Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Microsoft: Windows 10 Creators Update soll eine "Updatepause" ermöglichen

Im Creators Update von Windows 10 soll es auch eine Möglichkeit geben, Updates zu pausieren.
Im Creators Update von Windows 10 soll es auch eine Möglichkeit geben, Updates zu pausieren.
Eine geleakte Vorabversion des nächsten Windows 10-Updates, welches im März unter dem Namen "Creators Update" erwartet wird, enthält eine Option, die Installation von Updates bis zu 35 Tage lang zu pausieren.
Alexander Fagot,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Microsoft will Anwendern offenbar ein wenig Kontrolle bei der Update-Installation in Windows 10 zurück geben. In der inoffiziell geleakten Windows 10-Build 14997 ist eine neue Option gefunden worden, die eine Update-Installation für bis zu 35 Tage lang pausiert. Gedacht ist die Option offenbar für Phasen intensiver Arbeit am Gerät, die nicht durch Update-Installationen gestört werden sollen und weniger als Schutz gegen fehlerhafte Updates, obwohl vorsichtige Anwender sie zukünftig vielleicht vor jedem Patch-Day aktivieren wollen. Nachdem es sich bei der Test-Build um die Windows 10 Pro-Version handelt, ist auch noch unklar, ob sie überhaupt Einzug in die Home Edition halten wird.

Zudem dürfte Microsoft es wohl unterbinden, dass man das Feature permanent aktiviert, das ist angesichts der Bedrohung durch Sicherheitslücken ohnehin nicht sinnvoll. Nutzer der Pro-Edition können auch jetzt schon Feature-Updates eine Zeit lang verhindern, diese Option verschiebt die Installation in den "Current Branch for Business", womit sie für einige Monate von Upgrades, die Änderungen an den Features bringen verschont bleibt, Sicherheitsupdates aber dennoch sofort erhält. Mit dem Creators Update will Microsoft auch die Update-Größen substantiell verringern und zukünftig nur mehr geänderte Daten übertragen.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7348 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Microsoft: Windows 10 Creators Update soll eine "Updatepause" ermöglichen
Autor: Alexander Fagot, 30.12.2016 (Update: 30.12.2016)