Notebookcheck

Test Xiaomi Mi Pad 4 (LTE) Tablet

Marcus Herbrich, 👁 Florian Schmitt, Felicitas Krohn, 13.09.2018

Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut, wieder mal. Das Xiaomi Mi Pad 4 bietet auch in der vierten Generation eine ansprechende technische Ausstattung zum kleinen Preis. Das handliche 8-Zoll-Tablet offenbart nur wenige Schwächen. Welche das sind, erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht.

Xiaomi Mi Pad 4

Die Mi-Pad-Serie des chinesischen Herstellers Xiaomi ist mittlerweile in der vierten Generation angelangt. Das 8 Zoll große Android-Tablet kann in drei verschiedenen Modellvarianten erworben werden. Die Einstiegsversion des China-Tablets verfügt über 3 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB internen Speicher. Darüberhinaus gibt es eine Variante mit 4 GB RAM und 64 GB ROM, die optional mit einem LTE-Modem und GPS-Modul ausgestattet werden kann. 

Das Herzstück des Mi Pad 4 bildet ein Snapdragon 660-SoC von Qualcomm, das von einer Adreno 512 GPU-Einheit Unterstützung findet. Auf der Rückseite ist dem günstigen Mittelklasse-Tablet eine 13 Megapixel-Kamera, auf der Front eine Optik mit 8 Megapixeln verbaut, welche das Mi Pad 4 durch eine auf künstlicher Intelligenz basierenden Gesichtserkennung entsperren kann. Damit kann das Mi Pad 4 als erstes Vertreter der Mi-Pad-Serie mit einer intelligenten Face-Unlock-Funktion aufwarten.

Das 8 Zoll große IPS-Panel des Xiaomi-Tablets bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln im Format 16:10, ein Dual-Band-WLAN sowie Bluetooth in der Version 5.0. Der 6.000 mAh starke Akku wird über den USB-Typ-C-Anschluss an der Unterseite des Gerätes geladen. Für Kopfhörer kann ein klassischer 3,5-mm-Klinkenanschluss genutzt werden. 

Seit Mitte August hat Xiaomi neben der „kleinen Variante“ des Mi Pad 4 eine zusätzliche Plus-Version mit einem 10,1 Zoll großen Display veröffentlicht. Mit Ausnahme des größeren Bildschirms sowie der angepassten Akkukapazität (8.620 mAh) sind die meisten anderen Ausstattungsdetails im Vergleich zur kleinen 8 Zoll-Variante unverändert.

Für einen derzeitigen Straßenpreis von etwa 180 Euro (32-GB-Modell) respektive 210 Euro (64 GB-Modell) ist das Mi Pad 4 via Importfirmen erhältlich. Für die LTE-Version müssen noch einmal zusätzlich 20 Euro investiert werden. Was Sie beim Kauf von mobilen Endgeräten aus dem Ausland wissen müssen, erfahren Sie hier. Ob die Mi Pad-4-Serie auch künftig in Europa angeboten wird, ist derzeit noch offen.  

Die Suche nach einer aktuellen, gut ausgestatteten, kompakten Android-Tablet-Alternative im Bereich um die 200 Euro gestaltet sich als recht schwierig. Mögliche Konkurrenten des Mi Pad 4 und als Vergleichsgeräte im Test aufgeführt sind das Amazon Fire HD 8 sowie das Huawei Mediapad M3 Lite 8, zudem die deutlich teureren Huawei-Modelle MediaPad M3 8.4 und MediaPad M5 8.4

Xiaomi Mi Pad 4 (MiPad Serie)
Hauptspeicher
3072 MB 
, 3GB or 4GB (LTE version)
Bildschirm
8 Zoll 16:10, 1920 x 1200 Pixel 283 PPI, Kapazitiver Multi-Touchscreen, IPS LCD, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 32GB or 64GB (LTE version), 51 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: Kopfhörer Anschluss (3,5mm), Helligkeitssensor, Sensoren: Gyroskop, Elektronischer Kompass, USB-C, Miracast, OTG, Fast Charging
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, 4G/FDD-LTE 850/900/1800/2100/2600MHz (B5/B8/B3/B1/B7), 4G/TD-LTE 1900/2100/2300/2500/2600MHz (B39/B34/B40/B41/B38), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.9 x 200.2 x 120.3
Akku
6000 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix f/2.0
Secondary Camera: 5 MPix f/2.0
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo-Lautsprecher, Tastatur: Virtual, Datenkabel, Ladegerät (China), MiUi 9, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
342.5 g, Netzteil: 59 g
Preis
190 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse - Hohe Verarbeitungsqualität beim Mi Pad 4

Farbvarianten ...
Farbvarianten ...
... des Mi Pad 4
... des Mi Pad 4

Das 342 Gramm schwere Xiaomi-Tablet ist in den Farben Schwarz und Gold mit weißer Front erhältlich. Optisch hinterlässt das Mi Pad 4 einen hervorragenden Eindruck. Die Verarbeitungsqualität ist für ein günstiges Mittelklassegerät auf einem sehr guten Niveau. Die physischen Tasten auf der rechten Gehäuseseite bieten einen guten Druckpunkt und sitzen sehr fest im Rahmen, sodass die Tasten kaum wackeln. In Sachen Wertigkeit steht das Mi Pad 4 seiner mitunter deutlich teureren Konkurrenz in nichts nach.

Die Vorderseite besteht vollständig aus kratzfestem Displayglas, welches plan in den Metallrahmen übergeht. Die seitlichen Rahmen um das IPS-Display fallen recht dünn aus, jedoch kann die Bauweise des Mi Pad 4 nicht wirklich als rahmenloses Design bezeichnet werden. Dies spiegelt sich auch in dem Verhältnis zwischen dem Display und der Gerätevorderseite von etwa 77 Prozent wider. 

Die aus Aluminium gefertigte Rückseite liegt ergonomisch in der Hand. Der gefräste Metallrahmen ist leicht kantig und unterbricht die Rundungen der gebogenen Rückseite. Infolge der leichten Mattierung stechen Fingerabdrücke dem Nutzer nicht sofort ins Auge. Die Textur bietet zudem genügend Griffigkeit. 

Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4

Größenvergleich

Ausstattung - Xiaomi-Tablet mit USB-Type-C

Der interne eMMC-5.1-Speicher misst in unserem Testgerät 64 GB, nach Abzug des Betriebssystems bleiben noch circa 51 GB zur freien Verfügung. Wer mehr Kapazität benötigt, kann auf die größere Plus-Version zurückgreifen, welche mit maximal 128 GB aufwartet. Der Speicher im Mi Pad 4 kann jedoch mittels microSD-Karten zusätzlich erweitert werden.

Außerdem lassen sich über die USB-Typ-C-Schnittstelle an der Unterseite des Tablets Daten über einen USB-Stick einlesen, etwa für die Wiedergabe von Videomaterial. Hierfür benötigt man jedoch einen entsprechenden Adapter, der dem Mi Pad 4 nicht beiliegt. Über den Anschluss lassen sich natürlich auch weitere externe Peripheriegeräte, wie zum Beispiel externe Tastaturen, anschließen.

Die kabellose Übertragung auf andere Bildschirme (Miracast) unterstützt das Xiaomi-Tablet ebenfalls, diese funktionierte im Test problemlos. 

Untere Gehäuseseite
Untere Gehäuseseite
Linke Gehäuseseite
Linke Gehäuseseite
Rechte Gehäuseseite
Rechte Gehäuseseite
Obere Gehäuseseite
Obere Gehäuseseite

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Software - Mi Pad 4 mit Google Android 8.1 Oreo

Das Betriebssystem des Mi Pad 4 ist mit Googles Android 8.1 Oreo aktuell gehalten – gleiches gilt für das Sicherheitspatch-Level vom August 2018. Darüber stülpt der Hersteller die hauseigene Benutzeroberfläche MIUI. Auf unserem Mi Pad 4 ist die Version 9 (9.8.8.23 BETA) vorinstalliert, welche wir bereits unter anderem aus dem Test des Xiaomi Mi 6X und Redmi 6 Pro kennen. Ein Update auf die neuste MIUI 10-Software wird aber bereits in der BETA-Version verteilt. 

Das MIUI ist eine stark angepasste Benutzeroberfläche, die mit schlankem Stock-Android nur wenig gemein hat. Die Systemsoftware von Xiaomi bietet auch in der neunten Version neben optischen Anpassungen zahlreiche weitere Einstellungsoptionen.

Das Mi Pad 4, welches bisher nur auf dem chinesischen Markt veröffentlicht wurde, unterstützt ab Werk keine Google-Dienste wie den Play Store oder Google-Applikationen wie Gmail. Stattdessen kommen chinesische Services und Xiaomis eigene Dienste zum Einsatz. Eine globale Version, bei der Google-Dienste unterstützt werden und neben Chinesisch und Englisch weitere Sprachen als Systemsprache verfügbar sind (u.a. Deutsch), gibt es (noch) nicht. 

Sollten Sie sich ein Mi Pad 4 ohne Google-Services kaufen, erfahren Sie in unserem How-To, was bei einer nachträglichen Installation beachtet werden muss.

Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4

Kommunikation und GPS - Nur LTE-Version mit GPS-Modul

Für die drahtlose Kommunikation steht Bluetooth in der Version 5.0 zur Verfügung. Einen Chip zur Near-Field-Communication (NFC) gibt es im Xiaomi-Tablet nicht. Das integrierte WLAN-Modul unterstützt die IEEE-802.11-Standards a/b/g/n/ac und funkt in den Frequenzbereichen mit 2,4 und 5,0 GHz. Die Empfangsleistung des Mi Pad 4 ist unauffällig und die Reichweite gut. 

Überzeugend ist die sehr gute Übertragungsgeschwindigkeit des WIFI zwischen dem günstigen Tablet und unserem Referenz-Router Linksys EA 8500. Die Datenraten liegen für die Preisklasse in einem hervorragenden Bereich um 450 MBit/s und sind während des Tests relativ konstant. Zum Vergleich: Bei dem deutlich kostspieligeren Huawei MediaPad M5 8.4 messen wir gerade einmal 200 MBit/s.  

Ein für das Mi Pad 4 wahrscheinliches Anwendungsgebiet ist die Videotelefonie. Mit der Skype-App untersuchen wir die Sprachqualität des eingebauten Mikrofons. Die Stimmen sind nur wenig verzerrt und unsere Gesprächspartner stuften die Sprachqualität als ebenfalls sehr gut ein – in der Preisklasse nicht selbstverständlich. Auch die Wiedergabe über die Stereolautsprecher ist verständlich.

Unterwegs erlaubt das Mittelklasse-Tablet in der LTE-Version via integriertem Mobilfunk-Modem mobiles Surfen mit LTE-Cat.6-Geschwindigkeit bis zu 300 MBit/s in den Downloads. Da derzeit nur eine LTE-Variante für den chinesischen Raum angeboten wird, fehlt dem Mi Pad 4 die Unterstützung für das hierzulande eingesetzte LTE-Band 20. Letzteres dürfte beim Erscheinen einer Version für Europa allerdings mit an Bord sein. Mit nur insgesamt 10 unterstützen LTE-Frequenzen ist die Abdeckung vergleichsweise gering.  

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi Pad 4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
446 MBit/s ∼100%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
Mali-T880 MP4, Kirin 950, 32 GB eMMC Flash
209 MBit/s ∼47% -53%
Huawei MediaPad M5 8.4
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 32 GB eMMC Flash
203 MBit/s ∼46% -54%
Amazon Fire HD 8 2017
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
99.3 MBit/s ∼22% -78%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
Adreno 505, 435, 16 GB eMMC Flash
42.7 MBit/s ∼10% -90%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi Pad 4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
450 MBit/s ∼100%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
Mali-T880 MP4, Kirin 950, 32 GB eMMC Flash
209 MBit/s ∼46% -54%
Huawei MediaPad M5 8.4
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 32 GB eMMC Flash
205 MBit/s ∼46% -54%
Amazon Fire HD 8 2017
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
86 MBit/s ∼19% -81%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
Adreno 505, 435, 16 GB eMMC Flash
45.2 MBit/s ∼10% -90%

Wer das Mi Pad 4 zur Navigation im Auto verwenden möchte, sollte zur LTE-Variante greifen, denn nur diese verfügt über einem Empfänger für globale Navigationssatellitensysteme. Die Positionsbestimmung mit dem Xiaomi-Tablet erfolgt über die Satellitensysteme: GPS, Beidou und GLONASS. 

Um die Ortungsgenauigkeit unseres Testgerätes in der Praxis einschätzen zu können, zeichnen wir parallel eine Strecke zu Vergleichszwecken mit dem GPS-Fahrradcomputer Garmin Edge 520 und dem Tablet auf. Etwa 310 Meter liegen zwischen dem günstigen Mittelklassegerät und dem Profi-Navi am Ende der gut 5 Kilometer langen Teststrecke. Die Abweichungen des GPS-Moduls sind recht hoch, für ein Gerät dieser Preisklasse aber noch annehmbar. Betrachtet man den Detailverlauf der GPS-Aufzeichnung, sollte das Mi Pad 4, aufgrund der größtenteils zufriedenstellenden Ortungsgenauigkeit, für die Navigation im Auto ausreichen. 

GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Xiaomi Mi Pad 4
GPS Xiaomi Mi Pad 4
GPS Xiaomi Mi Pad 4
GPS Xiaomi Mi Pad 4
GPS Xiaomi Mi Pad 4
GPS Xiaomi Mi Pad 4

Kameras - Für ein Tablet ausreichend

Aufnahme Frontcam
Aufnahme Frontcam
Aufnahme 13-MP-Kamera
Aufnahme 13-MP-Kamera

Auch wenn ein Tablet eher selten vorwiegend zum Fotografieren genutzt wird, besitzt das Mi Pad 4 eine rückseitige 13-MP-Kamera mit einem PureCelPlus-Bildsensor von Omnivision. Jeder Pixel des OV13855 weist eine Kantenlänge von 1,12 µm auf. 

Die Kameraoptik besitzt eine recht lichtstarke Offenblende von f/2.0, aber keine Bildstabilisierung, sodass Aufnahmen mit dem Mi Pad 4 leicht verwackeln. Zudem wirken Farben meist blass. Die Bildschärfe in den Fotos ist bei ausreichendem Umgebungslicht auf einem gutem Niveau, auch wenn der Grad an sichtbaren Deails recht niedrig ausfällt. Fotos mit der rückseitigen 13-MP-Kamera erreichen aber eine ausreichend hohe Dynamik, damit die Aufnahmen mit dem Mi Pad 4 unterschiedliche Helligkeitsbereiche gut wiedergeben kann. Selbst bei ordentlichen Lichtbedingungen ist leichtes Bildrauschen erkennbar. Letzteres nimmt bei zunehmender Dunkelheit stark zu. 

Für ein Tablet eher von Bedeutung als die Kamera auf der Rückseite, ist die Optik auf der Front. Auf der Vorderseite werden im Mi Pad 4 durch den Samsung-Isocell-Bildsensor 5 Megapixel mit einer Offenblende von f/2.0 geboten. Die Optik eignet sich damit gut für die Nutzung von Videotelefonie wie Skype. Die Qualität ist auch für das eine oder andere Selfie durchaus ausreichend. Bildschärfe und Belichtung können jedoch nur bedingt überzeugen. Auch die Wiedergabe der Farben ist im Vergleich zur rückseitigen Kamera sehr blass. 

Videos können maximal in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel, 30 FPS) aufgezeichnet werden. Der Ton der Aufzeichnungen ist in Ordnung, die Farben wirken allerdings ebenso wie bei den Fotos sehr blass.

HDR-Modus
HDR-Modus
Normal-Modus
Normal-Modus
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Um die Darstellungsleistung der Hauptkamera hinsichtlich Bildschärfe und Farbwiedergabe zu prüfen, haben wir uns Aufnahmen des Mi Pad 4 unter kontrollierten Lichtbedingungen genauer angeschaut. Die Farbwiedergabe wird möglichst objektiv mittels Kunstlicht beurteilt unter Zuhilfenahme des X-Rite ColorChecker Passports. Dabei ist im unteren Teil eines jeden Farbfeldes die Referenzfarbe dargestellt. Der Eindruck bei den Fotoaufnahmen bestätigt sich. Die Farben werden recht natürlich, jedoch zu blass abgebildet. Zudem sind die Graustufen zu dunkel.

Die Aufnahme unseres Testcharts offenbart dagegen offensichtliche Schwächen. Die Schärfe dürfte in Gänze besser sein. Viele feine Details werden verschluckt und sehen nur noch wie eine graue Fläche aus. Dunkle Schriften auf dunklen Untergründen wirken zudem blass und ausgefranst.

Zubehör und Garantie - Mi Pad 4 ohne Überraschungen

Modulares Netzteil
Modulares Netzteil

Im Lieferumfang des Mi Pad 4 befindet sich ein modularer Schnellladeadapter (5,0 V, 2,0 A), ein USB-Kabel (Type A zu Typ C) sowie ein SIM-Werkzeug. Außerdem befinden sich mehrere Faltblättchen im Paket. Darüber hinaus legt TradingShenzhen einen EU-Adapter für die hierzulande verwendeten Steckdosen bei, dieser gehört aber nicht zum Standardlieferumfang, sondern stellt eine Serviceleistung des Leihstellers dar. Als optionales Zubehör offeriert der Hersteller u. a. ein Smart-Flipcover.

Die Garantie beläuft sich auf 12 Monate. Was Sie beim Kauf von Smartphones via Importfirmen beachten müssen, erfahren Sie hier.

Bei unserem Testgerät, bereitgestellt durch den Leihsteller TradingShenzhen, besteht die Möglichkeit, im Falle eines Garantieanspruchs das Mi Pad 4 an eine deutsche Versandadresse zu schicken. Ein zeitaufwändiger Versand nach China würde daher entfallen.

Eingabegeräte & Bedienung - Fehlerhafte Gesichtserkennung

Bei der virtuellen Tastatur setzt Xiaomi ab Werk auf das Layout „Chinese Pinyin“ (mit chinesischen Schriftzeichen). Wem das nicht zusagt, der kann natürlich weitere Tastaturen aus dem PlayStore herunterladen – insofern man diesen nachträglich auf das Mi Pad 4 installiert hat (siehe Abschnitt zur Software). 

Der kapazitive Touchscreen ist sehr empfindlich, besitzt eine gleitfreudige Oberfläche und ist auch in den Ecken exakt zu bedienen. Einen Fingerabdrucksensor besitzt das Xiaomi-Tablet nicht, dafür eine biometrische Identifikation per Gesicht. Die Face-Unlock-Funktion durch die Frontcam entsperrt das Mi Pad 4 weder zuverlässig, noch schnell, sodass sich diese Funktion im Test als nicht wirklich praxistauglich herausgestellt hat - zumal bei unserem Testgerät mehrere Personen beziehungsweise Gesichter, welche nicht im Tablet eingespeichert waren, erkannt wurden und das Mi Pad 4 entsperrt wurde. Hier besteht softwareseitig Handlungsbedarf, was uns etwas unverständlich erscheint, da im ebenfalls günstigen Xiaomi Redmi 6 Pro (Mi A2 Lite) die biometrische Identifikation per Gesicht sehr gut funktionierte. 

Die Bedienung erfolgt entweder via Android-On-Screen-Tasten für „Zurück“, „Multitasking“ und „Home“ oder durch einer Gestensteuerung, wie man es u. a. beim Xiaomi Redmi 6 Pro (Mi A2 Lite) vorfindet. Mit einem kurzen Wischen vom unteren Rand des Bildschirms gelangt man auf den Homescreen. Wird nach dem Hochwischen der Finger länger auf dem Display gehalten, erreicht man die Applikationen aus dem Zwischenspeicher. Möchte man mit dem Mi Pad 4 einen Schritt zurückgehen, reicht ein kurzer Wischer vom rechten oder linken Gehäuserand zur Displaymitte.

Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4
Software Xiaomi Mi Pad 4

Display - Kontrast nur Durchschnitt

Anordnung der Sub-Pixel
Anordnung der Sub-Pixel

Das 8 Zoll große IPS-Display bietet mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten eine Auflösung von 283 PPI. Die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung ist mit 83 Prozent bei unserem Testgerät nur durchschnittlich, was im Alltag aber nicht störend ins Gewicht fällt. Durch den integrierten Sensor regelt das Mi Pad 4 die Helligkeit des Displays automatisch.

Mit aktiviertem Umgebungslichtsensor messen wir auf reinweißem Hintergrund bis zu 455 cd/m² in der Bildmitte - mit der praxisnäheren APL50-Messung mit 467 cd/m² sogar etwas mehr. Wird die manuelle Helligkeitssteuerung verwendet, erreicht das Xiaomi-Tablet eine Luminanz vom maximal 454 cd/m².

Zur Helligkeitsteuerung nutzt das Mi Pad 4 eine Pulsweitenmodulation (PWM), welche jedoch nur bei einer Helligkeitseinstellung von unter 10 Prozent aktiv ist. Zudem flackert das Display mit einer recht hohen Frequenz von 2358 Hz und sollte daher auch bei empfindlichen Personen nicht zu Problemen führen.

409
cd/m²
398
cd/m²
375
cd/m²
414
cd/m²
454
cd/m²
402
cd/m²
425
cd/m²
419
cd/m²
406
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 454 cd/m² Durchschnitt: 411.3 cd/m² Minimum: 1.69 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 454 cd/m²
Kontrast: 622:1 (Schwarzwert: 0.73 cd/m²)
ΔE Color 5.2 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 4.7 | 0.64-98 Ø6.5
94.9% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.271
Xiaomi Mi Pad 4
IPS LCD, 1920x1200, 8
Huawei Mediapad M3 Lite 8
IPS, 1920x1200, 8
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
IPS, 2560x1600, 8.4
Amazon Fire HD 8 2017
IPS, 1280x800, 8
Huawei MediaPad M5 8.4
IPS, 2560x1600, 8.4
Medion Lifetab P10606
IPS, 1920x1200, 10.1
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
IPS, 1920x1200, 10.1
Bildschirm
4%
5%
-16%
-10%
-46%
-16%
Helligkeit Bildmitte
454
409.1
-10%
460
1%
419
-8%
405
-11%
326
-28%
340
-25%
Brightness
411
402
-2%
445
8%
412
0%
392
-5%
338
-18%
320
-22%
Brightness Distribution
83
92
11%
90
8%
91
10%
92
11%
92
11%
84
1%
Schwarzwert *
0.73
0.56
23%
0.45
38%
0.39
47%
0.67
8%
0.56
23%
0.19
74%
Kontrast
622
731
18%
1022
64%
1074
73%
604
-3%
582
-6%
1789
188%
DeltaE Colorchecker *
5.2
4.1
21%
6.2
-19%
8.5
-63%
5.78
-11%
9.1
-75%
15
-188%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.36
9.6
-15%
10.5
-26%
13.8
-65%
9.82
-17%
18.2
-118%
22.8
-173%
DeltaE Graustufen *
4.7
5.3
-13%
6.5
-38%
10.3
-119%
7.2
-53%
12
-155%
4
15%
Gamma
2.271 97%
2.2 100%
2.33 94%
2.6 85%
2.278 97%
2.32 95%
2.09 105%
CCT
7361 88%
7603 85%
8056 81%
6216 105%
8405 77%
11359 57%
6940 94%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2358 Hz ≤ 10 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2358 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 10 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2358 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8773 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Das Xiaomi-Tablet hat mit der Darstellung von absolutem Schwarz, was für ausgezeichnete Kontraste sorgt, so seine Probleme. Das Zusammenspiel aus Displayluminanz und dem hohen Schwarzwert von 0,73 cd/m² ergibt nur ein durchschnittliches Kontrastverhältnis von circa 1:600. Unsere APL-50-Messung ergibt einen etwas besseren Kontrast (1:792), da sich der Schwarzwert bei gleichmäßig verteilten hellen und dunklen Bereichen etwas besser darstellt (0,59 cd/m²). 

Die Exaktheit der Farbwiedergabe messen wir mit einem Fotospektrometer und der Analysesoftware CalMAN. Vom Werk aus ist die Einstellung „Automatischer Kontrast“ aktiviert, welche je nach dargestelltem Inhalt die passenden Einstellungen wählt. Es gibt aber auch zwei weitere auswählbare Farbprofile (Standard, Erhöhter Kontrast). 

Das Mi Pad 4 besitzt eine für die Preisklasse sehr gute Farbgenauigkeit. Nur bei vereinzelten Farbtönen gibt es Abweichungen, die für das menschliche Auge sichtbar sind. Die Graustufen werden ebenfalls genau wiedergeben, der vorhandene leicht bläuliche Farbstich ist minimal. Die Farbraumabdeckung im sRGB ist zudem hoch.

CalMan Farbgenauigkeit (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbgenauigkeit (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbraum (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbraum (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Graustufen (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Graustufen (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
16 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 11 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 13 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 54 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41 ms).

Trotz des nur mäßigen Kontrasts stellt helles Umgebungslicht das Mi Pad 4 vor eine lösbare Aufgabe. Die recht hohe Leuchtkraft sorgt dafür, dass Inhalte auch im Sonnenlicht noch ausreichend gut ablesbar bleiben. 

Im ....
Im ....
... Schatten
... Schatten
Bei ...
Bei ...
... Sonne
... Sonne

Die Blickwinkel des IPS-Panels im Xiaomi-Tablet sind stabil und der Helligkeitsabfall bei flachen Betrachtungswinkeln fällt minimal aus. Farbveränderungen in der Anzeige können wir nicht feststellen. 

Leistung - 2017er Qualcomm-Chipsatz mit ausreichend Leistung

Das Mi Pad 4 nutzt einen Qualcomm-Chipsatz aus der 600er-Serie. Der Snapdragon 660 ist mit acht Kryo-260-Kernen ausgestattet, die im Tablet eine Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz (4 Performance-Kerne) beziehungsweise 1,8 GHz (4 Stromspar-Kerne) erreichen. Durch den 14-Nanometer-Fertigungsprozess ist die Energieeffizienz gegenüber dem Vorgängermodell Snapdragon 625 deutlich angestiegen. Als Grafikeinheit kommt eine Adreno 512 mit einer maximalen Frequenz 650 MHz zum Einsatz.  

Im Zusammenspiel mit 4 GB LPDDR4 Dual-Channel-Arbeitsspeicher sorgt das Mittelklasse-Tablet für eine subjektiv gute Systemperformance. Auch die Ladezeiten von Applikationen sind kurz und die Animationen flüssig. Leichte Systemhänger und Ruckler sind bei rechenintensiven Anwendungen und Multitasking aber immer wieder mal vorhanden.   

In unserem Benchmark-Paket platziert sich das Mi Pad 4 an vorderster Front, deutlich vor der Konkurrenz. Nur der HiSilicon Kirin 960 im Huawei MediaPad M5 8.4, welches fast das Doppelte kostet, ist noch performanter als das Xiaomi-Tablet. Insbesondere die Systembenchmarks meistert das Mi Pad 4 hervorragend und setzt sich im PCMark for Android (Work 2.0 Performance-Score) sogar vor den Oberklasse-Vertreter im Vergleichsfeld. 

Auch die GPU-Performance kann sich sehen lassen. In den grafiklastigen Tests liegt das Qualcomm-SoC im Xiaomi-Tablet etwas oberhalb der durchschnittlichen Snapdragon 660-Konkurenz. 

AnTuTu v7 - Total Score
Huawei MediaPad M5 8.4
181614 Points ∼32% +28%
Durchschnitt der Klasse Tablet (20856 - 566378, n=17)
170590 Points ∼30% +20%
Xiaomi Mi Pad 4
142189 Points ∼25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (126462 - 142189, n=5)
138388 Points ∼24% -3%
Medion Lifetab P10606
44992 Points ∼8% -68%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score
Xiaomi Mi Pad 4
6047 Points ∼59%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (5965 - 6124, n=5)
6042 Points ∼59% 0%
Huawei MediaPad M5 8.4
6006 Points ∼58% -1%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
4827 Points ∼47% -20%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2345 - 6315, n=26)
4260 Points ∼41% -30%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
3744 Points ∼36% -38%
Medion Lifetab P10606
3508 Points ∼34% -42%
Amazon Fire HD 8 2017
2907 Points ∼28% -52%
Work performance score
Huawei MediaPad M5 8.4
7053 Points ∼53% +2%
Xiaomi Mi Pad 4
6926 Points ∼52%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (6332 - 7026, n=5)
6766 Points ∼51% -2%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
5843 Points ∼44% -16%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
5204 Points ∼39% -25%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
4843 Points ∼37% -30%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2529 - 7053, n=68)
4483 Points ∼34% -35%
Medion Lifetab P10606
4449 Points ∼34% -36%
Amazon Fire HD 8 2017
4125 Points ∼31% -40%
BaseMark OS II
Web
Huawei MediaPad M5 8.4
1215 Points ∼60% +13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (1078 - 1146, n=5)
1105 Points ∼54% +3%
Xiaomi Mi Pad 4
1078 Points ∼53%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1022 Points ∼50% -5%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
803 Points ∼39% -26%
Durchschnitt der Klasse Tablet (9 - 2034, n=98)
743 Points ∼37% -31%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
702 Points ∼35% -35%
Amazon Fire HD 8 2017
593 Points ∼29% -45%
Medion Lifetab P10606
10 Points ∼0% -99%
Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
4143 Points ∼14% +84%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (2257 - 2298, n=5)
2283 Points ∼8% +1%
Xiaomi Mi Pad 4
2257 Points ∼8%
Durchschnitt der Klasse Tablet (98 - 28853, n=98)
2090 Points ∼7% -7%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1302 Points ∼5% -42%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
777 Points ∼3% -66%
Medion Lifetab P10606
729 Points ∼3% -68%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
701 Points ∼2% -69%
Amazon Fire HD 8 2017
334 Points ∼1% -85%
Memory
Huawei MediaPad M5 8.4
3985 Points ∼63% +70%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (2256 - 2503, n=5)
2414 Points ∼38% +3%
Xiaomi Mi Pad 4
2347 Points ∼37%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
2212 Points ∼35% -6%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
1224 Points ∼19% -48%
Durchschnitt der Klasse Tablet (56 - 5423, n=98)
1046 Points ∼17% -55%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
968 Points ∼15% -59%
Medion Lifetab P10606
772 Points ∼12% -67%
Amazon Fire HD 8 2017
736 Points ∼12% -69%
System
Xiaomi Mi Pad 4
5282 Points ∼32%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (4797 - 5282, n=5)
5066 Points ∼31% -4%
Huawei MediaPad M5 8.4
3940 Points ∼24% -25%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
3581 Points ∼22% -32%
Durchschnitt der Klasse Tablet (482 - 16467, n=98)
2259 Points ∼14% -57%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
1980 Points ∼12% -63%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1957 Points ∼12% -63%
Medion Lifetab P10606
1744 Points ∼11% -67%
Amazon Fire HD 8 2017
1152 Points ∼7% -78%
Overall
Huawei MediaPad M5 8.4
2982 Points ∼35% +28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (2322 - 2394, n=6)
2348 Points ∼28% +1%
Xiaomi Mi Pad 4
2322 Points ∼27%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1800 Points ∼21% -22%
Durchschnitt der Klasse Tablet (150 - 8450, n=98)
1217 Points ∼14% -48%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
1072 Points ∼13% -54%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1016 Points ∼12% -56%
Amazon Fire HD 8 2017
640 Points ∼8% -72%
Medion Lifetab P10606
313 Points ∼4% -87%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score
Huawei MediaPad M5 8.4
11539 Points ∼26% +99%
Durchschnitt der Klasse Tablet (862 - 43802, n=24)
7773 Points ∼18% +34%
Xiaomi Mi Pad 4
5811 Points ∼13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (5486 - 5811, n=4)
5664 Points ∼13% -3%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
3081 Points ∼7% -47%
Medion Lifetab P10606
2091 Points ∼5% -64%
64 Bit Multi-Core Score
Huawei MediaPad M5 8.4
6509 Points ∼18% +11%
Xiaomi Mi Pad 4
5860 Points ∼16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (5806 - 5867, n=6)
5847 Points ∼16% 0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1106 - 18041, n=37)
4647 Points ∼13% -21%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
2821 Points ∼8% -52%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
2489 Points ∼7% -58%
Medion Lifetab P10606
2477 Points ∼7% -58%
Amazon Fire HD 8 2017
1683 Points ∼5% -71%
64 Bit Single-Core Score
Huawei MediaPad M5 8.4
1896 Points ∼30% +15%
Xiaomi Mi Pad 4
1642 Points ∼26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (1579 - 1646, n=6)
1619 Points ∼26% -1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (429 - 5002, n=37)
1605 Points ∼25% -2%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1541 Points ∼24% -6%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
670 Points ∼11% -59%
Medion Lifetab P10606
658 Points ∼10% -60%
Amazon Fire HD 8 2017
628 Points ∼10% -62%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (2628 - 2757, n=5)
2714 Points ∼65% +1%
Xiaomi Mi Pad 4
2700 Points ∼65%
Huawei MediaPad M5 8.4
2653 Points ∼63% -2%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
2322 Points ∼56% -14%
Durchschnitt der Klasse Tablet (793 - 2952, n=49)
1435 Points ∼34% -47%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
1324 Points ∼32% -51%
Medion Lifetab P10606
1221 Points ∼29% -55%
Amazon Fire HD 8 2017
878 Points ∼21% -67%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
843 Points ∼20% -69%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
1778 Points ∼33% +49%
Xiaomi Mi Pad 4
1195 Points ∼22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (1161 - 1201, n=5)
1183 Points ∼22% -1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (102 - 5384, n=49)
1174 Points ∼22% -2%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
832 Points ∼15% -30%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
557 Points ∼10% -53%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
263 Points ∼5% -78%
Medion Lifetab P10606
240 Points ∼4% -80%
Amazon Fire HD 8 2017
121 Points ∼2% -90%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Huawei MediaPad M5 8.4
1919 Points ∼41% +41%
Xiaomi Mi Pad 4
1364 Points ∼29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (1332 - 1372, n=6)
1353 Points ∼29% -1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (134 - 3806, n=54)
1031 Points ∼22% -24%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
970 Points ∼20% -29%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
602 Points ∼13% -56%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
320 Points ∼7% -77%
Medion Lifetab P10606
292 Points ∼6% -79%
Amazon Fire HD 8 2017
150 Points ∼3% -89%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Xiaomi Mi Pad 4
2780 Points ∼67%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (2638 - 2780, n=5)
2714 Points ∼65% -2%
Huawei MediaPad M5 8.4
2555 Points ∼62% -8%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
2261 Points ∼54% -19%
Durchschnitt der Klasse Tablet (810 - 2952, n=52)
1368 Points ∼33% -51%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
1332 Points ∼32% -52%
Medion Lifetab P10606
1199 Points ∼29% -57%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
1128 Points ∼27% -59%
Amazon Fire HD 8 2017
881 Points ∼21% -68%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
2501 Points ∼30% +29%
Xiaomi Mi Pad 4
1936 Points ∼23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (1856 - 1938, n=5)
1903 Points ∼23% -2%
Durchschnitt der Klasse Tablet (42 - 7525, n=52)
1603 Points ∼19% -17%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
997 Points ∼12% -49%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
884 Points ∼11% -54%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
538 Points ∼6% -72%
Medion Lifetab P10606
496 Points ∼6% -74%
Amazon Fire HD 8 2017
193 Points ∼2% -90%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Huawei MediaPad M5 8.4
2513 Points ∼39% +21%
Xiaomi Mi Pad 4
2071 Points ∼32%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (1999 - 2071, n=5)
2037 Points ∼32% -2%
Durchschnitt der Klasse Tablet (53 - 4588, n=56)
1269 Points ∼20% -39%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
1139 Points ∼18% -45%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
929 Points ∼14% -55%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
620 Points ∼10% -70%
Medion Lifetab P10606
570 Points ∼9% -72%
Amazon Fire HD 8 2017
234 Points ∼4% -89%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Xiaomi Mi Pad 4
20173 Points ∼26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (19050 - 21016, n=5)
20110 Points ∼25% 0%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
15538 Points ∼20% -23%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3675 - 39393, n=137)
12935 Points ∼16% -36%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
9729 Points ∼12% -52%
Amazon Fire HD 8 2017
9274 Points ∼12% -54%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
9264 Points ∼12% -54%
Medion Lifetab P10606
8995 Points ∼11% -55%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Xiaomi Mi Pad 4
29422 Points ∼6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (26322 - 29422, n=5)
28673 Points ∼5% -3%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
22141 Points ∼4% -25%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2109 - 194856, n=137)
17880 Points ∼3% -39%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
11719 Points ∼2% -60%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
10163 Points ∼2% -65%
Medion Lifetab P10606
9602 Points ∼2% -67%
Amazon Fire HD 8 2017
5435 Points ∼1% -82%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Xiaomi Mi Pad 4
26702 Points ∼13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (24669 - 26731, n=5)
26177 Points ∼12% -2%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
20230 Points ∼10% -24%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2411 - 103813, n=138)
14752 Points ∼7% -45%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
11209 Points ∼5% -58%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
9948 Points ∼5% -63%
Medion Lifetab P10606
9460 Points ∼4% -65%
Amazon Fire HD 8 2017
5986 Points ∼3% -78%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Huawei MediaPad M5 8.4
78 fps ∼1% +53%
Xiaomi Mi Pad 4
51 fps ∼0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (43 - 51, n=5)
48 fps ∼0% -6%
Durchschnitt der Klasse Tablet (4.2 - 451, n=164)
29.6 fps ∼0% -42%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
29 fps ∼0% -43%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
18 fps ∼0% -65%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
17 fps ∼0% -67%
Medion Lifetab P10606
16 fps ∼0% -69%
Amazon Fire HD 8 2017
9.9 fps ∼0% -81%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Huawei MediaPad M5 8.4
51 fps ∼2% +9%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (47 - 52, n=5)
49.2 fps ∼1% +5%
Xiaomi Mi Pad 4
47 fps ∼1%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
23 fps ∼1% -51%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3.7 - 120, n=168)
20.3 fps ∼1% -57%
Amazon Fire HD 8 2017
17 fps ∼1% -64%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
17 fps ∼1% -64%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
16 fps ∼0% -66%
Medion Lifetab P10606
15 fps ∼0% -68%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Huawei MediaPad M5 8.4
39 fps ∼1% +70%
Xiaomi Mi Pad 4
23 fps ∼0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (21 - 23, n=5)
22.6 fps ∼0% -2%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1.8 - 220, n=102)
19.9 fps ∼0% -13%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
13 fps ∼0% -43%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
8.5 fps ∼0% -63%
Medion Lifetab P10606
7.1 fps ∼0% -69%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
6.9 fps ∼0% -70%
Amazon Fire HD 8 2017
3.6 fps ∼0% -84%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Huawei MediaPad M5 8.4
24 fps ∼1% +14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (21 - 23, n=5)
21.8 fps ∼1% +4%
Xiaomi Mi Pad 4
21 fps ∼1%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.9 - 110, n=105)
14.2 fps ∼0% -32%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
9 fps ∼0% -57%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
8.3 fps ∼0% -60%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
7.6 fps ∼0% -64%
Amazon Fire HD 8 2017
7.1 fps ∼0% -66%
Medion Lifetab P10606
6.6 fps ∼0% -69%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
27 fps ∼1% +80%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2 - 173, n=52)
21.1 fps ∼0% +41%
Xiaomi Mi Pad 4
15 fps ∼0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (13 - 15, n=5)
14.4 fps ∼0% -4%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
7.7 fps ∼0% -49%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
6 fps ∼0% -60%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
4.9 fps ∼0% -67%
Amazon Fire HD 8 2017
2.3 fps ∼0% -85%
Medion Lifetab P10606
2.2 fps ∼0% -85%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
14 fps ∼0% +8%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (12 - 15, n=6)
13.8 fps ∼0% +6%
Xiaomi Mi Pad 4
13 fps ∼0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (4.3 - 95, n=52)
13 fps ∼0% 0%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
5.7 fps ∼0% -56%
Amazon Fire HD 8 2017
5 fps ∼0% -62%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
4.6 fps ∼0% -65%
Medion Lifetab P10606
4.3 fps ∼0% -67%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
4.2 fps ∼0% -68%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
16 fps ∼0% +76%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 107, n=32)
14.9 fps ∼0% +64%
Xiaomi Mi Pad 4
9.1 fps ∼0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (8.3 - 9.1, n=5)
8.9 fps ∼0% -2%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
4.8 fps ∼0% -47%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
3 fps ∼0% -67%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
2.7 fps ∼0% -70%
Medion Lifetab P10606
2.5 fps ∼0% -73%
on screen Car Chase Onscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
9.3 fps ∼0% +12%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (8.3 - 9.8, n=6)
8.83 fps ∼0% +6%
Xiaomi Mi Pad 4
8.3 fps ∼0%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 47, n=32)
8.25 fps ∼0% -1%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
3.1 fps ∼0% -63%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
3.1 fps ∼0% -63%
Huawei Mediapad M3 Lite 8
2.5 fps ∼0% -70%
Medion Lifetab P10606
2.4 fps ∼0% -71%

Legende

 
Xiaomi Mi Pad 4 Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512, 64 GB eMMC Flash
 
Huawei Mediapad M3 Lite 8 Qualcomm Snapdragon 435, Qualcomm Adreno 505, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei MediaPad M3 8.4 inch HiSilicon Kirin 950, ARM Mali-T880 MP4, 32 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 8 2017 MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei MediaPad M5 8.4 HiSilicon Kirin 960, ARM Mali-G71 MP8, 32 GB eMMC Flash
 
Medion Lifetab P10606 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 32 GB eMMC Flash
 
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 Mediatek MT8176, PowerVR GX6250, 64 GB eMMC Flash

Rein subjektiv sind beim alltäglichen Surfen trotz des günstigen Preises kaum Einschränkungen festzustellen. Webseiten werden schnell und vollständig dargestellt. Das Scrollen ist größtenteils flüssig. 

Für die Browser-Benchmarks nutzen wir den nachinstallierten Chrome-Browser. Die Ergebnisse liegen auf einem guten Niveau, zeigen jedoch kleinere Schwächen, u. a. beim Mozilla Kraken 1.1 Benchmark.

Octane V2 - Total Score
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
11404 Points ∼100% +11%
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
11338 Points ∼99% +10%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
10300 Points ∼90%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (9582 - 10945, n=6)
10106 Points ∼89% -2%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 (Browser: Chrome Version 63)
8897 Points ∼78% -14%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1238 - 45734, n=155)
6345 Points ∼56% -38%
Medion Lifetab P10606 (Chrome 60)
3059 Points ∼27% -70%
Huawei Mediapad M3 Lite 8 (Google Chrome 61.0.3163.98)
3049 Points ∼27% -70%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
2826 Points ∼25% -73%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
184 Points ∼100% +6%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
173 Points ∼94%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (159 - 173, n=4)
168 Points ∼91% -3%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
136 Points ∼74% -21%
Durchschnitt der Klasse Tablet (36 - 386, n=71)
109 Points ∼59% -37%
Huawei Mediapad M3 Lite 8 (Google Chrome 61.0.3163.98)
69 Points ∼38% -60%
Medion Lifetab P10606 (Chrome 60)
63 Points ∼34% -64%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
57 Points ∼31% -67%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
56.76 Points ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Tablet (10.9 - 279, n=70)
55.7 Points ∼98% +2%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
54.672 Points ∼96%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
53.7 Points ∼95% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (49.4 - 54.7, n=5)
52.7 Points ∼93% -4%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 (Browser: Chrome Version 63)
47.337 Points ∼83% -13%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
19.519 Points ∼34% -64%
Medion Lifetab P10606 (Chrome 60)
18.873 Points ∼33% -65%
Huawei Mediapad M3 Lite 8 (Google Chrome 61.0.3163.98)
17.68 Points ∼31% -68%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Medion Lifetab P10606 (Chrome 60)
12793.8 ms * ∼100% -237%
Huawei Mediapad M3 Lite 8 (Google Chrome 61.0.3163.98)
12635 ms * ∼99% -233%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
11817.6 ms * ∼92% -211%
Durchschnitt der Klasse Tablet (603 - 43092, n=166)
9352 ms * ∼73% -146%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (3796 - 4769, n=5)
4105 ms * ∼32% -8%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
3796.2 ms * ∼30%
Acer Iconia Tab 10 A3-A50 (Browser: Chrome Version 63)
3756.1 ms * ∼29% +1%
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
3734 ms * ∼29% +2%
Huawei MediaPad M3 8.4 inch (Chrome 54)
2822.9 ms * ∼22% +26%

* ... kleinere Werte sind besser

Das Mi Pad 4 in unserem Testmodell besitzt nominell 64 GB eMMC-Speicher. Der Flashspeicher ist zwar flotter als die Konkurrenz, aber doch relativ weit davon entfernt, als schnell bezeichnet zu werden. 

Auch die Geschwindigkeit des microSD-Kartenschachts, getestet mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M501 (max. Lesen: 270 MB/s, Schreiben 150 MB/s), kann mit der zum Teil deutlich teureren Konkurrenz mithalten. Besonders hoch sind die absoluten Übertragungsraten jedoch nicht.

Xiaomi Mi Pad 4Huawei Mediapad M3 Lite 8Huawei MediaPad M3 8.4 inchAmazon Fire HD 8 2017Huawei MediaPad M5 8.4Medion Lifetab P10606Acer Iconia Tab 10 A3-A50Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Tablet
AndroBench 3-5
-60%
-45%
-61%
-12%
-35%
-46%
-28%
-63%
Sequential Write 256KB SDCard
61.16 (Toshiba Exceria Pro M501)
14.6
-76%
23.52 (Toshiba Exceria Pro M401)
-62%
34.15
-44%
70.7 (Toshiba Exceria Pro M501)
16%
64.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
6%
56.82 (Toshiba Exceria Pro M501)
-7%
53.8 (14.1 - 74.7, n=67)
-12%
42.5 (14.6 - 73.8, n=41)
-31%
Sequential Read 256KB SDCard
84.17 (Toshiba Exceria Pro M501)
87.7
4%
61.65 (Toshiba Exceria Pro M401)
-27%
51.06
-39%
84.95 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
79.64 (Toshiba Exceria Pro M501)
-5%
80.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
-4%
72.3 (21.1 - 86.9, n=67)
-14%
60.8 (34.4 - 87.7, n=41)
-28%
Random Write 4KB
77.87
7.64
-90%
31.35
-60%
11.51
-85%
65.1
-16%
12.02
-85%
8.77
-89%
20 (3.4 - 87.1, n=75)
-74%
5.48 (0.13 - 77.9, n=191)
-93%
Random Read 4KB
94.18
35
-63%
32.04
-66%
21.55
-77%
62.8
-33%
34.59
-63%
13.7
-85%
50.9 (11.4 - 149, n=76)
-46%
17.4 (1.32 - 142, n=191)
-82%
Sequential Write 256KB
207.87
38.01
-82%
117.15
-44%
47.23
-77%
132.24
-36%
74.24
-64%
92.38
-56%
164 (40 - 246, n=76)
-21%
34.5 (2.04 - 208, n=191)
-83%
Sequential Read 256KB
277.65
135.09
-51%
249.68
-10%
159.08
-43%
268.62
-3%
274.74
-1%
173.7
-37%
276 (115 - 704, n=76)
-1%
104 (6.75 - 741, n=191)
-63%

Spiele - Schönes Gaming-Format

Das Xiaomi-Tablet eignet sich dank des großen Displays und der noch relativ kompakten Größe ideal zum Spielen. Durch die beiden Lautsprecher kann die Tonwiedergabe auch nie vollständig mit den Händen verdeckt werden.

Das im Mi Pad 4 verbaute Qualcomm-SoC intergiert eine Adreno-512-GPU, welche alle modernen APIs, wie Vulkan, OpenGL und Direct3D 12, unterstützt. Die Grafikkarte ermöglicht, selbst aufwändigere 3D-Spiele aus dem Android Play Store größtenteils ruckelfrei wiederzugeben. 

Das Kampfspiel Shadow Fight 3 wird relativ konstant mit 60 fps in hoher Grafik wiedergegeben. Das grafiklastige Android-Game PUBG Mobile ist jedoch nur in minimaler Grafik bei 30 fps flüssig spielbar. Wir ermitteln die Bildwiederholrate mit der App Gamebench

Die Sensoren und der Touchscreen geben keinen Anlass zur Kritik. Aufgrund des eMMC-Speichers sind die Ladezeiten jedoch ein wenig lang.

Shadow Fight 3
Shadow Fight 3
PUBG Mobile
PUBG Mobile
Shadow Fight 3
 EinstellungenWert
 high60 fps
  Your browser does not support the canvas element!
PUBG Mobile
 EinstellungenWert
 Smooth30 fps
 Balanced24 fps
  Your browser does not support the canvas element!

Emissionen - Das Mi Pad 4 wird warm

Temperatur

Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4
Xiaomi Mi Pad 4

Die Oberflächentemperaturen des Mi Pad 4 sind im Idle-Modus unproblematisch. Selbst unter andauernder Last wird das Tablet mit knapp 41 °C zwar merklich warm, was jedoch nicht wirklich störend ist.  

Mit dem GFXBench-Akku-Test überprüfen wir zudem die Leistung des Qualcomm-SoC unter andauernder Belastung. Bei dem Test-Szenario wird der GFXBench-Benchmark dreißigmal hintereinander ausgeführt und dabei sowohl der Akkustand als auch die Bildwiederholungsrate aufgezeichnet. Im anspruchsvollen Manhattan Test (Open GL ES 3.1) drosselt das Mittelklasse-Tablet unter rechenintensiver Belastung vernachlässigbar gering und verliert kaum an Leistung. Die Resultate zeigen eine sehr konstante Framerate. Die Schwankungen liegen in einem Bereich von unter einem Prozentpunkt und somit sind Leistungseinbrüche unter Last unwahrscheinlich.

Max. Last
 41.1 °C35.9 °C37.9 °C 
 39.1 °C35.9 °C39.7 °C 
 37.2 °C35.6 °C38.6 °C 
Maximal: 41.1 °C
Durchschnitt: 37.9 °C
35.4 °C36.3 °C40.5 °C
35.6 °C36 °C38.6 °C
35.5 °C36.3 °C37.3 °C
Maximal: 40.5 °C
Durchschnitt: 36.8 °C
Netzteil (max.)  44.5 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet auf 30.8 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.3 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet).
(±) The maximum temperature on the bottom side is 40.5 °C / 105 F, compared to the average of 34.4 °C / 94 F, ranging from 20.3 to 56 °C for the class Tablet.
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.8 °C.

Lautsprecher

Pink-Noise-Diagramm
Pink-Noise-Diagramm

Im Mi Pad 4 stehen dem Nutzer zwei Stereolautsprecher, beide am unteren Rand des Tablets platziert, zur Verfügung. Die Qualität der beiden Klanggeber ist nicht frei von Kritik, aber dennoch zufriedenstellend. Im Bereich der Mitten liefern sie eine recht lineare Wiedergabe. Die maximale Lautstärke ist zudem mit über 86 dB(A) ausreichend kraftvoll. Wer die Lautstärke des Mi Pad 4 nicht bis zum Anschlag ausreizt, bekommt einen ordentlichen Sound geboten. 

Die Audio-Ausgabe über den 3,5-mm-Klinkenanschluss ist ebenfalls möglich und liefert subjektiv betrachtet eine rauscharme und klare Tonübertragung. Zugleich lassen sich kabellose Kopfhörer via Bluetooth verbinden. Die Wiedergabe von Audioinhalten über Bluetooth war frei von Störgeräuschen und die Verbindung erfolgte im Test störungsfrei. 

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.346.42525.634.73125.731.44027.440.1503743.96323.327.28021.424.410021.724.912519.927.516017.439.32001751.625016.455.931514.557.640014.26650014.171.163012.673.880012.575.110001276.5125011.874.5160011.676200011.476.7250011.376.7315011.475400011.174.1500011.270.9630011.367.2800011.262.91000011.359.41250011.355.41600011.341.8SPL67.167.365.824.186.1N20.221.617.80.664.2median 11.8median 67.2Delta1.712.137.23738.33936.838.83737.433.936.133.934.932.635.932.23630.336.228.937.528.639.328.341.52845.326.74726502551.224.753.624.159.523.563.723.263.92361.822.764.622.367.322.566.222.365.522.161.422.165.52264.62257.721.949.135.675.82.634median 23.5median 57.72.79.9hearing rangehide median Pink NoiseXiaomi Mi Pad 4Huawei Mediapad M3 Lite 8
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Xiaomi Mi Pad 4 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (86.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 49% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 41% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 36%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 53% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 39% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei Mediapad M3 Lite 8 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (75.77 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.4% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (4.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 5.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (27.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 84% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 8% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 36%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 81% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 14% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Xiaomi-Tablet mit langer Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Verbrauch ist für ein 8 Zoll großes Tablet im Idle-Modus effizient, unter Lastbedingungen aber weniger. Insgesamt verbraucht das Mi Pad 4 mit über 12 Watt deutlich zu viel in der Spitze. Im Mittel ist dennoch nur die Leistungsaufnahme des Amazon Fire HD 8 2017 geringer als die des Xiaomi-Geräts. 

Der komplett entladene 6.000 mAh starke Akku lädt sich in etwas mehr als drei Stunden wieder vollständig auf.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 1.2 / 2.2 / 4.1 Watt
Last midlight 8.2 / 12.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Xiaomi Mi Pad 4
6000 mAh
Huawei Mediapad M3 Lite 8
4800 mAh
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
5100 mAh
Amazon Fire HD 8 2017
 mAh
Huawei MediaPad M5 8.4
5100 mAh
Medion Lifetab P10606
7000 mAh
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
6100 mAh
Stromverbrauch
-88%
-8%
24%
-21%
-22%
-78%
Idle min *
1.2
4.02
-235%
1.51
-26%
0.99
17%
2.1
-75%
1.4
-17%
3.21
-168%
Idle avg *
2.2
6
-173%
3.64
-65%
2.74
-25%
3.74
-70%
4.17
-90%
5.97
-171%
Idle max *
4.1
6.64
-62%
3.68
10%
2.83
31%
4.33
-6%
4.2
-2%
6.19
-51%
Last avg *
8.2
7.34
10%
6.95
15%
4.51
45%
6.32
23%
7.5
9%
9.72
-19%
Last max *
12.2
9.6
21%
9.11
25%
5.69
53%
9.13
25%
13.71
-12%
9.97
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die beste Vergleichbarkeit bieten unsere Akku-Tests bei angepasster Panelleuchtkraft von 150 cd/m². Im WLAN-Test liegt das Xiaomi-Tablet mit etwa 14 Stunden mit dem Huawei Mediapad M3 Lite 8 in etwa gleichauf. Bei der dauerhaften Videowiedergabe hält es noch einmal 1,5 Stunden länger durch.

Der hohe Energieverbrauch des Mittelklasse-Tablets und die ineffizientere Leistungsaufnahme unter Last kommen in unserem Stresstest zum Tragen. Hier schafft das Mi Pad 4 nur etwas über 3,5 Stunden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
22h 44min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
13h 47min
Big Buck Bunny H.264 1080p
15h 14min
Last (volle Helligkeit)
3h 41min
Xiaomi Mi Pad 4
6000 mAh
Huawei Mediapad M3 Lite 8
4800 mAh
Huawei MediaPad M3 8.4 inch
5100 mAh
Amazon Fire HD 8 2017
 mAh
Huawei MediaPad M5 8.4
5100 mAh
Medion Lifetab P10606
7000 mAh
Acer Iconia Tab 10 A3-A50
6100 mAh
Akkulaufzeit
41%
-17%
25%
-7%
22%
-40%
Idle
1364
1382
1%
1110
-19%
2032
49%
1154
-15%
1506
10%
735
-46%
H.264
914
583
-36%
744
-19%
701
-23%
660
-28%
WLAN
827
877
6%
546
-34%
770
-7%
627
-24%
796
-4%
387
-53%
Last
221
480
117%
268
21%
393
78%
298
35%
463
110%
175
-21%

Pro

+ Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut
+ schnelles WLAN
+ gute Verarbeitung
+ lange Laufzeiten
+ reichlich Leistung

Contra

- Vorjahres-SoC
- Displaykontrast
- Kamera
- etwas ungenaues GPS
- Bildschirm-Flackern
- Verfügbarkeit (China-Version)
- Software (China-Version)

Fazit - Tablet-Referenz unterhalb von 200 Euro

Im Test: Xiaomi Mi Pad 4. Testgerät zur Verfügung gestellt von tradingshenzhen.com
Im Test: Xiaomi Mi Pad 4. Testgerät zur Verfügung gestellt von tradingshenzhen.com

Xiaomi gelingt mit dem Mi Pad 4 ein erstaunlich gutes Tablet im unteren Preissegment, das zwar nur auf Mittelklasse-Hardware setzt, aber ein sehr gutes Gesamtpaket schnürt, das in unserem Test überzeugt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch beim Mi Pad der vierten Generation, berücksichtigt man den günstigen Preis von etwa 200 Euro für unser 64-GB-Modell. 

Wie erwartet, müssen aufgrund des Preises mit dem Mi Pad 4 Kompromisse eingegangen werden. Jedoch ist das Gesamtpaket in Relation zum Preis hervorragend.

In puncto Performance und Verarbeitung sowie Akkulaufzeit muss sich das Xiaomi-Tablet auch vor der deutlich teureren Huawei-Konkurrenz nicht verstecken. Auch das WLAN-Modul erreicht in unseren Messungen Bestwerte im Vergleichsfeld. 

Weniger gefallen hat uns die biometrische Identifikation per Gesicht – hier muss der chinesische Hersteller noch einmal nachbessern. Auch einige Ausstattungsmerkmale, wie ein Fingerabdrucksensor oder NFC, sucht man beim Mittelklasse-Tablet vergeblich. Zudem merkt man dem Mi Pad 4 hinsichtlich des verbauten IPS-Panels und des nur durchschnittlichen Kameramoduls den günstigen Preis an.

Jedem Käufer sollte ebenfalls bewusst sein, dass bisher weder eine globale Software noch eine EU-Version mit LTE-Band-20-Unterstützung angeboten wird.

Xiaomi Mi Pad 4 - 12.09.2018 v6
Marcus Herbrich

Gehäuse
83%
Tastatur
66 / 80 → 83%
Pointing Device
90%
Konnektivität
42 / 65 → 65%
Gewicht
86 / 40-88 → 95%
Akkulaufzeit
96%
Display
82%
Leistung Spiele
54 / 68 → 80%
Leistung Anwendungen
63 / 76 → 83%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
69 / 91 → 76%
Kamera
54 / 85 → 63%
Durchschnitt
75%
88%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Xiaomi Mi Pad 4 (LTE) Tablet
Autor: Marcus Herbrich, 13.09.2018 (Update: 13.09.2018)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art