Notebookcheck

Windows 10 auf Snapdragon-SOC: Mehr Speed durch App-Neukompilierung

Dank Neukompilierung für ARM64 werden x86-Apps zukünftig schneller auf Snapdragon-SOCs laufen.
Dank Neukompilierung für ARM64 werden x86-Apps zukünftig schneller auf Snapdragon-SOCs laufen.
Windows 10 bekommt eine ARM-Emulation und kann dadurch zukünftig auf ARM-Prozessoren laufen. Entwickler, die mehr Geschwindigkeit wollen, können ihre x86-Apps zukünftig für ARM64 neu kompilieren.

Die Nachricht schlug letzte Woche ein wie eine Bombe: Windows 10 bekommt nächstes Jahr eine ARM-Emulation und wird zukünftig auch auf den populären Qualcomm Snapdragon-Mobilprozessoren laufen. Da rückten einige andere Neuheiten, die im Rahmen der WinHEC-Konferenz im chinesischen Shenzhen verkündet wurden, in den Hintergrund. Die gute Nachricht bedeutet, dass alle bekannten x86-Apps, von Adobe Photoshop, über Microsoft Office, bis zu diversen Spielen ohne jegliche Modifikation auf den zukünftigen Cellular PCs laufen werden, also kleinen, passiv gekühlten, flexiblen Geräten mit Mobilfunkanbindung, die auf Basis des Snapdragon 835 oder höher laufen werden.

ARM-Compiler

Vergangenes Wochenende wurde nun bekannt, dass Microsoft Entwicklern auch die Chance geben wird, ihre Apps für die ARM64-Architektur des Snapdragon-SOC neu zu kompilieren. In einer bislang unveröffentlichten Version der Entwicklungsumgebung Visual Studio ist bereits ein ARM-Compiler enthalten, der von Entwicklern benutzt werden kann, um eine dezidierte ARM64-Version ihrer App zu erstellen.

Mehr Geschwindigkeit

Was bringt das, wenn Programme ohnehin auch ohne Änderung auf der ARM-Hardware laufen? Nun, vor allem mehr Geschwindigkeit, denn bei der Ausführung der Anwendung kann die ARM-Emulation, die ja immer etwas Performance frisst, umgangen werden. Eine gute Nachricht also für Entwickler, die sichergehen wollen, dass ihre x86-Apps zukünftig auch auf den Cellular PCs mit der optimalen Geschwindigkeit laufen.

ARM-Windows-Apps

Ein Entwickler und Sicherheitsexperte hat das gleich mal ausprobiert und ein paar Open Source-Apps für ARM64 neukompiliert, beispielsweise das unter Admins weit verbreitete Putty. Im XDA-Developer-Forum entsteht gerade eine neue Kategorie für ARM64-Windows-Apps, interessanterweise im Windows RT-Entwicklungsforum. Das passt ja auch irgendwie, war das gescheiterte Windows RT doch eine ARM-Version von Windows, leider ohne die Möglichkeit reguläre x86-Programme ausführen zu können, was schließlich auch zu seinem raschen Ableben geführt hat.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Windows 10 auf Snapdragon-SOC: Mehr Speed durch App-Neukompilierung
Autor: Alexander Fagot, 12.12.2016 (Update: 12.12.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.