Notebookcheck

Windows 10: Microsoft kündigt "Creators Update" für März 2017 an

Windows 10: Microsoft kündigt "Creators Update" für März 2017 an
Windows 10: Microsoft kündigt "Creators Update" für März 2017 an
Neben neuer Hardware hat Microsoft auf dem gestrigen Event auch das kommende Windows-Update offiziell angekündigt und vorgestellt. Die Windows 10 1703 Version wird als "Creators Update" erscheinen.

Quo Vadis Computer-Branche – diese Frage stellen sich dieser Tage durchaus einige Beobachter des Marktes. Schließlich stagnieren mittlerweile selbst die Smartphone-Verkäufe, der letzte verbliebene große Wachstumsmarkt im "Smart-Connected-Devices"-Markt, der Tablets, Smartphones und PCs umfasst.

Die Firma Microsoft beherrscht zwar den PC-Markt, auf dem Smartphone-Markt hat man dagegen aber ziemlich wenig Einfluss. Das hat der CEO des Redmonder Unternehmens, Satya Nadella, heute auch ganz unumwunden zugegeben: Microsoft hat den mobilen Markt verschlafen. Das soll dem Unternehmen auf jeden Fall nicht noch einmal passieren, deshalb investiert man viel in eventuell zukunftsweisende Technologien, vor allen Dingen AI und aber auch Mixed Reality. In letztere Kategorie fällt zum Beispiel die Hololens-AR Brille von Microsoft.

Das Betriebssystem Windows wird ebenfalls in diese Richtung angepasst. Für das kommende Update von Windows 10, bisher nur unter dem Codenamen "Redstone 2" bekannt, setzt Microsoft stark auf solche zukunftsweisenden Themen. Wie man auf dem gestrigen Windows-Event angekündigt hat, heißt die nächste Version von Windows 10 "Creators Update".

Ein zentrales Thema ist die stärkere Integration von 3D in Windows, d.h. Microsoft überarbeitet zum Beispiel die Paint-App grundsätzlich. Mit der neuen UWP Paint-App wird es für jedermann möglich sein 3D-Objekte zu erstellen. Dieser verstärkte Fokus auf 3D und die kreativen Nutzer passt natürlich auch sehr gut zu Microsofts neuem Surface Studio All-in-One und den Surface Geräten generell, die sich ja alle dank Stiftbedienung auch zum Zeichnen verwenden lassen.

Auch das Thema Mixed Reality wurde angesprochen: Zum Launch des Creators Updates im März 2017 werden Lenovo, Dell, HP, Acer und Asus VR-Brillen für Windows 10 auf den Markt bringen. Diese sind als Erweiterung für PCs gedacht und sollen mindestens 300 Euro kosten.

Mit dem Creators Update steigt Microsoft ganz nebenbei auch in den Wettbewerb der Streaming-Service-Dienste für Games ein. Microsoft integriert die Beam Streaming-Technologie, die erst im Sommer zugekauft wurde, direkt in Windows. Damit soll es jedem ermöglicht werden ohne aufwändige Konfiguration einen Livestream einzurichten.

Wie schon erwähnt, das Creators Update soll im März 2017 erscheinen. Schon in Kürze sollen erste Preview-Versionen erscheinen, die die neuen Features enthalten. Neben diesen neuen Fähigkeiten wird Microsoft mit Sicherheit auch weiterhin an der Oberfläche von Windows 10 arbeiten, beispielsweise ist der Umzug von der Systemsteuerung hin zur neuen Einstellungs-App immer noch nicht abgeschlossen.

Quelle(n)

Microsoft

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Windows 10: Microsoft kündigt "Creators Update" für März 2017 an
Autor: Benjamin Herzig, 27.10.2016 (Update: 27.10.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.