼65% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 14189, n=627)
2953 Points ∼25% -64%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Razer Phone 2
4200 Points ∼86%
Razer Phone 2017
3651 Points ∼75% -13%
Asus ROG Phone
4693 Points ∼96% +12%
Apple iPhone Xs Max
4895 Points ∼100% +17%
Xiaomi Black Shark
3489 Points ∼71% -17%
Sony Xperia XZ3
3804 Points ∼78% -9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3291 - 4693, n=26)
4111 Points ∼84% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1 - 6097, n=627)
1479 Points ∼30% -65%

Legende

 
Razer Phone 2 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Razer Phone 2017 Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Asus ROG Phone Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 512 GB UFS 2.1 Flash
 
Apple iPhone Xs Max Apple A12 Bionic, Apple A12 Bionic GPU, 64 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Black Shark Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Sony Xperia XZ3 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash

Eine annähernd gleich gute Leistung verbindet die MSM845-Probanden auch bei der Analyse der Browser-Performance. Die Überlegenheit des Bionic-Chips fällt hier jedoch noch deutlicher ins Auge. Sie belegt einmal mehr die Vorteile optimal aufeinander abgestimmter Soft- und Hardware.

JetStream 1.1 - Total Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
273.01 Points ∼100% +207%
Asus ROG Phone (Chrome 70)
90.938 Points ∼33% +2%
Razer Phone 2 (Chrome 68)
88.869 Points ∼33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (22.5 - 90.9, n=25)
80.3 Points ∼29% -10%
Razer Phone 2017 (Chrome 65)
63.3 Points ∼23% -29%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 302, n=526)
41.4 Points ∼15% -53%
Xiaomi Black Shark
Points ∼0% -100%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
43114 Points ∼100% +153%
Asus ROG Phone (Chrome 70)
18275 Points ∼42% +7%
Razer Phone 2 (Chrome 68)
17067 Points ∼40%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3991 - 18275, n=28)
15153 Points ∼35% -11%
Xiaomi Black Shark (Firefox 61)
13663 Points ∼32% -20%
Razer Phone 2017 (Chrome 65)
12600 Points ∼29% -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (894 - 49388, n=685)
6706 Points ∼16% -61%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (571 - 59466, n=710)
10594 ms * ∼100% -364%
Razer Phone 2017 (Chrome 65)
3476 ms * ∼33% -52%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2154 - 11204, n=28)
2905 ms * ∼27% -27%
Xiaomi Black Shark (Firefox 61)
2287 ms * ∼22% -0%
Razer Phone 2 (Chrome 68)
2282.6 ms * ∼22%
Asus ROG Phone (Chrome 70)
2154 ms * ∼20% +6%
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
603.1 ms * ∼6% +74%
WebXPRT 3 - ---
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
155 Points ∼100% +61%
Asus ROG Phone (Chrome 70)
103 Points ∼66% +7%
Razer Phone 2 (Chrome 68)
96 Points ∼62%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (19 - 103, n=17)
90.2 Points ∼58% -6%
Xiaomi Black Shark (Firefox 61)
90 Points ∼58% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (19 - 184, n=158)
66.8 Points ∼43% -30%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Apple iPhone Xs Max (Safari 12)
347 Points ∼100% +32%
Asus ROG Phone (Chrome 70)
266 Points ∼77% +1%
Razer Phone 2 (Chrome 68)
263 Points ∼76%
Xiaomi Black Shark (Firefox 61)
246 Points ∼71% -6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (96 - 291, n=23)
246 Points ∼71% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (27 - 362, n=328)
122 Points ∼35% -54%

* ... kleinere Werte sind besser

In Verbindung mit unserer Referenzkarte, einer Toshiba Exceria Pro M501, legt das Testgerät sowohl beim Lesen der Micro-SD als auch beim Schreiben eine tolle Geschwindigkeit an den Tag. Der Test mit der integrierten 64-GB-UFS-2.1-Flash fällt schwächer aus. Spiele, die bei jedem Start erstmal ein großes Datenpaket laden müssen, werden auf dem Razer Phone 2 aber dennoch schnell bedient.

Razer Phone 2Razer Phone 2017Sony Xperia XZ3Xiaomi Black SharkDurchschnittliche 64 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-8%
-19%
95%
17%
-38%
Sequential Write 256KB SDCard
62.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
52.5
-16%
30.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
-51%
50.8 (17.1 - 71.9, n=27)
-18%
49.1 (1.7 - 87.1, n=417)
-21%
Sequential Read 256KB SDCard
86.6 (Toshiba Exceria Pro M501)
79.4
-8%
34.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
-61%
67.2 (18 - 86.6, n=27)
-22%
67.3 (8.1 - 96.5, n=417)
-22%
Random Write 4KB
23.99
14.3
-40%
22.22
-7%
114.1
376%
55.6 (8.77 - 165, n=36)
132%
21.5 (0.14 - 250, n=735)
-10%
Random Read 4KB
124.31
142.5
15%
135.67
9%
127.2
2%
134 (78.2 - 173, n=36)
8%
46.6 (1.59 - 196, n=735)
-63%
Sequential Write 256KB
194.81
202.5
4%
196.14
1%
199.6
2%
198 (133 - 388, n=36)
2%
95.5 (2.99 - 590, n=735)
-51%
Sequential Read 256KB
733.22
732.3
0%
680.98
-7%
741.5
1%
719 (502 - 895, n=36)
-2%
269 (12.1 - 1504, n=735)
-63%

Spiele - Regelbare Bildrate von 40 bis 120 fps

Smartphone Gaming wird von Razer wie derzeit noch von keinem anderen Hersteller unterstützt: So liegen Bild- und Abtastrate des Touch-Displays auf dem Razer Phone 2 bei 120 Hz. Das reduziert die Latenzzeit auf ein Minimum.

Neben Bildschirmauflösung, Anti-Aliasing und dem maximalen Prozessortakt kann man über individuelle Profile jedem Spiel auch eine Bildrate zuweisen, und zwar über die Möglichkeiten im Systemmenü hinaus (60 Hz, 90 Hz, 120 Hz) auch 40 oder 50 Hertz. 

Wer nun glaubt, einem Ressourcenfresser wie Pokemon Go mit 40 fps zu Leibe rücken zu können, wird damit nicht glücklich werden. Das Outdoor-Spiel ist ein schönes Beispiel dafür, welchen Unterschied die Einstellungen bewirken können: bei 40 fps wird bereits das Scrollen durch die Pokémon-Aufbewahrungsbox von starkem Ruckeln begleitet, ganz zu schweigen von der Animation beim Fangen. Die Einstellung von 120 fps dagegen erhöht auch die Abtastrate des Touchscreens auf 120 fps; wer da für seinen Curveball nicht massiv auch die eigene Geschwindigkeit erhöht, wird ihn weit hinten im Wald versenken. 

Überraschend ist, dass Spiele wie Pokemon Go überhaupt eine Bild- und Abtastfrequenz unterstützen, die bislang erst auf einem Smartphone zum Tragen kommt, das obendrein nicht gerade der Volkswagen unter seinesgleichen ist. Neben Niantic haben seit Herbst 2017 viele Hersteller ihre Spiele angepasst. Das lässt hoffen, dass nicht nur Razer und Asus (Max 90 fps) hierin die Zukunft sehen. Im Test liefen einige schnelle Spiele fortwährend mit 120 fps, andere nicht. Hier kommt demnach immer auch die Optimierung durch das Game zum Tragen. Das Gaming-Erlebnis war in den Test aber auch bei Raten um "nur" 100 fps immer absolut smooth. 

Nicht vergessen sei an dieser Stelle, dass auch Lage- und Beschleunigungssensor bei Spielen wie Real Racing ihren Job anstandslos erledigen.

Battle Bay
Battle Bay
Real Racing
Real Racing
Battle Bay
 EinstellungenWert
 half resolution60 fps
 full resolution109 fps
  Your browser does not support the canvas element!
Real Racing 3
 EinstellungenWert
 high101 fps
 low60 fps
  Your browser does not support the canvas element!

Emissionen – Hitze raus dank Kühlsystem

Temperatur

Razer Phone 2, GFXBench Akkutest Manhattan (OpenGL ES 3.1): Performance
Razer Phone 2, GFXBench Akkutest Manhattan (OpenGL ES 3.1): Performance
Razer Phone 2, GFXBench Akkutest Manhattan (OpenGL ES 3.1): Temperatur
Razer Phone 2, GFXBench Akkutest Manhattan (OpenGL ES 3.1): Temperatur

Um eine hohe Bildrate möglichst lange aufrechterhalten zu können, ist im Razer Phone 2 ein Vapor-Chamber-Kühlsystem verbaut, wie übrigens auch im Xiaomi Black Shark und dem Asus ROG Phone.

Das geschlossene Kühlsystem soll die Wärme mit einem möglichst großen Wirkungsgrad aus dem Gehäuse ableiten. Trotzdem bleibt das Gaming Phone bei anhaltend hoher Beanspruchung nicht vor Leistungseinbrüchen verschont, wie die Grafiken des GFXBench-Akkutests belegen. 

Die aus dem Innern abgeleitete Wärme macht sich zudem an der Oberfläche des Chassis bemerkbar. Das gemessene Maximum von 40,8 °C ist aber unkritisch.

Max. Last
 39.7 °C39.4 °C39.8 °C 
 39.4 °C39.4 °C40.7 °C 
 38.7 °C38.9 °C39.6 °C 
Maximal: 40.7 °C
Durchschnitt: 39.5 °C
37.6 °C38.8 °C40.8 °C
38.3 °C38.4 °C38.9 °C
38.3 °C38.6 °C38 °C
Maximal: 40.8 °C
Durchschnitt: 38.6 °C
Netzteil (max.)  42.2 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher – Dolby Atmos für einen guten Klang

Pink-Noise-Kurven
Pink-Noise-Kurven

An den Lautsprechern hat Razer nicht viel verändert. Gegenüber anderen Smartphones im oberen Klassement zeichnen sie sich durch einen ausgewogenen Klang und leichte Stärken im Bassbereich aus. Von der Dolby-Atmos-Unterstützung können die Integrierten natürlich nicht vollumfänglich profitieren, auch ein angeschlossenes Headset kann das nicht. Der beiliegende THX­-zertifizierte 24­ bit Digital Audio Converter (DAC) liefert 5.1-­Sound aus und sorgt für einen hörbar besseren Klang als ein einfacher Adapter.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2030.331.52538.130.83128.537.94031.434.15036.634.26324.6288024.126.510020.524.81251925.816016.936.120019.150.525016.652.431513.955.44001561.350014.663.163012.364.280011.865.1100011.866.8125011.967160011.465200011.265.6250011.565315011.364.5400010.963.8500010.561.4630010.764.9800010.667.61000010.567.31250010.663.51600010.654.2SPL60.264.357.22477.1N14.116.810.40.541.3median 11.8median 63.8Delta2.2729.525.929.526.427.726.426.526.526.526.628.326.625.525.225.523.922.723.926.523.626.533.623.333.640.230.540.245.821.145.852.420.652.455.322.955.357.921.157.960.921.560.964.822.364.869.117.569.171.520.171.569.719.969.77018.27069.51669.570.715.770.771.614.871.669.614.569.666.914.266.968146867.813.867.868.913.968.966.51466.562.71462.758.613.858.681.229.381.251.51.251.5median 66.9median 17.5median 66.97.13.57.140.441.73634.540.928.533.230.441.14224.734.524.624.622.930.22038.717.545.718.849.818.951.11749.915.655.918.955.614.653.312.856.512.759.81264.31166.71168.91169.410.768.210.962.910.961.61162.711641161.911.158.111.152.862.324.877.215.60.637median 12median 58.135.9hearing rangehide median Pink NoiseRazer Phone 2Razer Phone 2017Apple iPhone Xs Max
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Razer Phone 2 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.6% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 0% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 13% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 83% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Razer Phone 2017 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.8% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 0% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 14% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 82% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple iPhone Xs Max Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 13.9% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 20% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 76% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Verbrauch sinkt nur in Ruhezeiten

Energieaufnahme

Auf den ersten Blick scheint es, als habe Razer den Stromverbrauch gegenüber dem Vorjahresmodell verbessert. Das trifft aber nur auf den Verbrauch bei geringer Belastung zu. Unter Last verbraucht das Razer Phone 2018 mehr Energie als der Vorgänger und steht auch gegenüber den Wettbewerbern schlechter da. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 0.6 / 1.5 / 2.6 Watt
Last midlight 7.2 / 12.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Razer Phone 2
4000 mAh
Razer Phone 2017
4000 mAh
Asus ROG Phone
4000 mAh
Apple iPhone Xs Max
3174 mAh
Xiaomi Black Shark
4000 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-2%
21%
11%
6%
4%
11%
Idle min *
0.6
0.83
-38%
0.6
-0%
1
-67%
0.8
-33%
0.862 (0.42 - 1.8, n=26)
-44%
0.877 (0.2 - 3.4, n=769)
-46%
Idle avg *
1.5
2.11
-41%
1.4
7%
1.4
7%
1.5
-0%
1.728 (0.67 - 2.9, n=26)
-15%
1.734 (0.6 - 6.2, n=768)
-16%
Idle max *
2.6
2.24
14%
1.7
35%
1.7
35%
2.3
12%
2.07 (0.87 - 3.5, n=26)
20%
2.02 (0.74 - 6.6, n=769)
22%
Last avg *
7.2
4.94
31%
3.8
47%
4.6
36%
4.8
33%
4.87 (3.56 - 7.41, n=26)
32%
4.07 (0.8 - 10.8, n=763)
43%
Last max *
12.3
9.08
26%
10.6
14%
6.7
46%
10.1
18%
9.27 (6.2 - 12.3, n=26)
25%
5.9 (1.2 - 14.2, n=763)
52%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Folgerichtig kommt das Razer Phone 2 zwar beim Konsumieren von Videos und E-Books gut über die Runden, hat aber beim Leistungskräftemessen den kürzesten Atem. 

Positiv: Das Razer Phone 2 unterstützt den Lade-Turbo QuickCharge 4+. Mit dem beiliegenden Netzteil erreicht der 4000mAh-Akku nach ziemlich genau einer halben Stunde wieder 50 Prozent seiner Ladung. Eine weitere halbe Stunde später signalisiert die Akku-Anzeige 100 Prozent. Für schnelles Laden ohne Kabel bietet Razer im hauseigenen Store eine eigens für das Razer Phone konzipierte Chroma-Ladestation an.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
27h 10min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
8h 51min
Big Buck Bunny H.264 1080p
12h 22min
Last (volle Helligkeit)
3h 26min
Razer Phone 2
4000 mAh
Razer Phone 2017
4000 mAh
Asus ROG Phone
4000 mAh
Apple iPhone Xs Max
3174 mAh
Xiaomi Black Shark
4000 mAh
Akkulaufzeit
44%
-5%
9%
17%
Idle
1630
1110
-32%
1305
-20%
1753
8%
H.264
742
800
8%
801
8%
747
1%
WLAN
531
762
44%
533
0%
742
40%
711
34%
Last
206
216
5%
223
8%
253
23%

Pro

+ 120-Hz-Display
+ leistungsfähiges SoC mit Kühlsystem
+ 8 GB RAM
+ Speicher erweiterbar
+ außergewöhnliches RGB-Logo
+ Dual-SIM
+ hochwertiger DAC im Lieferumfang
+ Kamera mit OIS
+ Stereolautsprecher
+ kabelloses Laden
+ Schnellladetechnologie

Contra

- schwer
- mäßig großer interner Speicher
- breite Ränder über und unter dem Display
- schwache Akkulaufzeit

Fazit

Im Test: Razer Phone 2 (Phone 2)
Im Test: Razer Phone 2 (Phone 2)

Wer das Besondere liebt, ist bei Razer richtig, nicht nur des Logos wegen. Das findet sich in einer ähnlichen Form auch beim Asus ROG Phone, das mit 90 Hz auch eine überdurchschnittliche Bildrate bietet. 120 Hz bietet aber bislang kein anderes Smartphone. Das Razer-Gaming-Smartphone ist daher bislang einzigartig. Ein Exot, der darauf angewiesen war, dass die Entwickler mitspielen. Das tun sie in wachsender Anzahl: über einen Mangel an Spielen, um mit dem 120-Hz-Smartphone auf seine Kosten zu kommen, kann man schon jetzt nicht klagen. Und so wird der Exot zum Vorreiter – und vielleicht wird man bald nichts anderes mehr haben wollen. 

Qualcomms Snapdragon 845 und 8 Gigabyte schneller Arbeitsspeicher sind dagegen ein Leistungspaket, dass man auch anderswo findet, bzw. bei Samsung und Huawei dann mit deren eigenen Hochleistungs-Chips. Die liegen preislich zum Teil noch über den 849 Euro, die Razer verlangt. Wer dazu bereit ist, sollte bei den Alternativen auf deren Ausdauer schauen, denn hier liegt die einzige echte Schwäche des Razer Phone 2. 

Aber es geht auch günstiger. Das Xiaomi Black Shark beispielsweise, schlägt sich in den Leistungstests fast ebenso gut und kostet nur die Hälfte. Wer auf jeden Fall ein Razer will, bekommt auch noch das Vorjahresmodell. Im Razer-Store lag der Preisvorteil zum Testzeitpunkt aber nur bei 100 Euro, bei anderen Online-Händlern ist es mehr. Verzichten muss man dann auf das Kühlsystem, Wireless Charging, die IP67-Zertifizierung und das Chroma-RGB-Logo. 

Mittlerweile hat Razer auch Partnerschaften mit Mobilfunk-Providern geschlossen. Wer eine Preisalternative über einen Mobilfunktarif sucht, wird also ebenfalls fündig. Es kann nichts schaden, erst mal auf Tuchfühlung zu gehen und das kantige Phone einmal wie zum Telefonieren als Ohr zu halten – bevor man dann aber vermutlich wegen der Eins-a-Performance trotzdem zuschlagen wird.

Razer Phone 2 - 28.11.2018 v6(old)
Inge Schwabe

Gehäuse
91%
Tastatur
89 / 75 → 100%
Pointing Device
100%
Konnektivität
53 / 60 → 88%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
92%
Display
88%
Leistung Spiele
65 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
76 / 70 → 100%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
78 / 91 → 86%
Kamera
82%
Durchschnitt
84%
90%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Razer Phone 2 Smartphone
Autor: Inge Schwabe,  1.12.2018 (Update:  3.12.2018)
Inge Schwabe
Anders als viele Techies fand ich nicht durch einen C64 oder dergleichen zur Technik; mich hat vielmehr der letzte Meter Kupferdraht fasziniert, über den ein Freund am anderen Ende der Leitung so glasklar zu hören war. Ich studierte Informatik und verfolgte danach über viele Jahre begeistert die Entwicklung des Telefons zum Smartphone. Aktuell werden Innovationen weniger, ihnen auf den Grund zu gehen aber bleibt spannend und interessant.